Neuigkeiten

Alle Ringsport News in Österreich

Kein Olympiaticket für Österreichs Freistiler beim 1. Qualifikationsturnier in Baku/AZE

07-04-2024 Baku (AZE)





Kein Glück hatten die Freistilringer am letzten Tag des europäischen Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/Aserbaidschan. Für Österreich gingen Simon Marchl und Johannes Ludescher an den Start, während Benjamin Greil verletzungsbedingt passen musste. Beim Weltturnier in Istanbul/Türkei haben Österreichs Aushängeschilder noch die letzte Chance für die Qualifikation für die Olympischen Spiele für Paris 2024.

In der dicht besetzten Gewichtsklasse bis 74 kg erwischte der Walser Heeressportler Simon Marchl den ehemaligen Welt- und Europameister sowie Olympiadritten Frank Chamizo aus Italien. Mit einer guten und disziplinierten Leistung konnte der Kampf zeitweise offen gehalten werden. Schlussendlich unterlag Marchl mit 1:7 Punkten und schied somit aus dem Bewerb aus.

Bis 125 kg konnte sein Kollege Johannes Ludescher vom KSK Klaus seinen Auftaktkampf gegen Ralfs Lukins (LAT) soverän mit 13:2 Punkten gewinnen. Im Viertelfinale hatte er gegen den mehrfachen U23-EM/WM-Medaillengewinner Dzianis Khramiankov - aus Belarus und unter neutraler Flagge startend - nach intensiven sechs Minuten mit 0:6 das Nachsehen. Im Endklassement belegt Ludescher den starken 5. Platz. In Anbetracht der hohen Qualität im Starterfeld, ist die Leistung sehr hoch einzuschätzen.

Der Schwergewichtler Johannes Ludescher bot eine gute Turnierleistung
Foto: UWW

Sportdirektor Benedikt Ernst und Bundestrainer Georg Marchl werden die Kämpfe analysieren und beurteilen, wie sich die Leistungen einordnen lassen. Angesichts der enormen Leistungsdichte in Europa, speziell im freien Stil, darf man mit diesen Ergebnissen mehr als zufrieden sein. Bei Johannes Ludescher ist die Chance nach einem gewonnenen Kampf und 5. Platz durchaus in Reichweite. Simon Marchl bewies beim zweiten Turnier nach seiner Knieverletzung eine deutliche Leistungssteigerung. Benjamin Greil, der ebenfalls an einer Knieverletzung laboriert, musste diese Qualifikationsgelegenheit auslassen, wird aller Voraussicht nach beim nächsten Qualifikationsturnier wieder angreifen.

Für die Mannschaft geht es direkt im Anschluss nach Michigan/USA auf einen mehrwöchigen internationalen Lehrgang, bei dem man sich mit anderen Topathleten bestmöglich vorbereiten kann und den Blick nach vorne richten wird.

Wie die Sportler vom Griechisch-römischen Stil sowie Martina Kuenz im weiblichen Ringkampf haben die Freistiler in fünf Wochen - Anfang Mai - beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei, bei der 3 OS-Quotenplätze vergeben werden, die letzte Chance sich für die Olympischen Spiele 2024 zu qualifizieren.

Der Österr. Ringsportverband dankt dem ganzen Trainer- und Betreuerteam für ihren Einsatz und wünscht dem Freistilteam fürs letzte Qualifikationsturnier alles Gute!


Hier findet ihr alles rund um das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Österr. U-20 Meisterschaften der Männer und U-17/U-20 Meisterschaften der Frauen

07-04-2024 Mooskirchen (AUT)





Am Samstag, den 6. April 2024, fanden in Mooskirchen die österreichischen U20-Meisterschaften der Männer im freien Stil sowie die U17-/U20- Meisterschaften der Frauen statt.

Der technischen Kommission wurden sehr gute Leistungen geboten und die Mannschaften für die bevorstehenden Europameisterschaften wurden gesichtet.


Österr. U20-Meister / Männer (Freistil)
50 kg - Sebastian SCHACHL / URV Bad Vigaun
55 kg - Julian OBERDANNER / RSC Inzing
61 kg - Muhadi GULIEV / A.C. Wals
67 kg - Luca HARTMANN / KSK Klaus
74 kg - Alexander SEIWALD / URV Bad Vigaun
82 kg - Christian DUELLI / KSK Klaus
97 kg - Paul MAIER / KSK Klaus
130 kg - Leonhard JUNGER / KSK Klaus

Mannschaftswertung: A.C. Wals

Österr. U17-/U20-Meisterinnen / Frauen (Freistil)
43 kg - Xenia BEGLE / KSK Klaus
46 kg - Elina KRÖSS / KSK Klaus
49 kg - Julia KLIEBER / RSC Inzing
53 kg - Larissa EBERDORFER / KSV Söding
62 kg - Sabrina BERCHTOLD / KSV Götzis
68 kg - Lena SALZGEBER / KSV Götzis

Mannschaftswertung: KSK Klaus

Die neuen Österr. U20-MeisterInnen im Freistil

Am Sonntag, den 7. April 2024, wurde dann die Österr. U20-Meisterschaft im Griechisch-Römischen Stil ausgetragen.

Auch hier bekamen die Zuseher gute Kämpfe geboten. 

Österr. U20 Meister / Männer (Griechisch-Römisch)
50 kg - Sebastian SCHACHL / URV Bad Vigaun
55 kg - Yunus DZHAFAROV / ASKÖ Leonding
61 kg - Daniel STRUZINJSKI / KSK Klaus
67 kg - Linus HÄUSLE / KSV Götzis
74 kg - Alexander SEIWALD / URV Bad Vigaun
82 kg - Noah WALDER / RSC Inzing
97 kg - Paul MAIER / KSK Klaus
130 kg - Leonhard JUNGER / KSK Klaus

Mannschaftswertung: KSK Klaus

Die Österr. U-20 Meister im Griechisch-Römisch

Ergebnisliste Freistil

Ergebnisliste Gr.-Röm.

Der Österreichische Ringsportverband gratuliert den Österr. MeisterInnen recht herzlich!


Hier ein aktueller Bericht der Gemeinde Mooskirchen


Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Martina Kuenz belegt den 3. Platz beim 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

06-04-2024 Baku (AZE)





Martina Kuenz (RSC Inzing) holt in der Gewichtsklasse bis 76 kg den 3. Platz beim 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/Aserbaidschan. Im Kampf um die direkte Olympiaqualifikation für Paris musste Martina sich nur der Türkin Yasemin ADAR geschlagen geben. Somit verpasst Martina die direkte Olympiaqualifikation bei diesem Turnier, jedoch beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei bietet sich die finale Chance für die Qualifikation für die Olympischen Spiele für Paris 2024.

Martina Kuenz belegt den 3. Platz beim 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

Unsere 8-fache Medaillengewinnerin bei EM und WM Polizeisportlerin Martina Kuenz (RSC Inzing) bis 76 kg startete mit einem klaren 11:0 Sieg in der Qualifikation gegen die 2. Europaspiele 2019 RÄDELT (GER) in den Wettkampf. Im 1/4 Finale traff Martina auf die 2. EM 2024 OSNIACH aus der Ukraine und konnte diesen Kampf souverän mit 10:0 nach Punkten gewinnen. Im Entscheidungskampf um die Olympiaqualifikation für Paris traf Martina auf Ihre Dauerrivalin Yasemin ADAR aus der Türkei. Mit der amtierende Europameisterin, Weltmeisterin 2022 und 3. Olympia 2021 lieferte sich Martina schon viele knappe und umkämpfte Duelle. Dieses mal konnte Martina einen nahezu perfekten Kampf abliefern und Ihre Bestleistung abrufen. In einem Nervenaufreibenden Kampf verlor Martina den Kampf schlussendlich ganz knapp mit 2:6 nach Punkten. Somit schrammt Martina ganz knapp an der direkten Olympiaqualifikation für Paris vorbei.

Bei Bundestrainer Frauen und Sportdirektor Benedikt Ernst war der Ärger über die Niederlage natürlich groß, jedoch war die Leistung von Martina bei diesem Turnier sehr gut und das gibt viel Hoffnung für das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei. Nach den letzten Monaten, wo Martina aufgrund einer schweren Knieverletzung lange pausieren musste, ist diese Leistung umso höher einzuschätzen.

Martina Kuenz im Kampf bei der 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE
Foto: UWW

Für Martina Kuenz bietet sich in 5 Wochen Anfang Mai beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei, wo 3 OS-Quotenplätze vergeben werden, die letzte Chance sich für die Olympischen Spiele 2024 zu qualifizieren. Sportdirektor und Bundestrainer Frauen Benedikt Ernst wird gemeinsam mit dem Trainerteam und Martina die Wettkämpfe analysieren und danach gleich den Fokus auf das 2. Olympia-Qualifikationsturnier legen und versuchen Martina dafür optimal vorzubereiten.

Für das Griechisch-Römisch Team lief das 1. Olympia-Qualifikationsturnier nicht nach Wunsch. Die Griechisch-Römisch Mannschaft reiste mit durchaus einigen Erwartungen nach Baku, doch leider konnten die Ringer nicht mit den gewünschten Ergebnissen aufwarten.

Heeressportler Aker Schmid (RSC Inzing) legte in der Gewichtsklasse bis 60 kg furios los und besiegte im 1/8-Finale den 3. U23-EM 2021 SINA (ALB) klar 9:0 mit technischer Punkteüberlegenheit. Im 1/4-Finale, um den Einzug in den entscheidenden Olympiaqualifikationskampf, traf Aker auf den 2. U23-WM 2023 MAKARANKA (BLR. In diesem Kampf lieferte Aker eine bärenstake Leistung ab, musste sich jedoch am Schluss mit 5:11 nach Punkten geschlagen geben. Somit war für Ihn das Turnier vorbei. Aker belegte im Endklassement den 7. Platz. In Anbetracht der hohen Qualität im Starterfeld, ist die Leistung sehr hoch einzuschätzen.

Seine beiden Teamkollegen Lukas Staudacher (AC Hörbranz) bis 87 kg gegen den mehrfachen Medaillengewinner MASKEVICH aus Weißrussland und Daniel Gastl (RSC Inzing) bis 97 kg gegen den mehrfachen Medaillengewinner KAJAIA aus Serbien, mussten beide eine Auftaktniederlage hinnehmen und schieden vorzeitig aus.

"Beim 1. Olympia-Qualifikationsturnier war das Glück nicht auf unserer Seite. Die Weltspitze ist sehr nah zusammengerückt und es entscheiden oft nur Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage.", sagte Sportdirektor Benedikt Ernst.

Auch wenn das 1. Olympia-Qualifikationsturnier nicht nach Wunsch lief, bleiben die Trainer und Sportler optimistisch und sehen diesen Wettkampf als Gelegenheit, aus den Erfahrungen zu lernen und sich auf das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul im Mai bestmöglich vorzubereiten.

Morgen startet das Freistil-Team in das 1. Olympia-Qualifikationsturnier. Der Österr. Ringsportverband wünscht dem Team alles Gute.

Die Österr. Nationalmannschaft wird in Baku wie folgt an den Start gehen:

Männer Freistil:

Simon Marchl - 74 kg

04.04. Auslosung
07.04. Vorrunde + Halbfinale

Johannes Ludescher - 125 kg

04.04. Auslosung
07.04. Vorrunde + Halbfinale

Der Österr. Ringsportverband gratuliert Martina recht herzlich zu dieser sehr starken Leistung, dankt dem ganzen Trainer- und Betreuerteam für ihren Einsatz und wünscht dem Freistil Team alles gute!

Hier findet ihr alles rund um das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

02-04-2024 Baku (AZE)





Vom 05. - 07. April 2024 findet das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE statt.
Sportdirektor Benedikt Ernst und die beiden Bundestrainer in Gr.-Röm Jenö Bodi und im Freistil Georg Marchl haben das Team für das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE nominiert. Der ÖRSV nominiert gesamt 6 SportlerInnen für das Europa Olympia-Qualifikationsturnier.


Beim 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE werden pro Gewichtsklasse 2 OS-Quotenplätze vergeben. Das heißt nur die beiden Finalisten qualifizieren sich direkt für die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Da sich bei diesem Turnier lediglich die beiden Finalisten für die Olympischen Spiele in Paris qualifizieren, ist der Wettkampf in jeder Gewichtsklasse und in jeder Stilart nach den Halbfinalkämpfe vorbei. Es gibt keine Hoffnungsrunde und keine Finalkämpfe.

Das TEAM des ÖRSV:

 Griechisch-Römisch:
Aker Schmid
60 kg (RSC Inzing)
Lukas Staudacher
87 kg (AC Hörbranz)
Daniel Gastl
97 kg (RSC Inzing)
Jenö Bodi
Bundestrainer Gr.-Röm

Frauen Freistil:

Martina Kuenz
76 kg (RSC Inzing)
Benedikt Ernst
Bundestrainer Frauen
Delegationsleiter

Freistil:
Simon Marchl
74 kg (A.C. Wals)
Johannes Ludescher
125 kg (KSK Klaus)

Georg Marchl
Bundestrainer Freistil

Physiotherapeut:
David Halbeisen
Physio

Kampfrichter:
Karl Heinz Reiner
Kampfrichter

Die Österr. Nationalmannschaft wird in Baku wie folgt an den Start gehen:

Männer Griechisch-Römisch:

Aker Schmid - 60 kg
04.04. Auslosung
05.04. Vorrunde + Halbfinale

Lukas Staudacher - 87 kg
04.04. Auslosung
05.04. Vorrunde + Halbfinale

Daniel Gastl - 97 kg
04.04. Auslosung
05.04. Vorrunde + Halbfinale


Frauen-Freistil:

Martina Kuenz - 76 kg
04.04. Auslosung
06.04. Vorrunde + Halbfinale


Männer Freistil:

Simon Marchl - 74 kg

04.04. Auslosung
07.04. Vorrunde + Halbfinale

Johannes Ludescher - 125 kg
04.04. Auslosung
07.04. Vorrunde + Halbfinale


Das gesamte ÖRSV-Team wird alles daran setzen, um bei den Turnieren Quotenplätze für
die Olympischen Spiele 2024 in Paris zu erkämpfen!

Hier findet ihr alles rund um das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Nominierung des ÖRSV für das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

26-03-2024 Baku/AZE





Vom 05. - 07. April 2024 findet das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE statt.
Sportdirektor Benedikt Ernst und die beiden Bundestrainer Jenö Bodi und Georg Marchl haben das Team für das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE nominiert. Der ÖRSV nominiert gesamt 6 SportlerInnen für das Europa Olympia-Qualifikationsturnier.


Beim 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE werden pro Gewichtsklasse 2 OS-Quotenplätze vergeben. Das heißt nur die beiden Finalisten qualifizieren sich direkt für die Olympischen Spiele 2024 in Paris.

Für die restlichen SportlerInnen besteht dann beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR Anfang Mai, wo 3 OS-Quotenplätze vergeben werden, die letzte Chance sich für die Olympischen Spiele 2024 zu qualifizieren.

Unsere mehrfache Medaillengewinnerin Martina KUENZ (RSC Inzing) bis 76 kg feiert nach ihrer schweren Knieverletzung Ihr Comeback und wird alles daran setzen, um sich das Ticket für die Olympischen Spiele in Paris 2024 zu sichern.

Markus RAGGINGER (A.C. Wals)
hat sich im direkten Konkurrenzkampf bis 97 kg Gr.-Röm gegen Daniel GASTL (RSC Inzing) durchgesetzt und entschied sich bewusst dafür den vollen Fokus auf das 2. Qualifikationsturnier, dem Welt-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR zu legen. Die ÖRSV-Sportabteilung nominiert daher Daniel GASTL für das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE bis 97 kg.

Benjamin GREIL (RSC Inzing) bis 86 kg Freistil muss aufgrund einer Verletzung kurzfristig für das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE absagen. Er richtet seinen Fokus ebenfalls voll auf das 2. Qualifikationsturnier, dem Welt-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR.

Der Sportausschuss des Österr. Ringsportverbandes hat folgendes Team nominiert:


Männer Griechisch-Römisch:

Aker SCHMID (RSC Inzing) - 60 kg

Lukas STAUDACHER (AC Hörbranz) - 87 kg

Daniel GASTL (RSC Inzing) - 97 kg


Frauen Freistil:

Martina KUENZ (RSC Inzing) - 76 kg


Männer Freistil:

Simon MARCHL (A.C. Wals) - 74 kg


Johannes LUDESCHER (KSK Klaus) - 125 kg



Das gesamte ÖRSV-Team wird alles daran setzen, um bei den Turnieren Quotenplätze für
die Olympischen Spiele 2024 in Paris zu erkämpfen!


Hier findet Ihr den Zeitplan für das 1. Olympia-Qualifikationsturnier Baku/AZE


Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

ÖRSV-Nachwuchs sehr erfolgreich beim größten Nachwuchsturnier Europas in Tallinn

25-03-2024 Tallinn (EST)


Mit 2 Podestplatzierungen und 5 Top-6 Platzierungen kehrte das ÖRSV-Nachwuchsnationalteam Freistil aus Tallinn/Estland zurück. Am größten Ringer-Nachwuchsturnier Europas in Estland nahmen 2500 TeilnehmerInnen aus über 40 Nationen teil. Das Turnier wurden in allen Stilarten durchgeführt und es nahmen AthletInnen aus den Altersbereichen U15, U17 und U20 teil.

Das ÖRSV-Team beim größten Nachwuchsturnier Europas in Tallinn

Das ÖRSV-Team schnitt beim Turnier sehr gut ab, erreichte 2 Podestplatzierungen und 5 Top-6 Platzierungen und zeigte Großteils sehr gute Leistungen.

Die beiden Athleten des A.C. Wals Muhamed Bektemirov bis 74 kg belegte den sehr guten 2. Platz und Kristian Cikel bis 55 kg erkämpfte den sehr starken 3. Platz.

Luca Hartmann vom KSK Klaus holte bis 65 kg den guten 4. Platz und die beiden Athleten des A.C. Wals Yusuf Bektemirov bis 62 kg und Muhadi Guliev bis 57 kg erreichten beide den starken 6. Platz.

Jeder Teilnehmer des ÖRSV konnte mindestens einen Kampf gewinnen und alle boten eine gute Leistung.

 Die Wettkampfarena beim größten Nachwuchs Ringer-Turnier Europas

Der Österr. Ringsportverband gratuliert allen AthletInnen zu Ihren Leistungen und bedankt sich bei allen BetreuerInnen für Ihren Einsatz.

Hier findet ihr die Ergebnisse des größten Nachwuchsturniers Europas den Tallinn Open


Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Daniel Struzinjski belegt den 2. Platz beim UWW-Turnier in Subotica/Serbien

18-03-2024 Subotica (SRB)


Beim internationalen UWW-Turnier U17 in Subotica/SRB konnte das Gr.-Röm. Nachwuchsteam tolle Erfolge erringen.
Das Turnier war mit 90 Startern aus 13 Länder sehr stark besetzt.

Das ÖRSV-Team beim Turnier in Subotica

Daniel Struzinjski vom KSK Klaus konnte in der Gewichtsklasse bis 55 kg, nach einer sehr guten Leistung, den 2. Platz nach Österreich holen. Lukas Pölzleitner vom A.C. Wals belegte bis 92 kg den 4. Platz. Noah Walder (RSC Inzing) beendete das Turnier auf dem 7. Rang, Christopher Szentkiralyi (Viva Neufeld) holte den 9. Platz und David Schober (ACV Innsbruck) erreichte den 12. Platz.

Daniel Struzinjski bei der Siegerehrung

Hier findet ihr die Ergebnisliste

Der Österr. Ringsportverband gratuliert den Athleten und Betreuern zu ihren guten Ergebnissen.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Abschlussprüfung der Instruktoren Ausbildung an der BSPA in Innsbruck

13-03-2024 Innsbruck (AUT)





Die TeilnehmerInnen konnten am 09.03.2024 Ihre Abschlussprüfung für den Instruktor im Ringen absolvieren, nach dem Start des Kurses im Juli 2023. Alle 11 TeilnehmerInnen, welche zur Prüfung angetreten sind, haben die Prüfung bestanden.

Alle Absolventen des Instruktors im Ringen:
Wieland Hannah (A.C. Wals), Pittl Elena, Reiter Jan, Haslwanter Timon (RSC Inzing), Sifa Asan, Banovic Darko, Haas Markus (RC Hiro), Bersaev Ali, Bruckmeier Manuel (ACV Innsbruck), Hartmann Simon (KSK Klaus), Negsad Mustafa (RC Technopool



Die Absolventen des Instruktor für Ringen

Der ÖRSV gratuliert den AbsolventInnen, bedankt sich bei Kursleiter und ÖRSV-Ausbildungsreferent Sven Thiele für sein Engagegment, bei der BSPA Innsbruck für die gute Kooperation und die Durchführung des Kurses.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Markus Ragginger holt den 2. Platz beim Weltcupturnier Dan Kolov in Sofia/Bulgarien

09-03-2024 Sofia (BUL)



Vom 07.-09.03.2024 fand in Sofia/Bulgarien das Weltcupturnier "Dan Kolov" statt. Bei diesem Weltcupturnier belegte der Salzburger Markus Ragginger nach einer sehr Leistung den 2. Platz. Auch das restliche ÖRSV-Team zeigte gute Leistungen und konnte mehrere gute Platzierungen erreichen.

Markus Ragginger zeigte tollen Ringsport und bot eine sehr gute Turnierleistung

Der Heeressportler vom Leistungszentrum Rif/Wals - Salzburg Markus Ragginger (A.C. Wals) bis 97 kg im Griechische-Römischen Stil gewann zum Auftakt gegen den Chinesen Minghao LIU klar mit 9:0 Punkten. Im Viertelfinale besiegte er den Chinesen Zheng LI ebenfalls überlegen mit 9:0. Im Halbfinale stand ihm Kaloyan Dimov IVANOV aus Bulgarien gegenüber. Diesen besiegte Markus souverän mit 8:0.

Im Finale um die Goldmedaille gegen den U20-Asienmeister Amirreza Rahman AKBARI aus dem Iran war der Kampf bis zum Schluss offen. Markus zeigte hier eine sehr gute Leistung und musste sich dem Iraner am Ende mit 2:2 nach Punkten geschlagen geben und holte den 2. Platz.

Auch die weiteren Gr.-Röm Nationalteamathleten zeigten gute Leistungen. Heeressportler vom Leistungszentrum Rif/Wals Aker Schmid (RSC Inzing) bis 63 kg belegte den guten 5. Platz. Lukas Staudacher (AC Hörbranz) bis 87 kg holten ebenfalls den 5. Platz. Polizeisportler Daniel Gastl (RSC Inzing) bis 97 kg erreichte den 8. Platz.

Auch das Freistilteam des ÖRSV nahm an dem Weltcupturnier teil und konnte ebenfalls mit passablen Ergebnissen aufzeigen. Lukas Lins (KSK Klaus) bis 79 kg erreichte den guten 3. Platz. Sein Teamkollege vom KSK Klaus Heeressportler Johannes Ludescher bis 125 kg belegte den 4. Platz. Benedikt Huber (A.C. Wals) bis 70 kg holte den 5. Platz und sein Vereinskollege Heeressportler vom Leistungszentrum Rif/Wals Simon Marchl bis 74 kg erkämpfte bei seinem Comeback nach 4-monatiger Verletzungspause den 7. Platz.

Als Kampfrichter für den ÖRSV war Mohammad Noei vor Ort im Einsatz und Physio Anna Hagara unterstützte das Team vor Ort bestens.

Das erfolgreiche ÖRSV-Team beim Dan Kolov Weltcupturnier in Sofia

Sportdirektor Benedikt Ernst und Griechisch-römisch-Bundestrainer Jenö Bodi waren sehr stolz auf die Leistung von Markus Ragginger und waren mit den weiteren Athleten zufrieden und sind positiv gestimmt für die Zukunft. Freistil Bundestrainer Georg Marchl und Assistenztrainer Dominic Peter waren zufrieden mit den Leistungen und Sie ziehen die Lehren für die nächsten Wettkämpfe.

Für die ÖRSV-Nationalkaderathleten und die Betreuer geht es nun in die letzte Vorbereitungsphase für das Europa Qualifikationsturnier Anfang April in Baku/AZE für die Olympischen Spiele in Paris.

Der ÖRSV gratuliert Markus Ragginger recht herzlich zur Silbermedaille und bedankt sich bei allen Athleten und Betreuern für Ihre Leistungen und wünscht allen für die Zukunft weiterhin viel Erfolg!

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Paul Maier holt den 3. Platz beim int. Turnier in Budapest/Ungarn

05-03-2024 Budapest (HUN)


Beim sehr starken internationalen U20-Nachwuchsturnier in Budapest/Ungarn konnte das Gr.-Röm. Nachwuchsteam tolle Erfolge erringen.

Das ÖRSV-Team beim Turnier in Budapest

Paul Maier vom KSK Klaus in der Gewichtsklasse bis 87 kg, nach einer sehr guten Leistung, den 3. Platz nach Österreich holen. Leonhard Junger vom KSK Klaus bis 130 kg belegte den 5. Platz. Isa Bektemirov (A.C. Wals) beendete das Turnier auf dem 8. Rang und Marco Begle (KSK Klaus) erreichte den 10. Platz.

Diese Woche nimmt unser Gr.-Röm Nachwuchsteam noch an einem int. Lehrgang in der Kozma István Magyar Birkózó Akadémia in Budapest mit über 100 Teilnehmer aus 10 Nationen teil.

Paul Maier bei der Siegerehrung in Budapest

Hier findet ihr die Ergebnisliste

Der Österr. Ringsportverband gratuliert den Athleten und Betreuern zu ihren guten Ergebnissen.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Österr. Staatsmeisterschaften der Frauen & Männer / Freistil

02-03-2024 Wals (AUT)





Am Samstag, den 2. März 2024 fanden in der Walserfeldhalle in Wals-Siezenheim die österreichischen Staatsmeisterschaften 2024 der Frauen und Männer im Freien Stil statt.

Dem Sportdirektor Benedikt Ernst und dem Bundestrainer Georg Marchl wurden sehr gute Leistungen geboten und die Mannschaften für die bevorstehenden Großereignisse wurden nominiert.

Die Österr. Staatsmeister in Freistil

Die Österr. Staatsmeisterinnen der Frauen

Österr. Staatsmeister / Männer (Freistil)
  57 kg - Kristian CIKEL / A.C. Wals
  61 kg - Abdullah ITSCHAKAEW / ASKÖ Ringerclub Lor
  65 kg - Gabriel JANATSCH / A.C. Wals
  70 kg - Jakob SAURWEIN / RSC Inzing
  74 kg - Benedikt HUBER / A.C. Wals
  79 kg - Muhamed BEKTEMIROV / A.C. Wals
  86 kg - Lukas LINS / KSK Klaus
  92 kg - Dominik GASTL / RSC Inzing
  97 kg - Lukas GASTL / RSC Inzing
125 kg - Timon HASELWANTER / RSC Inzing

Mannschaft: A.C. Wals und RSC Inzing

Österr. Staatsmeisterinnen / Frauen (Freistil)
 53 kg - Oleksandra KOGUT / KSV Götzis
 57 kg - Florine SCHEDLER / URC Wolfurt
 62 kg - Martina RIEGLER / RSC Inzing
 76 kg - Martina KUENZ / RSC Inzing

Mannschaft: KSV Götzis


Der Österreichische Ringsportverband gratuliert den Österr. Staatsmeistern/innen recht herzlich und bedankt sich beim A.C. Wals für die ausgezeichnete Durchführung der Staatsmeisterschaft!

Ergebnisliste ÖSTM Frauen und Freistil 2024

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Sport Austria Finals 2024 - Noch 100 Tage bis zur „Woche der Entscheidungen“

27-02-2024 Innsbruck (AUT)





Das KI – Kletterzentrum Innsbruck war Schauplatz der Kick-off-Pressekonferenz für die Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien (29. Mai bis 2. Juni 2024). 32 Verbände und knapp 7.000 Athlet:innen werden in der „Woche der Entscheidungen“ an 25 Sportstätten in Innsbruck und Tirol ihre Besten ermitteln. Die Vorbereitungen in der Olympia-Stadt von 1964, 1976 und 2012 und vom Achensee bis ins Ötztal laufen seit Monaten auf Hochtouren.



„Es ist etwas Besonderes, in der Olympia-Stadt Innsbruck und im Sportland Tirol zu sein und wir freuen uns, hier gemeinsam mit dem Sportministerium, dem Land Tirol und der Stadt Innsbruck ein Fest für die besten Athlet:innen des Landes ausrichten zu können. Der Sinn dieser Veranstaltung ist es, den Sport sichtbar zu machen und die Menschen für den Sport begeistern und zu mehr Bewegung animieren“, erklärte Sport Austria-Präsident Hans Niessl, für den die Finals nach drei erfolgreichen Jahren in Graz aus dem sportlichen Jahreskalender nicht mehr wegzudenken sind. „Dieses Format hat dem Sport in Österreich gefehlt!“

Aker Schmid bei der Pressekonferenz in Innsbruck
(Foto: Sport Austria)

Hier findet Ihr den ganzen Bericht von Sport Austria



Bericht: Sport Austria 

UWW kündigt Änderungen der Austragungsorte an

27-02-2024 Salzburg (AUT)





Der Ringer-Weltverband United World Wrestling (UWW) informiert über bedeutende Änderungen bezüglich der Austragungsorte und Termine für verschiedene internationale Ringermeisterschaften im Jahr 2024.


U17-Weltmeisterschaften

Aufgrund der politischen Situation nach den Präsidentschaftswahlen in Argentinien kann das Land die U17-Weltmeisterschaften in diesem Jahr nicht ausrichten. Das UWW-Präsidium hat nach sorgfältiger Prüfung beschlossen, die Veranstaltung nach Amman, Jordanien, zu verlegen. Der Termin bleibt unverändert und ist weiterhin vom 19. bis 25. August 2024 geplant.


U17- und U20-Europameisterschaften

Die Sicherheit aller Teilnehmer steht im Mittelpunkt der Planung der U17- und U20-Europameisterschaften 2024. Aufgrund von Schwierigkeiten seitens der ursprünglich ausgewählten Gastgeberländer werden beide Veranstaltungen nun gemeinsam in Novi Sad, Serbien, ausgerichtet. Die U20-Kategorie findet wie geplant vom 01 - 07. Juli 2024 statt, während die U17-Kategorie eine Woche zuvor, vom 24. bis 30. Juni, stattfinden wird.

Detaillierte Informationen zu diesen Veranstaltungen werden in den kommenden Wochen an die teilnehmenden Länder verschickt. Die UWW bedauert eventuelle Unannehmlichkeiten und dankt im Voraus für das Verständnis und die Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Bericht: UWW
stark.fair.clever.

Österr. U17-Meisterschaften Männer und U14-Meisterschaft der Mädchen

25-02-2024 Bad Vigaun (AUT)





Am Samstag und Sonntag, den 24. und 25. Februar 2024 fanden in der Turnhalle der Mittelschule in Vigaun die österreichischen U17-Meisterschaft der Männer Freistil und Griechisch-Römisch und die U14-Meisterschaft der Mädchen im Freistil statt.

Dem ÖRSV-Vizepräsidenten für Nachwuchs Martin Klien, Sportdirektor Benedikt Ernst sowie Nachwuchskoordinator Alois Haager wurden sehr gute Leistungen geboten und es war eine sehr spannende und hochklassige Meisterschaft.


Österr. U14-Meisterinnen/ Frauen (Freistil)
 27 kg - Dagmara MATAEVA / AC Hötting
 30 kg - Livia EDER / SU Abtenau
 33 kg - Veronika MARKOTENKO / KSV Götzis
 36 kg - Leonie VOLINA / RSC Inzing
 39 kg - Lea Sophie STEIGL / KSK Klaus
 42 kg - Xenia BEGLE / KSK Klaus
 46 kg - Julia KLIEBER / RSC Inzing
 56 kg - Johanna ABFALTERER / RSC Inzing
 62 kg - Elisabeth WALLMANN / URV Vigaun
 68 kg - Maja KONSTATZKY / Magic Fit AC Hörbranz

Mannschaft: RSC Inzing und KSK Klaus

Österr. U17-Meister / Männer (Freistil)
45 kg - Linus KAPOSI / URV Bad Vigaun
48 kg - Jonas METZLER / URC Mäder
51 kg - Sebastian SCHACHL / URV Vigaun
55 kg - Paul SCHOBER / AC Vollkraft Innsbruck
60 kg - Kristian CIKEL / A.C. Wals
65 kg - Niclas SANDTNER / URV Vigaun
71 kg - Christopher SZENTKIRALYI / Ringsport Viva Neufeld
80 kg - Noah WALDER / RSC Inzing
92 kg - Lukas PÖLZLEITNER / A.C. Wals
110 kg - Mert GÜREL / A.C. Wals

Mannschaft: URV Vigaun

Die U14-Meisterinnen und U17-Meister im Freien Stil

Österr. U17-Meister / Männer (Griechisch-Römisch)
45 kg - Linus KAPOSI / URV Vigaun
48 kg - Fabio MARX / RSC Inzing
51 kg - Sebastian SCHACHL / URV Vigaun
55 kg - Julian OBERDANNER / RSC Inzing
60 kg - Daniel STRUZINJSKI / KSK Klaus
65 kg - Niclas SANDTNER / URV Vigaun
71 kg - David SCHOBER / AC Vollkraft Innsbruck
80 kg - Noah WALDER / RSC Inzing
92 kg - Lukas PÖLZLEITNER / A.C. Wals
110 kg - Mert GÜREL / A.C. Wals

Mannschaft: URV Vigaun

 Die U17-Meister im Griechisch-römischen Stil

Ergebnisliste Freistil und Mädchen

Ergebnisliste Griechisch-Römisch


Der Österreichische Ringsportverband gratuliert den Österr. MeisterInnen recht herzlich!
Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Sophia Meraner holt die Goldmedaille bei den int. Klippan Open in Schweden

19-02-2024 Klippan (SWE)





Sophia Meraner (RSC Inzing) nahm dieses Jahr für den ÖRSV an den  Klippan Open in Schweden teil. Bei diesem stark besetzten internationalen Turnier gingen knapp 160 Starterinnen aus 18 Nationen an den Start.

Sophia Meraner (RSC Inzing) erkämpfte bis 53kg in der U17-Klasse unter 16 Teilnehmerinnen den ausgezeichneten 1. Platz. Sophia konnte alle Ihre 5 Kämpfe gewinnen und gewann im Finale souverän gegen die 5. EM U17 2023  Agnes Lundgren aus Schweden. Frauen Nachwuchnationaltrainer Arsen Feitl war mit den gezeigten Leistungen und dem Einsatz sehr zufrieden.

Sophia Meraner bei der Siegerehrung

Das Team beim int. Turnier in Schweden

Diese Woche weilt das Team noch vor Ort und nimmt an einem großen int. LG in Schweden mit über 100 Teilnehmerinnen teil, um sich für die weiteren Wettkämpfe vorzubereiten.

Der ÖRSV gratuliert Sophia zur Goldmedaille und bedankt sich bem Trainer für seinen Einsatz.



Hier findet ihr alle Infos zu den Klippan Open


Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Keine Platzierung für Österreichs Freistiler bei der Europameisterschaft

18-02-2024 Bukarest (ROU)





Die Freistilmannschaft des ÖRSV konnte bei der Europameisterschaft in Bukarest nicht an die Erfolge der letzten Turniere anknüpfen. Nun heißt es abhaken und man blickt positiv in die Zukunft.

Johannes Ludescher im Kampf gegen Khubulov (BUL)

Mit einem dritten Platz vom Weltcup in Frankreich im Gepäck startete Benjamin Greil (RSC Inzing) bis 86 kg erwartungsvoll ins Turnier. Nach einem Freilos musste der 23-jährige Heeressportler eine hauchdünne 8:9-Punkteniederlage gegen den Letten Alans Amirovs hinnehmen. Da dieser dem späteren Europameister unterlag, blieb dem Tiroler der Weg über die Hoffnungsrunde versperrt.
Im Endklassement belegt Greil den 15. Platz.

Ein schweres Los erwischte Johannes Ludescher (KSK Klaus) bis 125 kg, der zum Auftakt gegen den mehrfachen Weltmeister und späteren Finalisten Geno Petriashvili aus Georgien nach Punkten verlor. In der Hoffnungsrunde hatte er gegen den nun für Bulgarien startenden Russen und späteren Bronzemedaillengewinner Alen Khubulov  das Nachsehen.
Für den 31-jährigen Vorarlberger bedeutet dies den 16. Rang.

Der dritte Vertreter des ÖRSV Simon Marchl (A.C. Wals) musste seine Teilnahme bis 79 kg kurzfristig zurückziehen, da er sich nach seiner Knieverletzung vom Vorjahr noch nicht bei 100 % befindet.

Das ÖRSV-Freistilteam mit Sportdirektor Benedikt Ernst, Bundestrainer Georg Marchl und Physiotherapeutin Sarah Müller

"Diese Europameisterschaft verlief leider nicht nach Wunsch, in einigen Momenten hat uns das notwendige Glück gefehlt," resümierte Bundestrainer Georg Marchl. Dennoch bleiben die Sportler und Trainer zuversichtlich, sie werden diese Eurpameisterschaft gemeinsam analysieren. Nun wird der Fokus voll und ganz auf die bevorstehenden Olympia-Qualifikationsturniere gelegt und sich intensiv darauf vorbereitet.


Der Österr. Ringsportverband bedankt sich bei allen SportlerInnen, Trainern und BetreuerInnen für ihren Einsatz bei den Europameisterschaften!

Hier findet ihr alles rund um die Europameisterschaft
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Griechisch-Römisch Ringer bei Europameisterschaft ausgeschieden

14-02-2024 Bukarest (ROU)





Die Ringer-Europameisterschaft in Bukarest lief für das Griechisch-Römisch Team nicht nach Wunsch.


Die Griechisch-Römisch Mannschaft reiste hohen Erwartungen nach Bukarest, doch leider konnten die Ringer nicht mit den gewünschten Ergebnissen aufwarten und schieden alle nach Auftaktniederlagen aus.


Heeressportler Aker Schmid (RSC Inzing) musste in der Gewichtsklasse bis 63 kg eine Niederlage gegen den Türken Enes BASAR hinnehmen. Nicht viel besser erging es seinem Teamkollegen Lukas Staudacher (AC Hörbranz). Auch er hatte in der Gewichtsklasse bis 87 kg gegen Matej MANDIC (CRO) das Nachsehen. 

Die beiden Polizeisportler Michael Wagner (82 kg) und Daniel Gastl (97 kg) mussten sich ihren Gegnern aus Polen und den Niederlanden knapp geschlagen geben und schieden aus dem Turnier aus.

"Bei der diesjährigen Europameisterschaft war das Glück nicht auf unserer Seite. Die Weltspitze ist sehr nah zusammen gerückt und es entscheiden oft nur Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage.", sagte Sportdirektor Benedikt Ernst.

Auch wenn diese Europameisterschaft nicht nach Wunsch lief, bleiben die Trainer und Sportler optimistisch und sehen die Europameisterschaft als Gelegenheit, aus den Erfahrungen zu lernen und sich auf die Olympia-Qualifikationsturniere im April und Mai bestmöglich vorzubereiten.

Das Team bei der EM in Bukarest

Bei den Frauen musste Oleksandra Kogut (KSV Götzis) in der Gewichtsklasse bis 55 kg bei ihrem Comeback eine Niederlage gegen Tuba DEMIR aus der Türkei hinnehmen und schied auch vorzeitig aus dem Turnier aus. 

Morgen startet das Freistil-Team in die Europameisterschaft. Der Österr. Ringsportverband wünscht dem Team alles Gute.

Die Österr. Nationalmannschaft wird in Bukarest wie folgt an den Start gehen:

Männer Freistil:

Simon Marchl - 79 kg

15.02. Auslosung
16.02. Vorrunde + Halbfinale
17.02. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

Benjamin Greil - 86 kg
15.02. Auslosung
17.02. Vorrunde + Halbfinale
18.02. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

Johannes Ludescher - 125 kg
15.02. Auslosung
17.02. Vorrunde + Halbfinale
18.02. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe


Hier findet ihr alles rund um die Europameisterschaft
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Ringer-Europameisterschaft in Bukarest/Rumänien

09-02-2024 Bukarest (ROU)





Vom 12.–18. Februar finden die Ringer-Europameisterschaften für Männer und Frauen in Bukarest/Rumänien statt. Der Österr. Ringsportverband will auch bei den Europameisterschaften in die Medaillenränge vordringen.


Der Sportausschuss des österreichische Ringsportverband nominiert 8 RingerInnen, die in Rumänien um die begehrten Medaillen kämpfen werden. Die Vorbereitung lief in allen drei Sparten auf Hochtouren, um zum ersten Jahreshöhepunkt das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Nach dem Erfolgslauf im letztjährigen Jubiläumsjahr des ÖRSV, mit dem Gewinn von zwei Medaillen, will der ÖRSV auch im Sportjahr 2024 wieder voll angreifen und um die TOP-Platzierungen mitmischen.


Im Griechisch Römischen Stil nominierte Bundestrainer Jenö Bodi 4 Athleten für die EM. Hier werden unserem EM-Bronzemedaillengewinner 2022 Polizeisportler Daniel Gastl bis 97 kg vom RSC Inzing die besten Chancen eingeräumt. Daniel hat im letzen Jahr schon mehrmals bewiesen, dass Er bei einer guten Tagesverfassung jeden schlagen kann. Im Juli konnte Daniel beim Ranking Series Turnier in Budapest den starken 3. Platz erringen.

Für Heeressportler Aker Schmid bis 63 kg (RSC Inzing) ist es nach seinem Debüt bei der EM im letzten Jahr für Österreich der zweite Einsatz bei einem int. Großereignis für Österreich. Aker möchte bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause unbedingt seine beste Leistung zeigen. Der Olympia 8. von Tokio hat bereits mit zwei Top-5 Platzierungen im Jahr 2023 beim Rankings Series Turnier in Zagreb/CRO und beim Weltcupturnier Thor Master in Dänemark aufzeigen können. Polizeisportler Michael Wagner bis 82 kg vom RSC Inzing ist nach seinem 8. Platz bei der WM 2023 wieder Topmotiviert und möchte natürlich an diese Leistung abermals anknüpfen. Lukas Staudacher bis 87 kg vom AC Hörbranz möchte nach seinem EM-Debüt im letzten Jahr wieder voll angreifen. Auch Lukas konnte im letzten Jahr schon mehrmals mit guten Leistungen aufzeigen.

Im Freien Stil nominierte Bundestrainer Georg Marchl 3 Athleten für die EM. Der Heeressportler vom Leistungszentrum in Rif/Salzburg Benjamin Greil bis 86 kg vom (RSC Inzing) konnte im letzten Jahr mehrmals aufzeigen und erreichte 3 Top-10 Platzierungen bei EM, WM und U23-WM. Er möchte bei dem EM an seine sehr guten Leistungen von 2023 angreifen uns sich wieder im Spitzenfeld platzieren. Heeressportler vom Leistungszentrum in Rif/Salzburg Simon Marchl bis 79 kg vom (A.C. Wals) Simon konnte sich im letzen Jahr kontinuierlich steigern und beim Weltcup In Bukarest im August den guten 3. Platz erkämpfen. Unser Schwergewichtsmeister und Sportsoldat vom Leistungszentrum in Rif/Salzburg Johannes Ludescher bis 125 kg vom (KSK Klaus) konnte nach seiner langen Verletzungspause im letzten Jahr endlich wieder an seine alte Leistungsstärke anknüpfen. Im August holte Er beim Weltcup in Bukarest den sehr guten 2. Platz und seine Formkurve zeigt klar nach oben. Das Ziel von allen 3 Freistilathleten ist es sich bestens zu präsentieren und die Trainingsleistungen im Wettkampf umzusetzen. Alle haben das Potential sich im vorderen Teilnehmerfeld zu platzieren und für Überraschungen zu sorgen.

Bei den Frauen geht Oleksandra Kogut vom KSV Götzis bis 55 kg an den Start. Die ehemalige Weltmeisterin feiert nach mehrjähriger Wettkampfpause ihr Comeback bei den Europameisterschaften und will natürlich ihr bestes geben.

Unsere mehrfache Medaillengewinnerin Martina Kuenz (RSC Inzing) ist nach ihrer schweren Knieverletzung im Juni 2023 noch nicht einsatzfähig und musste daher für die EM absagen. Bei Martina ist der Fokus voll auf die Olympia Qualifikationsturniere im April und Mai 2024 gerichtet.

Das TEAM des ÖRSV:

Freistil:
Simon Marchl
79 kg (A.C. Wals)
Benjamin Greil
86 kg (RSC Inzing)


Johannes Ludescher
125 kg (KSK Klaus)
Georg Marchl
Bundestrainer Freistil

Frauen-Freistil:
Oleksandra Kogut
55 kg (KSV Götzis)
Benedikt Ernst
Bundestrainer Frauen
Delegationsleiter

 Griechisch-Römisch:
Aker Schmid
63 kg (RSC Inzing)
Michael Wagner
82 kg (RSC Inzing)
Lukas Staudacher
87 kg (AC Hörbranz)
Daniel Gastl
97 kg (RSC Inzing)
Jenö Bodi
Bundestrainer Gr.-Röm

Physiotherapeuten:
Sarah Müller
Physio
Axel Summer
Physio

Kampfrichter:
Karl Heinz Reiner
Kampfrichter

Die Österr. Nationalmannschaft wird in Bukarest wie folgt an den Start gehen:

Männer Griechisch-Römisch:

Aker Schmid - 63 kg
11.02. Auslosung
12.02. Vorrunde + Halbfinale
13.02. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

Michael Wagner - 82 kg
11.02. Auslosung
13.02. Vorrunde + Halbfinale
14.02. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

Lukas Staudacher - 87 kg
11.02. Auslosung
12.02. Vorrunde + Halbfinale
13.02. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

Daniel Gastl - 97 kg
11.02. Auslosung
13.02. Vorrunde + Halbfinale
14.02. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe


Frauen-Freistil:

Oleksandra Kogut - 55 kg
13.02. Auslosung
14.02. Vorrunde + Halbfinale
15.02. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe


Männer Freistil:

Simon Marchl - 79 kg

15.02. Auslosung
16.02. Vorrunde + Halbfinale
17.02. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

Benjamin Greil - 86 kg
15.02. Auslosung
17.02. Vorrunde + Halbfinale
18.02. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

Johannes Ludescher - 125 kg
15.02. Auslosung
17.02. Vorrunde + Halbfinale
18.02. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe


Die Europameisterschaft zählt nicht für den Qualifikationsmodus für die Olympischen Spiele in Paris, daher gibt es bei der EM keine Möglichkeit sich für die Olympischen Spiele 2024 zu qualifizieren. Neben den Weltmeisterschaften 2023 gibt es vier kontinentale und ein weltweites Qualifikationsturnier, über die sich die AthletInnen qualifizieren können. Für unsere AthletInnen bestehen somit noch zwei Möglichkeiten sich für die Olympischen Spiele in Paris zu qualifizieren. Einerseits beim Europäischen Qualifikationsturnier Anfang April in Baku/AZE, wo sich die nur die zwei Finalisten qualifizieren. Die zweite und letzte Chance bietet sich beim Weltweiten Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR Anfang Mai, wo sich neben den beiden Finalisten auch noch der Sieger zwischen den beiden 3. Platzierten für die Olympischen Spiele in Paris qualifiziert.

Sehr spannend wird es für den Österr. Ringsportverband in der Gewichtsklasse bis 97 kg Gr.-Röm.
Hier matchen sich unsere beiden int. Top-Athleten, der 10-fache Medaillengewinner Markus Ragginger (A.C. Wals) und der 2. EM 2022 Daniel Gastl (RSC Inzing), um den begehrten Platz bei den Qualifikationsturnieren in der Aserbaidschan und der Türkei. Dieser Zweikampf um den Startplatz bei den Qualiturnieren wird aber erst nach dem Ende des internen Qualifikationsmodus, welcher mit dem int. Weltcupturnier Anfang März in Sofia/BUL endet, entschieden und ist vom Ergebnis der Europameisterschaft unabhängig.

Der Österr. Ringsportverband wünscht unseren EM-TeilnehmerInnen in Bukarest alles Gute und viel Erfolg!

Hier findet ihr alles rund um die Europameisterschaft
Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Trainingslehrgang im BLZ in Wals

08-02-2024 Wals-Siezenheim (AUT)





Das Österr. Nationalteam der Allg. Klasse absolvierte diese Woche im Bundesleistungszentrum in Wals-Siezenheim die letzte Vorbereitung für die Europameisterschaften in Bukarest in der kommenden Woche.

Unsere AthletInnen absolvierten dort schweißtreibende Einheiten, zur Vorbereitung auf die Europameisterschaft.

Das Elite-Nationalteam des ÖRSV


Im Zuge des Lehrgang besuchte uns auch der Spitzensportkoordinator der Polizei Reinfried Herbst und beobachtete unsere 3 PolizeispitzensportathletInnen bei der letzten Vorbereitung auf die EM.

Ein Dank gilt auch dem Polizei Spitzensportkoordinator Reinfried Herbst der den Österr. Ringsportverband jederzeit mit Rat und Tat zur Seite steht.

Die 3 PolizeispitzensportathletInnen mit Spitzensportkoordinator Reinfried Herbst

Der Österr. Ringsportverband bedankt sich bei dem Team der Polizeispitzensport für die gute Zusammenarbeit und wünscht den AthletInnen für die bevorstehende EM alles gute!

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

ÖRSV-Nachwuchs bei den 31. Flatz Open in Wolfurt sehr erfolgreich

04-02-2024 Wolfurt (AUT)


Beim heimischen internationalen UWW-Turnier konnte das ÖRSV-Nachwuchsnationalteam einige Podestplatzierungen erreichen. Am traditionsreichen Ringerturnier in Vorarlberg nahmen 300 TeilnehmerInnen aus 21 Nationen teil. Das Turnier wurde im freien Stil bei den Männern in den Altersklassen U17 und U20 und bei den Frauen in den Altersklassen U17 und U20/Allg. Klasse durchgeführt .

Das ÖRSV-Team bei den 31. Flatz Open in Wolfurt

Das ÖRSV-Team schnitt beim Turnier gut ab, erreichte 4 Podestplatzierungen und zeigte großteils sehr gute Leistungen.

In der Altersklasse U20 konnte Muhamed Bektemirov vom A.C. Wals die Gewichtsklasse bis 74 kg den 3. Platz erringen und bestätigte seine gute Form. Im Altersbereich U17 konnte  sein Vereinskollege Kristian Cikel  in der Gewichtsklasse bis 55 kg das Turnier, nach seiner ausgezeichneten Leistung, den Turniersieg holen. Muhamed Betergaraev vom AC Hörbranz konnte mit Platz 3 bis 65 kg noch einen Podestplatz für den ÖRSV holen.

Muhamed Bektemirov holte den 3. Platz Kristian Cikel konnte den Turniersieg einfahren

Im Altersbereich U17 der Mädchen konnte die U15-Vizeuropameisterin Sophia Meraner vom RSC Inzing in der Gewichtklasse bis 53kg den 2. Platz erringen.

Die restlichen Athleten und Athletinnen konnten gute Leistungen zeigten und belegten einige Top-10 Platzierungen.

Sophia Meraner belegte den 2. Platz


Hier findet ihr die jeweiligen Ergebnislisten: U20U17

Der Österr. Ringsportverband gratuliert allen AthletInnen zu ihren Leistungen und bedankt sich bei allen BetreuerInnen für ihren Einsatz.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Leonhard Junger gewinnt das UWW-Turnier in Rosny/Frankreich

03-02-2024 Rosny (FRA)


Beim internationalen UWW-Turnier Nachwuchsturnier in Rosny/Frankreich konnte das Gr.-Röm. Nachwuchsteam tolle Erfolge erringen.

Das ÖRSV-Team beim Turnier in Rosny

In der Alterskategorie U-20 konnte Leonhard Junger vom KSK Klaus in der Gewichtsklasse bis 130 kg, nach einer sehr guten Leistung, den Turniersieg nach Österreich holen. Weitere Podestplätze in dieser Alterskategorie holten mit Platz 3 Paul Maier und Marco Begle (beide KSK Klaus). Isa Bektemirov beendete das Turnier auf Rang 5.

In der Altersklasse U-17 holten David Schober (ACV Innsbruck), Noah Walder (RSC Inzing) und Lukas Pölzleitner (A.C. Wals) nach starken Leistungen den 3. Platz. Die zwei 5.Plätze durch Christopher Szentkiralyi und Daniel Struzinjski rundeten das sehr gute Team-Ergebnis ab.


Hier findet ihr die jeweiligen Ergebnislisten

Der Österr. Ringsportverband gratuliert den Athleten und Betreuern zu ihren guten Ergebnissen.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Kampfrichter-Lehrgang in Wals

30-01-2024 Wals (AUT)


Gute Stimmung herrschte bei dem Kampfrichter-Lehrgang in Wals im Hotel Königgut, wo Obmann Karl-Heinz Reiner und sein Stv. Sebastian Strassbauer das gut gelaunte Team für die Internationalen und Nationalen Wettkämpfe fit machten.

Das Team der ÖRSV-Kampfrichter in Wals

Neben diversen Schulung und Fortbildungen, wurden die neuen Kampfrichter Aspiranten vorgestellt und ihnen das ÖRSV-Kamprichterwesen nähergebracht. Die Vize-Präsidenten Toni Marchl, Sepp Schnöll und Sportdirektor Benedikt Ernst lobten die gute Arbeit der Österreichischen Kampfrichter.


Der ÖRSV bedankt sich bei allen Kampfrichtern für Ihren Einsatz und wünscht ihnen für ihre Einsätze im Sportjahr 2024 alles Gute!

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Mag. Thomas Reichenauer als Verbandspräsident wiedergewählt

27-01-2024 Wals (AUT)






Beim 37. Verbandstag des Österr. Ringsportverbandes im Hotel Königgut wurde der amtierende Verbandspräsident für die Jahre 2023 – 2026 mit 100 % Stimmen wiedergewählt.
Mag. Thomas Reichenauer (Wien) ist seit 2011 im Amt des Österr. Ringsportverbandes und hat den Verband neu strukturiert, gefestigt und enorm weiterentwickelt.

Präsident Mag. Thomas Reichenauer

Seit dem Jahr 2021 hat sich im Österr. Ringsportverband vieles sehr positiv verändert und entwickelt. Entscheidend waren neben der signifikanten Erhöhung der Bundessportförderung auch die Projekte, welche wir in Zusammenarbeit mit dem Sportministerium verwirklichen konnten. Einerseits die Installierung des Bundesleistungszentrums für Ringen in der Sportgemeinde Wals-Siezenheim und andererseits das Nachwuchsprojekt „Drop In – Wrestling powered by School“, dadurch können wir in den Bundesländern Salzburg, Tirol und Vorarlberg professionelle Nachwuchsarbeit mit angestellten TrainnerInnen durchführen.

Im Februar 2024 starten wir in 15 Schulen in 7 Bundesländern mit dem Ministeriumsprojekt „Olympia goes School – Wrestling goes School“ womit wir den nächsten Schritt in der Nachwuchsarbeit machen wollen. Alle diese Verbesserungen halfen dem ÖRSV enorm und wir konnten dadurch die Infrastruktur in vielen Bereich massiv verbessern und uns im Personalbereich sehr gut verstärken. Im Zuge dieser vielen Veränderungen und Umstrukturierungen entstand erstmals im Ringsport in Österreich ein flächendeckendes Stützpunktsystem, welches sich bereits nach gut 1,5 Jahren in weiten Teilen etabliert hat und wodurch viele neue Möglichkeiten entstanden sind. Zusätzlich wurde im Jahr 2023 das Bundesleistungszentrum in Wals-Siezenheim zum 6. Ringerweltverbandszentrum der UWW ernannt, was ein weiterer Meilenstein in der über 70-jährigen Verbandsgeschichte darstellt.

Neben der ganzen Strukturellen Verbesserung, waren wir auch im sportlichen Bereich wieder sehr erfolgreich und gewannen in den letzten 3 Jahren 9 Medaillen bei int. Großveranstaltungen in allen Altersklassen. Das alles resultiert aus der Weiterentwicklung auf allen Ebenen im Verband.

Das große Ziel des ÖRSV in den nächsten Monaten ist natürlich die Qualifikation der AthletInnen für die Olympischen Spiele in Paris 2024.

Dem Präsidenten zur Seite stehen 4 Vize-Präsidenten

Toni Marchl
(Leistungsport & Marketing)
Josef Schnöll
(Finanzen)
Martin Klien
(Nachwuchs)
Franz Marx
(Breitensport)

Der neu gewählte Vorstand des ÖRSV

HIER finden Sie den gesamten ÖRSV - Vorstand


Der Österr. Ringsportverband dankt dem Präsidium für Ihren Einsatz der nächsten 3 Jahre und wünscht Mag. Thomas Reichenauer für die Zukunft viel Erfolg.


Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Georg Marchl feiert seinen 60. Geburtstag

23-01-2024 Wals (AUT)





Am 22. Jänner 2024 vollendete Olympionike Georg Marchl seinen 60. Geburtstag.
In seiner sportlichen Laufbahn errang Georg im Jahr 1982 den Jugendweltmeistertitel und wurde Vize-Junioren Europameister. Bei den Olympischen Spielen in Los Angeles 1984 belegte er den 9. Rang. 19 Österr. Meistertitel und viele Mannschaftsmeistertitel mit dem A.C. Wals runden die erfolgreiche Karriere des Ausnahme-Ringers ab.


Der Österr. Ringsportverband wünscht Georg viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit sowie Zeit für seine Familie.

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Benjamin Greil holt den 3. Platz beim Weltcup in Nizza/Frankreich

21-01-2024 Nizza (FRA)





Benjamin GREIL (RSC Inzing) erkämpft sich den 3. Platz beim gutbesetzten "Grand Prix de France - Henri Deglane" im südfranzösischen Nizza. Für den 23-jährigen Tiroler ist es ein toller Start ins olympische Jahr 2024. Teamkollege Johannes LUDESCHER (KSK Klaus) belegt den guten 5. Platz.

Benjamin Greil in Aktion

In der Gewichtsklasse bis 92 kg Freistil konnte Benjamin Greil (RSC Inzing) nach einem Freilos einen 12:6-Viertelfinalsieg gegen seinen Kontrahenten aus Polen einfahren. Im Halbfinale unterlag er einem US-Amerikaner mit 2:7. Im Finale um Bronze ließ er in einem souverän geführten Kampf seinem Gegner aus Bulgarien mit 14:3 keine Chance.

Benjamin Greil bei der Siegerehrung bis 92 kg

Der Vorarlberger Johannes Ludescher (KSK Klaus) hatte bis 125 kg Freistil im Auftaktkampf gegen einen Puerto Ricaner das Nachsehen. Nach einer 0:5-Niederlage gegen einen Athleten aus den USA gewann er im Kampf um Platz 5 gegen einen Sportler aus Frankreich klar mit 10:0.

Weniger gut lief es für Benedikt Huber (A.C. Wals) bis 70 kg Freistil, der nach einer 1:6-Niederlage gegen einen Kasachen und 0:10 gegen einen Belgier ausschied.
Lukas Lins (KSK Klaus) blieb bis 79 kg Freistil nach einem 0:6 gegen einen Spanier sowie einem 0:6 gegen Kasachstan unplatziert.

Das ÖRSV-Team mit dem Trainerduo Marchl und Peter und Kampfrichter Noei

Freistil-Bundestrainer Georg Marchl war mit den Leistungen zufrieden und wird gemeinsam mit Sportdirektor Benedikt Ernst die Kämpfe analysieren, um die Athleten auf die im Februar anstehende Europameisterschaft in Bukarest/Rumänien vorzubereiten.
Gleich im Anschluss ans Turnier geht es für unsere Freistiler weiter nach Paris, wo im nationalen Olympiacenter "INSEP" ein zehntägiger, internationaler Lehrgang stattfindet.


Der Österr. Ringsportverband gratuliert Benjamin zum 3. Platz und wünscht ihm und dem gesamten Team ein erfolgreiches Jahr 2024!

Bericht & Fotos: ÖRSV
stark.fair.clever.

Mohammad "Franz" Noei feiert seinen 60. Geburtstag

19-01-2024 Wals (AUT)





Der Österr. Ringsportverband wünscht seinem langjährigen int. Kampfrichter Mohammad "Franz" Noei, der am Freitag den 19. Jänner 2024 seinen 60. Geburtstag feiert, alles Gute.

Der Österr. Ringsportverband wünscht Mohammad viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit sowie Zeit für seine Familie.

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Ehrenmitglied Franz Beckenbauer verstorben!

09-01-2024 Salzburg (AUT)



Der Österr. Ringsportverband gibt bekannt dass unser Ehrenmitglied „Fussball-Kaiser“ Franz Beckenbauer im Alter von 78 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben ist. Franz Beckenbauer hat für den Österr. Ringsportverband sehr viel geleistet, was wenige wissen.
Durch den gemeinsamem Kampf mit dem Deutschen Ringer-Bund für den Verbleib der Sportart Ringen im IOC, hat Franz Beckenbauer enorm viel mitgeholfen. Für seinen Einsatz wurde er 2013 mit der Goldenen Kette des Ringer-Weltverbandes vom neuen Präsident Nenad Lalovic ausgezeichnet und wurde als erstes Länderübergreifendes Ehrenmitglied des Österr. Ringsportverbandes und des Deutschen Ringer-Bundes gekürt. Dadurch entstanden für den Österr. Ringsportverband sehr enge Kontakte zum Ringer-Weltverband.



2018 stand Franz Beckenbauer als „Ehrenamtlicher Schirmherr“ für die Bewerbung der U-23 Europameisterschaften in der Sportgemeinde Wals-Siezenheim zur Verfügung und hat trotz zahlreicher Konkurrenz von großen Ringer-Nationen die Europameisterschaft nach Österreich in die Sportgemeinde Wals-Siezenheim geholt und hat damit für großes Aufsehen in der Sportwelt gesorgt. Leider konnte die Veranstaltung aufgrund der Corona Pandemie nicht durchgeführt werden. Durch die jahrelange Verbundenheit mit dem Präsidenten des Ringer-Weltverbandes Nenad Lalovic, der mittlerweile durch den Einsatz von Franz Beckenbauer im Vorstand des IOC fungiert, konnte 2023 in der Sportgemeinde Wals-Siezenheim das 6. Ringer-Weltverbandszentrum eröffnet werden und seither ist wöchentlich die ganze Ringer-Welt zu Gast im Land Salzburg.

Ringer-Weltverbandszentrum der UWW und ÖRSV-Bundesleistungszentrum Ringen in der Sportgemeinde Wals-Siezenheim

Als Ehrengast bei den 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga Finalkämpfen in der Walserfeldhalle war Franz Beckenbauer mehrmals anwesend, was für Sportart Ringen eine große Ehre war.
Der Österr. Ringsportverband verliert mit Franz Beckenbauer nicht nur sein Ehrenmitglied sondern auch einen Menschen, Freund und großen Sportsmann.
Im Gegensatz zu Anderen wird der Österr. Ringsportverband und der Ringer-Weltverband UWW die Legende Kaiser Franz Beckenbauer immer für seinen Einsatz um den Sport in Ehren halten und Ihn nicht vergessen.

Ruhe in Frieden!

Trauermeldung des Ringerweltverbandes UWW

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Trainingslager der Nachwuchs-Nationalmannschaften

08-01-2024 Steinbrunn (AUT)





Gute Stimmung herrschte bei dem ersten Lehrgang der Nachwuchs-Nationalmannschaften in Steinbrunn. Das Trainer Team war vom Einsatz sehr begeistert und blickt positiv auf die bevorstehenden Turniere.

Die Nachwuchs-Nationalmannschaften trainierten in Steinbrunn

Die Nachwuchs-Nationalteams der Männer Freistil, Männer Gr.-Röm und Frauen Freistil trainierten eine Woche gemeinsam bei sehr guten Bedinungen in Steinbrunn. 40 AthletInnen unter der Aufsicht von 11 BetreuerInnen nahmen an dem Auftaktlehrgang teil.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Ringsportmagazin "Folge 4"



Die 4. Folge des Ringsportmagazin der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2023






Bericht: ÖRSV
stark.fair.clever.

Neugründung Landesverband Niederösterreich - NÖRV

27-12-2023 Gerasdorf (AUT)





Mit Ende des Sportjahres 2023 gelang es dem Österr. Ringsportverband den 8. Landesverband im Ringsport in Österreich zu gründen. Mit dem Niederösterreichischen Ringerverband (NÖRV) konnte ein weiterer Landesverband für den Ringsport gegründet werden und der Weg des ÖRSV im Bereich Breiten- und Spitzensport wird somit weiterhin erfolgreich gegangen.


Der Dank gilt hier den Personen die Federführend für die Gründung des 8. Landesverband für Ringen in Österreich waren. An der Spitze dem Landesverband Präsidenten Günther Schweigler und den Zuständigen Sektionsleitern der Vereine. Aktuell hat der NÖRV mit dem Ringerverein MT 23 Wrestling und dem Ringerverein ERK Wr. Neustadt zwei Mitgliedervereine. Zusätzlich ist in Gerasdorf im 2024 ein weiterer Ringerverein in Niederösterreich geplant. Das Hauptaugenmerk des NÖRV liegt nun nach der erfolgreichen Gründung auf der Etablierung einer funktionierenden Nachwuchsarbeit und in der Sicherung und Verbesserung der Struktur im Landesverband und in den Vereinen.


Die Gründungsmitglieder des NÖRV


Informationen zum NÖRV:

Niederösterreichischer Ringerverband – NÖRV

Gründer: Günther Schweigler u. Marcel Schweigler

Gründungsdatum: 06.09.2023

ZVR-Zahl: 1833424102

Büroanschrift: Teichgasse 3, 2201 Gerasdorf bei Wien

Mobil: +43 676/5575011 Telefonnummer: 02246/20611

E-Mail: noerv.ringen@gmail.com

Präsident: Günther Schweigler


Vereine NÖRV:

Ringerverein MT 23 Wrestling

Vereinsanschrift: Korneuburgerstraße 19-21/L1, 2103 Langenzersdorf

Ringsportzentrum “MT 23 Wrestling”: Anton-Baumgartnerstraße 40, 1230 Wien

Telefonnummer: +43 664/4418273

E-Mail: email@gym23.at

Website: www.mt23.at


Ringerverein ERK Wr. Neustadt

Vereinsanschrift: Bräunlichgasse 1, 2700 Wr. Neustadt

Geschäftsf. Sektionsleiter: Siegbert Altendorfer

Geschäftsf. Sektionsleiter Stv.: Heinz Müllner

Telefonnummer (Siegbert): +43 664/2805728

Telefonnummer (Heinz): +43 650/5561419

E-Mail: siegbertaltendorfer@gmail.com


Der ÖRSV gratuliert dem NÖRV sehr herzlich zur Gründung und freut sich auf die gute Zusammenarbeit!


Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Weihnachtsgrüße

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sportfreunde, liebe Ringerfamilie,
sehr geehrte Ehrenmitglieder, Trainer, Funktionäre und Sponsoren des Österreichischen Ringsportverbandes.


Ein sehr erfolgreiches Sportjahr 2023 neigt sich dem Ende zu und die Vorweihnachtszeit bietet Gelegenheit das Jahr Revue passieren zu lassen und den Blick auf das kommende Jahr zu richten.

Beginnen wir mit den sportlichen Großereignissen – Europameisterschaft in Zagreb/CRO: Martina Kuenz (RSC Inzing) erkämpfte sensationell den Vize-Europameistertitel und holte somit ihre 8. Medaille bei einem int. Großereignis.

U15-Europameisterschaft in Kaposvar: Sophia Meraner (RSC Inzing) erkämpfte sensationell die Silbermedaille und holte somit die bereits zweite Medaille bei einem int. Großereignis in der U15-Altersklasse für den Österreichischen Ringsportverband.

Gleiches gilt auch für andere Athletinnen und Athleten. Markus Ragginger (A.C. Wals) gewann den Grand Prix von Deutschland und belegte beim Ranking Series in Alexandria und bei den Thor Masters jeweils den 3. Platz. Daniel Gastl (RSC Inzing) holte beim Ranking Series in Budapest den 3. Platz. Michael Wagner (RSC Inzing) zeigte mit dem 7. Platz bei der WM in Belgrad auf und belegte zusätzlich beim GP von Deutschland den 3. Platz. Aker Schmid (RSC Inzing) konnte sich bei 3 Weltcupturnieren jeweils in den Top-5 platzieren. Benjamin Greil (RSC Inzing) holte in diesem Jahr 3 Top-10 Platzierungen bei int. Großereignissen. Zum Abschluss des Jahres schrammte er mit dem 5. Platz bei der U23-WM in Tirana knapp an einer Medaille vorbei. Simon Marchl (A.C. Wals) und Johannes Ludescher (KSK Klaus) zeigten im freien Stil international auf und Beide erkämpften beim Weltcupturnier in Bukarest einen Podestplatz. Lukas Staudacher (AC Hörbranz) holte beim Weltcup in Nizza seine erste Top-5 Platzierung.

Hervorzuheben ist außerdem der 5. Platz von Benedikt Huber (A.C. Wals) bei der U23-EM. Die beiden Walser U20-Athleten Muhamed Bektemirov und Mukhammad Inshapiev belegten bei der U20-EM den sehr guten 5. Platz. Auch die beiden Klauser U20-Athleten Leonhard Junger und Lukas Lins, sowie Isa Bektemirov (A.C. Wals) zeigten mit TOP-12 Platzierungen bei EM oder WM auf. Kristian Cikel (A.C. Wals) holte ebenfalls mit dem 8. Platz bei der U17-WM eine Topplatzierung. Lars Matt (KSK Klaus) erreichte bei der U17-WM den 10. Platz und Paul Maier (KSK Klaus) bei der U17-EM ebenfalls den 10. Platz. Erfreulich war auch der 7. Platz von Sophia Meraner (RSC Inzing) bei der U17-EM. David Schober (ACV Innsbruck) belegte bei der U15-EM den starken 10. Platz. Etliche weitere Medaillen bei den diesjährigen Grand Prix Turnieren und Top-Ten Platzierungen bei Nachwuchswettkämpfen runden das positive Gesamtbild ab.


Das erfolgreiche Sportjahr fand mit dem Finale der 1. Sport 2000 Ringer Bundesliga in Telfs seinen krönenden Abschluss. Im Finale konnte sich er A.C. Wals vor über 800 Zuschauern gegen den RSC Inzing im einem sehr spannenden Finalkampf durchsetzen und den 55. Meistertitel nach Salzburg holen.

3 Kämpfe mit einer Dauer von jeweils 15 Minuten und die Finalkämpfe mit einer Dauer von 30 Minuten der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga wurden im ORF-Sport Plus Kanal übertragen. Als Krönung kommt im Jänner eine 45-Minütige Best-off Zusammenfassung, die den Ringsport ins richtige Rampenlicht bringen wird.

Bereits dieser kurze Rückblick zeigt, dass wir in allen Altersbereichen gute bzw. sehr gute Platzierungen erreichen konnten. Dies geschieht natürlich nicht von selbst, sondern ist das Ergebnis harter Arbeit. Allen Athletinnen und Athleten gratuliere ich nochmals herzlich zu ihren Erfolgen und hoffe, dass sie auch im nächsten Jahr unseren Sport mit Begeisterung und Motivation ausüben.

Auch wenn eine Ringerin/ ein Ringer alleine die Matte betritt, so steht doch ein Team dahinter. Deshalb danke ich dem gesamten Trainer- und Betreuerstab, unseren Förderern und Sponsoren, meinen Kolleginnen und Kollegen aus Vorstand und Präsidium, den Mitarbeiterinnen des Generalsekretariats, den haupt- und ehrenamtlichen Kräften aus den 8 Landesverbänden sowie allen Verantwortlichen auf Vereinsebene, die die unverzichtbare und wertvolle Arbeit leisten.

Bitte betreiben bzw. unterstützen Sie unseren Sport weiterhin mit viel Freude und Leidenschaft!


Genießen Sie schöne Weihnachtstage mit Ihren Familien und Freunden, sammeln Sie Kraft für das neue Jahr mit all seinen Herausforderungen.


Alles Gute für das Jahr 2024, viel Glück und Gesundheit!


Euer
Mag. Thomas Reichenauer
Präsident des Österreichischen Ringsportverbandes

stark.fair.clever.

Kassaprüfung 2022

21-12-2023 Wals (AUT)



Die Kassaprüfung 2022 des Österr. Ringsportverbandes wurde am Freitag, den 15. Dezember 2023 im Büro des Verbandes positiv abgeschlossen.


Dank gilt den Kassaprüfern Seppi Berger und Ewald Kugler, sowie den beiden Damen vom Sekretariat Doris Hagn und Eva Noisternigg für die genaue Aufbereitung der Unterlagen!

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Ringsportmagazin 2023 "Folge 4"


Am Donnerstag, 21. Dezember um
19:30 Uhr wird in "ORF Sport Plus"
die 4. Folge des Ringsportmagazin 2023
der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga ausgestrahlt.



Weitere Übertragungstermine der 4. Folge des Ringsportmagazin:


Freitag, 22. Dezember 2023 um 09:00 Uhr
Freitag, 22. Dezember 2023 um 23:30 Uhr
Samstag, 23. Dezember 2023 um 13:20 Uhr
Sonntag, 24. Dezember 2023 um 15:30 Uhr

Bericht: ÖRSV
stark.fair.clever.

Ringsportmagazin "Folge 2" und "Folge 3"



Die 2. und 3. Folge des Ringsportmagazin der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2023









Bericht: ÖRSV
stark.fair.clever.

Abschlussprüfung des Übungsleiterkurs in Innsbruck

13-12-2023 Innsbruck (AUT)





Nachdem 1. Teil des Übungsleiterkurs in Wals Mitte November, absolvierten die Teilnehmer im Zuge des 2. Finales der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga in Innsbruck das Prüfungswochenende des Übungsleiterkurses.

Alle 15 TeilnehmerInnen aus 5 Vereinen zeigten großes Interesse und waren sehr engagiert. ÖRSV-Trainerausbildner Sven Thiele war mit der Leistung aller Teilnehmer sehr zufrieden und alle Teilnehmer bestand die Abschlussprüfung und sind nun ausgebildete Ringer-Übungsleiter.


Die Absolventen des Übungsleiterkurs für Ringen

Der ÖRSV  gratuliert den Absolventen, bedankt sich bei ÖRSV-Trainerausbildner Sven Thiele für sein Engagegment und für die Durchführung des Kurses.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

A.C. Wals holt den Meistertitel in der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga 2023


Ergebnis 2. Finale
1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga
09-12-2023

Die Mannschaft des A.C. Wals holt sich in einem spannenden Finale den Meistertitel in der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga zurück.

Die Meistermannschaft des A.C. Wals

Nach dem 29:29 Unentschieden im Hinkampf setzte sich der A.C. Wals mit einem 44:11 im Rückkampf am Ende deutlich gegen den RSC Inzing durch und sicherte sich den 55.Meistertitel in der Vereinsgeschichte.
Matchwinner auf Seiten der Walser war der erst 16-jährige Kristian Cikel, der den Inzinger Legionär Razmik Misakyan besiegte.
Einen sehr emotionalen Moment hatte Olympionike Amer Hrustanovic, der nach seinem Sieg im Freistil seine erfolgreiche Karriere auf der Matte beendete.

Die Bronzemedaille ging nach Vorarlberg zum KSV Götzis.

Die Stimmung in der bis zum letzten Platz gefüllten Halle in Telfs war grandios

RSC Inzing - 2. Platz in der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga

KSV Götzis - 3. Platz in der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga



RSC Inzing 11 : 44
A.C. Wals
GESAMT
40 : 73

Kampfprotokoll


Endstand in der 1. Sport 2000
Ringer-Bundesliga 2023

                                 1. A.C. Wals
2. RSC Inzing
3. KSV Götzis
4. KSK Klaus
5. AC Hörbranz
6. KG Wien
  7. ACV Innsbruck
8. KG Hötting/Hattting
9. URV Vigaun

Der Österr. Ringsportverband gratuliert dem Meister A.C. Wals und allen weiteren Mannschaften und bedankt sich bei Amer Hrustanovic für seinen jahrelangen Einsatz.



Livestream - 2. Finalkampf RSC Inzing - A.C. Wals ab 19:30 Uhr




stark.fair.clever.

Herbert Ritter verstorben

In tiefer Trauer gibt der Österr. Ringsportverband bekannt, dass das Ehrenmitglied des KSK Klaus,
Herbert Ritter am 01.12.2023 verstorben ist.

Herbert wird dem Österr. Ringsportverband und dem Verein ewig in Erinnerung bleiben.

Ruhe in Frieden!


Bericht & Foto: ÖRSV

stark.fair.clever.

Sophia Meraner holt beim Int. Turnier in Polen den 3. Platz

05-12-2023 Boguszów-Gorce (POL)





Sophia Meraner (RSC Inzing) nahm dieses Jahr für den ÖRSV an den  Heroes Lady Open in Boguszów-Gorce/Polen teil. Bei diesem stark besetzten internationalen Turnier gingen knapp 330 Starterinnen aus 20 Nationen an den Start.

Sophia Meraner (RSC Inzing) erkämpfte bis 53kg in der U17-Klasse unter 37 Teilnehmerinnen den sehr guten 3. Platz. Sophia konnte 4 Kämpfe gewinnen und musste sich nur im Halbfinale der Holländerin Csilla van Os geschlagen geben. Frauen Nachwuchnationaltrainer Arsen Feitl war mit den gezeigten Leistungen und dem Einsatz sehr zufrieden. Zusätzlich wurde das Team von der Trainerin Elena Pittl (RSC Inzing) unterstützt.

Sophia Meraner bei der Siegerehrung

Das Team beim int. Turnier in Polen

Diese Woche weilt das Team noch vor Ort und nimmt an einem großen int. LG in Polen mit über 100 Teilnehmerinnen teil, um sich für die kommende Saison vorzubereiten.

Der ÖRSV gratuliert den Athletinnen zu den Erfolgen und bedankt sich bei den Trainern für Ihren Einsatz.


Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Ergebnis 1. Finale 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga


Ergebnis 1. Finale
1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga
02-12-2023

Der 1. Finalkampf in der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga zwischen dem A.C. Wals und dem RSC Inzing  endet nach einem hochklassigen Kampf mit 29:29 unentschieden.



Vor 1200 Zuschauern in der Walserfeldhalle in Wals-Siezenheim lieferten sich der A.C. Wals und der RSC Inzing ein packendes Duell auf Augenhöhe. Die beiden Mannschaften lieferten sich einen Kampf, der an Spannung kaum zu überbieten war.

Es wurden viele spannende Duelle ausgetragen und am Ende gab es eine 29:29 Pattstellung. 


Die beiden Spitzenathleten Erik Szilvassy (A.C. Wals) und Michael Wagner (RSC Inzing)
lieferten ein hochkarätiges Duell

Die zahlreichen Zuschauer, sowie zahlreiche Prominente aus Politik, Wirtschaft und Sport waren auf einen spannenden Wettkampfabend vorbereitet und wurden nicht enttäuscht. Der A.C. Wals verwandelte die Walserfeldhalle in eine tolle Wettkampfarena, bot den Sportlern, Betreuern und den zahlreichen Besuchern eine tolle Plattform für das Finale und die Organisation des Finalkampfes war hervorragend.

Somit ist die Spannung im 2. Finalkampf kaum zu überbieten und man darf gespannt auf das 2. Finale in einer Woche in Telfs blicken.


  A.C. Wals
29 : 29
RSC Inzing
Kampfprotokoll

Die volle Walserfeldhalle war abermals ein würdiger Boden für einen Finalkampf


Der Österreichische Ringsportverband gratuliert beiden Mannschaften zu den gezeigten Leistungen und freut sich auf einen sehr spannenden und hochklassigen Finalrückkampf in Telfs.

A.C. Wals Juniors holen den Meistertitel in der 2. Ringer-Bundesliga 2023

Mit einem 43:06 Finalsieg auswärts gegen die KG Wien Juniors holte sich das A.C. Wals Juniors Team den Sieg in der 2. Ringer-Bundesliga.


Die Bronzemedaille holten die KSV Götzis Juniors. Nach einem spannenden Finalkampf um den 3. Platz, konnten sich die Vorarlberger in der Steiermark gegen den KSV Söding mit 28:21 durchsetzen.

A.C. Wals Juniors - Meister der 2. Ringer-Bundesliga

KG Wien Juniors - 2. Platz in der 2. Ringer-Bundesliga

KSV Götzis Juniors - 3. Platz in der 2. Ringer-Bundesliga




Platzierungskampf
Finale
1.-2. Platz
KG Wien Juniors - A.C. Wals Juniors
06 : 43
Finale
3.-4. Platz
KSV Söding - KSV Götzis Juniors 21 : 28

Protokolle & Tabelle


Endstand
2. Ringer-Bundesliga 2023
1.  A.C. Wals Juniors
2.  KG Wien Juniors
3.  KSV Götzis Juniors
4.  KSV Söding
5.  KG Leonding/Neufeld
6.  RSC Inzing Juniors
7.  KSK Klaus Juniors 
8.  AC Vorwärts Graz


Der Österr. Ringsportverband gratuliert den A.C. Wals Juniors zum Meistertitel und dankt allen teilnehmenden Mannschaften.

Ludwig Bieringer zum Ehrenmitglied des Österr. Ringsportverbandes ernannt

25-11-2023 Salzburg (AUT)





Am Samstag, den 25. November vollendete Ludwig Bieringer seinen 80. Geburtstag. Im Rahmen dieser Feierlichkeit wurde der langjährige Präsident des A.C. Wals vom Österr. Ringsportverband für seine Verdienste um den Ringsport in Österreich zum Ehrenmitglied ernannt.

ÖRSV-Präsident Mag. Thomas Reichenauer mit seinen Vize-Präsidenten bei der Übergabe
der Ehrenurkunde an Ludwig Bieringer

In Anerkennung und Würdigung seiner hervorragenden und bleibenden Verdienste, die sich Herr BR Bgm. a.D. Ludwig Bieringer um den Ringsport erworben hat, wird er mit Beschluss des Österr. Ringsportverbandes vom 25. November 2023 zum Ehrenmitglied des ÖRSV ernannt.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Ergebnisse 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga & Finalrunde der 2. Ringer-Bundesliga

Ergebnisse
25-11-2023


10. Runde
Meister Play-off KSK Klaus - RSC Inzing 39 : 18
KSV Götzis - AC Hörbranz 31 : 26

Protokolle & Tabelle

Somit stehen der A.C. Wals und der RSC Inzing im Finale der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga.
Der 1. Finalkampf findet am 02.12.2023 in Wals statt.
Der alles entscheidende 2. Finalkampf findet dann am 09.12.2023 in Telfs statt.




Finalrunde
1. - 2. Platz KG Wien Juniors - A.C. Wals Juniors 06 : 43
3. - 4. Platz KSV Söding - KSV Götzis Juniors 21 : 28

Protokolle & Tabelle

Endtabelle:
1. A.C. Wals Juniors
2.  KG Wien Juniors
3. KSV Götzis Juniors
4.  KSV Söding
5.  KG Leonding/Neufeld
6.  RSC Inzing Juniors
7.  KSK Klaus Juniors
8.  AC Vorwärts Graz

Der Österr. Ringsportverband gratuliert den A.C. Wals Juniors
zum Meistertitel in der 2. Ringer-Bundesliga

1. Teil des Ringer-Übungsleiterkurs in Wals

20-11-2023 Wals (AUT)





Letztes Wochenende fand der 1. Teil des Übungsleiterkurs für Ringen im ÖRSV-Bundesleistungszentrum Wals statt.

Alle 17 TeilnehmerInnen aus 5 Vereinen zeigten großes Interesse und waren sehr engagiert. ÖRSV-Trainerausbildner Sven Thiele war mit der Leistung aller TeilnehmerInnen sehr zufrieden und Alle freuen sich schon auf die Abschlusspüfung, die im Zuge des 2. Finales der 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga stattfindet.


Alle TeilnehmerInnen des Übungsleiterkurses im BLZ Wals

Der ÖRSV bedankt sich bei den TeilnehmerInnen und bei ÖRSV-Trainerausbildner Sven Thiele für sein Engagegment und für die Durchführung des Kurses.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Ergebnisse 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga & 2. Ringer-Bundesliga

Ergebnisse
18-11-2023


9. Runde
Meister Play-off KSV Götzis - RSC Inzing 33 : 25
AC Hörbranz - A.C. Wals 22 : 37

Protokolle & Tabelle



8. Runde
Gruppe West KSV Götzis Juniors - RSC Inzing Juniors 25 : 26
Gruppe Ost AC Vorwärts Graz - KG Wien Juniors 22 : 27

Protokolle & Tabelle

Somit stehen die Final-Paarungen der 2. Ringer-Bundesliga am 25.11.2023 fest:
1. - 2. Platz KG Wien Juniors - A.C. Wals Juniors
3. - 4. Platz KSV Söding - KSV Götzis Juniors

Übergabe der Nike Einkleidung an Sophia Meraner

14-11-2023 Inzing (AUT)





Nach Ihren großartigen Leistungen im Sportjahr 2023, mit dem 2. Platz bei der U15-EM und dem 7. Platz bei der U17-EM, erhielt Sophia Meraner (RSC Inzing) vom Partner des ÖRSV - NIKE Wrestling ein umfangreiches Einkleidungspaket als Anerkennung für Ihre sehr guten Leistungen.


Sophia Meraner freute sich sehr über die Einkleidung von NIKE Wrestling


Der ÖRSV bedankt sich bei seinem Partner NIKE Wrestling für die sehr gute Zusammenarbeit und gratuliert Sophia Meraner nochmals zu Ihren sehr guten Leistungen im Sportjahr 2023!


Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Ergebnisse 1. Sport 2000 Ringer-Bundesliga & 2. Ringer-Bundesliga

Ergebnisse
11-11-2023