Neuigkeiten

Alle Ringsport News in Österreich

KSK Klaus gewinnt den Vereinscup 2024

21-07-2024 Vorarlberg (AUT)





Der KSK Klaus sichert sich den Vereinscup 2024. Hierbei werden die Punkte aller Meisterschaften zusammen gerechnet.
Auf dem 2. Platz landete der RSC Inzing, gefolgt vom A.C. Wals.


Siegerehrung des Vereinscup 2024

Ergebnisliste Vereinscup 2024

Der ÖRSV gratuliert dem KSK Klaus recht herzlich zum Gewinn des Vereinscup und bedankt sich bei allen Vereinen für die zahlreiche Teilnahme an den Österr. Meisterschaften.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Sebastian Schachl erkämpft den 3. Platz beim Int. Brandenburg-Cup

13-07-2024 Luckenwalde (GER)





Sebastian Schachl (URV Bad Vigaun) konnte beim Int. Brandenburg-Cup in der U17-Klasse in Luckenwalde den guten 3. Platz erringen.

Mit drei Siegen (zwei gegen Deutschland und einen gegen Polen) sowie zwei Niederlagen (gegen Ukraine und Polen) konnte er seine starke Form der letzten Monate eindrucksvoll unter Beweis stellen. Mit dieser Leistung sicherte Sebastian Schachl in der Gewichtsklasse bis 51 kg einen Podestplatz für den Österreichischen Ringsportverband.

Sebastian Schachl bei der Siegerehrung

Der zweite Starter des Österr. Ringsportverbandes Alois Abfalterer (RSC Inzing) konnte in der Gewichtsklasse bis 60 kg nach einem Sieg über Poviloitis (Litauen) und zwei Niederlagen gegen Ringer aus Deutschland den 7. Platz erkämpfen.

Das Team des Österr. Ringsportverbandes

Trainer Maxi Ausserleitner war mit den Leistungen bei dem stark besetzten Turnier zufrieden und stellte fest, dass der Brandenburg-Cup nochmals eine sehr gute Formüberprüfung war.

Der ÖRSV bedankt sich beim Trainer und gratuliert den Sportlern zu den guten Leistungen und wünscht für die weitere Saison alles Gute!

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Gemeinsames Nachwuchs Trainingslager der drei Dachverbände in Wals-Siezenheim

14-07-2024 Wals-Siezenheim (AUT)





Das zweite Jahr hintereinander ist es gelungen ein gemeinsames Nachwuchs Trainingslager mit allen drei Dachverbänden ASVÖ, ASKÖ und der Sportunion in der Jugendherberge in Wals-Siezenheim zu organisieren.


Alle TeilnehmerInnen beim Nachwuchslehrgang in Wals


Über 50 NachwuchssportlerInnen aus ganz Österreich nahmen an diesem 1-wöchigen Lehrgang teil. Alle Beteiligen waren vom gemeinsam Lehrgang begeistern und die NachwuchssportlerInnen fanden in der Jugendherberge in Wals sehr gute Bedingungen vor. Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr sollte der gemeinsame Lehrgang auch im nächsten Jahr wieder organisiert werden.

Der ÖRSV bedankt sich bei allen NachwuchssportlerInnen und BetreuerInnen und wünschen Ihnen für die Zukunft alles gute!

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

KSK Klaus gewinnt das Rote Band 2024

11-07-2024 Vorarlberg (AUT)





Der KSK Klaus gewinnt das Rote Band für die beste Nachwuchsarbeit.
Auf dem 2. Platz landet der RSC Inzing vor dem URV Bad Vigaun.

Somit hat sich der KSK Klaus für seine jahrelange gute Nachwuchsarbeit belohnt und die Sportler und das Trainerteam waren dementsprechend sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Der KSK Klaus gewinnt das Rote Band

Das Rote Band des Österreichischen Ringsportverbandes für die beste Nachwuchsarbeit gibt es bereits seit über 20 Jahren und es ist ein sehr guter Indikator über die Nachwuchsarbeit in den Verein, da in diese Wertung alle Meisterschaften im U14 und U17 Altersbereich bei den Burschen und Mädchen einfließen. Eine gute Nachwuchsarbeit ist das Fundament und die Basis jedes Vereins und gibt den Vereinen langfristige Planungssicherheit.

Ergebnisliste Rotes Band 2024

Der ÖRSV gratuliert dem KSK Klaus recht herzlich zum Gewinn des Roten Bandes und bedankt sich bei allen Vereinen für die zahlreiche Teilnahme an den Österr. Nachwuchsmeisterschaften.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Alexander Seiwald holt den 10. Platz bei der U20-EM in Novi Sad

07-07-2024 Novi Sad (SRB)





Zum Abschluss bei der U20 Europameisterschaft in Novi Sad/Serbien holte der Salzburger Alexander Seiwald den ersten TOP-10 Platz für den ÖRSV und für das Freistilteam. Die Schützlinge von den Trainern Maxi Ausserleitner und Dominic Peter konnten weitere wichtige Erfahrungen auf der internationalen Bühne sammeln.

Das Freistilteam bei der U20-EM in Novi Sad

Der Heeressportler vom Leistungszentrum Rif/Wals - Salzburg Alexander Seiwald (URV Bad Vigaun) in der Gewichtklasse bis 70 kg verlor seinen Auftaktkampf in der Qualifikation gegen den späteren Europameister BAITUKAEV M. aus Russland nach Punkten. In der Hoffnungsrunde traff Alex auf den Slowaken SEDLAK S., welchen er nach einer sehr guten Leistung souverän mit technischer Überlegenheit und 10:0 nach Punkten besiegte. In seinem zweiten Hoffnungsrundenkampf bekam Alex es mit dem starken Armenier AZARYAN V. zu tun. Hier zeigte der junge Salzburger abermals eine gute Leistung, musste sich aber am Schluss nach einem unglücklichen Kampfverlauf geschlagen geben. Im Endklassement belegte der Ringer vom URV Bad Vigaun den starken 10. Platz.

Muhamed Bektemirov vom A.C. Wals verlor seinen Auftaktkampf in der Gewichtsklasse bis 74 kg gegen den Deutschen KARDANOV M. nach Punkten. Mit dieser Niederlage war die Europameisterschaft für Muhamed leider vorzeitig zu Ende und er belegte den 13. Platz.

Luca Hartmann vom KSK Klaus verlor seinen Auftaktkampf in der Gewichtsklasse bis 65 kg gegen den 3. U23 EM 2024 CILCIC S. aus Moldawien nach Punkten. Mit dieser Niederlage war die Europameisterschaft leider auch für Luca vorzeitig zu Ende und er belegte den 14. Platz.

"Die Jungs haben sich in diesem Jahr gut weiterentwickelt und man sieht stetige Fortschritte. Jedoch hängen die Trauben bei einer internationalen Großveranstaltung sehr hoch. Wir werden die Fehler analysieren und für die Zukunft die richtigen Schlüsse ziehen", resümierte das Trainerteam um Maxi Ausserleitner und Dominic Peter.

Der Österr. Ringsportverband gratuliert allen Athleten zu Ihren Leistungen und bedankt sich bei allen Betreuern für Ihren Einsatz!


Hier findet ihr alles rund um die U20-Europameisterschaft

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Markus Ragginger gewinnt das Weltcupturnier den Großen Preis von Spanien in Madrid

06-07-2024 Madrid (ESP)



Vom 05.-06.07.2024 fand in Madrid der Große Preis von Spanien statt. Bei diesem Weltcupturnier gewann der Salzburger Markus Ragginger nach einer super Leistung und 5 Siegen die Goldmedaille. Michael Wagner steuerte einen guten 5. Platz bei.


Markus Ragginger zeigte tollen Ringsport und bot eine ausgezeichnete Turnierleistung


Der Heeressportler vom Leistungszentrum Rif/Wals - Salzburg Markus Ragginger (A.C. Wals) bis 97 kg im Griechische-Römischen Stil gewann zum Auftakt gegen den Franzosen Loic SAMEN klar mit 10:1 Punkten. Im Achtelfinale besiegte er den Spanier Jose ARRIBAS ebenfalls überlegen mit 10:0. Im Viertelfinale gewann Er nach einem Aufgabesieg gegen den Olympiateilnehmer 2024 in Paris Kevin MEJIA aus Honduras. Im Halbfinale stand Markus der Italiener Simone FIDELBO gegenüber. Diesen besiegte Markus nach einer sehr abgeklärten Leistung souverän mit 10:0.

Im Finale um Goldmedaille gegen 5. Olympia 2021 in Tokio und Olympiateilnehmer 2024 in Paris Mohamed METWALLY aus Ägypten war der Kampf offen. Markus zeigte hier ein Top-Leistung und konnte den Ägypter am Ende mit 9:2 verdient besiegen und holte sich somit den Turniersieg.

Markus Ragginger bei der Siegerehrung bis 97 kg gr.-röm.

Polizeisportler Michael Wagner (RSC Inzing) bis 82 kg verlor im Viertelfinale gegen den späteren Sieger 3. WM 2017 Pascal EISELE (GER). Im Kampf um die Bronzemedaille zeigte Michael gegen den starken Kasachen Miras BARSHYLYKOV einen sehr beherzten Kampf und musste sich zum Schluss aber leider ganz knapp geschlagen geben. Somit belegte Michael den guten 5. Platz.

Das erfolgreiche ÖRSV-Team beim GP in Madrid

Sportdirektor Benedikt Ernst und Griechisch-Römisch Bundestrainer Jenö Bodi waren sehr stolz auf die Leistungen der beiden Sportler und sind positiv gestimmt für die Zukunft.


Der ÖRSV gratuliert Markus Ragginger recht herzlich zur Goldmedaille und bedankt sich bei allen Trainern und Betreuern für ihren Einsatz!


Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Zum Beginn der U20-EM in Novi Sad blieben die Gr.-Röm Ringer ohne Top-10 Platzierung

05-07-2024 Novi Sad (SRB)





Den Anfang bei der U20 Europameisterschaft in Novi Sad/Serbien machten die Griechisch-Römisch Ringer des ÖRSV. Die Schützlinge von den Trainern Amer Hrustanovic und Jenö Bodi konnten weitere wichtige Erfahrungen auf der internationalen Bühne sammeln.

Das Gr.-Röm. Team bei der U20-EM in Novi Sad

Isa Bektemirov (A.C. Wals)
 in der Gewichtklasse bis 67 kg verlor seinen Auftaktkampf in der Qualifikation gegen den späteren Drittplatzierten MANYIK D. aus Ungarn nach einer guten Leistung und einem unglücklichen Kampfverlauf mit 2:11 nach Punkten. Da der Ungar den Einzug ins Finale nicht schaffte, schied Isa vorzeitig aus dem Turnier aus. Im Endklassement belegte der Ringer vom A.C. Wals den 15. Platz.

Paul Maier vom KSK Klaus verlor seinen Auftaktkampf in der Gewichtsklasse bis 82 kg gegen den späteren Drittplatzierten PASHAIEV R. (UKR) auch sehr knapp mit 0:3 nach Punkten. Mit dieser Niederlage war die Europameisterschaft leider auch für Paul vorzeitig zu Ende und er belegte den 18. Platz.

Sein Vereinskollege Leonhard Junger verlor seinen Auftaktkampf in der Gewichtsklasse bis 130 kg gegen den Tschechen und 3. U17-WM 2021 SARKISJAN A. mit 1:9 nach Punkten. Mit dieser Niederlage war die Europameisterschaft leider auch für Leonhard vorzeitig zu Ende und er belegte den 13. Platz.

"Die Jungs haben sich in diesem Jahr gut weiterentwickelt und man sieht stetige Fortschritte. Jedoch hängen die Trauben bei einer internationalen Großveranstaltung sehr hoch. Wir werden die Fehler analysieren und für die Zukunft die richtigen Schlüsse ziehen", resümierte das Trainerteam um Amer Hrustanovic und Jenö Bodi.

Sebastian Strassbauer bei der Leitung des 67 kg Gr.-Röm Finalkampfes bei der U20-EM

Unser Int. Kampfrichter Sebastian Strassbauer zeigte bei der U20-EM abermals eine sehr gute Leistung, wofür er vom Kampfrichterdelegierten mit der Leitung mehrerer Finalkämpfe belohnt wurde. Der ÖRSV gratuliert Sebastian zu seiner Leistung und freut sich über die gute Entwicklung.

Der Österr. Ringsportverband gratuliert allen Athleten zu Ihren Leistungen, bedankt sich bei allen Betreuern für Ihren Einsatz und wünscht dem Freistilteam alles gute!


Hier findet ihr alles rund um die U20-Europameisterschaft

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Auch die Freistilmannschaft bleibt ohne Top-10 Platzierung bei der U17-EM in Novi Sad

01-07-2024 Novi Sad (SRB)





Zum Abschluss der U-17 Europameisterschaft in Novi Sad/Serbien war die Freistilmannschaft des ÖRSV am Start. Die Schützlinge von Trainer Maxi Ausserleitner und Lubos Cikel konnten weitere wichtige Erfahrungen auf der internationalen Bühne sammeln. Leider muss das ÖRSV-Team bei der U17-EM ohne einer Top-10 Platzierung heimreisen.

Das Freistilteam bei der U17-EM in Novi Sad

Abdullach Itschakaew (RC Lor)
 in der Gewichtklasse bis 60 kg verlor seinen Auftaktkampf im Achtelfinale gegen den Türken und späteren Bronzemedaillengewinner INCE B. nach einer guten Leistung, sehr knapp mit 1:4 nach Punkten. Da der Türke den Einzug ins Finale nicht schaffte, schied Abdullach vorzeitig aus dem Turnier aus. Im Endklassement belegte der junge Ringer des RC Lor bei seinem ersten Antreten bei einem int. Großereignis den guten 13. Platz.

Kristian Cikel vom A.C. Wals verlor leider seinen Auftaktkampf in der Gewichtsklasse bis 55 kg gegen den späteren Drittplatzierten ALOIEV Z. (UKR) nach Punkten. Mit dieser Niederlage war die Europameisterschaft leider auch für Kristian vorzeitig zu Ende und er belegte den 14. Platz.

"Die Europameisterschaft verlief nicht nach Wunsch und wir hatten auch nicht das nötige Glück auf unserer Seite. Jedoch stecken wir nicht den Kopf in den Sand, sondern werden alles analysieren und uns bestmöglich auf die nächsten Wettkämpfe vorbereiten", resümierte das Trainerduo.


Der Österr. Ringsportverband gratuliert allen Athleten zu Ihren Leistungen und bedankt sich bei allen Betreuern für Ihren Einsatz!


Hier findet ihr alles rund um die U17-Europameisterschaft

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Österr. U14-Meisterschaften Freistil und Griechisch-römisch in Götzis

30-06-2024 Götzis (AUT)





Am Samstag und Sonntag, 29.-30. Juni 2024, fanden in Götzis die österreichischen U14-Meisterschaften im freien und griechisch-römischen Stil statt.

Über 100 Schüler kamen nach Vorarlberg, um die neuen Österr. U14-Meister zu ermitteln. ÖRSV Nachwuchskoordinator Alois Haager und ÖRSV Nachwuchs Vize-Präsident Martin Klien freuten sich über die gut ausgetragenen Meisterschaften.

Es nahmen 15 Vereine aus ganz Österreich an diesen U14-Meisterschaften teil.


Österr. Meister U14 / Freistil

A-Jugend
34 kg - Gela AVKOPASHVILI / KSK Klaus
38 kg - Elias LOACKER / KSK Klaus
42 kg - Jakob WALDER / RSC Inzing
46 kg - Linus KAPOSI / URV Bad Vigaun
50 kg - Maximilian NUSSBAUMER / KSK Klaus
54 kg - Kilian BEGLE / KSK Klaus
58 kg - Paul SCHOBER / AC Vollkraft Innsbruck
63 kg - Marco SUMMER / KSK Klaus
69 kg - Elias KURTOVIC / KSK Klaus
76 kg - Tarik JUSIC / Ringsport Neufeld

B-Jugend
27 kg - Elias SUMMER / KSK Klaus
29 kg - Thomas SALENTINIG / URV Bad Vigaun
31 kg - Pauli NIKOLIC / SV Kelchsau
34 kg - Vincent SCHALLER / A.C. Wals
38 kg - Julian CIKEL / A.C. Wals
42 kg - Ali HRUSTANOVIC / A.C. Wals
46 kg - Philipp STEINER / RSC Inzing
50 kg - Tobias EHGARTNER / KSV Söding
63 kg - Jonathan LINDNER / RSC Inzing

Mannschaft: KSK Klaus


Die Österr. U14-Meister in Freistil

Hier findet ihr die Ergebnisliste der U14-Meisterschaft in Freistil


Österr. Meister U14 / Griechisch-römisch

A-Jugend
34 kg - Andre NIKOLIC / SV Kelchsau
38 kg - Elias LOACKER / KSK Klaus
42 kg - Jakob WALDER / RSC Inzing
46 kg - Linus KAPOSI / URV Bad Vigaun
50 kg - Maximilian NUSSBAUMER / KSK Klaus
54 kg - Kilian BEGLE / KSK Klaus
58 kg - Paul SCHOBER / AC Vollkraft Innsbruck
63 kg - Marco SUMMER / KSK Klaus
69 kg - Abdullah ASKHABOV / SU Abtenau
76 kg - Tarik JUSIC / Ringsport Neufeld

B-Jugend
27 kg - Elias SUMMER / KSK Klaus
29 kg - Thomas SALENTINIG / URV Bad Vigaun
31 kg - Pauli NIKOLIC / SV Kelchsau
34 kg - Vincent SCHALLER / A.C. Wals
38 kg - Franz-Josef KRANEBITTER / RSC Inzing
42 kg - Ali HRUSTANOVIC / A.C. Wals
46 kg - Taino BERNARD / URC Mäder
50 kg - Tobias EHGARTNER / KSV Söding
63 kg - Jonathan LINDNER / RSC Inzing

Mannschaft: KSK Klaus

Die Österr. U14-Meister in Griechisch-römisch

Hier findet ihr die Ergebnisliste der U14-Meisterschaft in Griechisch-römisch


Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

U20-Europameisterschaften in Novi Sad

27-06-2024 Novi Sad (SRB)





Vom 01. - 07. Juli 2024 findet die U20-Europameisterschaft des Ringer-Weltverbandes UWW im serbischen Novi Sad statt.

Der Österr. Ringsportverband geht, wie bei den vergangene Großveranstaltungen, mit einer aussichtsreichen Abordnung an den Start. Die Ringer sind topmotiviert und haben eine gute Vorbereitung hinter sich.


Das Team hat eine intensive Vorbereitung im In- und Ausland hinter sich und hofft in Serbien um die Medaillen mitkämpfen zu können.
Der Sportausschuss des Österr. Ringsportverbandes hat folgendes Team nominiert:

Freistil:
Luca Hartmann
65 kg (KSK Klaus)

Alexander Seiwald
70 kg (URV Bad Vigaun)

Muhamed Bektemirov
74 kg (A.C. Wals)

Maximilian Ausserleitner
Trainer Freistil
Dominic Peter
Trainer Freistil

Griechisch-Römisch:
Isa Bektemirov
67 kg (A.C. Wals)

Paul Maier
87 kg (KSK Klaus)

Leonhard Junger
130 kg (KSK Klaus)

Amer Hrustanovic
Trainer Gr.-Röm
Jenö Bodi
Trainer Gr.-Röm

Die U20 Freistil-Trainer Maximilian Ausserleitner und Dominic Peter und Gr.-Röm-Trainer Amer Hrustanovic und Jenö Bodi waren mit der Vorbereitung sehr zufrieden und sind sich sicher, dass das Team auch für positive Überraschungen sorgen kann.

Als Physio ist Marcus Kreidler vor Ort und wird das Team unterstützen.
Als Kampfrichter ist Sebastian Strassbauer für den ÖRSV in Novi Sad im Einsatz.

Marcus Kreidler
Physio
Sebastian Strassbauer
Kampfrichter

Der Österr. Ringsportverband wünscht der U20-Nationalmannschaft viel Erfolg und hofft, dass alle Sportler und Sportlerinnen in der Zukunft an Bord bleiben werden, denn dann wird man noch viel Freude mit ihnen haben.

Hier findet ihr alles rund um die U20-Europameisterschaft

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Gr.-Röm Ringer bleiben ohne Top-10 Platzierung bei der U17-EM in Novi Sad

27-06-2024 Novi Sad (SRB)





Den Anfang bei der U-17 Europameisterschaft in Novi Sad/Serbien machten die Griechisch-Römisch Ringer des ÖRSV. Die Schützlinge von Trainer Amer Hrustanovic konnten weitere wichtige Erfahrungen auf der internationalen Bühne sammeln.

Das Gr.-Röm. Team bei der U17-EM in Novi Sad

Lars Matt (KSK Klaus)
 in der Gewichtklasse bis 71 kg verlor seinen Auftaktkampf in der Qualifikation gegen den Deutschen TRAPP P. nach einer guten Leistung, ganz Knapp mit 5:6 nach Punkten. Da der Deutsche den Einzug ins Finale nicht schaffte, schied Lars vorzeitig aus dem Turnier aus. Im Endklassement belegte der junge Ringer des KSK Klaus den 13. Platz.

Sein Vereinskollege Daniel Struzinjski verlor seinen Auftaktkampf in der Gewichtsklasse bis 55 kg gegen PUCHER G. (ITA) auch sehr knapp mit 1:2 nach Punkten. Mit dieser Niederlage war die Europameisterschaft leider auch für Daniel vorzeitig zu Ende und er belegte den 18. Platz.

Die beiden weiteren Starter des ÖRSV Luaks Pölzleitner (A.C. Wals) und Noah Walder (RSC Inzing) schieden nach Auftaktniederlagen aus.

"Die Jungs haben sich in diesem Jahr gut weiterentwickelt und man sieht stetige Fortschritte. Jedoch hängen die Trauben bei einer internationalen Großveranstaltung sehr hoch. Wir werden die Fehler analysieren und für die Zukunft die richtigen Schlüsse ziehen", resümierte Trainer Amer Hrustanovic.

Der Österr. Ringsportverband gratuliert allen Athleten zu Ihren Leistungen, bedankt sich bei allen Betreuern für Ihren Einsatz und wünscht dem Freistilteam alles gute!


Hier findet ihr alles rund um die U17-Europameisterschaft

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

U17-Europameisterschaften in Novi Sad

19-06-2024 Novi Sad (SRB)





Vom 24. - 30. Juni 2024 findet die U17-Europameisterschaft des Ringer-Weltverbandes UWW in Novi Sad/Serbien statt.

Der Österr. Ringsportverband wird bei den U17-Europameisterschaften mit einer großen und talentierten Abordnung vertreten. Die Trauben hängen in dieser Altersklasse sicher sehr hoch, aber die junge Mannschaft hat gezeigt, dass mit ihnen in Zukunft zu rechnen ist.


Das Team hat sich gut vorbereitet und hat auch verdient die Farben Österreichs in Serbien zu vertreten.
Der Sportausschuss des Österr. Ringsportverbandes hat folgendes Team nominiert:

Freistil:

Kristian Cikel
55 kg (A.C. Wals)

Abdullach Itschakaew
60 kg (RC Lor)

Maximilian Ausserleitner
Trainer Freistil
Lubos Cikel
Trainer Freistil

Griechisch-Römisch:

Daniel Struzinjski
55 kg (KSK Klaus)
Lars Matt
71 kg (KSK Klaus)
Noah Walder
80 kg (RSC Inzing)


Lukas Pölzleitner
92 kg (A.C. Wals)
Amer Hrustanovic
Trainer Gr.-Röm.

U17 Freistil-Trainer Maximilian Ausserleitner und Lubos Cikel und Gr.-Röm. Trainer Amer Hrustanovic waren mit der Vorbereitung sehr zufrieden und sind sich sicher, dass das Team auch für positive Überraschungen sorgen können.

Leider mussten unsere Vize U15-Europameisterin 2023 Sophia Meraner bis 57 kg vom RSC Inzing und David Schober bis 65 kg Gr.-Röm vom ACV Innsbruck trotz Nominierung kurzfristig Verletzungsbedingt absagen. Der ÖRSV wünscht Ihnen gute Besserung und einen raschen Heilungsverlauf.

Als Delegationsleiter ist Alois Haager vor Ort und wird von den Ergebnissen berichten und das Team unterstützen.
Als Kampfrichter ist Stefan Lins für den ÖRSV in Novi Sad im Einsatz.

Alois Haager
Delegationsleiter
Stefan Lins
Kampfrichter

Der Österr. Ringsportverband wünscht der U17-Nationalmannschaft viel Erfolg und hofft, dass alle Sportler und Sportlerinnen in der Zukunft an Bord bleiben werden, denn dann wird man noch viel Freude mit ihnen haben.

Hier findet ihr alles rund um die U17-Europameisterschaft

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Ringsport Austria - Der rot-weiß-rote Weg wird fortgesetzt




stark.fair.clever.

ÖRSV-Trainingslehrgang in Wagrain

16-06-2024 Wagrain (AUT)





Letztes Wochenende fand im Sporthotel Wagrain in Salzburg der jährliche ÖRSV-Trainingslehrgang statt. An diesem Lehrgang nahmen neben den Sportlern auch die TrainerInnen, PhysiotherapeutInnen, Ärzte, Kamprichter, das ÖRSV-Präsidium und weitere ÖRSV-FunktionärInnen teil. Neben den ÖRSV-TeilnehmerInnen war auch der Präsident des Europäischen Ringsportverbandes Karl Martin Dittmann zu Gast.
Das Sporthotel Wagrain präsentierte sich wieder mal von seiner besten Seite und der ÖRSV bedankt sich bei unserem jahrelangen Sponsor für die perfekte Zusammenarbeit.

Im Zuge des Lehrgangs fanden auch mehrere ÖRSV-Sitzungen statt und es wurden auch mehrere Ehrungen durchgeführt. Bereits am Donnerstagabend fand die Präsidiumssitzung des ÖRSV-Präsidiums statt, wo sehr gute Stimmung herrschte und der Weg für für die kommenden Jahre vorgegeben wurde. Am Weiters fanden am Freitag und Samstag noch Sitzungen mit den ÖRSV-TrainerInnen, Kamprichtern und der Medizinischen Abteilung statt. Auch mit der Social Media Abteilung und unserem Social Media-Partner Studio C wurden mehrere Bereiche besprochen und der Weg für das restliche Sportjahr geplant. 

Die drei geehrten Kampfrichter mit UWW-Europe Präsident Karl Martin Dittmann und
ÖRSV-Präsident Mag. Thomas Reichenauer

Am Freitagabend wurden beim Teamabend mehrere Ehrungen für unsere internationalen und nationalen Kampfrichter durchgeführt, welche Ihr Kampfrichterkarriere beendet haben und die gesamte Nationalmannschaft wurde wieder von unseren Partnern Nike Wrestling und Phantom Athletics neu eingekleidet. Der zweimalige Olympiakampfrichter (2004 Athen und 2008 Peking) Norbert Ratz wurde für seine int. und nat. Leistungen in über 35 Jahren in die Hall of Fame der UWW aufgenommen. Weiters wurden auch die beiden Kampfrichter Detlef Biermann und Josef Struber verabschiedet und für Ihre langjährigen guten Leistungen vom ÖRSV mit dem Silber Award ausgezeichnet. Die Ehrungen wurden von UWW-Europe Präsident Karl Martin Dittmann und ÖRSV Präsident Mag. Thomas Reichenauer durchgeführt.

Das ÖRSV-Team in Wagrain

Bei der am Samstag stattfindenden Bundesländer-Obmänner (BLO) Konferenz wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. Präsident Mag. Thomas Reichenauer war begeistert von den positiven Berichten der 8 Landesverbands-Präsidenten. Vize-Präsident Leistungssport Toni Marchl präsentierte die Erfolge unserer RingerInnen der letzten 3 Jahre in einem vom Studio C produzierten Video, dass großen Beifall bekam. Bei den Sitzungen im Präsidium, Trainerrat und im Vorstand wurden die letzten Jahre aufgearbeitet und über das Konzept für die Europaspiele 2027 in Istanbul und für die Olympischen Spiele in Los Angeles 2028 beraten. Der Jahresabschluss 2023 und der Jahresvoranschlag 2024 wurden einstimmig beschlossen.

Die TeilnehmerInnen bei der BLO-Konferenz

Der Österr. Ringsportverband dankt allen RingerInnen, TrainerInnen, Physios, Vorstands- und PräsidiumsmitgliederInnen für Ihren jahrelangen Einsatz um eine der ältesten Sportart der Olympischen Geschichte.
Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

A.C. Wals gewinnt die Österr. Nachwuchs-Mannschaftsmeisterschaft

08-06-2024 Leonding (AUT)





Am Samstag, dem 08. Juni 2024, fanden in der Sporthalle Leonding die Österreichischen Nachwuchs-Mannschaftsmeisterschaften statt.
Die erste Nachwuchsmannschaft des A.C. Wals konnte den Titel des Österr. Nachwuchs-Mannschaftsmeister erringen.
Im Finale bezwang der A.C. Wals die KG Vigaun/Abtenau deutlich mit 32:10, die Bronzemedaille holte das Team des KSK Klaus.

ÖRSV Nachwuchskoordinator Alois Haager und ÖRSV Vize-Präsident Nachwuchs Martin Klien waren sehr zufrieden mit der Meisterschaft und den spannenden Kämpfen. "Hier wird die Basis für die Nationalmannschaft gelegt", waren sich alle Beteiligten einig.

 A.C. Wals - Österr. Nachwuchs-Mannschaftsmeister 2024

Endstand: 
             1. Platz - A.C. Wals I
2. Platz - KG Vigaun/Abtenau
3. Platz - KSK Klaus
4. Platz - RSC Inzing I
5. Platz - AC Hörbranz
6. Platz - RSC Inzing II
7. Platz - KG Leonding/Hörsching
8. Platz - A.C. Wals II


Das Podium

Der Österr. Ringsportverband gratuliert dem A.C Wals zum Titelgewinn recht herzlich!

Ergebnisliste ÖNMM 2024

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

ÖRSV holt zwei Podestplätze beim UWW-Weltcup U20 Freistil in Bukarest/Rumänien

02-06-2024 Bukarest (ROU)


Letztes Wochenende nahm unsere Freistil Nachwuchs-Nationalmannschaft am UWW-Weltcup U20 Freistil in Bukarest/ROU. teil. Das Turnier war mit 119 Startern aus 20 Nationen sehr stark besetzt. Der ÖRSV nahm mit 3 Athleten teil und die Trainer vor Ort Maxi Ausserleitner und Dominic Peter waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Maxi und Domi sind sich einig, dass noch einiges an Arbeit zu tun ist, jedoch stimmen die Leistungen positiv und der eingeschlagene Weg wird weiter konsequent fortgesetzt.

Unser Heeressportler vom Leistungszentrum Rif/Wals - Salzburg Alexander Seiwald vom URV Bad Vigaun in der Gewichtsklasse bis 70 kg zeigte eine klasse Leistung und erkämpfte den hervorragenden 2. Platz. Er gewann am ersten Wettkampftag vier Kämpfe gegen Schweiz, Albanien, Rumänien und Bulgarien und marschierte so ins Finale durch. Unter anderem besiegte Alex im Viertelfinale den 3. U20-EM 2023 BOJTHE aus Rumänien nach 0:8 Punkterückstand noch mit 18:10 und im Halbfinale zeigte er eine taktische Meisterleistung gegen den U17-Europameister 2022 KALOYAN aus Bulgarien, welchen Er 6:5 nach Punkte besiegte. Im Finalkampf am zweiten Wettkampftag musste Er sich dann dem Moldawier OJOG geschlagen geben.

Alexander Seiwald erkämpfte den sehr starken 2. Platz in Bukarest
Foto: Romanian Wrestling Federation

Muhamed Bektemirov vom A.C. Wals bis 74 kg holte nach einer guten Leistung den 3. Platz. Muhamed gewann seinen Auftaktkampf klar gegen den Bulgaren DZHOROV. Im zweiten Kampf musste Er sich dem 3. U20-EM 2023 MACU aus Moldawien nach Punkten geschlagen geben. Da der Moldawier in das Finale vordrang, durfte Muhamed am zweiten Wettkampftag dann im Finale um 3-5 nochmals antreten. Dort besiegte der den Polen MAJCHRZAK souverän mit 12:2 nach Punkten und gewann somit die Bronzemedaille. Luca Hartmann (KSK Klaus) bis 65 kg schied nach einer knappen Auftaktniederlagen gegen LIS aus Polen vorzeitig aus.

Muhamed Bektemirov belegte den starken 3. Platz in Bukarest
Foto: Romanian Wrestling Federation

Das ÖRSV-Freistil Nachwuchsteam beim Int. UWW-Weltcup U20 Turnier in Bukarest/ROU

Das Trainerteam ware mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden und nun gilt die volle Konzentration der Vorbereitung auf die U20-Europameisterschaften in Serbien Anfang Juli.

Der Österr. Ringsportverband gratuliert allen Athleten zu Ihren Leistungen und bedankt sich bei allen Betreuern für Ihren Einsatz.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Österr. Staatsmeisterschaften der Männer im Griechisch-römischen Stil im Zuge der Sport Austria Finals

01-06-2024 Innsbruck (AUT)





Am Samstag, den 01. Juni 2024, fanden in der Turn- und Sporthalle Olympisches Dorf in Innsbruck die österreichischen Staatsmeisterschaften der Männer im Griechisch-römischen Stil statt. Erstmals hielt der Österr. Ringsportverband eine Österr. Staatsmeisterschaft im Rahmen der Sport Austria Finals ab und die Premiere war ein voller Erfolg und stimmt uns sehr positiv für das nächste Jahr.

Dem Sportdirektor Benedikt Ernst und dem Bundestrainer Jenö Bodi wurden sehr gute Leistungen geboten und es waren sehr viele spannende Kämpfe auf hohem Niveau dabei.

Die Österr. Staatsmeister im Griechisch-römischen Stil

Österr. Staatsmeisterschaft / Männer (Griechisch-römisch)
  55 kg - Jürgen BERCHTOLD / KSV Götzis
  60 kg - Muhadi GULIEV / AC Wals
  63 kg - Gabriel FEDERA / ACV Innsbruck
  67 kg - Isa BEKTEMIROV / AC Wals
  72 kg - Lars MATT / KSK Klaus
  77 kg - Marco NIGSCH / KSK Klaus
  82 kg - Wolfgang NORZ / RSC Inzing
  87 kg - Michael WAGNER / RSC Inzing
  97 kg - Markus RAGGINGER / AC Wals
130 kg - Daniel GASTL / RSC Inzing


Mannschaft: RSC Inzing

Das Podest der Mannschaftswertung mit den ÖRSV-Verantwortlichen und dem neuen Innsbrucker Bürgermeister Johannes Anzengruber

Unsere TOP-Athleten mit den Verantwortlichen des ÖRSV und des Tiroler Ringsportverbandes
mit Sport Austria Präsident Hans Niessl

Der Österreichische Ringsportverband gratuliert den Österr. Staatsmeistern recht herzlich, bedankt sich beim Tiroler Ringsportverband für die ausgezeichnete Durchführung der Staatsmeisterschaft und bei Sport Austria führt die sehr gute Zusammenarbeit im Rahmen der Sport Austria Finals.


Ergebnisliste ÖM Gr.-Röm 2024

Hier findet Ihr alle Fotos


Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Hubert Lercher verstorben

In tiefer Trauer gibt der Österr. Ringsportverband bekannt, dass der Ehrenobmann des AC Vollkraft Innsbruck und langjähriges Vortstandsmitglied des Tiroler Ringsportverbandes,
Hubert Lercher am 29.05.2024 verstorben ist.

Hubert wird dem Österr. Ringsportverband und dem Verein ewig in Erinnerung bleiben.

Ruhe in Frieden!


Bericht & Foto: ÖRSV

stark.fair.clever.

Österr. Staatsmeisterschaft Gr.-Röm im Zuge der Sport Austria Finals am 01. Juni 2024 in Innsbruck/Tirol

29-05-2024 Innsbruck (AUT)





Die vierte Ausgabe der Sport Austria Finals in Innsbruck powered by Österreichische Lotterien (29. Mai bis 2. Juni 2024) steht in den Startlöchern und verspricht noch mehr Action, noch mehr Vielfalt und noch mehr sportliche Highlights. Auch der Österr. Ringsportverband ist erstmals dabei und feiert mit der Österr. Staatsmeisterschaft Gr.-Röm in Innsbruck seine Premiere bei den Sport Austria Finals.

Die Österr. Staatsmeisterschaft Gr.-Röm der Allg. Klasse findet am Samstag, den 01. Juni
ab 11:30 Uhr in der Turn- und Sporthalle im Olympischen Dorf statt.



Im Vorfeld der Olympischen Spiele in Paris freuen wir uns auf olympisches Flair in der Olympiastadt Innsbruck! Dem Triple in Graz, dem Geburtsort der Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien, folgt nun ein Doppelpack in Innsbruck – und das mit neuen Rekordzahlen schon im Vorfeld: Mehr als 6.500 Athlet:innen aus über 30 Verbänden küren in 43 Sportarten und rund 250 Medaillen-Entscheidungen ihre österreichischen (Staats-)Meister:innen. Die „Woche der Entscheidungen“ von 29. Mai bis 2. Juni 2024 wird somit zu einem noch größeren Spiegelbild der vielfältigen Sportkultur unseres Landes. Diese geballte Power an Spitzensportler:innen ist einfach sehenswert und sollte Garant dafür sein, auch den bisherigen Zuseher:innen-Rekord von 45.000 zu brechen.

Infos:

Tag der Austragung: Samstag, 1. Juni 2024

Ort der Austragung: Turn- und Sporthalle Olympisches Dorf, Kajetan Sweth-Straße 14, 6020 Innsbruck

Zeitplan:
10.00 – 10.30 Uhr Abwaage
11.30 Uhr Ausscheidungskämpfe
16.45 Uhr Finalkämpfe (live auf ORF Sport +)

Erstmals werden die Österr. Staatsmeisterschaften auch Live im Fernsehen übertragen.
ORF Sport Plus überträgt die Finalkämpfe der Österr. Staatsmeisterschaften Gr.-Röm ab 16:45 Uhr live aus Innsbruck.



Hier findet Ihr alle Infos zu den Sport Austria Finals

Hier findet Ihr die Liveübertragung der Veranstaltung auf Sport Austria Finals TV

Hier findet ihr den Link zur Liveübertragung der Finalkämpfe



Der Österr. Ringsportverband wünscht allen Teilnehmern Alles Gute und Viel Glück für den Wettkampf und bedankt sich bei Sport Austria für die sehr gute Zusammenarbeit und die sehr professionale Durchführung der Sport Austria Finals.


Bericht: ÖRSV / Foto: Sport Austria 

Benedikt Huber holt den 8. Platz bei der U23-Europameisterschaft in Baku

26-05-2024 Baku (AZE)





Zum Abschluss der U23-Europameisterschaften in Baku (AZE) erreicht der Walser Benedikt Huber den 8. Platz.

Benedikt Huber zeigte eine gute Leistung
(Foto: UWW)

In der Gewichtsklasse bis 70 kg Freistil musste sich Benedikt HUBER (A.C. Wals) im Viertelfinale nach einem sehr spannenden Kampf knapp mit 2:5 dem Weißrussen DZEMCHANKA geschlagen geben. Leider verlor der Weißrusse seinen Halbfinalkampf und somit schied Beni aus dem Turnier aus. Im Endklassement belegte Benedikt Huber den guten 8. Platz.

Lukas Lins musste sich ganz knapp geschlagen geben
(Foto: UWW)

Lukas LINS (KSK Klaus) bis 86 kg Freistil
zeigte in seinem Auftaktkampf eine beherzte Leistung. Gegen den Polen PEDZICKI musste er sich am Schluss mit 5:6 nach Punkten sehr unglücklich geschlagen geben. Leider verlor der Pole seinen Halbfinalkampf und somit schied Lukas aus dem Turnier aus. Im Endklassement belegte Lukas Lins den guten 11. Platz.
Jakob Saurwein (RSC Inzing) bis 65 kg Freistil, schied nach einer Auftaktniederlage gegen den Polen KULCZYNSKI vorzeitig aus dem Turnier aus und belegte zum Schluss den 13. Platz.

Die österr. Freistilmannschaft mit dem Trainerteam in Baku

Sportdirektor Benedikt Ernst und Bundestrainer Georg Marchl sind mit den gezeigten Leistungen und dem Einsatz zufrieden. Sie sind überzeugt, dass das Freistilteam an der Europaspitze dran ist und in diesem Jahr weitere Erfolge erringen kann.

Der Österr. Ringsportverband gratuliert den Sporlern zu Ihren Leistungen und bedankt sich beim gesamten Trainer- und Betreuerteam.

Hier findet ihr alles rund um die U23-Europameisterschaften

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Zwei Podestplatzierungen beim int. Turnier U17 Gr.-Röm in Porec

26-05-2024 Porec (CRO)


Beim internationalen Turnier U17 in Porec/CRO konnte das Gr.-Röm. Nachwuchsteam tolle Erfolge erringen. Das Turnier war mit 65 Startern aus 9 Länder stark besetzt.

Das ÖRSV-Team beim Turnier in Porec

Lars Matt vom KSK Klaus konnte in der Gewichtsklasse bis 71 kg, nach einer sehr guten Leistung, den 2. Platz nach Österreich holen. Daniel Struzinjski vom KSK Klaus konnte in der Gewichtsklasse bis 55 kg, nach einer sehr guten Leistung, den 3. Platz belegen. David Schober vom ACV Innsbruck belegte bis 65 kg den 5. Platz. Lukas Pölzleitner (A.C. Wals) erreichte den 6. PlatzNoah Walder (RSC Inzing) beendete das Turnier auf dem 8. Rang und Christopher Szentkiralyi (Viva Neufeld) holte den 9. Platz.

Lars Matt erkämpfte den 2. Platz in Porec


Daniel Struzinjski erkämpfte den 3. Platz in Porec

Der Österr. Ringsportverband gratuliert den Athleten und Betreuern zu ihren guten Ergebnissen.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

U23-Europameisterschaft in Baku/Aserbaidschan

21-05-2024 Baku (AZE)





Vom 20. - 26. Mai findet in Baku/AZE das nächste Großereignis dieses Jahres, die U23-Europameisterschat, statt. Der Österr. Ringsportverband normiert 3 Sportler für diese Europameisterschaft. 

Auch hier will der Österr. Ringsportverband wieder vorne mitmischen. Freistilathlet Benedikt Huber (A.C. Wals) bis 70kg will nach seinem 5. Platz bei der U23-EM 2023 an seine Leistung anknüpfen und sich wieder in den TOP-10 platzieren. Für die beiden weiteren Freistilathleten Heeressportler Jakob Saurwein (RSC Inzing) bis 65 kg und Lukas Lins (KSK Klaus) bis 79 kg ist es das Debüt in der U23 Altersklasse und beide wollen sich bestens präsentieren und Ihre Trainingsleistungen im Wettkampf umzusetzen.

Die Sportdirektor Benedikt Ernst ist überzeugt, dass die Sportler gut vorbereitet sind und Ihre beste Leistung abliefern werden.

Der Österr. Ringsportverband ist bei der U23 EM mit folgendem Team am Start:

Freistil:

Jakob Saurwein
65 kg (RSC Inzing)
Benedikt Huber
70kg (A.C. Wals)

Lukas Lins
79 kg (KSK Klaus)

Betreuerteam:

Georg Marchl
Bundestrainer Freistil
Dominic Peter
Trainer Freistil

Die Österr. Nationalmannschaft wird in Baku wie folgt an den Start gehen:

Männer Freistil:

Jakob Saurwein - 65 kg
23.05 Auslosung
24.05 Vorrunde + Halbfinale
25.05 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

Benedikt Huber - 70 kg

23.05 Auslosung
24.05 Vorrunde + Halbfinale
25.05 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe

Lukas Lins - 79 kg
23.05 Auslosung
24.05 Vorrunde + Halbfinale
25.05 Hoffnungsrunde + Finalkämpfe


Hier findet ihr alles rund um die U23-Europameisterschaft


Der Österr. Ringsportverband wünscht unseren U23-EM Teilnehmern in Baku alles Gute und viel Erfolg!

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Top-Platzierungen beim 2. Olympia Qualifikationsturnier - Kein Olympiaticket für den Österr. Ringsportverband

13-05-2024 Istanbul (TUR)

Kein Glück hatte unser ÖRSV-Team beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR. Leider gelang es trotz guter Leistungen, keinem Athleten und keiner Athletin des Österr. Ringsportverbandes sich für die Olympischen Spiele in Paris 2024 zu qualifizieren

Hier die Ergebnisse unserer AthletInnen beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR.

Männer Griechisch-Römisch:

9. Platz - Markus Ragginger (A.C. Wals) - 97 kg bei 28 Teilnehmern

11. Platz - Daniel Gastl (RSC Inzing) - 130 kg bei 21 Teilnehmern

29. Platz - Lukas Staudacher (AC Hörbranz) - 87 kg bei 30 Teilnehmern


Frauen-Freistil:

9. Platz - Martina Kuenz (RSC Inzing) - 76 kg bei 20 Teilnehmerinnen

12. Platz - Oleksandra Kogut (KSV Götzis) - 53 kg bei 27 Teilnehmerinnen


Männer Freistil:

9. Platz - Johannes Ludescher (KSK Klaus) - 125 kg bei 22 Teilnehmern

11. Platz - Simon Marchl (A.C. Wals) - 74 kg bei 36 Teilnehmern

19. Platz - Benjamin Greil (RSC Inzing) - 86 kg bei 32 Teilnehmern

Das ÖRSV-Team Freistil und Frauen beim 2. Olympia Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR

Bemerkenswert war auch der Auftritt von unserer „Ringermama“ in Istanbul. Oleksandra Kogut, 3-fache Mutter, feiert in diesem Jahr in Comeback und zeigte dann beim Qualiturnier in Istanbul eine hervorragende Leistung, womit keiner rechnen konnte.

"Ringermama" Oleksandra Kogut mit Ihrer stolzen Familie

Leider hat es diesemal nicht geklappt mit einer Olympiaqualifikation für Paris 2024. Trotzdem müssen wir uns bei allen SportlerInnen, TrainerInnen und BetreuerInnen bedanken, die die letzten 4 Jahre alles für das Ziel Olympia 2024 investiert haben. Das wir uns auf dem richtigen Weg befinden, haben nicht nur die Medaillen bei WM, EM und den verschiedenen Turnieren bewiesen, sondern auch das immer mehr SportlerInnen den Schritt in den Leistungssport machen und dadurch die Quantität und vor allem die Qualität steigt.

Die AthletInnen waren bestmöglich vorbereitet und gingen mit großen Erwartungen in das Turnier. Leider spiegelt das Resultat nicht die Leistungsfähigkeit unserer AthletInnen wider und es zeigt erneut wie schwierig der Qualifikationsmodus für die Olympischen Spiele im Ringen ist.

Hier möchte sich der ÖRSV gemeinsam mit anderen Westeuropäischen Ringernationen dafür stark machen, damit das Qualifikationssystem für Olympia geändert wird, fairer wird und wieder mehr Nationen eine realistische Chance auf eine Qualifikation haben. Der ÖRSV wird gemeinsam und gestärkt den Weg in Richtung Olympia 2028 gehen und alles daran setzten um bei den Olympischen Spielen in Los Angeles 2028 dabei zu sein.

Das ÖRSV-Team Gr.-Röm beim 2. Olympia Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR

Der Österr. Ringsportverband dankt dem ganzen Trainer- und Betreuerteam für ihren Einsatz, bedankt sich bei den SportlerInnen für die Leistungen und wünscht dem Team für die kommenden Aufgaben alles Gute!


Hier findet ihr alles rund um das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Kristian Cikel belegt den 2. Platz beim UWW-Weltcup U17-Turnier Freistil in Bukarest/Rumänien

13-05-2024 Bukarest (ROU)


Letztes Wochenende nahm unsere Freistil Nachwuchs-Nationalmannschaft am UWW U17 Turnier in Bukarest/Rumänien teil. Das Turnier war mit über 100 Startern aus 14 Nationen sehr stark besetzt. Der ÖRSV nahm mit 2 Athleten teil und der Trainer vor Ort Lubos Cikel waren mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden. Lubos ist sich einig, dass noch einiges an Arbeit zu tun ist, jedoch stimmen die Leistungen positiv und der eingeschlagene Weg wird weiter konsequent fortgesetzt.

Kristian Cikel (A.C. Wals) bis 55 kg erreichten nach 3 Siegen gegen zwei Ungarn und einen Spanier und einer unglücklichen Finalniederlage den hervorragenden 2. Platz. Im Finale musst sich Kristian nur dem U17-Europameister 2023 MAISURADZE aus Georgien geschlagen geben

Kristian Cikel (A.C. Wals) belegte den sehr guten 2. Platz

Abdullach Itschakaew (ASKÖ Lor)
 bis 60 kg schied nach einer Auftaktniederlage aus. Auch Er lieferte gegen den 2. EM U15 2022 PAPUKISHVILI aus Georgien einen sehr guten Kampf und musste sich zum Schluss nur knapp nach Punkten geschlagen geben.

Der Trainer vor Ort Lubos Cikel war mit den gezeigten Leistungen zufrieden und nun gilt die volle Konzentration der Vorbereitung auf die U17-Europameisterschaften in Serbien Ende Juni.

Das ÖRSV-Freistilteam beim int. UWW-Weltcup U17-Turnier in Bukarest/ROU

Der Österr. Ringsportverband gratuliert allen Athleten zu Ihren Leistungen und bedankt sich bei allen Betreuern für Ihren Einsatz.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Paul Maier holt den 3. Platz beim UWW-Weltcup U20 Gr.-Röm in Porec/Kroatien

13-05-2024 Porec (CRO)


Letztes Wochenende nahm unsere Gr.-Röm. Nachwuchs-Nationalmannschaft am UWW-Weltcup U20 Gr.-Röm in Porec/CRO. teil. Das Turnier wurde in die Altersklassen war mit 104 Startern aus 13 Nationen sehr stark besetzt. Der ÖRSV nahm mit 3 Athleten teil und die Trainer vor Ort Amer Hrustanovic und Alois Haager waren mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Amer und Alois sind sich einig, dass noch einiges an Arbeit zu tun ist, jedoch stimmen die Leistungen positiv und der eingeschlagene Weg wird weiter konsequent fortgesetzt.

Paul Maier vom KSK Klaus in der Gewichtsklasse bis 87 kg, konnte nach einer sehr guten Leistung, den 3. Platz nach Österreich holen. Er gewann zwei Kämpfe gegen einen Ungarn und einen Kroaten und musste sich nur dem späteren Finalisten aus Serbien geschlagen geben.

Paul Maier bei der Siegerehrung in Porec

Leonhard Junger vom KSK Klaus bis 130 kg belegte nach einem Sieg und zwei Niederlagen den guten 5. Platz. Isa Bektemirov (A.C. Wals) bis 67 kg schied nach einer knappen Auftaktniederlagen gegen einen Serben vorzeitig aus.

Diese Woche nimmt unser Gr.-Röm Nachwuchsteam noch an einem int. Lehrgang in Porec mit über 100 Teilnehmer aus 15 Nationen teil.

Das ÖRSV-Gr.-Röm Nachwuchsteam beim Int. UWW-Weltcup U20 Turnier in Porec/CRO

Die Trainer vor Ort Amer Hrustanovic und Alois Haager waren mit den gezeigten Leistungen zufrieden und nun gilt die volle Konzentration der Vorbereitung auf die U17-Europameisterschaften und die U20-Europameisterschaften in Serbien Ende Juni/Anfang Juli.

Der Österr. Ringsportverband gratuliert allen Athleten zu Ihren Leistungen und bedankt sich bei allen Betreuern für Ihren Einsatz.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Kein Olympiaticket für den Österr. Ringsportverband beim 2. Olympia Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR

11-05-2024 Istanbul (TUR)





Kein Glück hatten die Freistilringer und Frauen zum Abschluss des 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR. Leider gelang es trotz guter Leistungen, keinem Athleten und keiner Athletin des Österr. Ringsportverbandes sich für die Olympischen Spiele in Paris 2024 zu qualifizieren.


Unsere 8-fache Medaillengewinnerin bei EM und WM Polizeisportlerin Martina Kuenz (RSC Inzing) bis 76 kg startete mit einer knappen 5:7 Niederlage gegen die spätere Finalisten Europameisterin 2023 YANEVA aus Bulgarien in das Turnier. Durch den Finaleinzug der Bulgarin hatte Martina nochmals die Chance in der Hoffnungsrunde, wo Sie im ersten Kampf die Russin SHUMOVA mit 5:0 nach Punkten besiegen konnte. Im zweiten Hoffnungsrundenkampf traff Martina auf die 2. EM 2024 OSNIACH aus der Ukraine und musste in diesem Kampf leider eine sehr unglückliche Schulterniederlage hinnehmen, womit der Große Traum von Olympia Paris 2024 endgültig vorbei ist.

Die zweite ÖRSV-Staterin bis 53 kg Oleksandra Kogut (KSV Götzis) startete auch mit einer knappen Auftaktniederlage gegen die spätere Finalistin DRAGUTAN aus Moldawien in das Turnier. Durch den Finaleinzug der Moldawierin hatte Oleksandra nochmals die Chance in der Hoffnungsrunde, wo Sie im ersten Kampf die Kasachin KADYRBEK mit 5:0 nach Punkten besiegen konnte. Im zweiten Hoffnungsrundenkampf traff Oleksandra auf AKHMEDOVA aus Usbekistan und musste in diesem Kampf leider eine knappe Punkteniederlage hinnehmen. Auf für Sie war der Wettkampf damit beendet und die Olympiaqualifikation blieb aus.

Beide Frauen boten gute Leistungen, leider wollte es heute nicht klappen und somit reichte es zu keiner Qualifikation.

Für Martina Kuenz reichte es leider nicht für die Olympiaqualifikation
Foto: UWW

In der dicht besetzten Gewichtsklasse bis 74 kg der Walser Heeressportler Simon Marchl zu Beginn XHONI aus dem Kosovo auf Schulter besiegen. Im zweiten Kampf musste sich Simon dann dem Inder JAIDEEP geschlagen geben und schied somit vorzeitig aus dem Turnier aus.

Bei seinem Comeback nach Verletzung konnte Heeressportler Benjamin Greil vom RSC Inzing bis 86 kg leider nicht den erhofften Erfolg erzielen. Er musst sich in seinem Auftaktkampf dem Mexikaner TORRES mit 3:5 nach Punkten geschlagen geben.

Bis 125 kg konnte sein Kollege Johannes Ludescher vom KSK Klaus seinen Auftaktkampf gegen TUKAI (KEN) soverän mit 10:0 Punkten gewinnen. Im Achtelfinale hatte er gegen SAPAROV aus Turkmenistan nach intensiven sechs Minuten mit 1:6 das Nachsehen.

Auch die Freistilathleten gaben Ihr bestes, aber auch bei Ihnen reicht es leider nicht für mehr.

Für Benjamin Greil lief es bei seinem Comeback nicht nach Wunsch
Foto: UWW


Bereits am Donnerstag und Freitag waren die Gr.-Röm Athleten am Start. Auch Ihnen gelang leider keine Olympiaqualifikation.

Unser 10-facher Medaillengewinner Sportsoldat vom Leistungszentrum in Rif/Salzburg Markus RAGGINGER (A.C. Wals) bis 97 kg Gr.-Röm musste bereits im 1. Kampf gegen den Topfavoriten Artur SARGSIAN aus Russland antreten. Gegen den mehrfachen EM- und WM-Medaillengewinner machte Markus einen guten Kampf, musste sich aber am Schluss nach Punkten geschlagen geben. Sargsian konnte danach alle seine Kämpfe gewinnen und holte souverän das Olympiaticket. Somit durfte Markus nochmals in der Hoffnungsrunde starten. Im ersten Kampf in der Hoffnungsrunde traff er auf den Schweizer Ramon BETSCHART, welchen er klar mit 10:0 nach Punkten besiegte. Im zweiten Hoffnungsrundenkampf traf Markus auf den Ukrainer 3. EM 2022 KOZLIUK. Diesen sehr spannenden und knappen Kampf verlor Markus leider mit 1:1 nach Punkten und somit war auch für Ihn der Traum von Olympia 2024 vorbei.

Polizeisportler Daniel Gastl (RSC Inzing) bis 130 kg Gr.-Röm konnte seinen Auftaktkampf gegen den Inder NAVEEN nach einer guten Leistung nach Punkten gewinnen. Im Achtelfinale musste Daniel sich OKUMURA aus Japan nach Punkten geschlagen geben. Der Japaner schied im weiteren Turnierverlauf aus, wodurch Daniel der weitere Kampf um das Olympiaticket verwehrt bleibt.

Lukas Staudacher (AC Hörbranz
 bis 87 kg Gr.-Röm musste sich bei seinem Auftaktkampf dem mehrfachen EM- und WM-Medaillengewinner aus Dänemark BISULTANOV geschlagen geben. Der Däne verlor jedoch im Halbfinale in einem sehr spannenden Kampf, womit für Lukas die Olympiaqualifikation auch vorzeitig beendet ist.

"Das gesamte Team konnte das gesteckte Ziel, Qualifikation zu den Olympischen Spielen, leider nicht erreichen. Die AthletInnen waren bestmöglich vorbereitet und gingen mit großen Erwartungen in das Turnier. Leider spiegelt das Resultat nicht die Leistungsfähigkeit unserer AthletInnen wider und zeigt erneut wie schwierig der Qualifikationsmodus zu den Olympischen Spielen im Ringen ist.", sagte Sportdirektor Benedikt Ernst.

Leider konnte der Österr. Ringsportverband keine Qualifikation für Olympia 2024 in Paris erringen. Wir werden die Ergebnisse gemeinsam analysieren, die Richtung für die Zukunft vorgeben und gemeinsam den Weg weitergehen.

Der Österr. Ringsportverband dankt dem ganzen Trainer- und Betreuerteam für ihren Einsatz, bedankt sich bei den SportlerInnen für die Leistungen und wünscht dem Team für die kommenden Aufgaben alles Gute!


Hier findet ihr alles rund um das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Markus Ragginger ringt morgen in der Hoffnungsrunde um das Olympiaticket für Paris

09-05-2024 Istanbul (TUR)





Markus Ragginger (A.C. Wals) ringt morgen in der Hoffnungsrunde um das Olympiaticket beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei. Die beiden weiteren ÖRSV-Athleten im Gr.-Röm, Daniel Gastl (RSC Inzing) und Lukas Staudacher (AC Hörbranz) schieden nach guten Leistungen aus und für Sie ist die Chance auf eine Olympiaticket vorbei. Unsere 8-fache Medaillengewinnerin bei EM und WM Polizeisportlerin Martina Kuenz (RSC Inzing) bis 76 kg steigt morgen in den Wettkampf ein und wird alles daran setzen um sich das Olympiaticket zu holen.

Markus Ragginger (A.C. Wals) in Aktion

Unser 10-facher Medaillengewinner Sportsoldat vom Leistungszentrum in Rif/Salzburg Markus RAGGINGER (A.C. Wals) bis 97 kg Gr.-Röm musste bereits im 1. Kampf gegen den Topfavoriten Artur SARGSIAN aus Russland antreten. Gegen den mehrfachen EM- und WM-Medaillengewinner machte Markus einen guten Kampf, musste sich aber am Schluss nach Punkten geschlagen geben. Sargsian konnte danach alle seine Kämpfe gewinnen und holte souverän das Olympiaticket. Dadurch hat Markus morgen in der Hoffnungsrunde aber noch die Chance auf den 3. Platz und das Olympiaticket. Markus muss morgen 4 Kämpfe gewinnen, um sich seinen Traum von der Olympiade in Paris 2024 erfüllen zu können. Im 1. Kampf in der Hoffnungsrunde trifft er morgen auf den Schweizer Ramon BETSCHART.

Polizeisportler Daniel Gastl (RSC Inzing) bis 130 kg Gr.-Röm konnte seinen Auftaktkampf gegen den Inder NAVEEN nach einer guten Leistung nach Punkten gewinnen. Im Achtelfinale musste Daniel sich OKUMURA aus Japan nach Punkten geschlagen geben. Der Japaner schied im weiteren Turnierverlauf aus, wodurch Daniel der weitere Kampf um das Olympiaticket verwehrt bleibt. Lukas Staudacher (AC Hörbranz bis 87 kg Gr.-Röm musste sich bei seinem Auftaktkampf dem mehrfachen EM- und WM-Medaillengewinner aus Dänemark BISULTANOV geschlagen geben. Der Däne verlor jedoch im Halbfinale in einem sehr spannenden Kampf, womit für Lukas die Olympiaqualifikation auch vorzeitig beendet ist.

Martina Kuenz (RSC Inzing) kämpft morgen um das Olympiaticket für Paris
Foto: UWW

Morgen startet zusätzlich auch das Frauen-Team in das 2. Olympia-Qualifikationsturnier. Unsere 8-fache Medaillengewinnerin bei EM und WM Polizeisportlerin Martina Kuenz (RSC Inzing) bis 76 kg startet morgen in den Wettkampf und wird alles daran setzen um sich das Olympiaticket zu holen. Der Österr. Ringsportverband geht sehr optimistisch in den morgigen Wettkampftag und wünscht dem Team alles Gute.

Die Österr. Nationalmannschaft wird in Istanbul morgen wie folgt an den Start gehen:

Männer Griechisch-Römisch:

Markus Ragginger - 97 kg
Repechage vs. BETSCHART R,(SUI)
3. Kampf auf Matte B ab 09:00 Uhr
Kampfnr. 209

Frauen-Freistil:

Oleksandra Kogut - 53 kg
Qualifikation vs. DRAGUTAN M. (MDA)
6. Kampf auf Matte B ab 09:00 Uhr
Kampfnr. 212

Martina Kuenz - 76 kg
Qualifikation vs. YANEVA Y. (BUL)
18. Kampf auf Matte B ab 09:00 Uhr
Kampfnr. 224


Der Österr. Ringsportverband wünscht Markus und dem Frauenteam für Morgen alles gute und das gesamte ÖRSV-Team wird alles daran setzen, um beim Turnier Quotenplätze für
die Olympischen Spiele 2024 in Paris zu erkämpfen!

Hier findet ihr alles rund um das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR


Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei

06-05-2024 Istanbul (TUR)





Vom 09. - 12. Mai 2024 findet das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei statt.
Sportdirektor Benedikt Ernst und die beiden Bundestrainer Jenö Bodi und Georg Marchl haben das Team für das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei nominiert. Der ÖRSV nominiert gesamt 8 SportlerInnen für das Welt Olympia-Qualifikationsturnier.


Beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR werden pro Stilart und Gewichtsklasse 3 OS-Quotenplätze vergeben, es ist die letzte Chance sich für die Olympischen Spiele 2024 zu qualifizieren.

Es qualifizieren sich nur die beiden Finalisten und der beste Drittplatzierte für die vom 26. Juli bis zum 11. August in Paris stattfindenden Olympischen Sommerspiele. Frankreichs Hauptstadt ist nach 1900 und 1924 bereits zum dritten Mal Gastgeber. Die Ringenkämpfe werden vom 05. bis 11. August in der Champ-de-Mars Arena ausgetragen.

Das TEAM des ÖRSV:

 Griechisch-Römisch:
Lukas Staudacher
87 kg (AC Hörbranz)
Markus Ragginger
97 kg (A.C. Wals)


Daniel Gastl
130 kg (RSC Inzing)
Jenö Bodi
Bundestrainer Gr.-Röm


Mario Schindler
Individualtrainer Gr.-Röm

Frauen Freistil:

Oleksandra Kogut
53 kg (KSV Götzis)
Martina Kuenz
76 kg (RSC Inzing)


Benedikt Ernst
Bundestrainer Frauen
Delegationsleiter

Freistil:
Simon Marchl
74 kg (A.C. Wals)
Benjamin Greil
86 kg (RSC Inzing)


Johannes Ludescher
125 kg (KSK Klaus)
Georg Marchl
Bundestrainer Freistil

Physiotherapeut:
Max Hanke
Physio

Die Österr. Nationalmannschaft wird in Istanbul wie folgt an den Start gehen:

Männer Griechisch-Römisch:

Lukas Staudacher - 87 kg
08.05. Auslosung
09.05. Vorrunde + Halbfinale (Qualifikationskampf für Olympia)
10.05. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe 3-5 + Finalkampf der beiden Dritten (Qualifikationskampf für Olympia)

Markus Ragginger - 97 kg
08.05. Auslosung
09.05. Vorrunde + Halbfinale (Qualifikationskampf für Olympia)
10.05. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe 3-5 + Finalkampf der beiden Dritten (Qualifikationskampf für Olympia)

Daniel Gastl - 130 kg
08.05. Auslosung
09.05. Vorrunde + Halbfinale (Qualifikationskampf für Olympia)
10.05. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe 3-5 + Finalkampf der beiden Dritten (Qualifikationskampf für Olympia)


Frauen-Freistil:

Oleksandra Kogut - 53 kg
08.05. Auslosung
10.05. Vorrunde + Halbfinale (Qualifikationskampf für Olympia)
11.05. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe 3-5 + Finalkampf der beiden Dritten (Qualifikationskampf für Olympia)

Martina Kuenz - 76 kg
08.05. Auslosung
10.05. Vorrunde + Halbfinale (Qualifikationskampf für Olympia)
11.05. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe 3-5 + Finalkampf der beiden Dritten (Qualifikationskampf für Olympia)


Männer Freistil:

Simon Marchl - 74 kg

08.05. Auslosung
11.05. Vorrunde + Halbfinale (Qualifikationskampf für Olympia)
12.05. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe 3-5 + Finalkampf der beiden Dritten (Qualifikationskampf für Olympia)

Benjamin Greil - 86 kg
08.05. Auslosung
11.05. Vorrunde + Halbfinale (Qualifikationskampf für Olympia)
12.05. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe 3-5 + Finalkampf der beiden Dritten (Qualifikationskampf für Olympia)

Johannes Ludescher - 125 kg
08.05. Auslosung
11.05. Vorrunde + Halbfinale (Qualifikationskampf für Olympia)
12.05. Hoffnungsrunde + Finalkämpfe 3-5 + Finalkampf der beiden Dritten (Qualifikationskampf für Olympia)


Das gesamte ÖRSV-Team wird alles daran setzen, um beim Turnier Quotenplätze für
die Olympischen Spiele 2024 in Paris zu erkämpfen!


Hier findet ihr alles rund um das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

The A-Team - Ringsport Austria on the way to Paris 2024 - Final Step to Istanbul




stark.fair.clever.

Nominierung des ÖRSV für das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei

29-04-2024 Istanbul/TUR




Vom 09. - 12. Mai 2024 findet das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei statt.

Sportdirektor Benedikt Ernst und die beiden Bundestrainer Jenö Bodi und Georg Marchl haben das Team für das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei nominiert. Der ÖRSV nominiert gesamt 8 SportlerInnen für das Europa Olympia-Qualifikationsturnier.


Beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR werden pro Stilart und Gewichtsklasse 3 OS-Quotenplätze vergeben, es ist die letzte Chance sich für die Olympischen Spiele 2024 zu qualifizieren.

Unsere mehrfache Medaillengewinnerin Martina KUENZ (RSC Inzing) bis 76 kg scheiterte bei Ihrem Comeback beim 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku nach einer sehr guten Leistung ganz knapp und wir beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul alles daran setzen, um sich das Ticket für die Olympischen Spiele in Paris 2024 zu sichern.

Markus RAGGINGER (A.C. Wals)
 hat eine sehr gute Vorbereitung absolviert und legt seinen vollen Fokus auf das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul. Markus startet bis 97 kg Gr.-Röm und Daniel GASTL (RSC Inzing) dieses Mal bis 130 kg Gr.-Röm

Benjamin GREIL (RSC Inzing)
bis 86 kg Freistil ist nach seiner Verletzung wieder zurück und geht in Istanbul wieder an den Start.

Oleksandra KOGUT (KSV Götzis) bis 53 kg ist nach Ihrer guten Leistung bei den Europameisterschaften im Februar voll Motiviert und möchte in Istanbul voll angreifen.

Wie bereits berichtet muss Aker Schmid (RSC Inzing) bis 60 kg Gr.-Röm aufgrund einer Schulterverletzung für den Wettkampf absagen.

Der Sportausschuss des Österr. Ringsportverbandes hat folgendes Team nominiert:


Männer Griechisch-Römisch:

Lukas STAUDACHER (AC Hörbranz) - 87 kg

Markus RAGGINGER (A.C. Wals) - 97 kg

Daniel GASTL (RSC Inzing) - 130 kg


Frauen Freistil:

Oleksandra KOGUT (KSV Götzis) - 53 kg

Martina KUENZ (RSC Inzing) - 76 kg


Männer Freistil:

Simon MARCHL (A.C. Wals) - 74 kg

Benjamin GREIL (RSC Inzing) - 86 kg


Johannes LUDESCHER (KSK Klaus) - 125 kg



Das gesamte ÖRSV-Team wird alles daran setzen, um beim Turnier Quotenplätze für
die Olympischen Spiele 2024 in Paris zu erkämpfen!


Hier findet Ihr den Zeitplan für das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR


Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

ÖRSV-Freistilathleten bei den Württembergischen Meisterschaften der Männer

29-04-2024 Korb (GER)


Mit 2 Top-5 Platzierungen kehrte das ÖRSV Nachwuchs Freistilteam aus Korb/Deutschland zurück. An den Württembergischen Meisterschaften der Männer Freistil nahmen 135 Teilnehmer aus 4 Nationen teil.


Das ÖRSV Nachwuchs Freistilteam in Korb

Das ÖRSV-Team schnitt beim Turnier gut ab, erreichte 2 Top-5 Platzierungen und zeigte gute Leistungen.

Luca Hartmann (KSK Klaus) bis 65 kg belegte nach 3 Siegen und 2 Niederlagen den guten 4. Platz
Alexander Seiwald (URV Bad Vigaun) 
bis 70 kg erkämpfte nach 4 Siegen und 2 Niederlagen den starken 5. Platz.

Die ÖRSV-Athleten wurden vor Ort von ÖRSV Nachwuchsnationaltrainer Freistil Dominic Peter betreut.


Der Österr. Ringsportverband gratuliert allen AthletInnen zu Ihren Leistungen und bedankt sich bei allen BetreuerInnen für Ihren Einsatz.

Hier findet ihr die Ergebnisse der Württembergischen Meisterschaften der Männer Freistil


Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Austrian Open U15 in Steinbrunn

29-04-2024 Steinbrunn (AUT)





Am Samstag, dem 27. April 2024, fanden in Steinbrunn zweiten die Austrian Open U15 Gr.-Röm und Frauen statt. An den Austrian Open U15 nahmen 240 SportlerInnen von 35 Vereinen aus 10 Nationen (AUT, GER, EST, HUN, CRO, CZE, ITA, SVK, SRB, SLO) teil.


Austrian Open U15 in Steinbrunn 2024
Foto: Bernhard Steiner


Die zweiten Austrian Open U15 in Steinbrunn, ausgerichtet von Ringsport VIVA Neufeld waren ein voller Erfolg, was man an dem starken Teilnehmerfeld aus 10 Nationen sehr gut sehen konnte. Die Veranstaltung war sehr gut organisiert und hier nochmals ein großes Dankeschön an den Ringsport VIVA Neufeld für die perfekte Ausführung.


ÖRSV-Präsident Mag. Thomas Reichenauer, VIVA Neufeld Obmann Mario Schindler und Sportlandesrat Heinrich Dorner
Foto: Bernhard Steiner

Ergebnisliste Austrian Open U15 Gr.-Röm


Ergebnisliste Austrian Open U15 Frauen


Der Österreichische Ringsportverband gratuliert den Siegern recht herzlich, bedankt sich bei den Vereinen für die zahlreiche Teilnahme und beim Ringsport VIVA Neufeld für die sehr gelungene Veranstaltung!

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Aker Schmid muss aufgrund einer Verletzung für das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei absagen

25-04-2024 Salzburg/AUT





Aufgrund einer Verletzung muss Heeressportler und 8. Olympia in Tokio 2021 Aker Schmid (RSC Inzing) für das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei vom 09. – 12. Mai 2024 absagen.
Leider verletzte sich unser Heeressportler vom Leistungszentrum Rif/Wals - Salzburg Aker Schmid im Zuge des 1. Qualifikationsturnier in Baku/AZE wieder an seiner linken Schulter und muss sich nach mehreren Untersuchungen erneut einer OP unterziehen. Daher muss Aker nach seiner sehr starken Leistung beim 1. Qualifikationsturnier in Baku, schweren Herzens für das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul absagen.

Aker Schmid (RSC Inzing) - 60 kg / Gr.-Röm

Der ÖRSV wünscht Aker alles gute für die OP und der Verband wird alles daran setzen das Aker noch Stärker zurückkommt!

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Lehrgang Männer Freistil in Michigan/USA

24-04-2024 Michigan (USA)





Unser Freistilnationalteam absolviert gerade einen 2-wöchigen Lehrgang in Michigan/USA als Vorbereitung für das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei Anfang Mai.


Das Freistilteam beim Lehrgang in Michigan/USA

Neben den perfekten Trainingsbedingen im Michigan Regional Training Center fanden unsere Freistilathleten auch noch zahlreiche hochklassige Trainingspartner vor. Bundestrainer Freistil Georg Marchl, ist mit den Bedingungen vor Ort und den Trainingsleistungen von den 6 Sportlern sehr zufrieden und ist sehr zuversichtlich für die kommenden Wettkämpfe.

Unser Team beim gemeinsamen Training mit den Sportler von Michigan

Der ÖRSV bedankt sich bei den Athleten und beim Bundestrainer für ihren Einsatz und wünscht Ihnen für das Qualifikationsturnier in Istanbul alles gut.


Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Noah Walder belegt den 3. Platz beim Grand Prix von Tschechien in Chomutov

22-04-2024 Chomutov (CZE)



Letztes Wochenende nahm unsere Gr.-Röm. Nachwuchs-Nationalmannschaft am Grand Prix von Tschechien in Chomutov teil. Das Turnier wurde in die Altersklassen U20 und U17 eingeteilt und war mit 270 Startern aus 17 Nationen sehr stark besetzt. Der ÖRSV nahm mit 7 Athleten teil und der Trainer vor Ort Amer Hrustanovic waren mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Amer ist sich einig, dass noch einiges an Arbeit zu tun ist, jedoch stimmen die Leistungen positiv und der eingeschlagene Weg wird weiter konsequent fortgesetzt.

Noah Walder (RSC Inzing) bis 80 kg
belegte nach drei Siegen und zwei Niederlagen den starken 3. Platz. Auch die weiteren ÖRSV-Athleten konnten Kämpfe gewinnen, jedoch wurden keine weiteren Top-5 Platzierungen erreicht.

Das ÖRSV-Team beim Grand Prix in Chomutov

Diese Woche nimmt das ganze ÖRSV-Team noch am int. Trainingslehrgang in Chomutov mit über 120 Sportlern teil.

Der ÖRSV gratuliert den Athleten zu den guten Leistungen und bedankt sich bei allen Athleten und Betreuern für Ihren Einsatz und Ihr Engagement.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Sport Austria Finals vom 29. Mai bis 2. Juni 2024 - Mit Energie und Herzblut

22-04-2024 Innsbruck (AUT)





2024 wird es für den Österreichischen Ringsportverband endlich klappen. Die Rede ist von der erstmaligen Teilnahme an den Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien. In den letzten Jahren ist sehr viel passiert und es konnten die Weichen für eine nachhaltige Ausrichtung gesorgt werden. ÖRSV-Sportdirektor Benedikt Ernst gibt einen detaillierten Überblick. 32 Verbände und knapp 7.000 Athlet:innen werden in der „Woche der Entscheidungen“ an 25 Sportstätten in Innsbruck und Tirol ihre Besten ermitteln. Die Vorbereitungen in der Olympia-Stadt von 1964, 1976 und 2012 und vom Achensee bis ins Ötztal laufen seit Monaten auf Hochtouren.


Hier findet Ihr den ganzen Bericht von Sport Austria



Bericht: Sport Austria 

Kein Olympiaticket für Österreichs Freistiler beim 1. Qualifikationsturnier in Baku/AZE

07-04-2024 Baku (AZE)





Kein Glück hatten die Freistilringer am letzten Tag des europäischen Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/Aserbaidschan. Für Österreich gingen Simon Marchl und Johannes Ludescher an den Start, während Benjamin Greil verletzungsbedingt passen musste. Beim Weltturnier in Istanbul/Türkei haben Österreichs Aushängeschilder noch die letzte Chance für die Qualifikation für die Olympischen Spiele für Paris 2024.

In der dicht besetzten Gewichtsklasse bis 74 kg erwischte der Walser Heeressportler Simon Marchl den ehemaligen Welt- und Europameister sowie Olympiadritten Frank Chamizo aus Italien. Mit einer guten und disziplinierten Leistung konnte der Kampf zeitweise offen gehalten werden. Schlussendlich unterlag Marchl mit 1:7 Punkten und schied somit aus dem Bewerb aus.

Bis 125 kg konnte sein Kollege Johannes Ludescher vom KSK Klaus seinen Auftaktkampf gegen Ralfs Lukins (LAT) soverän mit 13:2 Punkten gewinnen. Im Viertelfinale hatte er gegen den mehrfachen U23-EM/WM-Medaillengewinner Dzianis Khramiankov - aus Belarus und unter neutraler Flagge startend - nach intensiven sechs Minuten mit 0:6 das Nachsehen. Im Endklassement belegt Ludescher den starken 5. Platz. In Anbetracht der hohen Qualität im Starterfeld, ist die Leistung sehr hoch einzuschätzen.

Der Schwergewichtler Johannes Ludescher bot eine gute Turnierleistung
Foto: UWW

Sportdirektor Benedikt Ernst und Bundestrainer Georg Marchl werden die Kämpfe analysieren und beurteilen, wie sich die Leistungen einordnen lassen. Angesichts der enormen Leistungsdichte in Europa, speziell im freien Stil, darf man mit diesen Ergebnissen mehr als zufrieden sein. Bei Johannes Ludescher ist die Chance nach einem gewonnenen Kampf und 5. Platz durchaus in Reichweite. Simon Marchl bewies beim zweiten Turnier nach seiner Knieverletzung eine deutliche Leistungssteigerung. Benjamin Greil, der ebenfalls an einer Knieverletzung laboriert, musste diese Qualifikationsgelegenheit auslassen, wird aller Voraussicht nach beim nächsten Qualifikationsturnier wieder angreifen.

Für die Mannschaft geht es direkt im Anschluss nach Michigan/USA auf einen mehrwöchigen internationalen Lehrgang, bei dem man sich mit anderen Topathleten bestmöglich vorbereiten kann und den Blick nach vorne richten wird.

Wie die Sportler vom Griechisch-römischen Stil sowie Martina Kuenz im weiblichen Ringkampf haben die Freistiler in fünf Wochen - Anfang Mai - beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei, bei der 3 OS-Quotenplätze vergeben werden, die letzte Chance sich für die Olympischen Spiele 2024 zu qualifizieren.

Der Österr. Ringsportverband dankt dem ganzen Trainer- und Betreuerteam für ihren Einsatz und wünscht dem Freistilteam fürs letzte Qualifikationsturnier alles Gute!


Hier findet ihr alles rund um das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Österr. U-20 Meisterschaften der Männer und U-17/U-20 Meisterschaften der Frauen

07-04-2024 Mooskirchen (AUT)





Am Samstag, den 6. April 2024, fanden in Mooskirchen die österreichischen U20-Meisterschaften der Männer im freien Stil sowie die U17-/U20- Meisterschaften der Frauen statt.

Der technischen Kommission wurden sehr gute Leistungen geboten und die Mannschaften für die bevorstehenden Europameisterschaften wurden gesichtet.


Österr. U20-Meister / Männer (Freistil)
50 kg - Sebastian SCHACHL / URV Bad Vigaun
55 kg - Julian OBERDANNER / RSC Inzing
61 kg - Muhadi GULIEV / A.C. Wals
67 kg - Luca HARTMANN / KSK Klaus
74 kg - Alexander SEIWALD / URV Bad Vigaun
82 kg - Christian DUELLI / KSK Klaus
97 kg - Paul MAIER / KSK Klaus
130 kg - Leonhard JUNGER / KSK Klaus

Mannschaftswertung: A.C. Wals

Österr. U17-/U20-Meisterinnen / Frauen (Freistil)
43 kg - Xenia BEGLE / KSK Klaus
46 kg - Elina KRÖSS / KSK Klaus
49 kg - Julia KLIEBER / RSC Inzing
53 kg - Larissa EBERDORFER / KSV Söding
62 kg - Sabrina BERCHTOLD / KSV Götzis
68 kg - Lena SALZGEBER / KSV Götzis

Mannschaftswertung: KSK Klaus

Die neuen Österr. U20-MeisterInnen im Freistil

Am Sonntag, den 7. April 2024, wurde dann die Österr. U20-Meisterschaft im Griechisch-Römischen Stil ausgetragen.

Auch hier bekamen die Zuseher gute Kämpfe geboten. 

Österr. U20 Meister / Männer (Griechisch-Römisch)
50 kg - Sebastian SCHACHL / URV Bad Vigaun
55 kg - Yunus DZHAFAROV / ASKÖ Leonding
61 kg - Daniel STRUZINJSKI / KSK Klaus
67 kg - Linus HÄUSLE / KSV Götzis
74 kg - Alexander SEIWALD / URV Bad Vigaun
82 kg - Noah WALDER / RSC Inzing
97 kg - Paul MAIER / KSK Klaus
130 kg - Leonhard JUNGER / KSK Klaus

Mannschaftswertung: KSK Klaus

Die Österr. U-20 Meister im Griechisch-Römisch

Ergebnisliste Freistil

Ergebnisliste Gr.-Röm.

Der Österreichische Ringsportverband gratuliert den Österr. MeisterInnen recht herzlich!


Hier ein aktueller Bericht der Gemeinde Mooskirchen


Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Martina Kuenz belegt den 3. Platz beim 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

06-04-2024 Baku (AZE)





Martina Kuenz (RSC Inzing) holt in der Gewichtsklasse bis 76 kg den 3. Platz beim 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/Aserbaidschan. Im Kampf um die direkte Olympiaqualifikation für Paris musste Martina sich nur der Türkin Yasemin ADAR geschlagen geben. Somit verpasst Martina die direkte Olympiaqualifikation bei diesem Turnier, jedoch beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei bietet sich die finale Chance für die Qualifikation für die Olympischen Spiele für Paris 2024.

Martina Kuenz belegt den 3. Platz beim 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

Unsere 8-fache Medaillengewinnerin bei EM und WM Polizeisportlerin Martina Kuenz (RSC Inzing) bis 76 kg startete mit einem klaren 11:0 Sieg in der Qualifikation gegen die 2. Europaspiele 2019 RÄDELT (GER) in den Wettkampf. Im 1/4 Finale traff Martina auf die 2. EM 2024 OSNIACH aus der Ukraine und konnte diesen Kampf souverän mit 10:0 nach Punkten gewinnen. Im Entscheidungskampf um die Olympiaqualifikation für Paris traf Martina auf Ihre Dauerrivalin Yasemin ADAR aus der Türkei. Mit der amtierende Europameisterin, Weltmeisterin 2022 und 3. Olympia 2021 lieferte sich Martina schon viele knappe und umkämpfte Duelle. Dieses mal konnte Martina einen nahezu perfekten Kampf abliefern und Ihre Bestleistung abrufen. In einem Nervenaufreibenden Kampf verlor Martina den Kampf schlussendlich ganz knapp mit 2:6 nach Punkten. Somit schrammt Martina ganz knapp an der direkten Olympiaqualifikation für Paris vorbei.

Bei Bundestrainer Frauen und Sportdirektor Benedikt Ernst war der Ärger über die Niederlage natürlich groß, jedoch war die Leistung von Martina bei diesem Turnier sehr gut und das gibt viel Hoffnung für das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei. Nach den letzten Monaten, wo Martina aufgrund einer schweren Knieverletzung lange pausieren musste, ist diese Leistung umso höher einzuschätzen.

Martina Kuenz im Kampf bei der 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE
Foto: UWW

Für Martina Kuenz bietet sich in 5 Wochen Anfang Mai beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/Türkei, wo 3 OS-Quotenplätze vergeben werden, die letzte Chance sich für die Olympischen Spiele 2024 zu qualifizieren. Sportdirektor und Bundestrainer Frauen Benedikt Ernst wird gemeinsam mit dem Trainerteam und Martina die Wettkämpfe analysieren und danach gleich den Fokus auf das 2. Olympia-Qualifikationsturnier legen und versuchen Martina dafür optimal vorzubereiten.

Für das Griechisch-Römisch Team lief das 1. Olympia-Qualifikationsturnier nicht nach Wunsch. Die Griechisch-Römisch Mannschaft reiste mit durchaus einigen Erwartungen nach Baku, doch leider konnten die Ringer nicht mit den gewünschten Ergebnissen aufwarten.

Heeressportler Aker Schmid (RSC Inzing) legte in der Gewichtsklasse bis 60 kg furios los und besiegte im 1/8-Finale den 3. U23-EM 2021 SINA (ALB) klar 9:0 mit technischer Punkteüberlegenheit. Im 1/4-Finale, um den Einzug in den entscheidenden Olympiaqualifikationskampf, traf Aker auf den 2. U23-WM 2023 MAKARANKA (BLR. In diesem Kampf lieferte Aker eine bärenstake Leistung ab, musste sich jedoch am Schluss mit 5:11 nach Punkten geschlagen geben. Somit war für Ihn das Turnier vorbei. Aker belegte im Endklassement den 7. Platz. In Anbetracht der hohen Qualität im Starterfeld, ist die Leistung sehr hoch einzuschätzen.

Seine beiden Teamkollegen Lukas Staudacher (AC Hörbranz) bis 87 kg gegen den mehrfachen Medaillengewinner MASKEVICH aus Weißrussland und Daniel Gastl (RSC Inzing) bis 97 kg gegen den mehrfachen Medaillengewinner KAJAIA aus Serbien, mussten beide eine Auftaktniederlage hinnehmen und schieden vorzeitig aus.

"Beim 1. Olympia-Qualifikationsturnier war das Glück nicht auf unserer Seite. Die Weltspitze ist sehr nah zusammengerückt und es entscheiden oft nur Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage.", sagte Sportdirektor Benedikt Ernst.

Auch wenn das 1. Olympia-Qualifikationsturnier nicht nach Wunsch lief, bleiben die Trainer und Sportler optimistisch und sehen diesen Wettkampf als Gelegenheit, aus den Erfahrungen zu lernen und sich auf das 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul im Mai bestmöglich vorzubereiten.

Morgen startet das Freistil-Team in das 1. Olympia-Qualifikationsturnier. Der Österr. Ringsportverband wünscht dem Team alles Gute.

Die Österr. Nationalmannschaft wird in Baku wie folgt an den Start gehen:

Männer Freistil:

Simon Marchl - 74 kg

04.04. Auslosung
07.04. Vorrunde + Halbfinale

Johannes Ludescher - 125 kg

04.04. Auslosung
07.04. Vorrunde + Halbfinale

Der Österr. Ringsportverband gratuliert Martina recht herzlich zu dieser sehr starken Leistung, dankt dem ganzen Trainer- und Betreuerteam für ihren Einsatz und wünscht dem Freistil Team alles gute!

Hier findet ihr alles rund um das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

02-04-2024 Baku (AZE)





Vom 05. - 07. April 2024 findet das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE statt.
Sportdirektor Benedikt Ernst und die beiden Bundestrainer in Gr.-Röm Jenö Bodi und im Freistil Georg Marchl haben das Team für das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE nominiert. Der ÖRSV nominiert gesamt 6 SportlerInnen für das Europa Olympia-Qualifikationsturnier.


Beim 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE werden pro Gewichtsklasse 2 OS-Quotenplätze vergeben. Das heißt nur die beiden Finalisten qualifizieren sich direkt für die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Da sich bei diesem Turnier lediglich die beiden Finalisten für die Olympischen Spiele in Paris qualifizieren, ist der Wettkampf in jeder Gewichtsklasse und in jeder Stilart nach den Halbfinalkämpfe vorbei. Es gibt keine Hoffnungsrunde und keine Finalkämpfe.

Das TEAM des ÖRSV:

 Griechisch-Römisch:
Aker Schmid
60 kg (RSC Inzing)
Lukas Staudacher
87 kg (AC Hörbranz)
Daniel Gastl
97 kg (RSC Inzing)
Jenö Bodi
Bundestrainer Gr.-Röm

Frauen Freistil:

Martina Kuenz
76 kg (RSC Inzing)
Benedikt Ernst
Bundestrainer Frauen
Delegationsleiter

Freistil:
Simon Marchl
74 kg (A.C. Wals)
Johannes Ludescher
125 kg (KSK Klaus)

Georg Marchl
Bundestrainer Freistil

Physiotherapeut:
David Halbeisen
Physio

Kampfrichter:
Karl Heinz Reiner
Kampfrichter

Die Österr. Nationalmannschaft wird in Baku wie folgt an den Start gehen:

Männer Griechisch-Römisch:

Aker Schmid - 60 kg
04.04. Auslosung
05.04. Vorrunde + Halbfinale

Lukas Staudacher - 87 kg
04.04. Auslosung
05.04. Vorrunde + Halbfinale

Daniel Gastl - 97 kg
04.04. Auslosung
05.04. Vorrunde + Halbfinale


Frauen-Freistil:

Martina Kuenz - 76 kg
04.04. Auslosung
06.04. Vorrunde + Halbfinale


Männer Freistil:

Simon Marchl - 74 kg

04.04. Auslosung
07.04. Vorrunde + Halbfinale

Johannes Ludescher - 125 kg
04.04. Auslosung
07.04. Vorrunde + Halbfinale


Das gesamte ÖRSV-Team wird alles daran setzen, um bei den Turnieren Quotenplätze für
die Olympischen Spiele 2024 in Paris zu erkämpfen!

Hier findet ihr alles rund um das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

Nominierung des ÖRSV für das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE

26-03-2024 Baku/AZE





Vom 05. - 07. April 2024 findet das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE statt.
Sportdirektor Benedikt Ernst und die beiden Bundestrainer Jenö Bodi und Georg Marchl haben das Team für das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE nominiert. Der ÖRSV nominiert gesamt 6 SportlerInnen für das Europa Olympia-Qualifikationsturnier.


Beim 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE werden pro Gewichtsklasse 2 OS-Quotenplätze vergeben. Das heißt nur die beiden Finalisten qualifizieren sich direkt für die Olympischen Spiele 2024 in Paris.

Für die restlichen SportlerInnen besteht dann beim 2. Olympia-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR Anfang Mai, wo 3 OS-Quotenplätze vergeben werden, die letzte Chance sich für die Olympischen Spiele 2024 zu qualifizieren.

Unsere mehrfache Medaillengewinnerin Martina KUENZ (RSC Inzing) bis 76 kg feiert nach ihrer schweren Knieverletzung Ihr Comeback und wird alles daran setzen, um sich das Ticket für die Olympischen Spiele in Paris 2024 zu sichern.

Markus RAGGINGER (A.C. Wals)
hat sich im direkten Konkurrenzkampf bis 97 kg Gr.-Röm gegen Daniel GASTL (RSC Inzing) durchgesetzt und entschied sich bewusst dafür den vollen Fokus auf das 2. Qualifikationsturnier, dem Welt-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR zu legen. Die ÖRSV-Sportabteilung nominiert daher Daniel GASTL für das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE bis 97 kg.

Benjamin GREIL (RSC Inzing) bis 86 kg Freistil muss aufgrund einer Verletzung kurzfristig für das 1. Olympia-Qualifikationsturnier in Baku/AZE absagen. Er richtet seinen Fokus ebenfalls voll auf das 2. Qualifikationsturnier, dem Welt-Qualifikationsturnier in Istanbul/TUR.

Der Sportausschuss des Österr. Ringsportverbandes hat folgendes Team nominiert:


Männer Griechisch-Römisch:

Aker SCHMID (RSC Inzing) - 60 kg

Lukas STAUDACHER (AC Hörbranz) - 87 kg

Daniel GASTL (RSC Inzing) - 97 kg


Frauen Freistil:

Martina KUENZ (RSC Inzing) - 76 kg


Männer Freistil:

Simon MARCHL (A.C. Wals) - 74 kg


Johannes LUDESCHER (KSK Klaus) - 125 kg



Das gesamte ÖRSV-Team wird alles daran setzen, um bei den Turnieren Quotenplätze für
die Olympischen Spiele 2024 in Paris zu erkämpfen!


Hier findet Ihr den Zeitplan für das 1. Olympia-Qualifikationsturnier Baku/AZE


Bericht & Foto: ÖRSV
stark.fair.clever.

ÖRSV-Nachwuchs sehr erfolgreich beim größten Nachwuchsturnier Europas in Tallinn

25-03-2024 Tallinn (EST)


Mit 2 Podestplatzierungen und 5 Top-6 Platzierungen kehrte das ÖRSV-Nachwuchsnationalteam Freistil aus Tallinn/Estland zurück. Am größten Ringer-Nachwuchsturnier Europas in Estland nahmen 2500 TeilnehmerInnen aus über 40 Nationen teil. Das Turnier wurden in allen Stilarten durchgeführt und es nahmen AthletInnen aus den Altersbereichen U15, U17 und U20 teil.

Das ÖRSV-Team beim größten Nachwuchsturnier Europas in Tallinn

Das ÖRSV-Team schnitt beim Turnier sehr gut ab, erreichte 2 Podestplatzierungen und 5 Top-6 Platzierungen und zeigte Großteils sehr gute Leistungen.

Die beiden Athleten des A.C. Wals Muhamed Bektemirov bis 74 kg belegte den sehr guten 2. Platz und Kristian Cikel bis 55 kg erkämpfte den sehr starken 3. Platz.

Luca Hartmann vom KSK Klaus holte bis 65 kg den guten 4. Platz und die beiden Athleten des A.C. Wals Yusuf Bektemirov bis 62 kg und Muhadi Guliev bis 57 kg erreichten beide den starken 6. Platz.

Jeder Teilnehmer des ÖRSV konnte mindestens einen Kampf gewinnen und alle boten eine gute Leistung.

 Die Wettkampfarena beim größten Nachwuchs Ringer-Turnier Europas

Der Österr. Ringsportverband gratuliert allen AthletInnen zu Ihren Leistungen und bedankt sich bei allen BetreuerInnen für Ihren Einsatz.

Hier findet ihr die Ergebnisse des größten Nachwuchsturniers Europas den Tallinn Open


Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Daniel Struzinjski belegt den 2. Platz beim UWW-Turnier in Subotica/Serbien

18-03-2024 Subotica (SRB)


Beim internationalen UWW-Turnier U17 in Subotica/SRB konnte das Gr.-Röm. Nachwuchsteam tolle Erfolge erringen.
Das Turnier war mit 90 Startern aus 13 Länder sehr stark besetzt.

Das ÖRSV-Team beim Turnier in Subotica

Daniel Struzinjski vom KSK Klaus konnte in der Gewichtsklasse bis 55 kg, nach einer sehr guten Leistung, den 2. Platz nach Österreich holen. Lukas Pölzleitner vom A.C. Wals belegte bis 92 kg den 4. Platz. Noah Walder (RSC Inzing) beendete das Turnier auf dem 7. Rang, Christopher Szentkiralyi (Viva Neufeld) holte den 9. Platz und David Schober (ACV Innsbruck) erreichte den 12. Platz.

Daniel Struzinjski bei der Siegerehrung

Hier findet ihr die Ergebnisliste

Der Österr. Ringsportverband gratuliert den Athleten und Betreuern zu ihren guten Ergebnissen.

Bericht: ÖRSV / Foto: ÖRSV

Abschlussprüfung der Instruktoren Ausbildung an der BSPA in Innsbruck

13-03-2024 Innsbruck (AUT)





Die TeilnehmerInnen konnten am 09.03.2024 Ihre Abschlussprüfung für den Instruktor im Ringen absolvieren, nach dem Start des Kurses im Juli 2023. Alle 11 TeilnehmerInnen, welche zur Prüfung angetreten sind, haben die Prüfung bestanden.