. .

2014 International

 "Austrian FLATZ Open 2014"
25-01-2014 Wolfurt (AUT)


 

  
Am Samstag den 25. Jänner 2014 fand in Wolfurt das "Austrian Flatz Open 2014" statt.

Es waren 128 StarterInnen, Juniorinnen 46 Starterinnen, Junioren 46 Starter und Kadettinnen 36 Starterinnen bei diesem traditionellen Turnier am Start.
 
Team Austria konnte folgende Top-Platzierungen belegen:
1. Platz - Martina Kuenz / -69 kg
1. Platz - Marina Gastl / -75 kg
2. Platz - Lisa-Marie Neumaier / -70 kg
3. Platz - Sabrina Seidl / -60 kg
3. Platz - Magdalena Ragginger / -65 kg
3. Platz - Nico Plangger / -69 kg
3. Platz - Martin Kogler / -74 kg
 
Ergebnisliste
 
Ergebnisliste: URC Wolfurt
 
 stark.fair.clever.
 
----------------------------------------------------------------
         

 

Österreichischer Ringsportverband startet sensationell in die Saison 2014

09-02-2014 Paris (AUT)

     Der österreichische Ringsportverband ist sensationell in die Saison 2014 gestartet.

Beim Golden-League-Weltcup-Turnier in Paris (FRA) konnte am Samstag den 08-02-2014 Amer Hrustanovic (A.C. Wals) in der Klasse bis 85 kg im griechisch römischen Stil nach einem Sieg gegen Roberti Obliashvili (GEO) und einer Punktenierderlage gegen den ehemaligen EM-Dritten Adomaitis Laimutis (LTU) sich im Kampf um die Bronzemedaille gegen Vincenzo Scibilia (ITA) durchsetzen.
 
Während man die Medaille von Amer erwarten durfte, konnte der 22-jährige Michael Wagner (RSC Inzing) in der Klasse bis 80 kg sensationell die zweite Bronzemedaille für den ÖRSV holen. Nach einem Freilos in der ersten Runde musste Michael gegen den späteren Finalisten Tadeusz Michalik (POL) in der zweiten Runde eine Punkteniederlage hinnehmen. Im Kampf um die Bronzemedaille besiegte er Alain Hassli (FRA) mit 8:3 nach Punkten.
 
Daniel Gastl (RSC Inzing) belegte in der Klasse bis 98 kg im griechisch römischen Stil den hervorragenden 4. Platz und Florian Marchl (A.C. Wals) wurde in der stark besetzten Klasse bis 75 kg fünfter.
 
Die erst 19-jährige Martina Kuenz (RSC Inzing) belegte bei den Frauen in der Klasse bis 69 kg den 5. Platz und vervollständigte das gute Abschneiden bei diesem stark besetzten Turnier.
 
Sportdirektor Jörg Helmdach und Olympiaprojektleiter Heinz Ostermann sowie Bundestrainer Bodi Jenö sind mit dem Abschneiden des Teams mehr als zufrieden. Amer Hrustanovic und Michael Wagner haben nach ihren Erfolgen jetzt gute Chancen sich für das Weltcup-Finale der besten 15 Ende Juli in Baku (AZE) zu qualifizieren.
 
Bericht Sportdirektor Jörg Helmdach
 
Der österreichische Ringsportverband gratuliert recht herzlich zu diesem Erfolg!!!
 
 stark.fair.clever.
           
---------------------------------------------------   

Daniel Gastl holt 5. Platz beim Weltcupturnier
02-03-2013 Szombathely (HUN)





Beim zweiten Golden-League-Weltcupturnier in Szombathely (HUN) holte der erst 20-jährige Vize Junioren Weltmeister Daniel Gastl, vom RSC Inzing, den sehr guten 5. Platz.

Nach einem Freilos in der 1. Runde musste Daniel in der zweiten Runde gegen den späteren Finalisten Hamlet Nielson (NOR) eine 1:7-Punkteniederlage einstecken. In der Hoffnungsrunde besiegte er den Franzosen Dejan Francovic mit 3:0, ehe Daniel im Kampf um die Bronzemedaille gegen Daniel Timmocini (ITA) mit 2:0 unterlag.
 
 
Bundestrainer Bodi Jeno war mit dem Abschneiden seines Schützlings und seiner Entwicklung sehr zufrieden. Die restlichen Teilnehmer des ÖRSV schieden nach Auftaktniederlagen aus dem Bewerb aus.
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
 
---------------------------------------------------------
         

Michael Wagner holt Silber beim Weltcup in Belgrad
15-03-2013 Belgrad (SRB)





Nach den hervorragenden Weltcup-Platzierungen in Paris (FRA) und in Szombathely (HUN) holte der 22-jährige Michael Wagner (RSC Inzing) beim Weltcup-Turnier in Belgrad (SRB) sensationell in der Klasse bis 80 kg (Gr-röm) die Silbermedaille.

Nach einem Freilos in der ersten Runde besiegte Michael in Runde zwei Varga Oldrik (CZE) mit 8:0. Im Halbfinale besiegte er nach spannenden Kampf Nenad Dukic (SRB) mit 13:12. Im Finale kämpfte Michael gegen Peter Balo (SRB) und führte bereits 3:0 ehe er nach vier Minuten auf Schulter verlor.
 
 
Olympiaprojektleiter Heinz Ostermann und Gr-röm Bundestrainer Jenö Bodi sind mit der Leistung des Gr-röm Teams für die bevorstehende Europameisterschaft in Helsinki (FIN) sehr zufrieden. In Belgrad nicht am Start waren die beiden A.C. Wals Ringer Florian Marchl und Amer Hrustanovic, die beide krankheitsbedingt fehlten. Nächste Woche beim Abschlusslehrgang mit der deutschen Nationalmannschaft in Aschaffenburg (GER) sind beide wieder dabei.
 
Dominic Peter holt beim Weltcup in Kaliningrad (RUS) den 8. Platz




Auch im freien Stil konnte die erste Top-Ten-Platzierung bei einem Weltcupturnier geholt werden. Der 20-jährige Dominic Peter (KSK Klaus) holte nach zwei Siegen in der Gewichtsklasse bis 86 kg den sehr guten 8. Platz. "Das junge Freistil-Team hat sich wacker geschlagen und wird immer besser", freut sich der stolze Bundestrainer Lubos Cikel, der zum Abschluss der EM-Vorbereitung noch eine Woche Trainingslager mit dem EM-Team in Kaliningrad anhängt.
 
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
 
---------------------------------------------------------
         

HSZ-Sportlerinnen holen zwei Medaillen in Riga
22-03-2013 Riga (LAT)





Beim Junioren-Weltcupturnier in Riga (LAT) erreichten die beiden HSZ-Sportlerinnen Martina Kuenz (RSC Inzing) und Sabrina Seidl (A.C. Wals) Top-Platzierungen.
Martina sicherte sich in der Klasse bis 69 kg die Goldmedaille und Sabrina konnte sich in der Klasse bis 59 kg die Bronzemedaille holen.

Sportdirektor Jörg Helmdach und Junioren-Nationaltrainer Benedikt Ernst sind mit der Entwicklung der Sportlerinnen sehr zufrieden. Martina Kuenz darf als Belohnung für ihren Turniersieg zur Europameisterschaft der Allgemeinen Klasse nach Vantaa (FIN) mitfahren.

 
 
Der österreichsche Ringsportverband gratuliert Martina und Sabrina recht herzlich !!!
 
Bericht von BT Benedikt Ernst
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
 
--------------------------------------------------------------
         

Auftaktniederlagen für Außerleitner und Ludescher
01-04-2014 Vantaa (FIN)

 

  Mit zwei Auftaktniederlagen startete der österreichische Ringsportverband in die Ringer-Europameisterschaft in Vantaa (FIN).

Im freien Stil mussten in der Gewichtsklasse bis 65 kg Maxi Außerleitner (A.C. Wals) gegen Vladimir Gotisan (MOL) eine 1:3 und in der Klasse bis 97 kg Johannes Ludescher (KSK Klaus) gegen Hector Rodrigez (ESP) ebenfalls eine 1:3-Punkteniederlage hinnehmen.

Beide Ringer schieden damit vorzeitig aus dem EM-Rennen aus. Bundestrainer Lubos Cikel war mit dem Auftritt der beiden jungen Sportlern nicht unzufrieden, er sagte: "Beide müssen erst in die Allgemeinen Klasse hineinwachsen, haben aber nicht schlecht gekämpft."
 
Maxi Außerleitner Johannes Ludescher
 
Der österreichische Ringsportverband wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg.
 
stark.fair.clever.
         
---------------------------------------------------------------
         

8. Platz von Martina Kuenz bei der Ringer-EM in Vantaa
03-04-2014 Vantaa (FIN)

 

  Die erste Top-Ten Platzierung für den österreichischen Ringsportverband bei der Europameisterschaft in Vantaa (FIN) holte die erst 20-jährige Martina Kuenz vom RSC Inzing in der Klasse bis 69 Kg im freien Stil.

Die im HSZ-Stützpunkt Innsbruck stationierte Ringerin konnte nach einem Freilos in der 1. Runde im Achtelfinale die stärker eingeschätzte Dayana Stoycheva (BUL) mit 3:2 nach Punkten niederringen. Im Viertelfinale war Martina gegen Svetlana Saenko (MDA) mit 2:12 nach Punkten unterlegen. Da Saenko das Halbfinale knapp verpasste, blieb Martina der Kampf um einen Top-Five Platz verwehrt. In der Endabrechnung belegte die sympatische Ringerin aus Tirol den starken 8. Platz.

Sportdirektor Jörg Helmdach war sehr erfreut, dass gerade die junge Athletin die erste Top-Ten Platzierung für den österreichischen Ringsportverband holte.
 
Martina Kuenz            Dorina Peter
8. Platz                             
 
Die zweite Athletin des ÖRSV, Dorina Peter vom KSK Klaus, musste in der Gewichtsklasse bis 53 kg gegen Ana Paval (RUM) eine 0:10-Punkteniederlage hinnehmen und schied aus dem Bewerb aus.
 
Der österreichische Ringsportverband gratuliert Martina Kuenz zum tollen Erfolg und wünscht dem ÖRSV-Team noch viel Erfolg in Finnland.
 
Der österreichische Ringsportverband wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg.
 
stark.fair.clever.
         
---------------------------------------------------------------
         

Starker Auftritt von Puffer und Gastl
05-04-2014 Vantaa (FIN)

 

  Am ersten Tag der Europameisterschaft im griechisch römischen Stil in Vantaa (FIN) gab es für den ÖRSV keine Top-Ten Platzierung, dennoch war Bundestrainer Bodi Jenö mit dem Auftritt von Benedikt Puffer (A.C. Wals) in der Klasse bis 66 kg und Daniel Gastl (RSC Inzing) bis 98 kg sehr zufrieden.

Benedikt Puffer gewann zum Auftakt gegen Giuseppe Di Feola (SWE) mit 3:2 nach Punkten. In Runde zwei unterlag Benedikt dem späteren Europameister Adam Kurak aus Russland mit 0:10 nach Punkten. In der Hoffnungsrunde kämpfte er dann gegen den Olympia-Zweiten von London, Revas Lashkhi aus Georgien, über die Zeit und unterlag mit 0:5. Benedikt Puffer belegte am Ende den 14. Platz.
 
Benedikt Puffer Daniel Gastl
 
Der junge Daniel Gastl kämpfte in der Klasse bis 98 kg gegen Ex-Weltmeister Balass Kiss aus Ungarn und verlor den spektakulären Kampf mit 8:11 nach Punkten und schied aus dem Bewerb aus. Daniel belegte in der Endabrechnung den 15. Platz.
 
Sportdirektor Jörg Helmdach und Olympia-Projektleiter Heinz Ostermann waren mit dem Einsatz der Sportler sehr zufrieden. Morgen soll zum Abschluss der EM die zweite Top-Ten Platzierung folgen.
 
stark.fair.clever.
         
--------------------------------------------------------------
         

Florian Marchl und Michael Wagner holen die nächsten Top-Ten-Plätze
06-04-2014 Vantaa (FIN)

 

  Zum Abschluss der Ringer EM in Vantaa (FIN) überzeugten die österreichischen Ringer.
Florian Marchl vom A.C. Wals gewann zum Auftakt in der Klasse bis 75kg gegen Ciro RUSSO (ITA) mit 14:4 nach Punkten. In Runde 2 musste er gegen den Olympiazweiten Arsen JULFALAKYAN (ARM) eine 0:8 Punkteniederlage hinnehmen. In der Hoffnungsrunde kämpfte Florian gegen den WM 3. Neven ZUGAJ (CRO) sehr stark und unterlag mit 1:6 nach Punkten. In der Endabrechnung belegte er den 10.Platz.

Michael Wagner vom RSC Inzing konnte zum Auftakt den Schweizer Damian DIETSCHE mit 8:0 besiegen. In Runde 2 verlor er gegen den starken Armenier Hrach HOVHANNISYAN mit 0:8 und belegte in der Endabrechnung den 10. Platz.
 
Florian Marchl Michael Wagner
 
Olympiaprojektleiter Heinz Ostermann und Bundestrainer Jenö Bodi waren beeindruckt vom Kampfgeist und Willen der jungen Athleten.
 
stark.fair.clever.
 
------------------------------------------------
 

Sensation Perfekt - Amer Hrustanovic holt Bronzemedaille bei EM
06-04-2014 Vantaa (FIN)

 

  Nach über 28 Jahren holt Amer Hrustanovic die erste Medaille für den österreichischen Ringsportverband. Das ganze Team konnte sich vor Begeisterung kaum noch halten, als Amer im kleinen Finale Ex-Weltmeister Alexej Mishin aus Russland mit 3:1 nach Punkten bezwang.
Fila-Präsident Nenad Lalovic gratulierte Amer Hrustanovic als erster zu seiner Bronzemedaille.

Nach einem Freilos in der 1. Runde verlor Amer gegen Beleniuk (UKR) mit 0:2. In der Hoffnungsrunde besiegte er Adomaitis (LTU) mit 3:1 nach Punkten und im Kampf um die Bronzemedaille gelang ihm die Sensation.

Diese Medaille kam durch eine perfekte Arbeit des ganzen Teams um Amer zustande. Dank gebührt Jörg Helmdach, Heinz Ostermann, Jenö Bodi, Erich Klaus, Ralph Zentrgaf, Vladimir Zubkov und Heimtrainer Außerleitner sowie seinem Arbeitgeber dem österreichischen Bundesherr.
 
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
 
-----------------------------------------------
 
Vier Turniersiege, 3 Silbermedaillen und 2 Bronzemedaillen für den ÖRSV
20-04-2014 Utrecht (NED)
 
Großartige Erfolge konnten die Nachwuchsringer des österreichischen Ringsportverbandes beim FILA Grand-Prix-Turnier in Utrecht (NED) erzielen.
Die Nationaltrainer Mario Schindler und Kugler sind stolz auf die Leistungen ihrer Schützlinge die sich schon in sehr guter EM-Form befinden.
 
 
Platzierungen
1. Platz: Kim Gmeiner, Sabrina Seidl, Raul Häusle, Florian Matt;
2. Platz: Lisa-Marie Neumaier, Magdalena Ragginger, Stefan Steigl;
3. Platz: Bernhard Begle, Christoph Burger;
5. Platz: Markus Ragginger;
 
Bericht & Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
 
-------------------------------------------------------------------------------    
         
Junioren-Weltcup-Turnier in Porec
26-04-2014 Porec (CRO)
 
Zwei Medaillen gab es für den österreichischen Ringsportverband beim Junioren Weltcup Turnier in Porec (CRO).
Christoph Burger (A.C. Wals) belegte in der Gewichtsklasse bis 66 kg im griechisch römischen Stil den 3. Platz. Florian Matt (KSK Klaus) holte sich in der Klasse bis 100 kg ebenfalls die Bronzemedaille.
Auch die anderen Teilnehmer des österreichischen Ringsportverbandes kämpften stark, Markus Ragginger (A.C. Wals) verlor gegen Kadetten-Europameister Stumpe (GER) knapp mit 2:4. Die EM-Form stimmt für den Kadetten bzw. Junioen EM-Kader. Die Mannschaft beibt noch bis Donnerstag in Porec und nimmt an einem internationalen Trainingslager teil.
Dank gebührt Physio Heinz Marnette und Kampfrichter Anatoli Khalkadarov die sehr gut gearbeitet haben.
 
Bericht & Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
-----------------------------------------------------------------------------
         
Gold und Silber beim Kadetten-Grand-Prix in Genua
26-04-2014 Genua (ITA)
 
Mit einem Turniersieg von Simon Marchl (A.C. Wals) in der Klasse bis 54 kg und der Silbermedaille von Simon Hartmann (KSK Klaus) in der Klasse bis 58 kg kehrte Nationaltrainer Zoltan Tamas vom Grand-Prix-Turnier aus Genua (ITA) zurück.
"Beide Ringer befinden sich in sehr guter Form und sind für die Kadetten-Europameisterschaft in Samokov (BUL) bestens gerüstet", freut sich Nationaltrainer Zoltan Tamas.
Der österreichische Ringsportverband gratuliert dem Kadetten-Team recht herzlich zum großartigen Erfolg.
 
Bericht & Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
-----------------------------------------------------------------------------
         

Simon Marchl holte erste Top-Ten-Platzierung für den ÖRSV
06-05-2014 Samokov (BUL)





Schon am ersten Tag der Kadetten-Europameisterschaft in Samokov (BUL) konnte der erst 14-jährige Simon Marchl (A.C. Wals) bei seinem ersten internationalen Antreten die erste Top-Ten-Platzierung für den österreichischen Ringsportverband holen.

Simon hat in der Gewichtsklasse bis 50 kg im freien Stil den sehr guten 8. Platz belegt. In der 1. Runde konnte er Sandor Vajda (RUM) auf Schulter bezwingen. Im Viertelfinale musste er gegen Narek Hovhannisyan (ARM), der Armenier kämpfte um die Bronzemedaille, eine 0:10 Punktenierderlage hinnehmen. Sportdirektor Jörg Helmdach und Freistil Nationaltrainer Zoltan Tamas sind sehr erfreut, dass die erste Top-Ten-Platzierungen im freien Stil gelungen ist.
     
  Der zweite Vertreter des österreichischen Ringsportverbandes Simon Hartmann (KSK Klaus) hatte bei seinem ebenfalls ersten Antreten auf internationaler Bühne ein schweres Los und musste gegen Ihar Palianski (BLR) eine 0:10 Punkteniederlage hinnehmen.

Beide Ringer haben gut gekämpft und ihr bestes gegeben.
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
---------------------------------------------------------
         

Magdalena Ragginger holt 5. Platz bei Kadetten-EM in Samokov
08-05-2014 Samokov (BUL)





Einfach unglaublich was derzeit beim österreichischen Ringsportverband alles rund läuft. Nach dem 8. Platz von Simon Marchl (A.C. Wals) im freien Stil am ersten Tag der Kadetten Europameisterschaft in Samokov (BUL) konnte sich heute die erst 17-jährige Magdalena Ragginger (A.C. Wals) sensationellden 5. Platz holen.

Nach einem Freilos in der 1. Runde konnte Magdalena in Runde zwei Maria Kriaridoy (GRE) auf Schulter bezwingen. Im Viertelfinale musste sie gegen die spätere Europameisterin Khanum Velieva (RUS) eine 0:10-Punkteniederlage hinnehmen. In der Hoffnungsrunde besiegte Magdalena Rugile Abrashevicute (LTU) nach einem Hüftschwung wieder auf Schulter. Im Kampf um die Bronzemedaille musste sie sich nach starker Gegenwehr Alina Levytska (UKR) mit 2:12 geschlagen geben.
Sportdirektor Jörg Helmdach und Nationaltrainer Franz Holzer sind vom Kampfgeist und Einsatzwillen von Magdalena begeistert und freuen sich über die Platzierung.
     
  Auch die zweite Vertreterin des österreichischen Ringsportverbandes, das junge Talent aus Oberösterreich Kim Gmeiner von der TSU Hörsching, kämpfte beachtlich und musste sich nach spannenden Kampf gegen Nur Cinar (TUR) kurz vor Kampfende mit 5:6 nach Punkten geschlagen geben. In der Endabrechnung belegt Kim den 8. Platz. ÖRSV-Sportdirektor Jörg Helmdach und Nationaltrainer Franz Holzer sind vom Ehrgeiz und der Entwicklung der Ringerin begeistert. Heute hat noch ein bisschen Routine gefehlt, aber die erste Top-Ten Platzierung für Oberösterreich kann sich sehen lassen.

"Es ist einfach sensationell war derzeit beim österreichischen Ringsportverband passiert", freut sich Präsident Mag. Thomas Reichenauer über die sensationellen Ergebnisse.
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
---------------------------------------------------------
         

Österreich gewinnt Nationenwertung beim GP von Holland
10-05-2014 Landgraf (NED)





Das hat es schon lange nicht mehr gegeben. Österreich gewinnt beim FILA Grand Prix Turnier in Landgraf (NED) die Nationenwertung.

Der Erfolgslauf des ÖRSV gehr weiter. Heinz Ostermann, Erich Klaus, Lubos Cikel und Radovan Valach sowie Physio Markus Kreidler heisst das Trainer-Team, dass für den Sieg in der Nationenwertung beim FILA GP-Turnier verantwortlich zeichnet. Die Leistungen unserer Ringer waren großartig, hieß es aus allen Ecken und Enden in der Ringerhalle. Daniel Gastl (RSC Inzing) konnte das Turnier in der Klasse bis 98 kg (Gr-röm) sogar gewinnen und bestätigte seine
glänzende Form.
 
 
Platzierungen der österreichischen Mannschaft:
Gr-röm
1. Platz: Daniel Gastl (98 kg)
2. Platz: Michael Wagner (85 kg)
3. Platz: Benedikt Puffer (71 kg), Florian Marchl (85 kg), Amer Hrustanovic (98 kg)
 
Freistil
2. Platz: Emir Arsanov (75 kg)
5. Platz: Niklas Dravits (75 kg)
6. Platz: Maxi Außerleitner (65 kg)
 
Der österreichische Ringsportverband gratuliert dem erfolgreichen Team recht herzlich !!!
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
--------------------------------------------------------------
         

Florian Matt belegt bei der Kadetten-EM den 5. Platz
11-05-2014 Samokov (BUL)





Sensation durch Florian Matt (KSK Klaus) am letzten Tag der Kadetten-EM in Samokov (BUL). Der junge Vorarlberger Ringer belegte den sensationellen 5. Platz.

Nach einem Freilos in der 1. Runde besiegte Florian Barel Kratnel (ISR) auf Schulter. Im Viertelfinale musste er gegen den späteren Europameister, Patridze Zaviadi (GEO), eine 0:10 Punkteniederlage hinnehmen. In der Hoffnungsrunde besiegte der junge Vorarlberger Ionis Sidiropulos (GRE) mit 10:2 nach Punkten und stand damit im Kampf um die Bronzemedaille gegen Arsen Sycho (BLR), gegen den er mit 0:9 nach Punkten unterlag.
Sportdirektor Jörg Helmdach und Nationaltrainer Mario Schindler freuen sich sehr über den 5. Platz. Damit geht eine erfolgreiche Woche für den österreichischen Ringsportverband zu Ende. Mit Platz 8 von Simon Marchl im freien Stil, Platz 5 von Magdalena Ragginger und Platz 8 von Kim Gmeiner bei den Frauen, sowie den 5. Platz von Florian Matt im griechisch römischen Stil, kann sich die Ausbeute sehen lassen.
Beim Lehrgang vom 23. bis 25. Mai 2014 im Sporthotel Wagrain kann man auf die Erfolge anstoßen.
 
 
Nicht so gut gelaufen ist die EM für die beiden restlichen Ringer des ÖRSV. Christoph Burger (69 kg) verlor gegen Yauheni Lysenka (BLR) mit 3:10 und Markus Ragginger gegen Efstratios Nikitas (GRE) mit 0:8 nach Punkten.
 
Der österreichische Ringsportverband gratuliert dem erfolgreichen EM-Team recht herzlich !!!
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
---------------------------------------------------------
         

Martina Kuenz holt beim Junioren-Weltcup in Izmir den 2. Platz
17-05-2014 Ismir (TUR)





Wieder ein Erfolgserlebnis für die EM 8. Martina Kuenz. Beim Junioren Weltcupturnier in Izmir (TUR) konnte sie nach starer Leistung die Silber Medaille holen.


Martina kämpfte sich dabei stabil bis ins Finale vor. Nach den beiden Auftaktsiegen gegen Asli Togu und Topuc Sinem aus der Türkei konnte sie vor allem in der 3. Runde mit dem Sieg gegen Kazyulina (Junioren Asienmeisterin 2013) sehr überzeugen, da sie gegen diese Athletin bei der WM 2013 noch 2:9 unterlag. Die Tirolerin konnte bei diesem Turnier abermals unter Beweis stellen, dass sie derzeit in ihrer Gewichtsklasse zu den Besten Juniorinnen Europas zählt. Lediglich im Finale musste Martina eine knappe 2:4-Punkteniederlage gegen die körperlich starke Gurbanzade aus Aserbaidschan (3. Jun-WM und 3. beim GP in Baku 2013) hinnehmen. Auch hier wäre ein Sieg greifbar gewesen. Nationaltrainer Benedikt Ernst war von der Leistung der jungen Ringerin sehr begeistert.
 
 
Nicht so gut lief es für die beiden anderen österreichischen Vertreterinnen Jeannie Kessler (KSK Klaus) und Sabrina Seidl (A.C. Wals), beide schieden vorzeitig aus dem Turnier aus.
 
67 kg - Martina KUENZ - 2. Platz (11 Starter)
vs. Asli TOGU (TUR) 10:0 TPÜ
vs. Sinem TOPCU (TUR) 7:4 PS
vs. KAZYULINA (KAZ) 8:2 PS
FINALE vs. GURBANZADE (AZE) 2:4 PN
 
Alle drei Ringerinnen werden den österreichischen Ringsportverband bei der Junioren Europameisterschaft in Kattowitz (POL) vom 17. - 22. Juni 2014 vertreten.
 
Bericht NT Benedikt Ernst
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         

Ringer-Erfolge gehen weiter
07-06-2014 Stockholm (SWE)

 

  Beim Ringer-Weltcup in Stockholm (SWE) konnte der österreichische Ringsportverband seine Erfolgsserie prolongieren.

Michael Wagner (RSC Inzing/80 kg), Amer Hrustanovic (A.C. Wals/85 kg) und Daniel Gastl (RSC Inzing/98 kg) holten jeweils die Bronzemedaille. Benedikt Puffer (A.C. Wals/66 kg) rundete mit einem 5. Platz das Ergebnis ab.
 
Die Erfolgsgeschichte des ÖRSV geht weiter. Nach der Nominierung für die ersten "Europa-Spiele" in Baku, zeigten Österreichs Ringer, dass sie für das große Ereignis bestens gerüstet sind.
 


Michael Wagner
-80 kg


Amer Hrustanovic
-85 kg


Daniel Gastl
-98 kg

 
Der österreichische Ringsportverband gratuliert recht herzlich !!!
 
stark.fair.clever.
         
--------------------------------------------------------------
         

Ringer-Erfolge gehen weiter / Teil II
07-06-2014 Wals (AUT)


  GP von Italien



Die Freistil-Nationalmannschaft der Männer und Junioren zeigten beim GP von Italien mächtig auf und konnten nach tollen Leistungen sogar die Mannschaftswertung gewinnen.

Großartige Leistungen der gesamten Mannschaft wahren der Lohn für den Gewinn der Mannschaftswertung. Gratulation an das Team und die Nationaltrainer Lubos Cikel und Radovan Valach

 
 
GP von Zagreb
Beim Kadetten GP-Turnier in Zagreb gab es durch Markus Ragginger (-76 kg) einen 2. Platz und durch Raul Häusle (-46 kg) und Eric Marburger (-54 kg) zwei 3. Plätze.

Der österreichische Ringsportverband gratuliert den Nationaltrainern Mario Schindler und Kai Nöster für ihre gute Arbeit.
 
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
-----------------------------------------------------------------
         

Ringer-Erfolge gehen weiter / Teil III
07-06-2014 Dormagen (GER)


  Auch die Frauen-Nationalmannschaft zeigte, dass in Europa mit ihnen zu rechnen ist.

Beim GP von Deutschland in Dormagen fiel die Bilanz von Bundestrainer Jörg Helmdach und Nationaltrainer Franz Holzer mit zwei 4. Plätzen durch Magdalena Ragginger und . . . , sowie einem 5. Platz von Martina Kuenz sehr gut aus. Das Frauen Nationalteam ist für die nächste Woche stattfindenden Junioren Europameisterschaft bestens gerüstet.



 
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
-----------------------------------------------------------------
         
 
Am Samstag den 14. Juni 2014 fanden im Ringsportzentrum West in Götzis (AUT) die 16th Austrian Ladies Open statt.
 
Bei Austrian Ladies Open für Kadetten waren 25 Starterinnen aus 5 Nationen am Start. Das ÖRSV-Team konnte folgende Stockerlplätze belegen:
1. Platz - Kim Gmeiner (-43 kg)
1. Platz - Kathrin Mathis (-60 kg)
1. Platz - Magdalena Ragginger (-65 kg)
2. Platz - Lisa-Marie Neumaier (-70 kg)
3. Platz - Florine Schedler (-52 kg)
 
Ergebnisliste
 
Bei den Austrian Ladies Open in der Allgemeinen Klasse waren 49 Starterinnen aus 11 Nationen am Start. Laura Raffler konnte für den ÖRSV den 3. Platz belegen.
 
Ergebnisliste
 
stark.fair.clever.
         
-----------------------------------------------------------------------------
         

Österreichische Freistil-Mannschaft bei Junioren-EM ausgeschieden
18-06-2014 Kattowice (POL)

 

  Kein Losglück hatten die 3 Vertreter des österreichischen Ringsportverbandes, Anjin Schedler (-60 kg/URC Wolfurt), Nico Plangger (-66 kg/ AC Hörbranz) und Niklas Dravits (-74 kg/URC Mörbisch), bei der Europameisterschaft der Junioren im freien Stil. Alle 3 Ringer mussten nach ihren Auftaktniederlagen die Segel streichen.
 
Nationaltrainer Radovan Valach wird die Kämpfe sofort analysieren, denn schon nächste Woche beginnen die Vorbereitungen für die Junioren Weltmeisterschaft.
 
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
--------------------------------------------------------------
         

Martina Kuenz holt Top-Ten-Platzierung
20-06-2014 Kattowice (POL)

 

  Martina Kuenz vom RSC Inzing holt bei der Junioren-Europameisterschaft in Kattowice (POL) die erste Top-Ten-Platzierung für den österreichischen Ringsportverband.

  Mit dem 8. Platz holte die 20-jährige Sportsoldatin Martina Kuenz vom RSC Inzing in der Klasse bis 69 kg die erste Top-Ten-Platzierung für den österreichischen Ringsportverband. Nach einem 13:4-Auftaktsieg gegen Sinem Topcu (TUR) musste Martina gegen die spätere 3. platzierte Ragneta Gurbanzade (AZE) eine 0:10 Punkteniederlage hinnehmen und holte in der Endabrechnung den 8. Platz.

Nicht so gut lief es für die beiden anderen Teilnehmerinnen aus Österreich Jeannie Kessler (KSK Klaus) und Sabrina Seidl (A.C. Wals) die beide nach ihren Auftaktniederlagen ausgeschieden sind.
 
 
Nationaltrainer Benedikt Ernst hatte sich bei der Europameisterschaft mehr von seinen Mädl's erhofft, aber diesesmal hat es eben leider nicht zu mehr gereicht. Der Fokus des Teams ist jetzt ganz auf die Junioren Weltmeisterschaft in Zagreb gerichtet.
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
---------------------------------------------------------------
         

Stefan Steigl holt 12. Platz bei Junioren-EM
22-06-2014 Kattowice (POL)

 

  Zum Abschluss der Junioren-Europameisterschaft in Kattowice (POL) holte der 20-jährige Ringer vom KSV Götzis im griechisch römischen Stil unter 26 Teilnehmern in der Klasse bis 66 kg den 12. Platz.

Nach einem Freilos in der 1. Runde besiegte er in Runde zwei Andrei Matsiuta (BLR) sensationell mit 8:0 nach Punkten. Im Viertelfinale musste sich Stefan den späteren Bronzemedaillengewinner und Lokalmatador Mateusz Bernatek (POL) mit 8:0 nach Punkten geschlagen geben. Da Bernatek das Finale knapp verpasste blieb für den Vorarlberger am Ende der 12. Platz.
 
Nicht so gut erging es den beiden restlichen Ringern des österreichischen Ringsportverbandes Georg Prillinger (ASKÖ Leonding) bis 60 kg er verlor seinen Auftaktkampf gegen Lauri Mahonnen (FIN) ebenso wie Andre Kogler (KSV Götzis) bis 74 kg gegen Hannes Wagner (GER) nach Punkten und beide schieden damit vorzeitig aus dem Bewerb aus.
Nationaltrainer Walter Walcher trauerte dem Kampf von Stefan Steigl in der Hoffnungsrunde nach, denn heute hätte Stefan weiter vorne landen können.
 
 
Damit sind die Junioren-Europameisterschaften in Kattowice (POL) Geschichte. Sportdirektor Jörg Helmdach wird gemeinsam mit den Nationaltrainern Walter Walcher, Benedikt Ernst und Radovan Valach die Kämpfe analysieren und den Weg für die Junioren Weltmeisterschaft in Zagreb vorgeben.
 
Der österreichische Ringsportverband dankt Sportdirektor Jörg Helmdach, den Nationaltrainern Walter Walcher, Benedikt Ernst und Radovan Valach sowie Physio Peter Kosmata und den beiden Schiedsrichtern Anatoli Khalkatarov und Karl-Heinz Rainer für ihren Einsatz.
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
--------------------------------------------------------------
         

Michael Wagner und Georg Marchl holen 5. Platz beim Weltcup in Dortmund
29-06-2014 Dortmund (GER)

Georg Marchl
Georg Marchl




Mit zwei 5. Plätzen kehrte der österreichische Ringsportverband vom Weltcup Turnier aus Dortmund (GER) zurück.

Mit über 30 Nationen war der große Preis von Deutschland wieder sehr stark besetzt und war die letzte Standortbestimmung vor der Weltmeisterschaft in Taskent (USB).

Georg Marchl vom A.C. Wals war nach langer Verletzungspause wieder am Start und konnte in der Klasse bis 70 kg im freien Stil den 5. Platz belegen.


Michael WagnerMichael Wagner   Michael Wagner vom RSC Inzing glänzte im griech römischen Stil in der Klasse bis 80 kg und konnte den Russen Palbuschin besiegen.

Philipp Crepaz belegte in der Klasse bis 74 kg Freistil noch den 7. Platz.

Sportdirektor Jörg Helmdach wird in den nächsten Tagen das WM-Team und die Vorbereitung bekannt geben.

Bronzemedaillengewinner Amer Hrustanovic (A.C. Wals) musste den Start in Dortmund krankheitsbedingt absagen.
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
--------------------------------------------------------------
         

Johannes Ludescher holt Bronzemedaille beim GP von Mardid
05-07-2014 Madrid (ESP)

 

  Große Freude herrscht beim österreichischen Ringsportverband über die Meldung, dass Johannes Ludescher (KSK Klaus) beim Weltcup in Madrid in der Klasse bis 97 kg im freien Stil die Bronzemedaille gewonnen hat. Die Freude ist deshalb so groß, weil es der erste große Erfolg im freien Stil ist.
 
Johannes Ludescher   Dominik Peter
 
Durch die Vergabe von 4 Startplätzen im freien Stil für den ÖRSV durch den Weltverband im freien Stil, hat sich in Österreich auch in der schwächeren Disziplin eine Euphorie verbreitet. Durch den 5. Platz von Georg Marchl in Dortmund letzte Woche legten die Männer von Bundestrainer Lubos Cikel noch einen drauf.
Es ist die erste Weltcupmedaille seit langen für den österreichischen Ringsportverband. Auch Vereinskollege Dominik Peter holte überraschend in der Klasse bis 86 kg den hervorragenden 5. Platz.
Der Dritte im Bunde, Maxi Außerleitner vom A.C. Wals, musste in der Klasse bis 65 kg gegen Vize-Weltmeister Hamadin aus dem Iran eine Niederlage einstecken, lieferte aber einen starken Kampf.
 
Präsident Mag. Thomas Reichenauer freut sich über die positive Entwicklung im freien Stil und auf die zahlreichen vom Weltverband vergebenen Tickets für Baku 2015.
 
stark.fair.clever.
 
---------------------------------------------------
 

World Sports Festival 2014
04-06.07.2014 Wien (AUT)

 

  Vom 04. bis 06. Juli 2014 fand in Wien das World-Sports-Festival 2014 statt. Es waren 153 Starter aus 33 Vereinen bei diesem Freistil-Turnier am Start.

Aus österreichischer Sicht gab es auch einige Stockerlplätze zu feiern.

1. Platz: Niklas Dravits (Team Austria), Magomed Schuaipov (Union West Wien);
2. Platz:
Martin Kogler (Team Austria), Turpal Ali Isajew (ASVÖ), Anjin Schedler (Team Austria), Nico Plangger (Team Austria), Ismail Naurdiev (Olympic Sbg.);
3.
Platz: Lukas Gastl (Team Austria), Dominik Gastl (Team Austria), Gabriel Federa (Tiroler Ringsportverband), Dursuev Hizir (Technopool), Sohail Hampard (Union West Wien), Gabriel Janatsch (Team Austria);
 
 
Die Mannschaftswertung sicherte sich Ungarn mit 39 Punkten vor USA Hermiston mit 38 Punkten und Team Austria mit 35 Punkten.
 
Der österreichische Ringsportverband gratuliert recht herzlich !!!
 
Ergebnisliste
 
stark.fair.clever.
         
---------------------------------------------------------------
         

Stefan Fuchsreiter holt 5. Platz bei Studenten-Weltmeisterschaft
13-07-2014 Pècs (HUN)

Georg Marchl
St. Fuchsreiter




Mit einem kleinen Team war ÖRSV-Koordinator Mag. Peter Kosmata zur Studenten Weltmeisterschaft nach Pècs (HUN) gereist.

Die beste Platzierung bot der 21-jährige Stefan Fuchsreiter vom A.C. Wals, der in der Gewichtsklasse bis 71 kg im griechisch römischen Stil den 5. Platz belegte. Sein Klubkollege Benedikt Puffer schied in der Klasse bis 66 kg (Gr-röm) nach einer knappen Auftaktniederlage aus dem Bewerb aus. Mladen Mladovic vom AC Hötting schied ebenso wie Puffer nach einer knappen Auftaktniederlage in der Klasse bis 70 kg (Freistil) aus dem Bewerb aus.

"Das Niveau bei der Studenten-Weltmeisterschaft ist sehr stark angestiegen", sagte Coach Mag. Peter Kosmata
, der im nächsten Jahr mit einem größeren Team bei der Studenten Weltmeisterschaft an den Start gehen will.

Der österreichische Ringsportverband gratuliert Stefan Fuchsreiter zum 5. Platz !!!
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
---------------------------------------------------------
         

Burger & Ragginger bei Kadetten-WM ausgeschieden
14-07-2014 Wals (AUT)

 

  Mit sehr starken Gegnern bekamen es die beiden Vertreter des österreichischen Ringsportverbandes zum Auftakt der Kadetten Weltmeisterschaft in Snina (SVK) zu tun.

Christoph Burger in der Klasse bis 63 kg und Markus Ragginger in der Klasse bis 76 kg (beide A.C. Wals) mussten sowohl zum Auftakt als auch später in der Hoffnungsrunde Punkteniederlagen einstecken, damit sind die beiden einzigen Starter des ÖRSV im griechisch römischen Bewerb aus dem WM-Turnier ausgeschieden.
 
Nationaltrainer Mario Schindler sagte, dass das Niveau bei der Kadetten-WM sehr hoch ist, aber trotzdem wird weiter hart gearbeitet um bald wieder Anschluss an die Weltspitze zu erlangen.
 
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.

       
----------------------------------------------------------
         

Lisa-Marie Neumaier belegte bei der Kadetten-WM den 5. Platz
18-07-2014 Snina (SVK)


LM Neumaier




Dieses Ergebnis hätten ihr wenige Fachleute zugetraut. Nach einer eher schlechten Saison vollbrachte Lisa-Marie Neumaier bei der Kadetten-Weltmeisterschaft in Snina (SVK) im Frauen Bewerb in der Klasse bis 70 kg im freien Stil die Sensation und belegte den 5. Platz.

Nach einem Freilos in der ersten Runde musste Lisa-Marie gegen die spätere Vize-Weltmeisterin Natalie Strzalka (POL) antreten und verlor nach spannenden Kampf mit 2:6. Da Strzalka das Finale erreichte kämpfte Lisa-Marie in der Hoffnungsrunde gegen Raya Nikolova (BUL). Nach einem 0:2-Pausenrückstand drehte sie noch kräftig auf und führte schon mit 6:2 ehe sie die Athletin aus Bulgarien auf die Schulter beförderte.

Am Abend kam es zum Duell um die Bronzemedaille gegen Volha Zenina (BLR). Lisa-Marie wurde von der Weissrussin nach spannenden Kampf beim Stande von 4:4 doch noch geschultert. Schade, die Medaille war schon in Griffweite.
 
 
Jugendsportwart Max Außerleitner, Nationaltrainer Franz Holzer und Physio Marcus Kreidler freuten sich trotzdem über die großartige Leistung von Lisa-Marie, die heute ein sehr starkes Turnier gerungen hat und für den österreichischen Ringsportverband die ersehnte Top-Ten-Platzierung brachte, die man jetzt schön langsam bei jeder Europa- und Weltmeisterschaft erwarten kann.
Sportdirektor Jörg Helmdach freute sich über die starke Leistung von Lisa-Marie, die ihre Nominierung mehr als bestätigte. Die länderübergreifende Arbeit im Stützpunkt Wals macht sich bezahlt, denn die Weltmeisterin in ihrer Gewichtsklasse bis 70 kg kommt mit Nicole Ammann aus dem benachbarten Anger mit der sich Lisa-Marie bis zum Schluss vorbereitete.
 
Erfreulich auch die zweite Top-Ten-Platzierung des österreichischen Ringsportverbandes. Dem Verbandsküken Kim Gmeiner vom URC Hörsching gelang in der Klasse bis 43 kg der gute 8. Platz. Kim hat sich sehr tapfer und wacker geschlagen.
 
Nicht vom Losglück begünstigt war die Kadetten-EM 5. Magdalena Ragginger (A.C. Wals) in der Klasse bis 65 kg, die gegen die spätere Weltmeisterin Velieva Kahnum (RUS) unterlag und aus dem Bewerb ausgeschieden ist.
 
Morgen beginnen die Bewerbe im freien Stil. Mit Simon Hartmann vom KSK Klaus steigt der einzige Vertreter des österreichischen Ringsportverbandes morgen in der Klasse bis 58 kg auf die Matte. Der österreichische Ringsportverband wünscht Simon viel Glück.
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
-------------------------------------------------------------------------
         

Simon Hartmann bei der Kadetten-WM ausgeschieden
19-07-2014 Snina (SVK)

Georg Marchl
S. Hartmann




Simon Hartmann vom KSK Klaus schied bei der Kadetten-Weltmeisterschaft in Snina (SVK) in der Klasse bis 58 kg mit einer Punkteniederlage gegen Temuulen Enkhtuya (MGL) aus dem Bewerb aus.

Nationaltrainer Zoltan Tamas sagte, dass Simon sich trotz der Niederlage wacker geschlagen hat und das er noch 2 Jahre im Kadetten-Bereich an den Start gehen kann.
 
Foto: ÖRSV
 
stark.fair.clever.
         
-------------------------------------------------------------------------
         

Gr-röm Ringer ausgeschieden
06-08-2014 Zagreb (CRO)

 

  Bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Zagreb (CRO) gab es für den österreichischen Ringsportverband keinen guten Einstand. Alle drei griechisch römisch Ringer schieden nach Auftaktniederlagen aus dem Bewerb aus.

Thomas Felder bis 60 kg (URC Wolfurt), Stefan Steigl bis 66 kg (KSV Götzis) und Lukas Staudacher bis 74 kg (AC Hörbranz) wehrten sich mit besten Kräften, doch die Trauben hingen dieses Jahr noch etwas zu hoch.
 
   
Thomas Felder   Stefan Steigl   Lukas Staudacher
Nationaltrainer Walter Walcher wird die Kämpfe auswerten und die Marschrichtung für 2015 festlegen. Das Niveau ist bei den Junioren schon ziemlich hoch, trotzdem wird man hart weiterarbeiten.
 
stark.fair.clever.
         
------------------------------------------------------------------------------
         

Martina Kuenz holt erste Top-Ten-Platzierung für den ÖRSV
 

     
08-06-2014 Zagreb (CRO)
  Die erste Top-Ten-Platzierung holte Martina Kuenz (RSC Inzing) bei der Junioren Weltmeisterschaft in Zagreb (CRO) für den österreichischen Ringsportverband.

Nach einem Auftaktsieg gegen Aggio Kayala (USA) mit 7:5 nach Punkten musste sich Martina nach spannenden Kampf in Runde zwei gegen Irina Kazyulina (KAZ) mit 6:8 nach Punkten geschlagen geben und belegte in der Endabrechnung den 9. Platz.
 
Die zweite Starterin des ÖRSV, Sabrina Seidl (A.C. Wals), musste zum Auftakt in der Klasse bis 58 kg gegen Luisa Niemisch (GER) eine Schulterniederlage hinnehmen. In der Hoffnungsrunde verlor Sabrina gegen Patrizia Luizzi (ITA) mit 2:8 nach Punkten und schied aus dem Bewerb aus.
 
 
Nationaltrainer Benedikt Ernst war mit den Frauen nicht ganz zufrieden. Beide Ringerinnen konnten ihre in den letzten Wochen gezeigten Leistungen nicht im Wettkampf umsetzen. Beide haben aber alles gegeben und gut gekämpft.
Jetzt gilt es die Kämpfe zu analysieren und für beide Ringerinnen steht schon im Oktober das nächste High-Light auf dem Programm, die Militär-Weltmeisterschaft in den USA.
 
stark.fair.clever.
         
----------------------------------------------------------------------------
         
     
Alle 3 Freistil-Ringer ausgeschieden
09-09-2014 Tashkent (UZB)

  Nicht nach Wunsch verlief der Auftakt der Ringer-Weltmeisterschaft im freien Stil in Tashkent (UZB). Alle drei Vertreter des österreichischen Ringsportverbandes schieden nach Auftaktniederlagen aus dem Bewerb aus.

Maximilian Außerleitner (A.C. Wals) bis 65 kg musste gegen den späteren Finalisten Ahmad Mohammadi (IRI) eine 0:4-Punkteniederlage hinnehmen. In der Hoffnungsrunde ereilte Maxi gegen den EM 5. George Bucur (ROU) mit einer 0:4 Punkteniederlage das gleiche Schicksal.
 
Dominic Peter (KSK Klaus) musste in der Gewichtsklasse bis 86 kg wie bei der EM gegen den Olympia 3. Dato Marsagishvili (GEO) eine 1:4-Punkteniederlage hinnehmen.
 
Johannes Ludescher ebenfalls KSK Klaus wehrte sich gegen den 3. der Junioren-WM Yermukambet Inkar (KAZ) tapfer, musste aber mit 1:3 ebenfalls eine Punkteniederlage hinnehmen, Johannes belegte am Ende den 19. Platz.
 
   
Maxi Außerleitner
A.C. Wals
  Dominic Peter
KSK Klaus
  Johannes Ludescher
KSK Klaus
 
ÖRSV-Sportdirektor Jörg Helmdach und Bundestrainer Lubos Cikel waren sich einig, dass das Niveau zum Vorjahr im freien Stil nochmals angestiegen ist. Sogenannte Exoten nehmen nicht an der Veranstaltung teil, was sehr schade ist. Trotzdem haben sich unsere drei Freistil-Ringer in diesem Jahr weiter entwickelt und technische Punkte gegen Weltklasse-Ringer erreicht. Der eingeschlagene Weg Richtung Europaspiele in Baku wird fortgesetzt und die neuesten Erkenntnisse in die Vorbereitung aufgenommen.
 
 
stark.fair.clever.
         
---------------------------------------------------------------------------
         
     
Florian Marchl 14. Platz - Amer Hrustanovic ausgeschieden
09-09-2014 Tashkent (UZB)
  Am ersten Tag der griechisch römisch Bewerbe bei der Ringer-Weltmeisterschaft in Tashkent (UZB) gab es Licht- und Schattenseiten für den österreichischen Ringsportverband.

Florian Marchl
(A.C. Wals) konnte in der mit 39 Startern besetzten 74 kg Gewichtsklasse den 14. Platz belegen. Nach einem Freilos in der ersten Runde besiegte er in Runde zwei Ciro Russo (ITA) mit 11:0 nach Punkten. In der 3. Runde verlor Florian gegen den Vize-WM Arsen Julfalakyan (ARM) mit 1:12 nach Punkten. In der Hoffnungsrunde musste er gegen den EM 3. Elvin Mursaliyev (ARM) eine Schulterniederlage hinnehmen. In der Endabrechnung belegt Florian den guten 13. Platz.
 



Florian Marchl



Amer Hrustanovic

 
Unsere Medaillenhoffnung Amer Hrustanovic (A.C. Wals) erwischte in der Klasse bis 85 kg einen schwarzen Tag. Zum Auftakt gab es gegen den Olympia 5. und Vize-Weltmeister Melonin Noumonvi (FRA) eine 0:5-Punkteniederlage. In der Hoffnungsrunde verlor Amer gegen Frank Johannsen (SWE) ebenfalls mit 0:5 nach Punkten und schied aus dem Bewerb aus.
 
ÖRSV-Sportdirektor Jörg Helmdach und Olympiaprojektleiter Heinz Ostermann sahen Licht- und Schattenseiten. Während der 14. Platz von Florian Marchl als sehr positiv gesehen werden kann, war es für Amer Hrustanovic heute einfach nicht sein Tag. Man muss jetzt die Kämpfe analysieren und den Fokus jetzt schon auf die anstehenden Olympia Qualifikationen setzen.
 
stark.fair.clever.
         
-------------------------------------------------------------------------
         
     
Benedikt Puffer und Michael Wagner ausgeschieden
13-09-2014 Tashkent (UZB)
  Nach dem 14. Platz von Florian Marchl gab es auch am zweiten Tag der griechisch römisch Bewerbe bei der Weltmeisterschaft in Tashkent (UZB) noch kein Top-Ten Ergebnis für den österreichischen Ringsportverband.

Benedikt Puffer (A.C. Wals) verlor in der Gewichtsklasse bis 66 kg nach einem Freilos in der 1. Runde in Runde zwei gegen den starken Ukrainer Denys Demyankov knapp mit 4:7 nach Punkten.
Bis 20 Sekunden vor Kampfende führte Benedikt noch mit 4:3 und musste am Ende noch 4 Punkte abgeben. Es war wieder ein kräftiges Lebenszeichen des HSZ-Rif angehörenden Soldaten. Nach Platz 12 bei der EM war es wieder eine deutliche Leistungssteigerung und die Marchroute Richtung Olympia ist erkennbar.
 



Benedikt Puffer



Michael Wagner

 
Der zweite Vertreter des ÖRSV Michael Wagner (RSC Inzing) kämpfte in der Gewichtsklasse bis 80 kg gegen den Schweden Jim Pettersson sehr gut mit und musste sich 2:7 nach Punkten geschlagen geben. Auch Polizeisportler Michael Wagner hat im Jahr 2014 wie Puffer eine deutliche Leistungssteigerung vollbracht, denn nach Platz 10 bei der EM ist auch bei Michael der Zenit noch lange nicht erreicht.
 
Da beide Gegner der österreichischen Athleten im Halbfinale scheiterten war ihnen der Weg über die Hoffnungsrunde versperrt geblieben.
 
stark.fair.clever.
         
-------------------------------------------------------------------------
         
     
Daniel Gastl ausgeschieden
14-09-2014 Tashkent (UZB)
  Auch am letzten Tag der Ringer-Weltmeisterschaft im griechisch römischen Stil hat es keine Top-Ten Platzierung für den österreichischen Ringsportverband gegeben.

Vize-Junioren-Weltmeister Daniel Gastl (RSC Inzing) musste im Auftakt-Duell in der Klasse bis 98 kg gegen den späteren Halbfinalisten Alin Alexuc-Ciurariu (ROU) antreten und nach spannenden Kampf eine 0:2-Punkteniederlage hinnehmen. Da der Rumäne das Halbfinale nur knapp verpasste, war für Daniel der Weg über die Hoffnungsrunde versperrt geblieben.

Damit ist die Ringer-Weltmeisterschaft 2014 Geschichte. Der erhoffte Spitzenplatz wurde heuer noch nicht eingefahren und mit den Platzierungen Florian Marchl 14., Michael Wagner 19. und Benedikt Puffer 22. landete man heuer noch nicht in den Punkterängen.
 
Trotzdem hat sich die griechisch römisch Nationalmannschaft im Sportjahr 2014 enorm weiterentwickelt. Sportdirektor Jörg Helmdach und Olympiaprojektleiter Heinz Ostermann stellten fest, dass das ÖRSV Team fast nur gegen die späteren Weltmeister oder Medaillengewinner verloren haben. Es wurden Kämpfe gewonnen, Techniken erzielt, nur der letzte Kick hat heuer noch gefehlt. Die Erkenntnisse werden aber mitgenommen und in zwei Wochen beginnt der Aufbau für das Sportjahr 2015 Richtung Europaspiele in Baku und Olympiaqualifikation in Las Vegas. Trotzdem kann man das Sportjahr 2014 als eines der erfolgreichsten der Verbandsgeschichte abhacken.
 
Der österreichische Ringsportverband bedankt sich bei den Aktiven für ihre gezeigten Leistungen, beim Trainer-Team Jörg Helmdach, Heinz Ostermann, Lubos Cikel, Ralph Zentrgraf sowie bei Physio Erich Klaus und bei Kampfrichter Anatoli Khalkadarov für ihren Einsatz.
 
stark.fair.clever.
         
----------------------------------------------------------------------------
         

Österreichischer Ringsportverband Startseite
Termine

Springwater 1. Bundesliga 2017

Termin: 23.09.2017 19:30 Uhr

Vorrunde
AC Hörbranz - KSV Götzis
URC Wolfurt - ACV Innsbruck
KG Hötting/Hatting - A.C. Wals Juniors
KSV Söding - A.C. Wals

Austragungsorte


Mehr lesen...

 

Neuigkeiten

2 Medaillen beim Gr-röm Junioren Weltcup in Frankfurt/Oder

15-07-2017 Frankfurt/Oder (GER)
 

  
Mit zwei Medaillen und guten Platzierungen kehrte Junioren Nationaltrainer Walter Walcher vom Junioren Weltcup aus Frankfurt/Oder (GER) zurück.

Beim am stärksten besetzten Junioren...


Mehr lesen...

 

Newsletter
Das kostenlose ringkampf.at Newsletter Angebot informiert Sie über aktuelle News und Fakten aus der Welt des Ringkampfes.



 

Hauptsponsoren