. .

Neuigkeiten

Alle Neuigkeiten

  • WM der JuniorInnen in Macon (FRA)

    25-08-2016 Wals (AUT)


     

      
    Die Olympischen Spiele sind Geschichte und der Erfolgsgeschichte des Österreichischen Ringsportverbandes im Sportjahr 2016 soll fortgesetzt werden. Vom 28. August bis 05. September 2016 finden in Macon (FRA) die Junioren Titelkämpfe  statt.
    Der Sportausschuss des ÖRSV nominierte 6 RingerInnen für die Titelkämpfe der bis zu 20-Jährigen. Leider verletzte sich David Halbeisen vom KSK Klaus, der in der Klasse bis 74 kg im Gr-röm Stil an den Start gegangen wäre, und fällt kurzfristig für die Weltmeisterschaft aus. ÖRSV-Sportdirektor Jörg Helmdach war mit der Vorbereitung sehr zufrieden und hofft auf 1-2 Top-Ten-Platzierungen, die sehr schwer zu erreichen sein werden, aber bei einer sehr guter Auslosung ist auch eine Top-Five-Platzierung möglich.

    Die besten Chancen haben die Oberösterreicherin und Junioren-EM 5. von 2016 Kim Gmeiner von der TSU Hörsching, die für den AC Hötting startende Kathrin Mathis und der Junioren-EM 12. Christoph Burger vom A.C. Wals. Sportdierktor Jörg Helmdach wird täglich aus Frankreich berichten.
     
    Jörg Helmdach
    Lubos Cikel
    Benedikt Ernst
    Walter Walcher
     
    Für den ÖRSV in Macon im Einsatz
    Männer / Gr-röm
    66 kg - Christoph Burger / A.C. Wals
    84 kg - Lukas Staudacher / AC Hörbranz
    Trainer: Walter Walcher

    Männer / Freistil
    66 kg - Gabriel Janatsch / Union West Wien
    Trainer: Lubos Cikel

    Frauen / Freistil
    48 kg - Kim Gmeiner / URC Hörsching
    63 kg - Kathrin Mathis / AC Hötting
    Trainer: Benedikt Ernst

    Delegationsleiter: Jörg Helmdach
    Physio: Thomas Offner
    Kampfrichter: Stefan Lins

    Der österreichische Ringsportverband wünscht seinem Junioren-Team viel Erfolg in Macon (FRA).
     
    Hier finden Sie alle Ergebnisse der Junioren-WM
     
    Bericht & Foto: ÖRSV
     
     stark.fair.clever.
             
  • Amer Hrustanovic wird 10. bei den Olympischen Spielen in Rio

    15-08-2016 Rio de Janeiro (BRA)



    Amer Hrustanovic erreichte das Viertelfinale und holte den 10. Platz bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (BRA).

    Mit dem 10. Platz beendet Amer seinen Auftritt bei den Olympischen Spielen in Rio. Unser Paraderinger ist mitten in der Weltspitze angekommen und hat dies eindrucksvoll bewiesen. Nachdem nur die 20 besten Ringer der Welt in Rio an den Start gehen konnten, zog Amer in der 1. Runde ein Freilos. Dann kam der große Auftritt des Ringers vom A.C. Wals in der Gewichtsklasse bis 85 kg (Gr-röm). Er besiegte den Vize-Europameister und WM 5. von 2015 Rami Hietaniemi (FIN) nach einem spannenden Kampf mit 4:3 nach Punkten. Im Viertelfinale wartete mit dem 3. der Weltmeisterschaft 2013 und späteren Olympia 3. 2016 Javid Hamzatau (BLR) ein Paraderinger gegen den sich Amer nicht einstellen konnte und mit 0:8 nach Punkten verlor. Da Hamzatau im Halbfinale gegen den amtierenden Weltmeister Zhan Beleniuk (UKR) verloren hatte, blieb für Amer der Weg in die Hoffnungsrunde verwehrt. Mit dem 10. Platz hat Amer bewiesen, dass er in der Weltklasse angekommen ist und dass wir mit ihm in Zukunft noch viel Freude haben werden, da er die Spiele in Tokio 2020 als sein großes Ziel anvisiert.

    ÖRSV-Bundestrainer Jenö Bodi sagte: "Amer hat in der kurzen Zeit der Vorbereitung unglaubliches geleistet und er wird von den Spielen viel mitnehmen und gestärkt in die Saison 2017 starten." ÖRSV-Sportdirektor Jörg Helmdach, der die Kämpfe in Rio miterleben durfte, war ebenso stolz wie der Bundestrainer und sagte, "dass eine Medaille natürlich der Traum gewesen ist, aber diese Top-Ten-Platzierung nach 2012 zeigt, dass der Weg des Verbandes Gold richtig ist."

    Verbandspräsident Mag. Thomas Reichenauer ist überzeugt, dass bei den nächsten Spielen in Tokio 2020 nicht nur ein Ringer des ÖRSV vertreten sein wird, sondern ein kleines Team das für Österreich um die vorderen Plätze mitkämpfen wird. Wir haben ein gutes Trainer-Team, dass für den Verband in den nächsten 10 Jahre noch viel aus den Athleten herausholen wird.



    Der österreichische Ringsportverband ist stolz auf das was Amer geleistet hat und gratuliert zu dem Top-Ergebnis und dem Anschluss an die Weltspitze.



    Bericht: ÖRSV / Foto: Bildsymphonie
  • Olympische Spiele 2016

    18-08-2016 Rio de Janeiro (BRA)

    Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (BRA) gehen dem Ende zu. Der Österreichische Ringsportverband ist auf den Vietelfinaleinzug und den 10. Platz von Amer Hrustanovic sehr stolz. Das kleine Olympia-Team um Bundestrainer Jenö Bodi, Sparringpartner und Olympia-Hoffnung 2020 in Tokio, Daniel Gastl sowie Amer Hrustanovic konnten in Rio die eine oder andere Sehenswürdigkeit und auch den Zuckerhut besichtigen. Die letzten Tage wurden als Belohnung zur Regeneration und zum Besuch von anderen olympischen Sportarten genutzt.


    Aber auch abseits des sportlichen konnte der Österreichische Ringsportverband große Erfolge verbuchen. So wurde ÖRSV-Verbandsmanager Erich Wagner mit der Organisation des erstmals durchgeführten "House of Wrestling" des Ringer-Weltverbandes UWW beauftragt. Das Haus war ein großer Erfolg, neben hochrangigen Politikern aus aller Welt, Schauspielern und IOC-Mitgliedern konnte auch der König von Malaysia begrüßt werden. Jeden Abend wurden die aktuellen Olympiasieger im "House of Wrestling" gekürt und gefeiert. Auch der Österreichische Sportminister Hans-Peter Doskozil war zu Besuch und erkundigte sich bei UWW-Präsident Nenad Lalovic über die positive Entwicklung des Ringsports in Österreich.


    Besonders Stolz ist man aber, dass neben der Organisation von Erich Wagner Top-Firmen aus Österreich im "House of Wrestling" im Einsatz waren. So wurde die Firma Bildsymphonie mit dem Branding des Hauses und Andreas Schaad als Photograph der UWW beauftragt. Red Bull gestaltete die Event-Lounge des Hauses und war natürlich für die Getränke im Barbereich verantwortlich. Die Firma Team-Sport Marchl & Neumaier GmbH stattete neben den Kampfrichtern aus aller Welt auch sämtliche UWW-Mitarbeiter und die medizinische Abteilung aus und die Stiegl-Brauerei zu Salzburg war verantwortlich, dass es jeden Tag ein kühles Bier gab, damit die Stiege des Erfolges des Ringer-Weltverbandes weiter geht.

    Dem Österreichischen Ringsportverband werden die Spiele in Rio des Janeiro (BRA) immer in Erinnerung bleiben.
  • Zwei Medaillen beim Brandenburg-Cup in Frankfurt/Oder

    06-08-2016 Frankfurt/Oder (GER)

     

      
    Bevor Amer Hrustanovic am Montag zu den Spielen nach Rio (BRA) aufbricht, konnte der österreichische Ringsportverband wieder eine Erfolgsmeldung verbuchen. Beim Junioren-Weltcupturnier in Frankfurt/Oder (GER) konnte der ÖRSV nach vielen Jahren wieder in die Medaillenränge vorstoßen.
     
     
    Christoph Burger (A.C. Wals) in der Klasse bis 66 kg konnte nach Siegen gegen Freuler (SUI) 5:0, Tantini (FRA) 1:0, dem amtierenden deutschen Meister Kuckrokin (GER) 2:1 die Silbermedaille erringen. Im Finale unterlag er nach spannenden Kampf Lipasti (FIN) mit 6:8 nach Punkten. "Es war einer seiner besten Wettkämpfe", sagte der stolze Nationaltrainer Walter Walcher.

    Aber nicht genug, auch der 20-jährige zukünftige HSZ-Soldat Lukas Staudacher (AC Hörbranz) in der Klasse bis 84 kg konnte nach einer Auftaktniederlage gegen Sakhno (BLR) 0:4 in der Hoffnungsrunde gegen Kasperek (POL) mit 7:0 und im Kampf um die Bronzemedaille gegen Cyzewsky (POL) mit 13:4 nach Punkten gewinnen und holte somit die zweite Medaille für den ÖRSV.

    Auch die restlichen Ringer des ÖRSV David Halbeisen (KSK Klaus) und Jakob Kosmata (ASKÖ Leonding), beide in der 74 kg Klasse, legten einen guten Wettkampf hin, schieden aber nach Auftaktniederlagen aus.

    "So lange haben wir auf bei diesem starken Juniorenturnier auf Medaillen warten müssen und jetzt sind es zwei geworden", freute sich Nationaltrainer Walter Walcher, der mit Zuversicht in Richtung Junioren-Weltmeisterschaft nach Macon (FRA) blicken kann. Nächste Woche findet noch ein Lehrgang in Frankfurt/Oder statt, bevor es zur WM geht. Auch ÖRSV-Kampfrichter Sebastian Strassbauer konnte einen Erfolg verbuchen, er durfte zwei Finalkämpfe leiten.

    ÖRSV-Verbandspräsident Mag. Thomas Reichenauer gratuliert der Junioren-Nationalmannschaft zu den guten Leistungen.
     
    Bericht:ÖRSV / Foto: Markus Kreidler
     stark.fair.clever.
             
  • Abschlusslehrgang

    07-08-2016

     

      
    Beim Abschlusslehrgang der Frauen und der Freistil-Juniorennationalmannschaft für die bevorstehende Junioren-Weltmeisterschaft in Macon (FRA) wurde die ganze Woche über sehr hart gearbeitet. ÖRSV Sportdirektor Jörg Helmdach, der gemeinsam mit Bundestrainer Benedikt Ernst den Lehrgang leitete, war mit der Einstellung der jungen RingerInnen sehr zufrieden und freute sich über die Erfolgsmeldung der männlichen Kollegen aus Frankfurt/Oder.

    Der österreichische Ringsportverband wünscht viel Erfolg.
     
     
    Bericht & Foto: ÖRSV
     stark.fair.clever.
             
Alle Neuigkeiten
Österreichischer Ringsportverband Startseite
Termine

Max Amann Turnier / Schüler (Gr-röm)

Termin: 04.12.2016 07:30 Uhr
Ort: A-6841 Mäder

Ausschreibung

2. Int. Mörbischer Nikolausturnier

Termin: 10.12.2016
Ort: A-2491 Steinbrunn



ÖM der Schüler / Gr-röm

Termin: 28.01.2017
Ort: A-6833 Klaus

Nur für österreichische Staatsbürger!!!

Österr. Trainerausbildung - Judo/Ringen 2017/18

Termin: 05.02.2017 - 11.02.2017
Ort: A- Obertraun (AUT)

Anmeldeformular Ringen   /   Judo & Ringen   /   Reiseversicherung

ÖSTM / Allg. Klasse (Freistil) & ÖSTM der Frauen (Freistil)

Termin: 25.02.2017
Ort: A-5071 Wals / Walserfeldhalle




Mehr lesen...

 

Newsletter
Das kostenlose ringkampf.at Newsletter Angebot informiert Sie über aktuelle News und Fakten aus der Welt des Ringkampfes.



 

Hauptsponsoren