Der Österreichische Ringsportverband

 

Leonhard Junger belegt 14. Platz bei der Kadetten WM

25-07-2021 Budapest (HUN)





Zum Abschluss der Kadetten-Weltmeisterschaften in Budapest/Ungarn holte Leonhard Junger im Griechisch-Römischen Stil bis 110 kg den 14. Platz.
Nationaltrainer Jenö Bodi sieht beim jungen Sportler aus Vorarlberg enormes Potential.

"Die Entscheidung das junge Team zu den Weltmeisterschaften zu entsenden war goldrichtig", sind sich die beiden Sportdirektoren Benedikt Ernst und Jörg Helmdach einig. Alle haben Erfahrung gesammelt und können noch 1-2 Jahre im Kadettenbereich (U-17) teilnehmen.
Das junge Team hat gezeigt, dass mit Ihnen in der Zukunft zu rechnen ist und alle haben technische Wertungspunkte erreicht. ÖRSV Vize-Präsident Martin Klien und Jugendsportwart Alois Haager sind sich einig, dass das junge Team weiterhin gefördert werden muss. Mit dem 8. Platz von Sarah Lins bis 49 kg vom KSK Klaus konnte eine Top Ten Platzierung erreicht werden.

v.l: Nationaltrainer Jenö Bodi, Leonhard Junger, Jugendsportwart Alois Haager

Der Österr. Ringsportverband dankt dem Trainer-Team um Jenö Bodi, Vitaly Markotenko, Maxi Ausserleitner sowie Jugendsportwart Alois Haager für ihren Einsatz bei der Kadetten-WM.
Nächste Woche wird unser Olympiateilnehmer Aker Al Obaidi in Tokio an den Start gehen, eine Woche später beginnen schon die Junioren-Weltmeisterschaften in Russland.

Der Österr. Ringsportverband wünscht weiterhin viel Erfolg!

Hier findet ihr alles rund um die Kadetten Weltmeisterschaft

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Aker al Obaidi gehört zu uns

23-07-2021 Tokio (JPN)





Aker al Obaidi ist Österreichs Vertreter im zweiten IOC-Flüchtlingsteam in der Geschichte Olympischer Spiele.
Der 21-jährige Ringer, der vor 7 Jahren aus dem Irak flüchten musste, lebt in Tirol.
Als Zeichen der gelebten Integration haben wir gesagt, er gehört zu uns“, erklärte ÖOC-Präsident Karl Stoss. Und so stand Aker Al Obaidi in der Olympia-Einkleidung inklusive Leinen-Lederhose Schulter an Schulter mit dem Olympic Team Austria in der Hofburg bei der Verabschiedung durch den Bundespräsidenten.

Aker Al Obaidi bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele

Aker Al Obaidi und Trainer Benedikt Ernst mit den Olympischen Ringen

Dort will er spätestens 2024, vor den Spielen in Paris wieder stehen. „Das ist mein Traum, denn es ist ein gutes Gefühl für Österreich zu kämpfen“, sagt Aker, der 2019 bei der U20-EM in Spanien Bronze im rot-weiß-roten Ringerdress geholt hatte.
„Wir haben dafür eine Lizenz beim internationalen Ringerverband gelöst, damit Aker für Österreich antreten durfte“, erklärt Benedikt Ernst, der als Bundestrainer für den Österreichischen Ringerverband und Sportdirektor des RSC Inzing.

In diesem Verein fand Aker al Obaidi eine neue Heimat. Der Chef der Inzinger Ringer Klaus Draxl, hatte auf der Suche nach Verstärkung für die Bundesligamannschaft, den geflüchteten Sportler aus Graz nach Tirol geholt. Al Obaidi war in der nordirkischen Stadt Mossul aufgewachsen, sein Vater war Ringertrainer. In der Steiermark fand der minderjährige Flüchtling, der auch im Aufnahmezentrum Traiskirchen gelebt hatte, wieder zum Ringsport.

Aker Al Obaidi mit Bundestrainer Benedikt Ernst und ÖOC-Präsident Karl Stoss

Der Ringer konnte sich in den vergangenen eineinhalb Jahren im Rahmen eines IOC-Förderprogramms für den olympischen Traum vorbereiten. Er wurde aus 56 Kandidatinnen und Kandidaten des Programms für die Sommerspiele nominiert. „Ich habe die Chance bekommen, wie ein Profi zu arbeiten, in dieser Zeit ist viel weitergegangen“, sagt Aker al Obaidi.

ÖRSV Präsident Thomas Reichenauer mit dem Olympioniken

Sein Trainer Benedikt Ernst erklärt: „2021 ist sein erstes Jahr bei den Männern, dieser Umstieg von den Junioren ist kein einfacher. Beim Turnier in Sassari hat Aker mit Platz 2 gezeigt, dass er auf dem richtigen Weg ist.“

Das nächste Ziel des 21-Jährigen, der aktuell subsidiären Schutz in Österreich hat, ist die österreichische Staatsbürgerschaft. Dann wäre für ihn auch die Heeressportgruppe ein Thema. Sollte das klappen, dann könnte Al Obaidi bei einer weiteren Olympiateilnahme in Paris nicht mehr als Teil des Flüchtlingsteams, sondern unter österreichischer Flagge antreten. Dann würde sein Traum in Erfüllung gehen.

Hier findet ihr den Artikel des ÖOC


Bericht & Foto: ÖOC
stark.fair.clever.

Sarah Lins holt erste Top 10 Platzierung für den Österr. Ringsportverband!

23-07-2021 Budapest (HUN)





Bei den Kadetten-Weltmeisterschaften in Budapest/Ungarn konnte die junge Ringerin Sarah Lins vom KSK Klaus in der Gewichtsklasse bis 49 kg sensationell den 8. Platz für den Österr. Ringsportverband erreichen.

Sarah Lins (KSK Klaus)

Nach einem Freilos in der 1. Runde konnte die Vorarlbergerin Evdoxia PAPADOPOULOU aus Griechenland auf Schulter bezwingen. Im Viertelfinale verlor Sarah gegen die spätere Bronzemedaillengewinnerin Audrey Jimenez (USA) nach Punkten und konnte die erste Top-Ten Platzierung einfahren und den 8. Platz belegen.
Ihre Vereinskollegin Emilia Hartmann musste sich im ersten Kampf gegen BLADES (USA) nach Punkten geschlagen geben. Da die Amerikanerin im Viertelfinale verlor, ist Emilia leider ausgeschieden. In der Endabrechnung belegte Emilia den 17. Platz.
Nationaltrainer Vitaly Markotenko war vom Einsatz begeistert und mit der Platzierung sehr zufrieden.

Das Frauenteam mit ihren Betreuern bei der WM

Auch die junge Freistil-Mannschaft hat sich wacker geschlagen. Alle 3 Teilnehmer haben technische Punkte gesammelt und haben sich für weitere Aufgaben empfohlen.

Ergebnisse der Freistilmannschaft:
Muhamed Bektemirov (A.C. Wals), 60kg, 16. Platz
Qualifikation vs. SERIK (KAZ)
2:9 PN

Alexander Seiwald (SU Bad Vigaun), 65kg, 19. Platz
Qualifikation vs. DYANKOV(BUL)
1:11 TüPN

Adam Abakarov (SK Vöest Linz), 71kg, 18. Platz
1/8 vs. SZUCKI (POL)
2:12 TüPN

Trainer Maxi Ausserleitner ist mit der Arbeit und dem Einsatz der jungen Garde sehr zufrieden und Sie werden in Zukunft auch in die Punkteränge vordringen.

Das Freistilteam mit ihren Betreuern bei der WM

Der Österr. Ringsportverband gratulierte Sarah Lins zum 8. Platz und wünscht dem jungen Team für die Zukunft viel Erfolg!

Hier findet ihr alles rund um die Kadetten Weltmeisterschaft
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Kadetten Weltmeisterschaften in Budapest

16-07-2021 Budapest (HUN)





Noch vor der Eröffnung der Olympischen Spiele in Tokio, werden in der Hauptstadt Ungarns in Budapest, von 18.-25. Juli 2021 die Kadetten-Weltmeisterschaften (U-17) des Ringer-Weltverbandes UWW über die Bühne gehen.

Der Österr. Ringsportverband ist wie bei den Kadetten Europameisterschaften mit einer jungen Abordnung vertreten. Die Trauben hängen in dieser Altersklasse sicher sehr hoch, aber die junge Mannschaft hat gezeigt, dass mit ihnen in Zukunft zu rechnen ist.


Das Team hat sich gut vorbereitet und hat auch verdient die Farben Österreichs in Ungarn zu vertreten.
Der Sportausschuss des Österr. Ringsportverbandes hat folgendes Team nominiert:

Freistil:
Muhamed Bektemirov
60kg (A.C. Wals)
Alexander Seiwald
65kg (SU Bad Vigaun)
Adam Abakarov
71kg (SK Vöest Linz)
Maximilian Ausserleitner
Trainer Freistil

Frauen Freistil:
Sarah Lins
49kg (KSK Klaus)
Emilia Hartmann
61kg (KSK Klaus)
Vitaly Markotenko
Trainer Frauen


Griechisch-Römisch:
Leonhard Junger
110kg (KSK Klaus)
Jenö Bodi
Trainer Gr.-Röm.

Kadetten Freistil-Trainer Maximilian Ausserleitner, Frauen Freistil-Trainer Vitaly Markotenko und Gr.-Röm. Trainer Jenö Bodi waren mit der Vorbereitung sehr zufrieden und sind sich sicher, dass das Team auch für positive Überraschungen sorgen können.
Als Delegationsleiter ist Alois Haager vor Ort und wird von den Ergebnissen berichten und das Team unterstützen.

Alois Haager
Delegationsleiter

Der Österr. Ringsportverband wünscht der Kadetten-Nationalmannschaft viel Erfolg und hofft, dass alle Sportler und Sportlerinnen in der Zukunft an Bord bleiben werden, denn dann wird man noch viel Freude mit ihnen haben.


Hier findet ihr alles rund um die Kadetten Weltmeisterschaft
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Nachwuchs – Lehrgang in Aschaffenburg/GER

13-07-2021 Aschaffenburg (GER)





Vom 05.07-10.07.2021 nahmen mehrere Nachwuchsathleten des ÖRSV an einem Lehrgang mit dem Team Hessen in Aschaffenburg/GER teil. Der Lehrgang wurde kurzfristig, als letzte Maßnahme vor der Kadetten WM in Budapest vom 18.07 -25.07.2021, in Kooperation mit dem Hessischen Ringerverband, im Ringerleistungszentrum in Aschaffenburg organisiert. Der Dank gilt hier Sportdirektor Jörg Helmdach, Assistenztrainer Maxi Ausserleitner und dem Leiter des RLZ Jens Gündling für die kurzfristige Organisation des Lehrganges.

Die Trainingsgruppe mit den Sportlern des ÖRSV, des Team Hessen und den Betreuern

Die Trainingsgruppe bestand die ganze Woche aus den ÖRSV-Sportlern und mehreren Athleten vom Team Hessen, welche sich mit unseren Sportlern sehr gut verstanden und auch sehr motiviert waren. Montag-, Mittwoch- und Freitagabend fand das HRV-Landeskadertraining statt, wodurch wir bei den Trainings beinahe 35 Sportler waren und wir viele verschiedene hochwertige Trainingspartner hatten. Die ÖRSV-Athleten wurden vor Ort von Jugendsportwart Haager Alois, BT Cikel Lubos und RSVV-Trainer Nöster Kai betreut.

Die Trainingsgruppe beim HRV-Landeskadertraining

Der ÖRSV bedankt sich bei den zuständigen Trainern des HRV (Gündling, Weisenberger und Pektov) für die sehr gelungene Trainingswoche und der einwandfreien Kooperation (Trainingsgestaltung, Videoanalyse, Tagesablauf, Trainingspartner). Ein besonderer Dank gilt der Leiterin der Geschäftsstelle Gaby Hartmann, welche sich die ganze Woche großartig um uns kümmerte.

Weiters möchten wir diese Kooperation mit dem HRV fortführen und hoffe auf einen weiteren gemeinsam Lehrgang im Herbst in Salzburg oder Aschaffenburg.

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Alle Neuigkeiten
Bundes-Sport GmbH

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

Sport Austria

Sport 2000 Startseite

Nächste Termine

Sport-2000 1. Ringer-Bundesliga 2021

Termin: 28.08.2021 19:30 Uhr
1. Runde (Qualifikationsrunde)
KG Wien - A.C. Wals
KSK Klaus  - KG Hötting/Hatting
RSC Inzing- KG Vigaun/Olympic
KSV Söding - KSV Götzis
AC Hörbranz - ACV Innsbruck

Sport-2000 1. Ringer-Bundesliga 2021

Termin: 04.12.2021 19:30 Uhr
1. Finale


Sport-2000 1. Ringer-Bundesliga 2021

Termin: 11.12.2021 19:30 Uhr
2. Finale

Alle Termine

Letzte Neuigkeit

Leonhard Junger belegt 14. Platz bei der Kadetten WM

25-07-2021 Budapest (HUN)



Zum Abschluss der Kadetten-Weltmeisterschaften in Budapest/Ungarn holte Leonhard Junger im Griechisch-Römischen Stil bis 110 kg den 14. Platz.
Nationaltrainer Jenö Bodi sieht beim jung ...

Neuigkeiten anzeigen