Neuigkeiten

Alle Ringsport News in Österreich

Ergebnis 1. Finale 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga


Ergebnis 1. Finale
1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga
04-12-2021

Der A.C. Wals gewinnt den 1. Finalkampf in der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga mit 38:18 gegen den RSC Inzing und hat nun gute Karten Titel Nummer 54 einzufahren. 



Das mit Spannung erwartet Duell zwischen den beiden Paraderingern Daniel Gastl (RSC Inzing) und dem frischgebackenen 3.Platzierten der U-23 Weltmeisterschaft Markus Ragginger (A.C. Wals) endete mit einem 2:0 Sieg von Daniel Gastl.
Für die Überraschung des Abends sorgte der junge Nachwuchsringer des A.C. Wals Muhamed Bektemirov, der den Legionär in den Reihen des RSC Inzing Razmik Misakyan nach spannenden Kampf mit 3:1 Mannschaftspunkten bezwang.
Am Ende setzte sich die Mannschaft des Österr. Rekordmeisters A.C. Wals deutlich mit 20 Punkten Vorsprung durch.

Bereits nächsten Samstag findet in der Walserfeldhalle der Rückkampf um den Titel in der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga statt.

  RSC Inzing 18 : 38
A.C. Wals

Kampfprotokoll




Vorschau 1. Finale Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2021

Vorschau 1. Finale
04-12-2021
Am 04.12.2021 findet im Sportzentrum Telfs, der mit Spannung erwartete, erste Finalkampf der diesjährigen 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga zwischen dem RSC Inzing und dem A.C. Wals statt.


Trotz der Niederlage in der Vorwoche geht der amtierende Österr. Meister der A.C. Wals als leichter Favorit ins Rennen um den Titel. Für die vom Verletzungspech verfolgten Tiroler ist, nach einer harten Saison, alleine schon die erste Finalteilnahme der Vereinsgeschichte ein Erfolg. Jedoch werden sich die Ringer des RSC Inzing sicher nicht kampflos geschlagen geben und wollen den ersten Mannschaftsmeistertitel der Vereinsgeschichte einfahren.
Es wird ein sehr spannender Kampf erwartet, der sicherlich das ein oder andere Ringerherz höher schlagen lässt. Jeder der beiden Vereine wird versuchen, sich die bestmögliche Ausgangsposition, für den am 11.12.2021 in Wals stattfindenden Rückkampf, zu sichern.

Die beiden Finalkämpfe bilden den krönenden Abschluss der spannenden Saison 2021.
Da aufgrund des Lockdowns die beiden Finalkämpfe ohne Zuschauer und Fans stattfinden müssen, wird es bei beiden Finalkämpfen einen Livestream geben.
Der Österr. Ringsportverband wünscht spannende und verletzungsfreie Finalkämpfe.

 1. Finale
04.12.2021 RSC Inzing - A.C. Wals MP Sebastian Strassbauer
KR Norbert Ratz
SR Klaus Riederer
Livestream

1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2021

Ergebnisse
27-11-2021
11.Runde
27.11.2021 RSC Inzing - A.C. Wals 34 : 22
AC Hörbranz - KSK Klaus 27 : 30
AC Vollkraft Innsbruck - KG Hötting/Hatting 24 : 35
KG Vigaun/Olympic - KSV Söding 56 : 00

Protokolle & Tabelle

1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2021

Ergebnisse
20-11-2021
10.Runde
20.11.2021 A.C. Wals - AC Hörbranz 40 : 17
KSV Götzis - KSK Klaus 32 : 25
AC Vollkraft Innsbruck - KSV Söding 56 : 00
KG Hötting/Hatting - KG Wien 37 : 20

Protokolle & Tabelle

1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2021

Ergebnisse
13-11-2021
9.Runde
13.11.2021 KSV Götzis - A.C. Wals 22 : 36
RSC Inzing - AC Hörbranz 28 : 28
KG Wien - KSV Söding 29 : 26
KG Vigaun/Olympic - AC Vollkraft Innsbruck 56 : 00

Protokolle & Tabelle

Instruktoren Ausbildung in Linz

07-11-2021 Linz (AUT)





Neben den bekannten Erfolgen unserer Sportler bei der U-23 WM konnten die Kursteilnehmer auch einen anderen schönen Erfolg verbuchen. Sie konnten die Instruktoren Ausbildung (4.-7.11) an der BSPA in Linz abschließen.

Sehr erfreulich ist, dass nur zwei 2 Teilnehmer Corona bedingt ausgefallen sind. Das unsere Sportart auch einen Platz für Menschen mit einer Beeinträchtigung hat, zeigt dass Stefan Margic (Gehörlos) alle 3 Kurswochen, trotz der Einschränkung, mit Bravour abschloss. Stefan möchten wir natürlich besonders gratulieren, denn jeder kann sich vorstellen, wie schwierig es für ihn war. Ihm und allen anderen Teilnehmern wünschen wir für die Abschlussprüfung am 17.12.2021 alles Gute.


Die Teilnehmer der Instruktoren Ausbildung
Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Simon Marchl holt den 5. Platz bei der U-23 Weltmeisterschaft

07-11-2021 Belgrad (SRB)





Mit einer Weltklasse-Leistung konnte der Walser-Freistil Ausnahmekönner Simon Marchl vom A.C. Wals in der starken Gewichtsklasse bis 74 kg im Freien Stil sensationell den 5. Platz erreichen. Als erster Österreicher im Freistil bei den Männern gab es diese Top-Platzierung.

Der HSZ-Sportsoldat vom Bundesheerleistungszentrum in Rif/Salzburg konnte in der 1. Runde gegen Rabii REGANI (Marokko) einen Aufgabesieg landen. Im Achtelfinale gewann er souverän gegen Serhan SHAKIROV (Mazedonien) mit 10:0 nach Punkten und startete optimal in den Wettkampf und erreichte souverän das Viertelfinale.

Simon Marchl in Aktion gegen den Iraner
Foto: Kadir Caliskan (UWW)

Da stand ihm der Favorit aus dem Iran Mohmmadsadegh FIROUZPOURBANDPEI gegenüber und konnte das Duell mit einem 4:0 Vorsprung eröffnen. Freistilkunst der Extraklasse gab es den ganzen Kampf über und Simon verlor am Ende das Duell mit 6:14 nach Punkten. Da der Iraner das Finale erreichte konnte Simon in der Hoffnungsrunde wieder durchstarten und gewann das Duell um den Medaillenkampf gegen Szymon WOJTKOWSKI (Polen) souverän klar mit 4:0 nach Punkten.

Simon Marchl jubelt nach dem Einzug in das Bronzefinale
Foto: Kadir Caliskan (UWW)

Im Kampf um die Bronzemedaille stand Simon dem amtierenden U-23 Vize-Europameister Hrayr ALIKHANYAN (Armenien) gegenüber. Nach spannendem Kampf verlor Simon das Duell mit 10:0 nach Punkten und holte so den 5. Platz.

Das erfolgreiche Team

Sportdirektor Jörg Helmdach staunte über die Entwicklung von Simon Marchl der U-23 Weltmeisterschaft. Das Niveau hat Simon schon des Öfteren bei den Turnieren erreicht, aber der große Durchbruch kam jetzt in Belgrad mit einer Weltklasse Leistung. Stützpunkttrainer und Bruder Georg Marchl jun. hat die Leistung schon angekündigt. Simon war in den letzten Wochen so motiviert und fokusiert, und von der 8. Medaille von Freund Markus Ragginger angespornt, dass jetzt endlich der Durchbruch gekommen ist, sehr zur Freude von ganz Ringsport Österreich.

ÖRSV Präsident Mag. Thomas Reichenauer freut sich über den erfolgreichen Jahresabschluss des Österr. Ringsportverbandes. Zwei Top-Platzierungen bei einer Großveranstaltung, das hat es für den ÖRSV über 30 Jahre nicht gegeben. Der Dank gilt an das ganze Trainer-Team um das Ringer-Leistungszentrum und Stützpunkt Salzburg/Rif, Wals-Siezenheim und an Freistil-Bundestrainer Jörg Helmdach, Stützpunkttrainer Georg Marchl jun. sowie Physio Marcus Kreidler die eine der erfolgreichsten Wochen der Verbandsgeschichte erlebt haben.

Hier findet ihr alles rund um die Weltmeisterschaft
Bericht:ÖRSV  Foto:UWW & ÖRSV
stark.fair.clever.

Markus Ragginger holt die Bronzemedaille bei der U-23 Weltmeisterschaft

03-11-2021 Belgrad (SRB)





Mit einer sensationellen Weltklasseleistung holte der HSZ-Soldat vom Leistungszentrum Rif/Salzburg Markus Ragginger vom A.C. Wals bis 97 kg im Griechisch-Römischen Stil die Bronzemedaille bei der U-23 Weltmeisterschaft in Belgrad. 

"Es war der totale Wahnsinn in welcher Manier Markus die Medaille eroberte", freuten sich Sportdirektor Benedikt Ernst und Trainer Amer Hrustanovic, die aus dem Staunen nicht herausgekamen.

Im Auftaktkampf traf das aktuelle Aushängeschild des A.C. Wals Markus Ragginger auf den 3. der diesjährigen Junioren-Weltmeisterschaft, Morteza ALGHOSI aus dem Iran, den er souervän mit 3:1 nach Punkten besiegte.
Es war dies der erste Sieg eines Österreichers gegen einen Ringer aus dem Iran bei einer Ringer-Weltmeisterschaft.

Markus Ragginger in Aktion
Foto: Kadir Caliskan (UWW)

Im Achtelfinale traf er auf den starken Schweizer Damian VON EUW, den er mit 7:0 von der Matte schickte. Bereits 15 Minuten später fand der Kampf ums Halbfinale gegen den Junioren Vize-Weltmeister Patrick NEUMAIER aus Deutschland statt und auch in diesem Kampf gewann Markus mit 3:1 nach Punkten.
Markus erkämpft seine achte Medaille bei Großveranstaltungen
Foto: Kadir Caliskan (UWW)

Im Halbfinale bot Markus Ragginger eine Weltklasse Leistung, indem er gegen den diesjährigen überlegenen U23-Europameister sowie aktuellen WM-Dritten Artur SARGSIAN aus Russland, nach spannendem Kampf, nur knapp mit 1:3 verlor. "In diesem Kampf waren beide Ringer auf dem gleichen Niveau, jedoch hatte der Russe das glücklichere Ende für sich", analysierte Trainer Amer Hrustanovic.

Im Kampf um die Bronzemedaille kämpfte Markus gegen Ondrej DADAK aus Tschechien und besiegte ihn mit 5:0 nach Punkten.

Siegerehrung
Foto: Kadir Caliskan (UWW)

Mit dem Gewinn der 8 Medaille hat Markus einen Rekord in Westeuropa aufgestellt und als erster Ringer in der Kadetten-, Junioren- und U-23 Altersklasse bei Europa- und Weltmeisterschaften jeweils eine Medaille geholt. Zudem kommt noch Platz 5 bei der Europameisterschaft 2021 der Allgemeinen Klasse hinzu.

Das erfolgreiche Team

Der Österr. Ringsportverband ist stolz auf die Hammer Leistung von Markus und möchte sich vor allem beim perfekt funktionierenden Trainer-Team um Sportdirektor Benedikt Ernst, Bundestrainer Jenö Bodi, Stützpunkttrainer Amer Hrustanovic, Mentaltrainer Mario Schindler und Physio Marcus Kreidler bedanken.
"Es hat alles funktioniert und wir können stolz sein", freute sich Verbandspräsident Mag. Thomas Reichenauer über die gezeigte Leistung.

Hier findet ihr alles rund um die Weltmeisterschaft
Bericht:ÖRSV  Foto:UWW & ÖRSV
stark.fair.clever.

U-23 Weltmeisterschaft in Belgrad – Markus Ragginger kämpft erneut um Bronze

02-11-2021 Belgrad (SRB)





Von 01. - 07. November findet in Belgrad/SRB das letzte Großereignis dieses Jahres, die U-23 Weltmeisterschaft, statt. Der Österr. Ringsportverband schickte ein kleines aber feines Team, zu dieser Weltmeisterschaft. 

Den Anfang machte das aktuelle Aushängeschild des Österr. Ringsportverbandes, der 7-fache Medaillengewinner bei Großveranstaltungen, Markus Ragginger vom A.C. Wals.
Im Auftaktkampf besiegte Markus in der Gewichtklasse bis 97kg im Griechisch-Römischen Stil, den 3. der diesjährigen Junioren-Weltmeisterschaft, Morteza ALGHOSI aus dem Iran mit 3:1 nach Punkten. Im Achtelfinale traf er auf den Schweizer Damian VON EUW, den er mit 7:0 von der Matte schickte. Im anschließenden Viertelfinale ließ er Patrick Neumaier keine Chance und gewann den Kampf mit 3:1.
Im Halbfinale bot Markus Ragginger eine starke Leistung, indem er gegen den diesjährigen überlegenen U23-Europameister sowie WM-Dritten Artur SARGSIAN aus Russland nach spannendem Kampf nur knapp mit 1:3 verlor.
Morgen Abend kämpft er im Bronzefinale (ca. 19:00 Uhr) um seine bereits ACHTE internationale Medaille – der Österr. Ringsportverband wünscht Markus alles Gute.

Markus Ragginger in Aktion 

Am Samstag steigen dann die Freistil Athleten Simon Marchl (A.C. Wals) bis 74kg und Benjamin Greil (RSC Inzing) bis 86kg in den Wettkampf ein. Auch bei ihnen ist bei einer guten Auslosung eine Medaille in Griffweite.

Der Österr. Ringsportverband ist bei der U-23 WM mit folgendem Team am Start:

Freistil:
Simon Marchl
74kg (A.C. Wals)
Benjamin Greil
86kg (RSC Inzing)

 Griechisch-Römisch:
Markus Ragginger
97kg (A.C. Wals)

Betreuerteam:

Sportdirektor
Benedikt Ernst
Sportdirektor
Jörg Helmdach

Nationaltrainer Freistil
Georg Marchl
Nationaltrainer Gr.-Röm.
Amer Hrustanovic
Physio Markus Kreidler

Das gesamte Trainer-Team, sowie Verbandsphysio Markus Kreidler werden alles daran setzten, dass Markus Ragginger seine achte Medaille bei Großveranstaltungen holt.
Der Österr. Ringsportverband drückt die Daumen.

Hier findet ihr alles rund um die Weltmeisterschaft
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2021

Ergebnisse
30-10-2021
8.Runde
30.10.2021 KSK Klaus - RSC Inzing 29 : 27
AC Hörbranz - KSV Götzis 26 : 32
KG Hötting/Hatting - KG Vigaun/Olympic 56 : 00
AC Vollkraft Innsbruck - KG Wien 39 : 18

Protokolle & Tabelle

1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2021

Ergebnisse
26-10-2021
6.Runde (Nachtragskampf)
26.10.2021 KG Hötting/Hatting - KSV Söding 42 : 15

Protokolle & Tabelle

UWW-Europa-Präsident Karl-Martin Dittmann zu Gast in Wals


v.li. ÖRSV-Präsident Thomas Reichenauer, Vize-Präsident Toni Marchl,
UWW-Europa Präsident Karl-Martin Dittmann

Karl-Martin Dittmann besuchte den Österreichischen Ringsportverband anlässlich des Bundesligakampfes des A.C. Wals gegen den KSK Klaus. Es wurde über die Zukunft des Europäischen Ringsportverbandes diskutiert sowie über eine Änderung der Olympia-Qualifikationsrichtlinien für die Spiele in Paris 2024.

Karl Martin Dittmann beim Interview für das Ringsport Magazin

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2021

Ergebnisse
23-10-2021
7.Runde
23.10.2021 A.C. Wals - KSK Klaus 41 : 18
KSV Götzis - RSC Inzing 24 : 34
KSV Söding - KG Hötting/Hatting 19 : 38
KG Wien - KG Vigaun/Olympic 19 : 38

Protokolle & Tabelle

2. Folge des Ringportmagazin der Saison 2021

Die 2. Folge des Ringsportmagazin der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga wird im "ORF Sport Plus" zu folgenden Terminen ausgestrahlt.
Mittwoch, 20. Oktober 2021 um 19:00 Uhr
Freitag, 22. Oktober 2021 um 11:00 Uhr
Samstag, 23. Oktober 2021 um 15:00 Uhr



Bericht: ÖRSV
stark.fair.clever.

1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2021

Ergebnisse
16-10-2021
6.Runde
16.10.2021 KSK Klaus - A.C. Wals 19 : 36
RSC Inzing - KSV Götzis 34 : 24
KG Hötting/Hatting - KSV Söding verschoben auf 26.10.2021
KG Vigaun/Olympic - KG Wien 35 : 23

Protokolle & Tabelle

Nachwuchs-Trainingslehrgang in Götzis

10-10-2021 Götzis (AUT)





Gute Stimmung herrschte beim Wochenendlehrgang der Griechisch-Römisch Nachwuchs-Nationalmannschaft im Ringsportzentrum West in Götzis. Alle Teilnehmer zeigten vollen Einsatz und es konnten viele Trainingsziele erreicht werden.  Der Österr. Ringsportverband dankt dem Trainerteam und den Sportlern für ihren Einsatz.


Die Ringer beim Trainingslager in Götzis
Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Kessler und Burger ausgeschieden

07-10-2021 Oslo (NOR)





Auch die beiden letzten Vertreter des Österr. Ringsportverbandes Jeannie Kessler (KSK Klaus) bis 57 kg im Freien Stil und Christoph Burger (A.C. Wals) bis 72 kg im Griechisch-Römischen Stil sind nach Auftaktniederlagen bei der Ringer-Weltmeisterschaft in Oslo/Norwegen ausgeschieden.

Beide mussten genau wie Ludescher und Janatsch gegen die späteren Medaillengewinner antreten. Kessler verlor gegen die Olympiasiegerin Helen Maroulis (USA) mit einer Schulterniederlage und Christoph Burger gegen den Iraner Mohammad Mokhtari vorzeitig nach Punkten. Die kleine Mannschaft wurde bei diesen Weltmeisterschaften von Fortuna verlassen, aber trotzdem wäre eine Medaille durch Johannes Ludescher in Reichweite gewesen.


Die beiden Sportdirektoren Benedikt Ernst und Jörg Helmdach werden die Kämpfe analysieren und die Richtung 2022 festlegen, wo hoffentlich wieder, nach den Verletzungsausfällen von Gastl, Wagner und Kuenz, eine schlagkräftige Mannschaft antreten wird.

Jeannie Kessler
Christoph Burger

Bereits in 2 Wochen gilt es bei den letzten Weltmeisterschaften in diesem Jahr, der U-23 WM in Belgrad, wieder auf Medaillenjagd zu gehen. Unser EM-Bronzemedaillengewinner Markus Ragginger brennt auf seine 8. Medaille.

Das Gr.-Röm.-Team bei der WM

Jeannie Kessler und Bundestrainer Lubos Cikel

Der Dank gilt dem gesamten Team um die Trainer Lubos Cikel und Jenö Bodi sowie Physio Monika Kahr und Kampfrichter Karl-Heinz Reiner.

Hier findet ihr alles rund um die Weltmeisterschaft
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Johannes Ludescher holt 11. Platz bei der Ringer-Weltmeisterschaft

04-10-2021 Oslo (NOR)





Mit dem 11. Platz von Johannes Ludescher vom KSK Klaus in der Gewichtsklasse bis 125 kg konnte die erste Top-Platzierung bei der Ringer-Weltmeisterschaft in Oslo/NOR geholt werden. Nach einem Freilos in Runde 1 konnte Johannes den Asienmeister Taiki Yamamoto (Japan) mit 2:1 nach Punkten besiegen.

Im Viertelfinale musste Johannes gegen den Titelverteidiger Geno Petriashvili (Georgien) eine 0:5 Punkteniederlage hinnehmen. Da der Georgier das Finale erreichte, kämpfte Johannes in der Hoffnungsrunde gegen den späteren Bronzemedaillengewinner Lkhagvagerel Munkhtur aus der Mongolei und musste nach spannenden Verlauf zum Kampfende eine 0:4 Punkteniederlage hinnehmen. Hätte Johannes eine technische Wertung erzielt wäre es in der Endabrechnung der 8. Platz gewesen.


Bundestrainer Jörg Helmdach trauerte der erhofften Männer Medaille, 40 Jahre nach Franz Pitschmann, nach. "Trotzdem hat Johannes eine Weltklasseleistung erzielt und hat nach dem 5. Platz beim Olympia-Qualifikationsturnier im April heuer seine Leistungsentwicklung wieder bestätigt und ist in Richtung Paris 2024 sehr gut unterwegs" , resümierte Bundestrainer Jörg Helmdach.

Gabriel Janatsch
Johannes Ludescher
Bundestrainer
Jörg Helmdach

Der 2. Vertreter des Österr. Ringsportverbandes Gabriel Janatsch (A.C. Wals) schied, in der Gewichtsklasse bis 65 kg, nach einer Auftaktniederlage gegen den späteren Finalisten Babak Yazdanicherati (Iran) und in der Hoffnungsrunde gegen Sebastian Rivera (Puerto Rico) mit jeweils 0:10 aus dem Bewerb aus.

Das Freistil-Team bei der WM

Der Österr. Ringsportverband gratuliert Johannes Ludescher zu den gezeigten Leistungen und wünscht morgen Jeanine Kessler (KSK Klaus) bis 57 kg viel Erfolg.

Hier findet ihr alles rund um die Weltmeisterschaft
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Österr. Meisterschaften Junioren / Griechisch-Römisch

03-10-2021 Wolfurt (AUT)





Nach der Österr. Meisterschaft im Freistil fand am Sonntag den 03. Oktober 2021 in Wolfurt die österreichische Meisterschaft der Junioren im Griechisch-Römisch statt.



Österr. Juniorenmeister (Griechisch-Römisch)
  50 kg - Kristian CIKEL / A.C. Wals
  55 kg - Noah WALDER  / RSC Inzing
  61 kg - Muhammad BEKTEMIROV / A.C. Wals
  67 kg - Alexander SEIWALD/ URV Vigaun
  74 kg - Matthias HAUTHALER / A.C. Wals
  82 kg - Lukas LINS / KSK Klaus
  97 kg - Julian NEUMAIER / A.C. Wals
130 kg - Timon HASLWANTER / RSC Inzing

  Mannschaft: A.C. Wals

Ergebnisliste
Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Österr. Meisterschaften Junioren und Juniorinnen-Kadettinnen / Freistil

02-10-2021 Wolfurt (AUT)





Am Samstag den 02. Oktober 2021 fanden in der Hofsteighalle in Wolfurt die österreichische Meisterschaft der Junioren im Freistil und der Juniorinnen-Kadettinnen Freistil statt.



Österr. Juniorenmeister (Freistil)
  50 kg - Kristian CIKEL / A.C. Wals
  55 kg - Niklas BEGLE  / KSK Klaus
  61 kg - Muhamad BEKTEMIROV / A.C. Wals
  67 kg - Alexander SEIWALD/ URV Vigaun
  74 kg - Benedikt HUBER / A.C. Wals
  82 kg - Lukas LINS / KSK Klaus
  97 kg - Abdullah ESKIL / A.C. Wals
130 kg - Timon HASLWANTER / RSC Inzing

  Mannschaft: A.C. Wals

Ergebnisliste

Österr. Juniorinnen-Kadettinnenmeisterin (Freistil)
  49 kg - Sophia MERANER / RSC Inzing
  53 kg - Sarah LINS / KSK Klaus
  57 kg - Lena SALZGEBER / KSV Götzis
  62 kg - Emilia HARTMANN / KSK Klaus
  68 kg - Julia ERNST / URC Wolfurt

  Mannschaft: KSK Klaus

Ergebnisliste
Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Weltmeisterschaft in Oslo

02-10-2021 Oslo (NOR)





Vom 02. – 10. Oktober finden in der Hauptstadt Norwegens die Ringer-Weltmeisterschaften für Männer und Frauen in Oslo statt.

Aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle unserer Paradeathletin Martina Kuenz vom RSC Inzing und unserer Griechisch Röm. Asse Daniel Gastl und Michael Wagner, beide vom RSC Inzing ist der Österreichische Ringsportverband nur mit einer kleinen, aber schlagkräftigen Mannschaft in den Norden Europas aufgebrochen.

Die beiden Sportdirektoren Benedikt Ernst und Jörg Helmdach sind nach den vielen verletzungsbedingten Ausfällen mit der Zielsetzung eher zurückhaltend, glauben aber das sich das Team wacker schlagen wird und alle Sportler ihr Leistungsoptimum erreichen. Gerade bei unserem Schwergewichtler bis 125kg Johannes Ludescher (KSK Klaus) ist bei guter Auslosung einiges möglich.




Das TEAM des ÖRSV:


Freistil:
Gabriel Janatsch
65kg (A.C. Wals)
Johannes Ludescher
125kg (KSK Klaus)
Bundestrainer
Jörg Helmdach

Frauen-Freistil:
Jeannie Kessler
57kg (KSK Klaus)
Bundestrainer
Lubos Cikel

 Griechisch-Römisch:
Christoph Burger
72kg (A.C. Wals)
Nationaltrainer
Jenö Bodi
Bundestrainer
Benedikt Ernst

Funktionäre:
Physio
Monika Kahr
Kampfricher
Karl Heinz Reiner

Die Österr. Nationalmannschaft wird in Oslo wie folgt an den Start gehen:

Männer Freistil:

Gabriel Janatsch - 65kg
01.10 Auslosung
03.10 Vorrunde + Halbfinale
04.10 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

Johannes Ludescher - 125kg
01.10 Auslosung
02.10 Vorrunde + Halbfinale
03.10 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

Frauen-Freistil:

Jeanne Kessler - 57kg
03.10 Auslosung
06.10 Vorrunde + Halbfinale
07.10 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

Männer Griechisch-Römisch: 

Christoph Burger - 72kg
06.10 Auslosung
07.10 Vorrunde + Halbfinale
08.10 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

Der Österr. Ringsportverband wünscht der Nationalmannschaft viel Erfolg in Oslo 


Hier findet ihr alles rund um die Weltmeisterschaft
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Tag des Sports 2021

25-09-2021 Wien (AUT)





Auch heuer besuchten wieder Tausende den 20. Tag des Sports in Wien. Die Besucher konnten nicht nur Sport-Stars live sehen sondern durften auch an den 80 Stationen verschiedene Sportarten ausprobieren.
Auch der Österr. Ringsportverband hatte eine Station und konnte Werbung für unsere Sportart machen.

v.li. Martina Kuenz, Bundestrainer Benedikt Ernst, Peter Kosmata,
Präsident Thomas Reichenauer und Mario Schindler

Großer Dank gilt der Abordnung des Österr. Ringsportverband, die die Sportart Ringen perfekt präsentierten.
Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Die Sportgemeinde Wals-Siezenheim ehrte Markus Ragginger!

29-09-2021 Wals (AUT)





Anlässlich des Gewinnes der Bronzemedaille bei der U-23 EM in Skopie/Mazedonien und des 5. Platzes bei der Europameisterschaft in Warschau/Polen ehrte die Sportgemeinde Wals-Siezenheim, der Österr. Ringsportverband, der Salzburger Ringsportverband und der A.C. Wals den bereits 7-fachen Medaillengewinner Markus Ragginger im Hotel Königgut in Wals.

Markus mit seiner Familie, den Vertretern der Gemeinde, des A.C. Wals, des ÖRSV und des SARV


Aufgrund von Covid-19 konnte die Ehrung erst jetzt durchgeführt werden. Alle Institutionen waren sich bei den Ansprachen einig, dass unser Paradeathlet Markus Ragginger die große Hoffnung des Österr. Ringsportverbandes für die bevorstehenden Olympischen Spiele in Paris 2024 ist.

Der Österr. Ringsportverband wünscht Ihm alles Gute und ist davon überzeugt, dass er sein Ziel erreichen wird.

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Max Nachbauer verstorben

23-09-2021 Klaus (AUT)


In tiefer Trauer gibt der Österr. Ringsportverband bekannt, dass das Ehrenmitglied des KSK Klaus Max Nachbauer am 23. September 2021 verstorben ist.
Max Nachbauer wird dem Österr. Ringsportverband und dem Verein ewig in Erinnerung bleiben.

Ruhe in Frieden!


Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

10 Gründe Kampfrichter zu werden



Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2021

Ergebnisse
25-09-2021
5.Runde
25.09.2021 A.C. Wals - KSV Götzis 34 : 24
AC Hörbranz - RSC Inzing 20 : 38
KSV Söding - KG Wien 33 : 25
AC Vollkraft Innsbruck - KG Vigaun Olympic 34 : 26

Protokolle & Tabelle

1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2021

Ergebnisse
18-09-2021
4.Runde
18.09.2021 RSC Inzing - KSK Klaus 24 : 29
KSV Götzis - AC Hörbranz 34 : 23
KG Vigaun Olympic - KG Hötting/Hatting 24 : 33
KG Wien - AC Vollkraft Innsbruck 26 : 31

Protokolle & Tabelle

1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2021

Ergebnisse
11-09-2021
3.Runde
11.09.2021 A.C. Wals - RSC Inzing 45 : 09
KSK Klaus - AC Hörbranz 22 : 34
KSV Söding - KG Vigaun Olympic 27 : 32
KG Hötting/Hatting - AC Vollkraft Innsbruck 37 : 19

Protokolle & Tabelle

Weltcup in Bukarest

05-09-2021 Bukarest (ROU)





Beim Weltcup in Bukarest gab es für die Österr. Teilnehmerinnen Jeannie Kessler (KSK Klaus) und Florine Schedler (URC Wolfurt) gute Ergebnisse zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften in Oslo/Norwegen.
Florine Schedler konnte den 4. Platz und Jeannie Kessler den 5. Platz erkämpfen.
Bundestrainer Lubos Cikel war mit den Kämpfen zufrieden.
Erfreulich ist, dass ÖRSV Kampfrichter Chef Karl Heinz Reiner als UWW Delegierter im Einsatz war.

Bundestrainer Lubos Cikel, Jeannie Kessler, Florine Schedler, Karl-Heinz Reiner
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2021

Ergebnisse
04-09-2021
2.Runde
04.09.2021 AC Hörbranz - A.C. Wals 22 : 35
KSK Klaus - KSV Götzis 30 : 29
KSV Söding - AC Vollkraft Innsbruck 28 : 29
KG Wien - KG Hötting/Hatting 32 : 28

Protokolle & Tabelle

1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2021

Ergebnisse
28-08-2021
Qualifikationsrunde 
28.08.2021 KG Wien - A.C. Wals 05 : 52
KSK Klaus - KG Hötting/Hatting 35 : 22
RSC Inzing - KG Vigaun/Olympic 51 : 07
AC Hörbranz - AC Vollkraft Innsbruck 48 : 11

Protokolle & Tabelle

Die 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga startet am Samstag den 28. August 2021

25-08-2021 Wals (AUT)


Nach fast 2 Jahren Wettkampfpause startet die 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga.
Im Dezember 2019 konnte der A.C. Wals im spannenden Finale den KSK Klaus in der Walserfeldhalle bezwingen, seither war bei den Österr. Vereinen Funkstille.

Finalkampf 2019 in der Walserfeldhalle

Qualifikationsrunde




KG Wien - A.C. Wals
KSK Klaus - KG Hötting/Hatting


RSC Inzing - KG Vigaun/Olympic



AC Hörbranz - ACV Innsbruck





Durch das Trainingsverbot der Kontaktsportarten waren sämtliche Vereine von der Sportwelt abgeschnitten. Umso erfreulicher war die Ligasitzung im Mai wo sich alle Bundesligavereine für einen Neustart bereit erklärten. Aufgrund der steigenden Covid-19 Zahlen wird die 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga nur mit einer Beschränkten Zuschauer Anzahl über die Bühne gehen. 50 % von den genehmigten Sitzplätzen können beim Ligastart in die Wettkampf-Arenen kommen nach den 3 G Auflagen der Bundesregierung. Trotz der strengen Auflagen fiebern alle 10 Bundesligavereine dem Start entgegen. Nach der Qualifikationsrunde werden die 5 Sieger ins Meister Play-off und die 5 Verlierer ins Untere Play-off gesetzt, wo es dann im Hin- bzw. Rückkampf der Meister bzw. der Abstieg besiegelt wird.

Die KAMPFTERMINE finden Sie HIER

Veranstaltungsorte 2021

Der Österr. Ringsportverband hofft, dass die 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga bis zum Finale am 11. Dezember 2021 durchgeführt werden kann und wünscht allen teilnehmenden Vereinen viel Erfolg.

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Leider kein Top-Ten Ergebnis für den Österr. Ringsportverband!

22-08-2021 Ufa (RUS)





Leider keine Top-Ten Platzierung konnte der Österr. Ringsportverband bei der Junioren Weltmeisterschaften in Ufa/Russland holen. Dass die Trauben sehr hoch hängen, haben wir gewusst, trotzdem haben alle Ringer gekämpft und gezeigt, dass der Abstand zur Spitze kleiner wird.

Benedikt Huber vom A.C. Wals bis 70 kg schied im Freien Stil nach einer Auftaktniederlage aus dem Bewerb aus. Auch sein Vereinskollege Matthias Hauthaler bis 72 kg im Gr.Röm. Stil ereilte das gleiche Schicksal und musste vorzeitig die Segel streichen.

Nationaltrainer Sven Thiele, Benedikt Huber, KR Detlef Biermann

Die beiden Trainer Sven Thiele (Freistil) und Benedikt Puffer (Griechisch-Römisch) werden die Kämpfe analysieren und die Lehren für die Zukunft daraus ziehen.


Trainer Benedikt Puffer, Matthias Hauthaler, KR Detlef Biermann


Die beiden Sportdirektoren Benedikt Ernst und Jörg Helmdach sind sich sicher, dass sich die junge Mannschaft in den nächsten Jahren stetig weiterentwickeln wird und die lange Trainingspause bald überwunden sein wird. Wir glauben an die Ringer und sie werden uns das zeitnah zurückgeben.


Der Österr. Ringsportverband dankt allen beteiligten für Ihren Einsatz in Ufa!

Hier findet ihr alles rund um die Junioren Weltmeisterschaft
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Internationaler Trainingslehrgang in Steinbrunn

16-08-2021 Steinbrunn (AUT)





Der Österr. Ringsportverband veranstaltet im Leistungssportzentrum Steinbrunn/Burgenland einen 2-wöchigen Trainingslehrgang an dem mehrere internationale Top-Nationen wie Deutschland, Ungarn, Norwegen, Dänemark und die Schweiz teilnehmen.

Unsere Griechisch-Römisch Ringer werden dort schweißtreibende Einheiten, zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Oktober und die U-23 Weltmeisterschaft im November, absolvieren.

Das Gr.-Röm. Nationalteam mit ÖRSV-Präsident Mag. Thomas Reichenauer und Dr. Bezahd Sayapour

Alle Teilnehmer beim int. LG in Steinbrunn
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Junioren Weltmeisterschaften in Russland

13-08-2021 Ufa (RUS)





Vom 15.08. – 22.08.2021 finden in Ufa/Russland die Junioren Weltmeisterschaften statt.
Der Österr. Ringsportverband ist mit 2 Ringern vertreten. Einige Ringer mussten leider verletzungsbedingt absagen.

Gleich im Anschluss an die Olympischen Spiele, bei denen Aker Al Obaidi den sensationellen 8. Platz belegte, steht für die Ringer des Österr. Ringsportverbandes der nächste internationale Einsatz an.
Im Freistil wird Benedikt Huber, in der Gewichtsklasse bis 70 kg und im Griechisch-Römischen Stil wird Matthias Hauthaler, in der Gewichtsklasse bis 72 kg, die Farben Österreichs bei der Junioren Weltmeisterschaft vertreten.


Die beiden Trainer Sven Thiele (Freistil) und Benedikt Puffer (Griechisch-Römisch) haben eine gute Vorbereitung hingelegt und die Sportler sind top motiviert.

Sven Thiele
Trainer Freistil
Benedikt Puffer
Trainer Gr.-Röm.

Nach der Junioren Europameisterschaft ist das Ziel die Leistung zu steigern und sich in den Top-10 zu platzieren.

Die Sportler werden in folgenden Gewichtsklassen und Stilarten
bei der WM an den Start gehen:


Benedikt Huber
70kg Freistil
(A.C. Wals)
Matthias Hauthaler
72kg Gr.-Röm.
(A.C. Wals)

Als Schiedsrichter wird Detlef Biermann in Russland im Einsatz sein.

Detlef Biermann

Nationaltrainer Sven Thiele, Benedikt Huber, KR Detlef Biermann

Der Österr. Ringsportverband wünscht der Junioren Nationalmannschaft in Russland viel Erfolg.

Hier findet ihr alles rund um die Junioren Weltmeisterschaft
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Helmut Postai feiert seinen 80. Geburtstag

11-08-2021 (AUT)





Am Mittwoch den 11. August 2021 feiert der mehrmalige Österr. Meister und ehemaliges Mitglied der Nationalmannschaft, sowie Bundestrainer der Herren von 1976-1991 und Bundestrainer der Damen von 1992-1997 Helmut Postai seinen 80. Geburtstag.


Der Österr. Ringsportverband wünscht Helmut alles Gute zum Geburtstag!

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Olympiasieger besucht ÖRSV Nachwuchssportler

09-08-2021 Budapest (HUN)





Ein besonderes Erlebnis hatten unsere Nachwuchssportler beim Trainingslehrgang in Budapest.
Der frischgebackene Olympiasieger Tamas Lorincz und sein Bruder der Vize-Olympiasieger Victor Lorincz besuchten unser griechisch-römisch Nachwuchsteam beim Training.
Es war ein unglaubliches Erlebnis und eine zusätzliche Motivation für die jungen Ringer.

Das Team mit den beiden Lorincz Brüdern

Großer Dank gilt unserem Nationaltrainer Jenö Bodi, der dieses Treffen organisierte.

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Johann Kiss feiert seinen 70. Geburtstag

09-08-2021 (AUT)





Am Montag den 09. August 2021 vollendet der Olympiateilnehmer von Montreal 1976, Österr. Meister und ehemaliges Mitglied der Nationalmannschaft, sowie langjähriger Trainer Johann Kiss seinen 70. Geburtstag.


Der Österr. Ringsportverband wünscht Hans alles Gute zum Geburtstag!

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Aker Al Obaidi erreicht sensationellen 8. Rang bei den Olympischen Spielen

03-08-2021 Tokio (JPN)





Der Ringer des RSC Inzing Aker Al Obaidi, der bei den Olympischen Spielen für das IOC-Flüchtlingsteam an den Start ging, erreichte sensationell den 8. Platz in Tokio.

Nach einem Freilos in Runde 1 traf Aker im Achtelfinale auf Souleyman Nasr aus Tunesien. Er startete fulminant in den Kampf und konnte gleich zu Beginn mit einer 4 Punkte Wertung in Führung gehen. Der Tiroler ruhte sich aber nicht auf seiner Führung aus und beendete den Kampf mit einer zweiten 4 Punkte Wertung. Mit diesem grandiosen Sieg stand Aker im Viertelfinale und traf dort auf Ramaz Zoidze aus Georgien, der im Achtelfinale dem amtierenden Weltmeister Ismael Borrero Molina aus Cuba bezwang.

Aker Al Obaidi im Kampf gegen Zoidze (GEO)
Foto: UWW

Im Viertelfinale musste er sich, nach ambitioniertem Kampf, dem starken Georgier geschlagen geben. Da Zoidze im Halbfinale gegen Gerai (IRI) verlor, war für Aker das olympische Turnier leider zu Ende.

Im Endresultat belegte Aker Al Obaidi den hervorragenden 8. Rang.
Nach den zwei 10. Plätzen von Amer Hrustanovic in London 2012 und Rio 2016, ist dies ein weiteres Top-10 Ergebnis eines Ringers aus Österreich.
"Im ersten Kampf zeigte Aker ganz klar, dass er zurecht für die Olympischen Spiele nominiert wurde. Leider reichte es nicht ganz für eine Medaille. Ich bin stolz auf Aker, der ein sensationelles Turnier rang", resümierte ÖRSV Bundestrainer Benedikt Ernst, der als Trainer am Mattenrand saß.

Unter den Gratulanten reihten sich auch IOC-Präsident Thomas Bach, UWW-Präsident Nenad Lalovic und Olympiasiegerin Aline Focken ein. Aker bedankte sich beim IOC-Präsident für die Teilnahme an den Olympischen Spielen.

Aker mit UWW-Präsident Nenad Lalovic und IOC-Präsident Thomas Bach
Foto: Kadir Caliskan

Unsere 3 Olympioniken v.l: KR Karl-Heinz Reiner, Aker Al Obaidi, BT Benedikt Ernst

In einem Festakt wurde Aker Al Obaidi und Trainer Benedikt Ernst am 07.08.2021 in Inzing empfangen und geehrt.


Aker ganz Ringport Österreich ist stolz auf dich und gratuliert dir von ganzen Herzen!

Presseberichte:
UWW
Eurosport

Hier findet ihr alles über das Ringen bei Olympia


Bericht: ÖRSV Foto: UWW, Kadir Caliskan
stark.fair.clever.

Leonhard Junger belegt 14. Platz bei der Kadetten WM

25-07-2021 Budapest (HUN)





Zum Abschluss der Kadetten-Weltmeisterschaften in Budapest/Ungarn holte Leonhard Junger im Griechisch-Römischen Stil bis 110 kg den 14. Platz.
Nationaltrainer Jenö Bodi sieht beim jungen Sportler aus Vorarlberg enormes Potential.

"Die Entscheidung das junge Team zu den Weltmeisterschaften zu entsenden war goldrichtig", sind sich die beiden Sportdirektoren Benedikt Ernst und Jörg Helmdach einig. Alle haben Erfahrung gesammelt und können noch 1-2 Jahre im Kadettenbereich (U-17) teilnehmen.
Das junge Team hat gezeigt, dass mit Ihnen in der Zukunft zu rechnen ist und alle haben technische Wertungspunkte erreicht. ÖRSV Vize-Präsident Martin Klien und Jugendsportwart Alois Haager sind sich einig, dass das junge Team weiterhin gefördert werden muss. Mit dem 8. Platz von Sarah Lins bis 49 kg vom KSK Klaus konnte eine Top Ten Platzierung erreicht werden.

v.l: Nationaltrainer Jenö Bodi, Leonhard Junger, Jugendsportwart Alois Haager

Der Österr. Ringsportverband dankt dem Trainer-Team um Jenö Bodi, Vitaly Markotenko, Maxi Ausserleitner sowie Jugendsportwart Alois Haager für ihren Einsatz bei der Kadetten-WM.
Nächste Woche wird unser Olympiateilnehmer Aker Al Obaidi in Tokio an den Start gehen, eine Woche später beginnen schon die Junioren-Weltmeisterschaften in Russland.

Der Österr. Ringsportverband wünscht weiterhin viel Erfolg!

Hier findet ihr alles rund um die Kadetten Weltmeisterschaft

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Aker al Obaidi gehört zu uns

23-07-2021 Tokio (JPN)





Aker al Obaidi ist Österreichs Vertreter im zweiten IOC-Flüchtlingsteam in der Geschichte Olympischer Spiele.
Der 21-jährige Ringer, der vor 7 Jahren aus dem Irak flüchten musste, lebt in Tirol.
Als Zeichen der gelebten Integration haben wir gesagt, er gehört zu uns“, erklärte ÖOC-Präsident Karl Stoss. Und so stand Aker Al Obaidi in der Olympia-Einkleidung inklusive Leinen-Lederhose Schulter an Schulter mit dem Olympic Team Austria in der Hofburg bei der Verabschiedung durch den Bundespräsidenten.

Aker Al Obaidi bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele

Aker Al Obaidi und Trainer Benedikt Ernst mit den Olympischen Ringen

Dort will er spätestens 2024, vor den Spielen in Paris wieder stehen. „Das ist mein Traum, denn es ist ein gutes Gefühl für Österreich zu kämpfen“, sagt Aker, der 2019 bei der U20-EM in Spanien Bronze im rot-weiß-roten Ringerdress geholt hatte.
„Wir haben dafür eine Lizenz beim internationalen Ringerverband gelöst, damit Aker für Österreich antreten durfte“, erklärt Benedikt Ernst, der als Bundestrainer für den Österreichischen Ringerverband und Sportdirektor des RSC Inzing.

In diesem Verein fand Aker al Obaidi eine neue Heimat. Der Chef der Inzinger Ringer Klaus Draxl, hatte auf der Suche nach Verstärkung für die Bundesligamannschaft, den geflüchteten Sportler aus Graz nach Tirol geholt. Al Obaidi war in der nordirkischen Stadt Mossul aufgewachsen, sein Vater war Ringertrainer. In der Steiermark fand der minderjährige Flüchtling, der auch im Aufnahmezentrum Traiskirchen gelebt hatte, wieder zum Ringsport.

Aker Al Obaidi mit Bundestrainer Benedikt Ernst und ÖOC-Präsident Karl Stoss

Der Ringer konnte sich in den vergangenen eineinhalb Jahren im Rahmen eines IOC-Förderprogramms für den olympischen Traum vorbereiten. Er wurde aus 56 Kandidatinnen und Kandidaten des Programms für die Sommerspiele nominiert. „Ich habe die Chance bekommen, wie ein Profi zu arbeiten, in dieser Zeit ist viel weitergegangen“, sagt Aker al Obaidi.

ÖRSV Präsident Thomas Reichenauer mit dem Olympioniken

Sein Trainer Benedikt Ernst erklärt: „2021 ist sein erstes Jahr bei den Männern, dieser Umstieg von den Junioren ist kein einfacher. Beim Turnier in Sassari hat Aker mit Platz 2 gezeigt, dass er auf dem richtigen Weg ist.“

Das nächste Ziel des 21-Jährigen, der aktuell subsidiären Schutz in Österreich hat, ist die österreichische Staatsbürgerschaft. Dann wäre für ihn auch die Heeressportgruppe ein Thema. Sollte das klappen, dann könnte Al Obaidi bei einer weiteren Olympiateilnahme in Paris nicht mehr als Teil des Flüchtlingsteams, sondern unter österreichischer Flagge antreten. Dann würde sein Traum in Erfüllung gehen.

Hier findet ihr den Artikel des ÖOC


Bericht & Foto: ÖOC
stark.fair.clever.

Sarah Lins holt erste Top 10 Platzierung für den Österr. Ringsportverband!

23-07-2021 Budapest (HUN)





Bei den Kadetten-Weltmeisterschaften in Budapest/Ungarn konnte die junge Ringerin Sarah Lins vom KSK Klaus in der Gewichtsklasse bis 49 kg sensationell den 8. Platz für den Österr. Ringsportverband erreichen.

Sarah Lins (KSK Klaus)

Nach einem Freilos in der 1. Runde konnte die Vorarlbergerin Evdoxia PAPADOPOULOU aus Griechenland auf Schulter bezwingen. Im Viertelfinale verlor Sarah gegen die spätere Bronzemedaillengewinnerin Audrey Jimenez (USA) nach Punkten und konnte die erste Top-Ten Platzierung einfahren und den 8. Platz belegen.
Ihre Vereinskollegin Emilia Hartmann musste sich im ersten Kampf gegen BLADES (USA) nach Punkten geschlagen geben. Da die Amerikanerin im Viertelfinale verlor, ist Emilia leider ausgeschieden. In der Endabrechnung belegte Emilia den 17. Platz.
Nationaltrainer Vitaly Markotenko war vom Einsatz begeistert und mit der Platzierung sehr zufrieden.

Das Frauenteam mit ihren Betreuern bei der WM

Auch die junge Freistil-Mannschaft hat sich wacker geschlagen. Alle 3 Teilnehmer haben technische Punkte gesammelt und haben sich für weitere Aufgaben empfohlen.

Ergebnisse der Freistilmannschaft:
Muhamed Bektemirov (A.C. Wals), 60kg, 16. Platz
Qualifikation vs. SERIK (KAZ)
2:9 PN

Alexander Seiwald (SU Bad Vigaun), 65kg, 19. Platz
Qualifikation vs. DYANKOV(BUL)
1:11 TüPN

Adam Abakarov (SK Vöest Linz), 71kg, 18. Platz
1/8 vs. SZUCKI (POL)
2:12 TüPN

Trainer Maxi Ausserleitner ist mit der Arbeit und dem Einsatz der jungen Garde sehr zufrieden und Sie werden in Zukunft auch in die Punkteränge vordringen.

Das Freistilteam mit ihren Betreuern bei der WM

Der Österr. Ringsportverband gratulierte Sarah Lins zum 8. Platz und wünscht dem jungen Team für die Zukunft viel Erfolg!

Hier findet ihr alles rund um die Kadetten Weltmeisterschaft
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Kadetten Weltmeisterschaften in Budapest

16-07-2021 Budapest (HUN)





Noch vor der Eröffnung der Olympischen Spiele in Tokio, werden in der Hauptstadt Ungarns in Budapest, von 18.-25. Juli 2021 die Kadetten-Weltmeisterschaften (U-17) des Ringer-Weltverbandes UWW über die Bühne gehen.

Der Österr. Ringsportverband ist wie bei den Kadetten Europameisterschaften mit einer jungen Abordnung vertreten. Die Trauben hängen in dieser Altersklasse sicher sehr hoch, aber die junge Mannschaft hat gezeigt, dass mit ihnen in Zukunft zu rechnen ist.


Das Team hat sich gut vorbereitet und hat auch verdient die Farben Österreichs in Ungarn zu vertreten.
Der Sportausschuss des Österr. Ringsportverbandes hat folgendes Team nominiert:

Freistil:
Muhamed Bektemirov
60kg (A.C. Wals)
Alexander Seiwald
65kg (SU Bad Vigaun)
Adam Abakarov
71kg (SK Vöest Linz)
Maximilian Ausserleitner
Trainer Freistil

Frauen Freistil:
Sarah Lins
49kg (KSK Klaus)
Emilia Hartmann
61kg (KSK Klaus)
Vitaly Markotenko
Trainer Frauen


Griechisch-Römisch:
Leonhard Junger
110kg (KSK Klaus)
Jenö Bodi
Trainer Gr.-Röm.

Kadetten Freistil-Trainer Maximilian Ausserleitner, Frauen Freistil-Trainer Vitaly Markotenko und Gr.-Röm. Trainer Jenö Bodi waren mit der Vorbereitung sehr zufrieden und sind sich sicher, dass das Team auch für positive Überraschungen sorgen können.
Als Delegationsleiter ist Alois Haager vor Ort und wird von den Ergebnissen berichten und das Team unterstützen.

Alois Haager
Delegationsleiter

Der Österr. Ringsportverband wünscht der Kadetten-Nationalmannschaft viel Erfolg und hofft, dass alle Sportler und Sportlerinnen in der Zukunft an Bord bleiben werden, denn dann wird man noch viel Freude mit ihnen haben.


Hier findet ihr alles rund um die Kadetten Weltmeisterschaft
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Nachwuchs – Lehrgang in Aschaffenburg/GER

13-07-2021 Aschaffenburg (GER)





Vom 05.07-10.07.2021 nahmen mehrere Nachwuchsathleten des ÖRSV an einem Lehrgang mit dem Team Hessen in Aschaffenburg/GER teil. Der Lehrgang wurde kurzfristig, als letzte Maßnahme vor der Kadetten WM in Budapest vom 18.07 -25.07.2021, in Kooperation mit dem Hessischen Ringerverband, im Ringerleistungszentrum in Aschaffenburg organisiert. Der Dank gilt hier Sportdirektor Jörg Helmdach, Assistenztrainer Maxi Ausserleitner und dem Leiter des RLZ Jens Gündling für die kurzfristige Organisation des Lehrganges.

Die Trainingsgruppe mit den Sportlern des ÖRSV, des Team Hessen und den Betreuern

Die Trainingsgruppe bestand die ganze Woche aus den ÖRSV-Sportlern und mehreren Athleten vom Team Hessen, welche sich mit unseren Sportlern sehr gut verstanden und auch sehr motiviert waren. Montag-, Mittwoch- und Freitagabend fand das HRV-Landeskadertraining statt, wodurch wir bei den Trainings beinahe 35 Sportler waren und wir viele verschiedene hochwertige Trainingspartner hatten. Die ÖRSV-Athleten wurden vor Ort von Jugendsportwart Haager Alois, BT Cikel Lubos und RSVV-Trainer Nöster Kai betreut.

Die Trainingsgruppe beim HRV-Landeskadertraining

Der ÖRSV bedankt sich bei den zuständigen Trainern des HRV (Gündling, Weisenberger und Pektov) für die sehr gelungene Trainingswoche und der einwandfreien Kooperation (Trainingsgestaltung, Videoanalyse, Tagesablauf, Trainingspartner). Ein besonderer Dank gilt der Leiterin der Geschäftsstelle Gaby Hartmann, welche sich die ganze Woche großartig um uns kümmerte.

Weiters möchten wir diese Kooperation mit dem HRV fortführen und hoffe auf einen weiteren gemeinsam Lehrgang im Herbst in Salzburg oder Aschaffenburg.

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Aker al Obaidi gehört zu uns

09-07-2021 Wien (AUT)





Aker al Obaidi ist Österreichs Vertreter im zweiten IOC-Flüchtlingsteam in der Geschichte Olympischer Spiele.
Der 21-jährige Ringer, der vor 7 Jahren aus dem Irak flüchten musste, lebt in Tirol.
Als Zeichen der gelebten Integration haben wir gesagt, er gehört zu uns“, erklärte ÖOC-Präsident Karl Stoss. Und so stand Aker Al Obaidi in der Olympia-Einkleidung inklusive Leinen-Lederhose Schulter an Schulter mit dem Olympic Team Austria in der Hofburg bei der Verabschiedung durch den Bundespräsidenten.

Dort will er spätestens 2024, vor den Spielen in Paris wieder stehen. „Das ist mein Traum, denn