. .

Neuigkeiten

Alle Neuigkeiten

  • Johannes Ludescher in der Hoffnungsrunde gescheitert!

    16-02-2020 Rom (ITA)



         Auch am letzten Tag der Ringer-Europameisterschaften in Rom/Italien gab es für den Österr. Ringsportverband keine Erfolgsmeldung zu verkünden.

    Der letzte Ringer Johannes Ludescher (KSK Klaus) bis 125 kg musste zum Auftakt gegen Vize-Europameister Robert Baran (Polen) eine 0:10 Punkteniederlage hinnehmen und konnte in der Hoffnungsrunde gegen EM 3. 2018 Jamaladdin MAGOMEDOV (AZE) eine knappe 1:5 Punkteniederlage hinnehmen und schied aus dem Bewerb aus.

    Natürlich kann man mit dem Abschneiden bei den Europameisterschaften nicht zufrieden sein, aber die Leistungen hinter den Ergebnissen stimmen uns dennoch positiv, sagte Sportdirektor Jörg Helmdach der den Fokus auf die Olympia-Qualifikationen legt, wo die Vorbereitungen schon nächste Woche beginnen.

    Freistilteam in Rom

    Im Gr.Röm. Stil kam man nach dem Rücktritt unseres 2 fachen Olympiateilnehmers Amer Hrustanovic die Lücke nicht so einfach schließen, trotzdem waren die Auftritte von Christoph Burger und Michael Wagner trotz der Kampfrichter Benachteiligungen nicht schlecht. Durch die Verletzung von Markus Ragginger 3 Tage vor der EM und der Schonung unseres Europaspiele 7. Daniel Gastl, wird Bundestrainer Jenö Bodi das Team auf die Olympia-Qualiturniere einschwören und bestens vorbereiten.

    Bei den Frauen kann man mit dem Auftritt unserer Olympiahoffnung Martina Kuenz nach der langen Verletzungspause durchaus zufrieden sein. Bundestrainer Benedikt Ernst ist überzeugt, dass Martina auch bei den Qualiturnieren wieder mit der Weltspitze mithalten kann und das Ticket lösen wird.

    Im Freien Stil konnte man eine weitere Leistungssteigerung sehen. Der lange USA Trainingsaufenthalt wird sich in den nächste Wochen niederschlagen, aber die Leistungen von Simon Marchl der eine Gewichtsklasse höher gerungen hat, Gabriel Janatsch und Johannes Ludescher wo der Abstand zur der Weltspitze immer geringer wird, konnte man zur Freude von Bundestrainer Lubos Cikel und Nationaltrainer Sven Thiele erkennen.

    Die Europameisterschaften sind Geschichte, leider konnte man keine Medaille aus der Hauptstadt Italiens holen, aber für die bevorstehenden Olympia-Qualifikationsturniere in Budapest 19.03. und Sofia 03.04. April ist man gerüstet.

    Der Österr. Ringsportverband wünscht den Athleten viel Erfolg.

     
    Hier findet ihr alles rund um die Europameisterschaft
      
    Bericht & Foto: ÖRSV
     
     stark.fair.clever.
               
  • Österr. Ringsportverband vom Pech verfolgt

    12-02-2020 Rom (ITA)




     
       
        
    Nicht nach Wunsch verliefen die Ringer-Europameisterschaften in Rom für den Österr. Ringsportverband.

    Im Gr.-Röm. Stil mussten die beiden ÖRSV Ringer Sargis Gevorgizyan (AC Hörbranz) bis 55 kg gegen Nugzari TSURTSUMIA (GEO) und Aka Al Obaidi (RSC Inzing) bis 67 kg gegen Roman PACURKOWSKI (POL) jeweils eine 0:8 Auftaktniederlage hinnehmen.

    Christoph Burger (A.C. Wals) trat in der Gewichtsklasse bis 72 kg gegen Lokalmatador Riccardo GLAVE (ITA) an und musste eine 4:5 Punkteniederlage hinnehmen. 

    Ebenso erging es Michael Wagner (RSC Inzing) bis 82 kg der gegen den späteren Finalisten Daniel Tihomirov ALEKSANDROV (BUL) eine 3:3 Punkteniederlage hinnehmen musste. Bei beiden Kämpfen wurden unsere Athleten vom Kampfgericht, sehr zum Unmut von Bundestrainer Jenö Bodi und Sportdirektor Jörg Helmdach, benachteiligt. Michael Wagner konnte nach dem Finaleinzug von Aleksandrov in der Hoffnungsrunde gegen Vize-EM Laszlo SZABO (HUN) antreten und verlor mit 1:4 nach Punkten.

    Unsere Medaillenhoffnung Martina Kuenz (RSC Inzing) bis 76 kg verlor ihren Auftaktkampf gegen die Europaspiele Gewinnerin 2019 Vasilisa MARZALIUK (BLR) knapp mit 4:4 nach Punkten. Da Marzaliuk das Halbfinale mit 5:5 verlor, schied Martina Kuenz aus dem Bewerb aus.
    Bundestrainer Benedikt Ernst war dennoch zufrieden, da es nach langer Verletzungspause der erste große Wettkampf für Martina war und sie mit der Weltspitze mithalten konnte. Für die bevorstehenden Olympia-Qualifikationsturniere ist man trotzdem sehr optimistisch.

    Martina Kuenz

    Am Freitag beginnen die Bewerbe im Freien Stil. Für den Österr. Ringsportverband sind Gabriel Janatsch bis 65 kg, Simon Marchl  bis 79 kg (beide A.C. Wals) und Johannes Ludescher (KSK Klaus) bis 125 kg am Start.
    Nationaltrainer Sven Thiele hofft auf eine gute Auslosung.

     
    Die Freistil Nationalmannschaft wird in Rom wie folgt an den Start gehen:

    Gabriel Janatsch - 65kg
    13.02 Auslosung
    14.02 Vorrunde + Halbfinale
    15.02 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

    Simon Marchl - 79kg
    13.02 Auslosung
    14.02 Vorrunde + Halbfinale
    15.02 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

    Johannes Ludescher - 125kg
    13.02 Auslosung
    15.02 Vorrunde + Halbfinale
    16.02 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

    Der Österr. Ringsportverband wünscht der Nationalmannschaft viel Erfolg in Rom! 
     
    Hier findet ihr alles rund um die Europameisterschaft
      
    Bericht & Foto: ÖRSV
     
     stark.fair.clever.
             
  • Europameisterschaft der Senioren

    09-02-2020 Rom (ITA)




     
       
        
    Vom 08. – 17. Februar finden in der Hauptstadt Italiens die Ringer-Europameisterschaften für Männer und Frauen in Rom statt.

    Es ist die letzte Standortbestimmung für die bevorstehenden Olympia-Qualifikationsturniere am 19. März 2020 in Budapest und am 03. April 2020 in Sofia/Bulgarien. Der Österr. Ringsportverband hofft bei den Titelkämpfen wieder in die Medaillenränge vorzustoßen.

       
    Mit Martina Kuenz (RSC Inzing) bis 76 kg besitzt der Österr. Ringsportverband die größte Medaillen Hoffnung. "Nach dem Gewinn der Silbermedaille bei der EM 2019 stehen auch die Chancen im Olympiajahr 2020 sehr gut", ist Frauen-Bundestrainer Benedikt Ernst optimistisch wieder eine Medaille zu holen.

    Bei den Männern im Freien Stil schickt Nationaltrainer Sven Thiele 3 Ringer ins Rennen. Nach einer optimalen 3- wöchigen Vorbereitung in den USA ist das Team bestens motiviert. Die größten Chancen besitzen die beiden Sportsoldaten vom Heeressportzentrum in Rif, unser EM 5. 2018 und Weltcupsieger Johannes Ludescher (KSK Klaus) bis 125 kg, der bei der Weltmeisterschaft in Nur Sultan nur knapp das Olympia Ticket verpasst hatte. Auch  unsere U-23 EM Hoffnung Simon Marchl (A.C. Wals) bis 79 kg kann bei einer guten Auslosung in die Top-Ten vorstoßen.

    Amer Hrustanovic
    Bei den Männer im Gr.-Röm. Stil scheint erstmals seit 2007 ein Ausnahmeathlet nicht mehr im Kader für die Ringer-Europameisterschaften in Rom auf. Unser Paradesportler und erfolgreichster Ringer der letzten 15 Jahre Amer Hrustanovic (A.C. Wals) wird Ende Februar aus der Sportfördergruppe des Bundesheeres ausscheiden und hat sich entschlossen einen anderen beruflichen Werdegang einzuschlagen.
    Amer Hrustanovic konnte bei den Olympischen Spielen in London 2012 und in Rio 2016 bis ins Viertelfinale vorstoßen und belegte jeweils den 10. Platz. Bei den Europameisterschaften in Vaanta/Finnland 2014 belegte er die Bronzemedaille und konnte über 30 Weltcupmedaillen erringen.
    Der Österr. Ringsportverband dankt Amer Hrustanovic für seinen Einsatz und wünscht Ihm für die Zukunft viel Gesundheit und Erfolg.


    Bundestrainer Jenö Bodi schickt 5 Ringer ins Rennen. Christoph Burger (A.C. Wals) bis 72 kg und Michael Wagner (RSC Inzing) bis 82 kg konnten bereits in der Vergangenheit bei den Titelkämpfen in die Top-10 vorstoßen. 
    Ob unsere U-23 EM Hoffnung und Vize-Junioren Weltmeister Markus Ragginger AC Wals bis 97 kg an den Start gehen kann ist noch offen, da sich Ragginger beim Abschlusstraining am Seitenband verletzte. Erstmals bei der EM wird Aker Al Obaidi vom RSC Inzing bis 67 kg an den Start gehen. Der Junioren EM Bronzemedaillengewinner 2019 startet im Sportjahr 2020 für das IOC Flüchtlingsteam und hat gute Chancen sich für die Spiele in Tokio zu qualifizieren.

    Als Physio begleitet die EM Mannschaft Mirko Eichhorn und als Kampfrichter fungiert Karl-Heinz Reiner.

    Sportdirektor Jörg Helmdach war von der Vorbereitung sehr erfreut und ist überzeugt, dass unser junges EM-Team sich auch in der Hauptstadt Italiens behaupten wird.
     
    Das TEAM des ÖRSV:

    Freistil:
    Gabriel Janatsch Simon Marchl Johannes Ludescher NT Sven Thiele
      
     Frauen-Freistil:
    Martina Kuenz BT Benedikt Ernst

     Griechisch-Römisch:
     
      Sargis Gevorgizyan Aker Al Obaidi Daniel Gastl

    Michael Wagner Markus Ragginger BT Jenö Bodi

    Funktionäre:
    Delegationsleiter Jörg Helmdach Physio Mirko Eichhorn Kampfricher Karl Heinz Reiner

    Die Österr. Nationalmannschaft wird in Rom wie folgt an den Start gehen:

    Männer Gr-Röm:

    Sargis Gevorgizyan - 55kg
    09.02 Auslosung
    10.02 Vorrunde + Halbfinale
    11.02 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe


    Aker Al Obaidi - 67kg
    09.02 Auslosung
    11.02 Vorrunde + Halbfinale
    12.02 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

    Christoph Burger - 72kg
    09.02 Auslosung
    11.02 Vorrunde + Halbfinale
    12.02 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

    Michael Wagner - 82kg
    09.02 Auslosung
    11.02 Vorrunde + Halbfinale
    12.02 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

    Frauen-Freistil:

    Martina Kuenz - 76kg
    11.02 Auslosung
    12.02 Vorrunde + Halbfinale
    13.02 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

    Männer-Freistil: 

    Gabriel Janatsch - 65kg
    13.02 Auslosung
    14.02 Vorrunde + Halbfinale
    15.02 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

    Simon Marchl - 79kg
    13.02 Auslosung
    14.02 Vorrunde + Halbfinale
    15.02 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

    Johannes Ludescher - 125kg
    13.02 Auslosung
    15.02 Vorrunde + Halbfinale
    16.02 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

    Der Österr. Ringsportverband wünscht der Nationalmannschaft viel Erfolg in Rom! 
     
    Hier findet ihr alles rund um die Europameisterschaft
      
    Bericht & Foto: ÖRSV
     
     stark.fair.clever.
             
  • Zwei Turniersiege für den Österr. Ringsportverband beim Flatz Open

    01-02-2020 Wolfurt (AUT)


     

      
    Zwei Turniersiege gab es für den Österr. Ringsportverband beim 29th Flatz Open in Wolfurt.

    Mukhammad Inshapiev (Olympic Salzburg) konnte bei seinem ersten großen internationalen Turnier gleich den Turniersieg bis 51 kg holen. Den zweiten Tuniersieg für den Österr. Ringsportverband holte Timon Haslwanter (RSC Inzing) in der Gewichtsklasse bis 125kg.

    Bei den Kadetten konnte Jakob Saurwein (RSC Inzing) den 2. Platz belegen. Lukas Lins (KSK Klaus) und Alexander Seiwald (URV Vigaun) konnten die Bronzemedaille erkämpfen. 

    Bei den Junioren belegten Laurin Hartmann (KSK Klaus) und Julian Neumaier (A.C. Wals) den 3. Platz.
     
     
    Elena Gassner (KSV Götzis) sicherte sich bis 46kg bei den Kadettinnen den 2.Platz.

    In der Mannschaftswertung konnte der Österr. Ringsportverband bei den Kadetten und Junioren  jeweils den 3. Platz belegen.

    "Es gab viele weitere gute Platzierungen, die uns für die Zukunft sehr positiv stimmen lassen", sagte Sportdirektor Jörg Helmdach.
     
    Nationaltrainer Andreas Walter nahm den Pokal für die Mannschaftswertung der Kadetten entgegen
     
    Nationaltrainer Radovan Valach freute sich über den 3. Platz in der Junioren-Mannschaftswertung

    Der Österr. Ringsportverband gratuliert recht herzlich zu den gezeigten Leistungen.
     
    Ergebnisliste
     
    Bericht & Foto: ÖRSV
     
     stark.fair.clever.
             
  • Österr. Schülermeisterschaft / Gr.-Röm.

    26-01-2020 Innsbruck (AUT)


     

      
    90 Schüler aus ganz Österreich kamen nach Innsbruck um die Österr. Meister in Griechisch-Römisch zu ermitteln. Der ÖRSV Nachwuchs Vize-Präsident Martin Klien freute sich, über den großen Erfolg.

    Es nahmen 19 Vereine aus ganz Österreich an dieser Schülermeisterschaft teil.

     
     
    Österr. Schülermeisterschaft / Gr.-Röm.

    Schüler A

    34 kg - Kristian CIKEL / AC Wals
    38 kg - Abdullach ITSCHKAEW / SK Voest Linz
    42 kg - Muhadi GULIEV / SK Voest Linz
    46 kg - Noah WALDER / RSC Inzing
    50 kg - Temirlan ISAJEW / SK Voest Linz
    54 kg - Christopher SZENTKIRALYI / Ringsport Viva Neufeld
    58 kg - Lars MATT / KSK Klaus
    63 kg - Paul MAIER / KSK Klaus
    69 kg - Imran CHASCHICHANOV / SK Voest Linz
    76 kg - Stefan BRUNAUER / URV Bad Vigaun

    Schüler B
    27 kg - Muhammed GULIEV / SK Voest Linz
    29 kg - Paul SCHOBER / AC Vollkraft Innsbruck
    31 kg - Jonas METZLER / URC Mäder
    34 kg - Kilian BEGLE / KSK Klaus
    38 kg - Yusuf BEKTEMIROV / Olympic Salzburg
    42 kg - Florian LIEBENSTEINER / RSC Inzing
    50 kg - Paul IRGANG / KSV Götzis
    63 kg - Thomas REHRL / KG Vigaun/Abtenau

    Mannschaft: RSC Inzing
     
    Ergebnisliste
     
    Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
     
     stark.fair.clever.
             
Alle Neuigkeiten