Der Österreichische Ringsportverband

 

Aker Al Obaidi vom IOC-Flüchtlingsteam für die Olympischen Spiele in Tokyo nominiert

08-06-2021 Lausanne (SUI)





Aker Al Obaidi, im Irak geboren, aktuell in Tirol wohnhaft und beim Ringersportclub Inzing Trainingspartner von Martina Kuenz, ist Teil des 29-köpfigen IOC-Flüchtlingsteams, das am 8. Juni in Lausanne nominiert wurde.

Aker Al Obaidi

"Dass Aker in Tokio starten kann, ist eine schöne Überraschung", freut sich Ringer-Nationaltrainer Benedikt Ernst, der seinen 21-jährigen Schützling bei den Olympischen Spielen betreuen wird. "Zuletzt haben wir vorrangig allgemein trainiert. Jetzt, mit dieser Entscheidung, werden wir sofort wieder ins ringerspezifische Training einsteigen", so Ernst. "Aktuell haben wir noch keinen Zeitplan, wie die Vorbereitung im Detail aussieht."

Insgesamt hat das IOC für Tokio 29 Flüchtlinge in 12 Sportarten nominiert. Aker Al Obaidi ist der einzige Ringer, wird im Griechisch-Römisch-Bewerb bis 67 kg starten.

Presseberichte:
UWW
Olympics
ÖOC
ORF


Der Österr. Ringsportverband gratuliert Aker zur Nominierung und wünscht Ihm für die Olympischen Spiele in Tokyo alles gute und viel Erfolg.

Bericht: ÖOC / Foto: ÖRSV

Österr. Ringsportverband ehrt seine erfolgreichen Sportler

05-06-2021 Wagrain (AUT)





Zum ersten gemeinsamen Lehrgang nach der COVID-19 Pause trafen sich unsere Kaderringer im Sporthotel Wagrain.

Bei einem Galaabend ehrte das Präsidium des ÖRSV seine Paradeathleten Martina Kuenz und Markus Ragginger, die in diesem Jahr international sehr erfolgreich waren.

Das Präsidium ehrte Martina Kuenz und Markus Ragginger

Das gesamte Nationalteam wurde von der Fa. Nike neu eingekleidet. Am Samstag wurden noch zwei Trainingeinheiten absolviert und es wurden die Weichen für die Zukunft gestellt.

Das Nationalteam mit der neuen Einkleidung

Der Österr. Ringsportverband bedankt sich bei den Trainern, Sportler und Funktionären für ihren Einsatz.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Nachwuchs – Lehrgang in Porec

04-06-2021 Porec (HRV)





Vom 31.05.–04.06. nahmen mehrere Athleten der Gr. Röm. Nachwuchsnationalmannschaft des Österr. Ringsportverbandes an einem internationalen Lehrgang in Porec teil.



Die Nachwuchsnationalmannschaft mit den Betreuern beim Lehrgang in Porec

Der internationale Lehrgang zieht sich über mehrere Wochen, ist sehr stark besetzt mit Sportlern aus vielen europäischen Top-Ringernationen und auch vielen Sportler aus der Allgemeinen Klasse. Wie bereits bei dem Lehrgang der allgemeine Klasse im April, waren die Bedingungen vor Ort wieder sehr gut und die Sportler konnten sich zu 100% auf das Training konzentrieren. Für unsere Sportler diente das TL als letzter Feinschliff vor den diversen Kontinentalen Meisterschaften im Juni. Als Betreuer und Trainer vor Ort waren die beiden Nationaltrainer Walter Walcher und Amer Hrustanovic im Einsatz.

Die Sportler des ÖRSV beim Lehrgang in Porec

Der Österr. Ringsportverband bedankt sich bei den Trainern und Sportler für ihren Einsatz und wünscht Ihnen für die bevorstehenden Meisterschaften alles Gute!

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

DRB-Präsident Manfred Werner feiert seinen 75. Geburtstag

03-06-2021





Manfred Werner, Präsident des Deutschen Ringer-Bundes, vollendet am Donnerstag den 03. Juni 2021 seinen 75. Geburtstag.
Nach 16 Jahren Präsidentschaft wird er heuer sein Präsidentenamt abgeben. Das Leben von Manfred Werner war geprägt von der Sportart Ringen. Als Funktionär und Trainer konnte er den Bezirksligaverein TV Unterdürrbach bis in die 2. Ringer-Bundesliga bringen. Später begann er die Karriere als Kampfrichter und konnte sich bis an die Weltspitze vorarbeiten.


Manfred Werner (2.v.l.) feiert seinen Geburtstag

Für seine Verdienste erhielt er, die höchste Auszeichnung des Ringer-Weltverbandes, die Goldene Pfeife. Im Kampf um den Verbleib der Sportart Ringen im Jahr 2013, hatte Manfred Werner durch seinen Einsatz großen Anteil, dass die Sportart Ringen weiterhin bei den Olympischen Spielen vertreten ist. Dadurch entwickelte sich eine innige Freundschaft zum Ringer-Weltverbandspräsident Nenad Lalovic, Fussball-Kaiser Franz Beckenbauer, Karl Reyer und zum Österr. Ringsportverband.

Seine Familie, vor allem seine Frau Gisela, gaben ihm immer den so wichtigen Rückhalt und die Zeit für die Sportart Ringen. Seine beiden Söhne Rene und Uwe (ehem. Deutsche Topringer) sind auch heute noch mit der Sportart Ringen eng verbunden.
Der Österr. Ringsportverband wünscht Manfred Werner alles gute zum 75. Geburtstag und für die Zukunft viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit und vor allem Zeit für seine Familie.
Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Markus Ragginger holt die Bronzemedaille bei der U-23 EM in Skopie/Mazedonien!

23-05-2021 Skopje (MKD)





Bei der U-23 Europameisterschaft in der nordmazedonischen Hauptstadt Skopje holte die große ÖRSV Zukunftshoffnung und Sportsoldat Markus Ragginger vom A.C. Wals in der Gewichtsklasse bis 97 kg die Bronzemedaille, und konnte nach Medaillen in dem Kadetten- und Juniorenbereich jetzt auch in der U-23 Altersklasse bereits seine 7. Medaille in 3 verschiedenen Altersklassen holen.

 Markus Ragginger (A.C. Wals)

Nach einem Freilos in Runde 1 trat der Paradeathlet vom Rekordmeister im Achtelfinale gegen den Italiener Luca SVAICARI an und gewann diesen Kampf souverän mit 7:2 nach Punkten. Im Viertelfinale bekam es der Walser mit Giorgi KATSANASHVILI aus Georgien zu tun. Nach einem harten und kräftezerrenden Kampf musste sich Ragginger mit 6:2 geschlagen geben, wobei auch hier ein Sieg möglich gewesen wäre.

Da KATSANASHVILI das Finale erreichte, konnte Markus heute in der Hoffnungsrunde um die Bronzemedaille antreten. Im ersten Kampf der Hoffnungsrunde konnte Markus Vize-Junioren Weltmeister Patrik Neumaier (Deutschland) mit 3:2 besiegen und kämpfte am Abend gegen Ondrej DADAK (Tschechien) um die Bronzemedaille und konnte den Kampf mit 1:1 nach Punkten gewinnen und fixierte damit die Bronzemedaille.

Das Trainer-Duo Amer Hrustanovic und Mario Schindler waren vom Auftritt Ihres Schützlings mehr als begeistert. Die Leistungssteigerung die Markus in den letzten Wochen hingelegt hat, ist einzigartig und beinahe nicht zu fassen für diesen Ausnahmekönner aus der Sportgemeinde Wals-Siezenheim in diesem Alter.

Das Gr.-Röm. Team bei der EM

Auch in der aktuellen Weltrangliste der UWW wird Markus aufgrund seiner Erfolge auf dem 9. Platz geführt! Mit diesem jungen Alter ist diese Platzierung nicht hoch genug einzuschätzen.

Der Österreichische Ringsportverband kann mit erhobenem Haupt, die Hauptstadt Mazedoniens verlassen. Celina Denz vom KSV Götzis holte bis 59 kg den 9. Platz, und Freistil Nachwuchshoffnung Timon Haselwanter bis 125 kg die 3. Top-Ten Platzierung mit Platz 9.

Das Freistil Team bei der U-23 EM

 Die beiden Sportdirektoren gratulierten dem ganzen Team für die großartigen Leistungen, und hoffen dass der Höhenflug des Österr. Ringsportverbandes weitergeht.

Hier findet ihr alles rund um die Europameisterschaft

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Alle Neuigkeiten
Bundes-Sport GmbH

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

Sport Austria

Sport 2000 Startseite

Nächste Termine
Momentan gibt es leider keine Termine!
Alle Termine

Letzte Neuigkeit

Österr. Ringsportverband ehrt seine erfolgreichen Sportler

05-06-2021 Wagrain (AUT)



Zum ersten gemeinsamen Lehrgang nach der COVID-19 Pause trafen sich unsere Kaderringer im Sporthotel Wagrain.

Bei einem Galaabend ehrte das Präsidium des ÖRSV seine Paradeathleten Martina ...

Neuigkeiten anzeigen