. .

2012 International

Offene Schweizer Meisterschaft

28-01-2012 Domdidir (SUI)

  


Foto: ÖRSV

 

Die offenen Schweizermeisterschaften fanden heuer in Domdidir statt. An den Start gingen 32 Frauen, davon stellte der ÖRSV 11 Starterinnen. Dieses Turnier ist speziell für die jüngeren Ringerinnen immer eine Herausforderung, da hier der Frauen-, Junior- und Kadettinenbereich zusammengelegt wird. Betreut wurde das ÖRSV-Team von BT Vitaly Markotenko, NT Benedikt Ernst, NT Franz Holzer und Physiotherapeutin Julia Schwinger.

 

Gesamter Bericht

 

Bericht: NT Franz Holzer

 

 stark.fair.clever.

 


Marina Gastl holt Bronzemedaille beim Weltcupturnier in Sofia (BUL)

03-02-2012 Sofia (BUL)

  


Foto: ÖRSV

 

Die Olympiasaison startet für den österreichischen Ringsportverband nach Maß. Marina Gastl vom RSC Inzing holte in Sofia beim stark besetzten Weltcupturnier die Bronzemedaille.

Nach einem Punktesieg gegen die Türkin Yasmina Adar mit 4:0 und 3:3 musste sie gegen die amtierende Weltmeisterin Stanka Zlateva aus Bulgarien nach hartem Kampf eine 0:1 und 0:1 Punkteniederlage hinnehmen. Im Kampf um die Bronzemedaille konnte Marina gegen die Deutsche Maria Selmaier mit 0:1, 2:0 und 1:0 nach Punkten gewinnen. Es war ein starker Auftakt in die Olympiasaison, urteilte der stolze Bundestrainer Vitaly Markotenko.

Bericht

Bericht: Benedikt Ernst

 

 stark.fair.clever.

 


Stephanie Maierhofer holt 2. Platz beim FILA-Turnier in Calgary (CAN)

27.-29.01.2012 Calgary (CAN)

  

       Stephanie Maierhofer (KSV Götzis) nahm als einzige österreichische Athletin bei diesem FILA-Turnier teil. Während ihrem 3-wöchigen Trainingslager in Calgery (CAN) diente dieser Wettkampf einer ersten Formüberprüfung im Olympiajahr 2012.
 
Am 14-01-2012 reiste Stephanie von München via Frankfurt nach Calgary (CAN). Dort wurde  sie vom kanadischen Frauen-Cheftrainer Leigh Vierling abgeholt. Trainiert wurde zwei Mal täglich in der Universität von Calgary. Neben den Weltklasse-Athleten und Athletinnen des Clubs von Calgery waren noch SportlerInnen aus Italien und Großbritannien sowie des Universitätsteams Calgary anwesend. Somit fehlte es nicht an starken TrainingpartnerInnen. Das Training wurde von den Trainern Leigh Vierling, Mitch Ostberg und Paul Ragusa geleitet.
         
Zum Wettkampf
Vier Nationen (ITA, GBR, CAN, AUT) folgten der Einladung nach Calgery. Stephanie Maierhofer erkämpfte sich in der 63 kg Klasse unter 6 Teilnehmern den 2. Platz.
 
Ergebnisse
- Shelby Irwin (CAN/Bears) PS 6:0 / 7:0
- Lisa Brise (CAN/Saskatoon) SS 4:0
Finale
- Maria Diana (ITA) SN 0:3
 
Bericht: KSV Götzis
         
 stark.fair.clever.
         

21. Int. Hubert Flatz austria open

11-02-2012 Wolfurt (AUT)

  

       Der ÖRSV (Österreichischer Ringsportverband) beteiligte sich an diesem wie immer sehr gut organisierten Turnier, welches vom URC Wolfurt unter der Leitung von Evi Diem ausgetragen wurde, mit 10 Ringern.
    Positiv zu erwähnen ist, dass dieses Jahr nur drei Kadersportler Stefan Peter (noch verletzt - Gips), Elias Pajantschitsch (verletzt - Leistenprobleme) und Christian Brötzner (beruflich verhindert), fürs Turnier abgesagt haben.
         
Gesamter Bericht . . .
Ergebnisliste
Mannschaftswertung
 
Bericht: NT Wolfgang Muttenthaler
Ergebnisse: Günther Heitzendorfer
 stark.fair.clever.
         

4. Plätze für Jeannine Kessler und Kathrin Mathis

18-02-2012 Klippan (SWE)

  

       Beide Athletinnen verfehlten nur knapp die Medaillenränge und zeigten eine ansprechende Leistung. Insgesamt waren 98 Kadettinnen,  darunter zahlreiche Medaillengewinnerinnen bei EM und WM, aus 10 Nationen am Start. Das Klippan Lady Open zählt zu den stärksten Turnieren der Welt.
         
Gesamter Bericht
 
Bericht: Mag. Bruno Hartmann
 stark.fair.clever.
         

Georg Marchl ausgeschieden

06-03-2012 Belgrad (SRB)

  

 

Marina Gastl (RSC Inzing)
Georg Marchl
  17. Platz (21)
 

  
Zum Auftakt der Ringer-Europameisterschaft in Belgrad (SRB) musste Georg Marchl (A.C. Wals) bis 66 kg im freien Stil gegen den ehemaligen Junioren-Weltmeister Devid Safaryan (ARM) eine 0:3 und 0:4 Punkteniederlage hinnehmen. Safaryan verlor erst im Halbfinale nach spannenden Kampf gegen den neuen Europameister Alan Gogaev (RUS), so war für Georg der Weg in die Hoffnungsrunde versperrt geblieben.

Trotzdem kann man mit dem Auftreten des jungen Ringers aus Wals zufrieden sein, urteilten ÖRSV-Sportdirektor Heinz Ostermann und Bundestrainer Lubos Cikel.
 
Morgen für den ÖRSV im Einsatz
Maximilian Außerleitner (A.C. Wals) bis 60 kg gegen Rufat Ismaili (MKD).
         
 stark.fair.clever.
         

Maxi Außerleitner nach starken Kampf ausgeschieden

07-03-2012 Belgrad (SRB)

  

 


Maxi Außerleitner
  14. Platz (20)
 

  
Auch am zweiten Tag der Ringer-Europameisterschaft im freien Stil in Belgrad (SRB) gab es für den österreichischen Ringsportverband keinen Sieg. Maximilian Außerleitner (A.C. Wals) konnte trotzdem die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen und verlor nach starken Kampf gegen Rufat Ismaili (MKD) mit 0:1 und 1:2 nach Punkten. Da Ismaili in der nächsten Runde verlor, blieb Maxi der Weg in die Hoffnungsrunde versperrt. Trotzdem war es für den jungen Walser, der noch im Juniorenbereich startberechtigt ist, wieder ein Schritt Richtung internationale Spitze. "Heute hat ihm noch die Routine gefehlt, aber wenn er so weitermacht werden die Ergebnisse kommen", so Bundestrainer Lubos Cikel.
 
Morgen für den ÖRSV im Einsatz
Stefanie Maierhofer (KSV Götzis) bis 67 kg
Philipp Crepaz (A.C. Wals) bis 74 kg
 
Der ÖRSV wünscht seinen beiden Athleten viel Erfolg.
         
 stark.fair.clever.
         

Maierhofer und Crepaz ausgeschieden

08-03-2012 Belgrad (SRB)

  

 


Stefanie Maierhofer
 

Philipp Crepaz
 

  
Auch am 3. Tag der Ringer Europameisterschaft in Belgrad (SRB) gab es für den österreichischen Ringsportverband kein Erfolgserlebnis.
 
11. Platz (14)
Stefanie Maierhofer (KSV Götzis) musste nach starken Kampf bei den Frauen in der Gewichtsklasse bis 67 kg gegen Hanna Savenia (BLR) eine 1:1, 0:1 und 0:1 3-Runden Punkteniederlage hinnehmen. "Es war eine knappe Entscheidung zugunsten von Savenia", sagte Bundestrainer Vitaly Markotenko. Schade, bei einem Sieg wäre ihr eine Top-Ten-Platzierung sicher gewesen.
 
19. Platz (26)
Auch der letzte Vertreter im freien Stil bei den Männer, Philipp Crepaz (A.C. Wals), musste gegen Ljuljzim Vrenezi (MKD) eine 0:2 und 1:4 Punkteniederlage hinnehmen. Damit sind die Freistil-Bewerbe zu Ende. Bundestrainer Lubos Cikel und Sportdirektor Heinz Ostermann werden die Kämpfe analysieren, denn schon in vier Wochen beginnt die Olympiaqualifikations Turnier-Serie.
 
Morgen für den ÖRSV im Einsatz
Marina Gastl in der Klasse bis 72 kg und Laura Raffler in der Klasse bis 63 kg (beide RSC Inzing).
Der österreichische Ringsportverband wünscht den beiden viel Erfolg!!!
 
 stark.fair.clever.
         

Marina Gastl im Viertelfinale knapp ausgeschieden

09-03-2012 Belgrad (SRB)

  


Marina Gastl
 

Laura Raffler
 

  
8. Platz (20)
Marina Gastl (RSC Inzing) konnte bei der Ringer-Europameisterschaft in Belgrad (SRB) den ersten Sieg für den österreichischen Ringsportverband einfahren. Nach einem Freilos in der 1. Runde konnte Marina in Runde zwei gegen Lisa Hug (GER) mit 3:0 und 4:0 nach Punkten gewinnen. Im Viertelfinale unterlag Marina nach spannenden Kampf gegen Anna Fransson (SWE) mit 2:3 und 0:2 nach Punkten. Bei einem Sieg wäre Platz 5 sicher gewesen, trotzdem holte Marina die erste Top-Ten-Platzierung für den ÖRSV.
 
16. Platz (20)
Die zweite Vertreterin des ÖRSV, Laura Raffler (RSC Inzing), verlor ihr Auftaktduell gegen Elif Jale Yesilirmak (TUR) mit 1:0 und 6:0 nach Punkten.
 
Am Sonntag für den ÖRSV im Einsatz
Benedikt Puffer (-66 kg), Florian Marchl (-74 kg) und Amer Hrustanovic (-84 kg) alle im griechisch römischen Stil.
 
 stark.fair.clever.
         

2. Austria Junior Open

10-03-2012 Götzis (AUT)

  

       Bereits zum 2. Mal veranstaltete der KSV Götzis das internationale Juniorenturnier im griechisch römischen Stil. Insgesamt 59 Ringer aus 10 Nationen (USA, NOR, DEN, KOL, CZE, ISR, SUI, GER, ITA, AUT) nahmen daran teil. Die österreichische Delegation, angeführt von Jugendsportwart Max Außerleitner und den beiden Nationaltrainern Walter Walcher und Mario Schindler, umfasste 8 Ringer. Sporttherapeutisch unterstützt wurde das Team erstmals von Physiotherapeut Heinz Manette.

Gesamter Bericht
Ergebnisliste
 
Bericht: Mario Schindler (Nationaltrainer)
Ergebnisliste & Foto: Tari Ender
         
 stark.fair.clever.
         

Florian Marchl glänzte am letzten Tag der Ringer-EM in Belgrad

11-03-2012 Belgrad (SRB)

  




Florian Marchl

 
   Florian Marchl (blau) -74 kg Gr-röm
     
Nicht wie erwartet Amer Hrustanovic sondern sein Vereinskammerad Florian Marchl glänzte am Schlusstag der Ringer-EM in Belgrad (SRB).
 
14. Platz (31)
Nach einem Freilos in der ersten Runde musste Florian Marchl in der Klasse bis 74 kg (Gr-röm) in Runde zwei gegen Vize-Weltmeister Manuchar Taskhadaia (GEO) nach ausgeglichenen Kampf in Runde eins eine 1:2 und 0:6 Punkteniederlage hinnehmen. Da Taskhadaia das Finale erreichte musste Florian in der Hoffnungsrunde gegen den deutschen Meister Fabian Jänicke antreten und konnte in einem taktisch geführten Kampf mit 1:0 und 2:0 gewinnen. Die Freude im österreichischen Lager war groß. Bereits 10 Minuten später musste Florian im Kampf um den Einzug ins kleine Finale gegen den Olympia 3. von Peking, Christophe Guenot (FRA), antreten und verlor nach spannenden Kampf mit 0:1 und 0:2 nach Punkten. "Es war eine große Leistung von Florian", sagte Bundestrainer Mag. Peter Kosmata und hofft, dass Florian den Elan in die Olympiaqualifikationsturniere mitnehmen kann. In der Endabrechnung wird Florian eine Platzierung um Platz 10 unter 31 Teilnehmern erreichen.
 
20. Platz (32)
Nicht nach Wunsch lief es für die beiden anderen Starter des österreichischen Ringsportverbandes. Amer Hrustanovic musste in der Klasse bis 84 kg gegen Marian Mihalik (SVK) mit 1:2, 1:0 und 0:1 eine 3-Rundenniederlage hinnehmen und schied vorzeitig aus dem Bewerb aus.
 
25. Platz (29)
Der dritte Ringer des österreichischen Ringsportverbandes, Benedikt Puffer, konnte bei seiner ersten EM in der allgemeinen Klasse eine Talentprobe abgeben und verlor in der Klasse bis 66 kg in Runde eins gegen den EM 3. 2011 Aleksander Manksimovic (SRB) mit 0:1 und 0:4 nach Punkten.
 
Der österreichische Ringsportverband wird nächste Woche die Mannschaft für die im April stattfindenden Olympiaqualifikationsturniere bekanntgeben und wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg!!!
 
 stark.fair.clever.
         

Petko Sirakov - Ivan Iliev Turnier

15.-18.03.2012 Varna (BUL)

  

       An dieser Maßnahme nahmen ausschließlich Athletinnen vom Ring Sport Club Inzing teil. Das Team reiste am 16. März 2012 unter der Leitung von NT B. Ernst zu diesem internationalen Turnier an. Aus österreichischer Sicht wurden folgende Klassen besetzt.
 
-48 kg Sanela Mehmedovic
-59 kg Martina Riegler
-67 kg Martina Kuenz
 
Gesamter Bericht . . .
 
Bericht & Foto: Benedikt Ernst (Nationaltrainer)
         
 stark.fair.clever.
         

Wittelsbacher Land Turnier

17-03-2012 Aichach (GER)

  


 

An diesem Turnier beteiligten sich 358 Ringer aus 5 Nationen (GER, HUN, ITA, CZE, AUT). Der ÖRSV nahm mit den Sportlern Martin Hartmann (KSK Klaus), Anjin Schedler (URC Wolfurt) und Robert Seiwald (KG Vigaun/Abtenau) teil. Betreut wurden die Sportler von Nachwuchs Nationaltrainer Zoltan Tamas.


Gesamter Bericht . . .


Bericht & Foto: Zoltan Tamas (Nationaltrainer

 

 stark.fair.clever.

 


ÖRSV ist in London 2012 vertreten!!!
21-04-2012 Sofia (BUL)

  

 




 


Amer Hrustanovic
A.C. Wals
Florian Marchl
A.C. Wals
 

 

     

Amer Hrustanovic holt mit der Finalteilnahme die erste Olympiaqualifikation seit 2004 für den österreichischen Ringsportverband!!!

 

Das war nichts für schwache Nerven. Amer Hrustanovic (A.C. Wals) wird die Farben Österreichs bei den Olympischen Spielen in London vertreten. Beim 2. Olympia-Quali-Turnier in Sofia (BUL) konnte er mit drei Siegen das Finale erreichen und so das Ticket für London holen. Nur die beiden Finalteilnehmer konnten sich beim Europaqualifikationsturnier das Ticket holen. In der Gewichtsklasse bis 84 kg musste Amer zum Auftakt in Runde eins gegen Hrach Hovhannisyan (ARM) antreten und konnte mit 4:1 und 2:1 nach Punkten gewinnen. In der 2. Runde gewann er gegen den Junioren Europameister Ramsin Azizsir (GER) mit 3:0 und 1:0 nach Punkten und zog dadurch ins Halbfinale ein. Da wartete der WM 5. und Juniorenweltmeister Theodoros Tounousida (GRE), gegen den er mit 1:0 und 1:0 gewinnen konnte. Der Jubel kannte keine Grenzen, Sportdirektor Heinz Ostermann, Bundestrainer Mag. Peter Kosmata, Physio Erich Klaus und Mentaltrainer Ralph Zentgraph waren überwältigt. Es war ein Meilenstein in der Geschichte des österreichischen Ringsportverbandes, passend zum 60 Jahr Jubiläum, freute sich Mag. Thomas Reichenauer.

 

Auch der zweite Ringer des österreichischen Ringsportverbandes, Florian Marchl, bot eine grandiose Leistung und verpasste das Olympiaticket knapp. In der stark besetzten 74 kg Klasse zog Florian in der 1. Runde ein Freilos. In Runde zwei wartete der starke Pole Tim Jakub Katimierz gegen den er sensationell in 3 Runden mit 1:0, 0:1 und 2:0 gewinnen konnte. Im Viertelfinale kämpfte Florian gegen Vize-Weltmeister Mark Overgaard Madsen (DEN) und musste mit einem stark blutenden Cut den Kampf knapp mit 0:1 und 0:2 abgeben. Madsen gewann im nächsten Kampf das Halbfinale und holte sich das Olympiaticket. Florian konnte in der Hoffnungsrunde nicht mehr antreten und holte einen Top-Ten-Platz. Für ihn gibt es in zwei Wochen in Helsinki (FIN) die letzte Chance sich zu qualifizieren. Wenn er so weiter kämpft, hat er gute Chancen.

 

Ein großer Dank gebührt dem österreichischen Olympischen Komitee die an Amer geglaubt haben und ihn seit 3 Jahren die IOC-Förderung ermöglicht haben.

   
Der österreichische Ringsportverband gratuliert dem Team zu den tollen Leistung!!! Wir sind stolz auf Euch!!!
   

 stark.fair.clever.

 


Int. Juniorenturnier - Adria-Cup
21-04-2012 Porec (CRO)

  

 

Michael Wagner
RSC Inzing

Daniel Gastl
RSC Inzing
Toni Marchl
A.C. Wals

 

   

Die erfolgreiche Junioren-Nationalmannschaft in Porec (CRO)

 

Fast untergegangen durch die Erfolgsmeldung von Amer Hrustanovic aus Sofia sind die Erfolge beim Junioren-Weltcupturnier in Porec (CRO).

Michael Wagner vom RSC Inzing konnte das Turnier in der Klasse bis 74 kg gewinnen. Sein Vereinskollege Daniel Gastl holte in der Klasse bis 84 kg den 2. Platz und als Draufgabe holte Toni Marchl vom A.C. Wals bis 60 kg nach langer Verletzungspause den 5. Platz.

 

Bericht . . .

Bericht: Mario Schindler (Nationaltrainer)

 

Danke an das Betreuerteam - Nationaltrainer Mario Schindler und Physio Heinz Marnette.

 

Der österreichische Erfolgslauf geht weiter !!!

 

 stark.fair.clever.

 


2. Sensation knapp verfehlt !!!
22-04-2012 Sofia (BUL)

  

 




 


Marina Gastl
RSC Inzing
Stefanie Maierhofer
KSV Götzis
 

 

     

Marina Gastl scheiterte im Halbfinale knapp !!!

 

Der Erfolgslauf des österreichischen Ringsportverbandes kennt anscheinend keine Grenzen mehr. Marina Gastl vom RSC Inzing verfehlte in der Gewichtsklasse bis 72 kg das Olympiaticket hauch dünn.

Nach zwei Auftaktsiegen gegen Svetlana Una Tuba (SRB) mit 3:0 und 5:0, sowie im Viertelfinale gegen Svitlana Saenco (MDA) mit einem Schultersieg, musste Marina im alles entscheidenden Kampf im Halbfinale gegen die amtierende Vize-Europameisterin Kateryna Burmistrova (UKR) eine knappe 0:1 und 0:2 Punkteniederlage hinnehmen und kämpft heute Abend noch um die Bronzemedaille.

"Fast wäre auch die zweite Olympiaqualifikation perfekt gewesen", sagte Frauen Bundestrainer Vitaly Markotenko. "Heute hat es nicht ganz gereicht, aber schon nächste Woche in Tayuan (CHN) soll es soweit sein", sagte ein überzeugter Bundestrainer.

 

Wie auch am Vortag, konnte die zweite Starterin des ÖRSV, Stefanie Maierhofer vom KSV Götzis in der Gewichtsklasse bis 63 kg eine starke Leistung bringen. Nach einem Freilos in der 1. Runde besiegte sie im Achtelfinale Johanna Kikkas (EST) mit 1:0 und 3:0 nach Punkten. Im Viertelfinale kämpfte Stefanie verbissen und musste gegen die EM 3. Elif Jale Yesilirmak (TUR) antreten und lieferte ihr einen spannenden Kampf und verlor mit 0:1 und 0:3 nach Punkten. Eine Platzierung in den Top-Ten hat auch Stefanie sicher.

 

Ein für den österreichischen Ringsportverband überragendes Europäisches Ringsport Qualifikationsturnier geht zu Ende. Es wird sich als eines der besten in die Geschichte des ÖRSV eingehen. Erste Olympiaqualifikation durch Amer Hrustanovic, ein knappes verlorenes Halbfinale von Marina Gastl und zwei knappe Viertelfinal-Niederlagen von Florian Marchl und Stefanie Maierhofer, die beide hervorragend gekämpft haben, wurde erreicht. Der stolze Sportdirektor Heinz Ostermann ist optimistisch, dass wir bei den noch ausstehenden zwei Quali Turnieren noch einiges erreichen werden.

 

Der Dank gebührt dem ganzen Team die den österreichischen Ringsportverband wieder ins Rampenlicht gerückt haben - D A N K E

   

 stark.fair.clever.

 


Marina Gastl holt Bronze und verfehlt Olympia-Quali knapp
29-04-2012 Taiyan (CHN)

  


Marina Gastl
RSC Inzing
  Marina Gastl vom RSC Inzing gewinnt beim Olympia-Quali-Turnier in Taiyan (CHN) die Bronzemedaille und verpasst damit das Ticket für London um einen Platz.
 
Wieder fehlte ein Kampf zum begehrten Ticket. Zum Auftakt konnte Marina gegen Lisa Hug (GER) mit 1:0 und 1:0 nach Punkten gewinnen. Im Viertelfinale gewann sie gegen Elena Mudrag (RUM) mit 3:2 und 1:0 nach Punkten. Im entscheidenden Halbfinale musste Marina gegen Swetlana Saenco (MOL), gegen die sie vorige Woche noch auf Schulter  gewonnen hatte, antreten
und verlor den entscheidenden Kampf in 3 Runden mit 1:0, 0:1 und 0:5 nach Punkten.
Im Kampf um die Bronzemedaille gewann Marina gegen Han-Bit Kang (KOR) auf Schulter.
 

  
Die Enttäuschung im Team war groß, aber jetzt gilt es die Köpfe nicht hängen zu lassen und die letzte Chance kommenden Samstag in Helsinki (FIN) zu nützen.
 
Der österreichische Ringsportverband wünscht Marina dazu viel Glück !!!
         
 stark.fair.clever.
         

Freistil-Ringer holten leider keinen Olympia-Startplatz
04-05-2012 Helsinki (FIN)

  

 




 


Georg Marchl
A.C. Wals
Philipp Crepaz
A.C. Wals
 

 

Die beiden Freistil-Ringer Georg Marchl (-66 kg) und Philipp Crepaz (-74 kg) holten beim Olympia-Quali-Turnier in Helsinki (FIN) leider keinen Quotenplatz.

Georg Marchl vom A.C. Wals gewann in der Klasse bis 66 kg gegen den Spanier Fernando Perez Delgado mit 1:0 und 7:3 nach Punkten. Im Viertelfinale verlor Georg gegen Innokentii Innokentev (KGZ) mit 0:6 und 0:3 nach Punkten.

In der Klasse bis 74 kg verlor Philipp Crepaz nach einem Freilos in der 1. Runde gegen den Rumänen Szabolcs Laszlo mit 2:3 und 6:8 nach Punkten.

 

Die beiden Ringer haben gut mitgekämpft und haben den österreichischen Ringsportverband gur vertreten, sagte Bundestrainer Lubos Cikel.

   

 stark.fair.clever.

 


Florian Marchl kämpfte stark, verpasste mit Platz 11 aber Olympiaticket
05-05-2012 Helsinki (FIN)

  

 




 


Benedikt Puffer
A.C. Wals
Florian Marchl
A.C. Wals
 

 

Das erhoffte Olympiaticket gab es für den österreichischen Ringsportverband auch im griechisch römischen Stil nicht.

Florian Marchl vom A.C. Wals in der Gewichtsklasse bis 74 kg am Start, begann mit einem Schultersieg gegen Ricardo Gil (ESP) und musste im Viertelfinale gegen Petr Novak (CZE) eine knappe 1:1 und 0:1 Punkteniederlage trotz starkem Kampf hinnehmen. Bundestrainer Mag. Peter Kosmata sagte, dass Florian heute aufgrund einer Erkrankung nicht 100% geben konnte, sonst wäre heute viel mehr möglich gewesen. Trotz der Viertelfinal-Niederlage muss man Florian für seinen Einsatz und den Kampfeswillen ein Kompliment aussprechen.

Sein Vereinskollege Benedikt Puffer musste in der 1. Runde in der Klasse bis 66 kg gegen Richard Rigo (SVK) mit 0:1, 1:0 und 1:2 eine Drei-Rundenniederlage hinnehmen. Sportdirektor Heinz Ostermann ist trotz der verpassten Olympia-Qualifikation mit der Entwicklung der Ringer in beiden Stilarten sehr zufrieden.

 

 stark.fair.clever.

 



Marina Gastl verliert wiedr im Halbfinale und verpasst erneut Olympiaticket
06-05-2012 Helsinki (FIN)

  

 




 


Marina Gastl
RSC Inzing
Laura Raffler
RSC Inzing
 

 

Marina Gastl vom RSC Inzing hat innerhalb von 3 Wochen 3 Mal das Halbfinale erreicht und jedesmal fehlte nur ein Kampf zum begehrten Olympiaticket. Fortuna war in den letzten drei Qualifikationsturnieren nicht auf unserer Seite. Auch beim letzten Qualifikationsturnier in Helsinki (FIN) konnte Marina Gastl in der Klasse bis 72 kg das Finale nicht erreichen. Nach einem Freilos in der 1. Runde besiegte sie in der 2. Runde Mata Asa (AFA) mit 6:0 und 8:1 nach Punkten. Im Viertelfinale besiegte Marina Karine Shadoyan (ARM) mit 3:0 und 3:0 nach Punkten. Im entscheidenden Halbfinale verlor sie gegen Cinthiy Vescan (FRA) mit 0:1 und 4:5 nach Punkten.

Bundestrainer Vitaly Markotenko war mit den Nerven am Ende, 3 Mal so knapp gescheitert das tut richtig weh.

 

Die zweite Vertreterin des österreichischen Ringsportverbandes Laura Raffler ebenfalls vom RSC Inzing verlor ihren Auftaktkampf in der Klasse bis 63 kg gegen Maria Diana (ITA) mit 0:2 und 2:5 nach Punkten und schied vorzeitig aus.

 

Sportdirektor Heinz Ostermann hätte sich einen schöneren Abschluss gewünscht, jetzt wird man versuchen, eventuell über den Weltverband (FILA) noch eine Wildcard zu bekommen.

 

Der österreichische Ringsportverband dankt Sportdirektor Heinz Ostermann, den Bundestrainern Mag. Peter Kosmata, Vitaly Markotenko und Lubos Cikel sowie den Physios Mirko Eichhorn und Erich Klaus für den Einsatz in den letzten 3 Wochen.

   

 stark.fair.clever.

 


Johannes Ludescher gewinnt GP von Bratislava
05-05-2012 Bratislava (SVK)

  


 

Am 05. Mai 2012 nahm der ÖRSV am GP von Bratislava (SVK) mit acht Sportlern teil. Betreut wurden die Athleten von den Bundestrainern Zoltan Tamas und Wolfgang Muttenthaler, als Kampfrichter fungierte Josef Salmer.

 

Gesamter Bericht . . .

 

Bericht & Foto: Wolfgang Muttenthaler (Nationaltrainer)

 

 stark.fair.clever.

 


Brandenburgcup
19-05-2012 Luckenwalde (GER)

  

       An diesem Turnier welches am 18. & 19. Mai 2012 in Luckenwalde ausgetragen wurde, beteiligten sich 150 Ringer aus 9 Nationen (GER, FIN, BUL, SWE, POL, RUS, FRA, BEL, AUT).
   
Der ÖRSV nahm mit den Sportlern Stefan Peter (KSK Klaus), Anjin Schedler (URC Wolfurt), Martin Hartmann (KSK Klaus) und Elias Pajantschitsch (KSV Götzis) teil. Betreut wurde das Team von Nationaltrainer Zoltan Tamas und als Kampfrichter fungierte Detlef Biermann.
 
Gesamter Bericht . . .
 
Bericht & Foto: Zoltan Tamas (Nationaltrainer)
 
 stark.fair.clever.
         

Int. Brandenburg Cup
25.-27.05.2012 Frankfurt an der Oder (GER)

  

   
     
Am vergangenen Pfingstwochenende fand in Frankfurt an der Oder (GER) der Int. Brandenburg Cup der Junioren im griechisch römischen Stil statt. Insgesamt 116 Ringer aus 15 Nationen (DEN, FIN, ITA, LTU, NOR, FRA, POL, RUS, SUI, ESP, CZE, UKR, BLR, GER, AUT) nutzten diesen Wettkampf als Generalprobe für die EM im Juni in Zagreb. Der ÖRSV entsante dazu die EM-Starter Toni Marchl, Michael Wagner, Daniel Gastl sowie Philipp Häusle und Andre Kogler. Als Schiedsrichter begleitete Karl-Heinz Reiner bzw. als Trainer Mario Schindler das Team.
 
Gesamter Bericht
 
Bericht & Foto: Mario Schindler (Nationaltrainer)
 
 stark.fair.clever.
         

Amer Hrustanovic holt bei Olympia-Generalprobe Silbermedaille
02-06-2012 Sassari (ITA)

  

   
     
Beim letzten Auftritt vor den Olympischen Spielen in London holte Amer Hrustanovic beim Weltcupturnier in Sassari (ITA) in der Gewichtsklasse bis 84 kg (Gr-röm) die Silbermedaille. Nach zwei Siegen verlor Amer im Finale gegen Vize-Weltmeister Schorey aus Kuba mit 0:2 und 0:1 knapp nach Punkten.
Florian Marchl bis 74 kg, der noch auf eine "Wildcard" hofft und Benedikt Puffer bis 66 kg holten zwei Bronzemedaillen für den österreichischen Ringsportverband. Trainer Hans-Peter Brötzner ist stolz auf sein Team.
 
Der österreichische Ringsportverband gratuliert recht herzlich!!!
 
 stark.fair.clever.
         

Int. Raphael Martinetti Turnier
09-06-2012 Martigny (SUI)

  

   
     
An diesem Turnier welches am 09. Juni 2012 in Martigny (SUI) ausgetragen wurde, nahm der ÖRSV mit lediglich fünf Sportlern teil. Leider sagten einige Sportler aufgrund von Verletzungen und Krankheit noch im letzten Moment für das Turnier ab.
 
Gesamter Bericht . . .
Bericht & Foto: Wolfgang Muttenthaler (Nationaltrainer)
 
 stark.fair.clever.
         

14. Austrian Ladies Open
09-06-2012 Götzis (AUT)

  

       Am Samstag den 09. Juni 2012 fand in Götzis (AUT) das 14. Austrian Ladies Open statt.

 
ÖRSV-Ladies-Team
 
Ergebnisliste - Allg. Klasse
Bericht von Benedikt Ernst (Sportkoordinator Frauen)
 
Ergebnisliste - Kadetten
Bericht von Franz Holzer (Nationaltrainer)
 
Ergebnisliste: Ender Tari
Foto: Mag. Klaus Draxl
 
 stark.fair.clever.
         

Länderkampf Pfalz/Schifferstadt vs. ÖRSV
16-06-2012 Schifferstadt (GER)

  

   
     
Der Länderkampf Pfalz/Schifferstadt vs. Österreich ging mit 10:3 verloren. Trotzdem konnte sich das ersatzgeschwächte ÖRSV-Nationalteam gut in Szene setzen. Gegen die mit ausländischen Bundesligaprofis gespickte Auswahlmannschaft, die zum Teil 2 Mal gerungen haben, verlor das Auswahlteam drei Kämpfe sehr knapp nach Punkten. Die Siege holten bis 96 kg Michael Marnette, ein sehr stark kämpfender Florian Marchl bis 74 kg der seinen Gegner mit Schleudertechniken und Überwürfen besiegte und unser Olympiateilnehmer Amer Hrustanovic bis 84 kg, der den in den Medien angekündigten Prestigekampf gegen den amtierenden Kadetten Weltmeister und deutschen Männermeister Dennis Kudla keine Chance und lies mit einem perfekten Ausheber klar  besiegte.
 
 
Amer Hrustanovic (-84 kg)   Florian Marchl (-74 kg)
 
Trotz der Niederlage war es ein schönes Gefühl für die Mannschaft die österreichische Nationalhymne bei einem Länderkampf zu hören. Der österreichische Ringsportverband dankt dem Team für die gute Zusammenarbeit.
 
Foto vom Länderkampf
 
Foto: Willy Steiger
 
 stark.fair.clever.
         

Alle 3 Österreicher ausgeschieden
19-06-2012 Zagreb (CRO)

  

 

Maxi Außerleitner
A.C. Wals / 60 kg

Simon Längle
KSV Götzis / 74 kg
Johannes Ludescher
KSK Klaus / 96 kg

 

   

Zum Auftakt der Junioren-Europameisterschaft im Freien Stil in Zagreb (CRO) konnte das österreichische Trio keinen Sieg erringen und schied aus.

 

Simon Längle (KSV Götzis) musste in der Gewichtsklasse bis 74 kg zum Auftakt gegen Szabo Noe (HUN) eine 0:2 und 0:6 Punkte-Niederlage hinnehmen.

Das gleiche Schicksal ereilte auch Johannes Ludescher (KSK Klaus) bis 96 kg, er verlor den Auftaktkampf gegen Murazi Mchedlidze (UKR) mit 0:5 und 0:6 nach Punkten.

Die stärkste Leistung aus dem ÖRSV-Trio bot Maximilian Außerleitner (A.C. Wals). Er verlor zum Auftakt gegen den späteren Finalisten Kilicsallayan Selahattin (TUR) mit 0:4 und 0:6 nach Punkten. In der Hoffnungsrunde musste er gegen den Kadetten-Vize-Europameister Alexander Semisorov (GER) antreten und musste eine 1:0, 1:2 und 2:4 Punkteniederlage einstecken. Es fehlten nur Sekunden zum Rundengewinn und Maxi wäre damit unter den Top 5 gelandet. Trotzdem war es wieder ein starker Auftritt des jungen Walsers dem mit Sicherheit die Zukunft gehört.

 

Nationaltrainer Wolfgang Muttenthaler sagte: "Maxi ist sehr nahe an der europäischen Spitze dran und hofft, dass morgen der 1. Sieg des ÖRSV-Teams eingefahren wird."

 

 stark.fair.clever.

 


2. Tage bei der Junioren-EM
20-06-2012 Zagreb (CRO)

  

 

Stefan Hartmann
KSK Klaus / 55 kg

Georg Marchl
A.C. Wals / 66 kg
Dominik Peter
KSK Klaus / 84 kg

 

   

Auch am 2. Tag der Junioren-EM im freien Stil in Zagreb (CRO) gab es für Nationaltrainer Wolfgang Muttenthaler kein Erfolgserlebnis. Alle 3 Athleten des ÖRSV verloren ihre Auftaktkämpfe und schieden vorzeitig aus.

 

Stefan Hartmann (KSK Klaus) musste in der Klasse bis 55 kg gegen Aleksei Baskakov (EST) eine 0:7 und 0:2 Punkte-Niederlage hinnehmen.
Georg Marchl (A.C. Wals) konnte in der Gewichtsklasse bis 66 kg  einen Rundengewinn verbuchen, verlor aber in 3 Runden gegen Berisha Bujamin (KOS) mit 1:1, 1:2 und 0:2 nach Punkten.
Dominik Peter (KSK Klaus) ereilte das gleiche Shicksal und verlor zum Auftakt gegen Timofei Xenidis (GRE) mit 0:5 und 0:6 nach Punkten.
 
Das Ergebnis war sicher nicht zufriedenstellend, urteilte Nationaltrainer Wolfgang Muttenthaler und Sportdirektor Heinz Ostermann, trotzdem wird man weiter hart daran arbeiten um in Zukunft den Anschluss an die europäische Spitze wieder herzustellen.
 
Morgen beginnen die Frauenbewerbe, Nationaltrainer Benedikt Ernst gibt der Kadetten Vize Europameisterin Martina Kuenz (RSC Inzing) die morgen an den Start geht die größten Chancen.
Der österreichische Ringsportverband wünscht Martina viel Erfolg !!!

 

 stark.fair.clever.

 


Riegler kämpfte um Bronze und belegte am Ende den guten 5. Platrz! Mehmedovic und Kuenz ausgeschieden!
21-06-2012 Zagreb (CRO)

  

 

Sanela Mehmedovic
RSC Inzing / 51 kg

Martina Riegler
RSC Inzing / 59 kg
Martina Kuenz
RSC Inzing / 67 kg

 

   

Am ersten Tag der Frauenbewerbe bei der Ringer-EM in Zagreb (CRO) erging es den beiden Ringerinnen vom RSC Inzing, Sanela Mehmedovic und Martina Riegler, wie den Freistil-Ringern, beide schieden in der ersten Runde aus.

 

Sanela Mehmedovic unterlag in der Klasse bis 51 kg Simona Pricob mit 0:1 und 0:7 nach Punkten.

Martina Kuenz unterlag in der Klasse bis 67 kg Halina Leuchanka (BLR) in zwei Runden mit 2:2 und 0:5.

Für die Überraschung sorgte die dritte Vertreterin des RSC Inzing, Martina Riegler bis 59 kg, indem sie Kitti Korosi (HUN) mit 1:0 und 4:0 nach Punkten besiegte. Im Viertelfinale konnte sie die Italienerin Sara Dacol in drei Runden mit 4:7, 2:0 und 3:0 besiegen. Im Halbfinale unterlag Martina der Bulgarien Mimi Hristova in der ersten Runde auf Schulter.

Im Kampf um die Bronzemedaille unterlag Martina der Schwedin Lisa Holgersson knapp mit 1:0, 0:1 und 0:5 nach Punkten.

 

Eine Platzierung unter den Top 5 war das Wunschziel des österreichischen Ringsportverbandes, der wurde bereits erreicht. Nationaltrainer Benedikt Ernst und Sportdirektor Heinz Ostermann waren mit dem 3. Wettkampftag zufrieden. Gratulation an Martina Riegler, die sich hervorragend geschlagen hat.

 

Morgen ist Christina Längle vom KSV Götzis in der Klasse bis 49 kg im Einsatz, bevor am Samstag die Männer (Gr-röm) um Nationaltrainer Walter Walcher ins Kampfgeschehen eingreifen werden.

 

Der österreichische Ringsportverband wünscht allen viel Erfolg!!!

 

 stark.fair.clever.

 


Christina Längle ausgeschieden
23-06-2012 Zagreb (CRO)

  

 

 

 

Christina Längle
KSV Götzis / 49 kg
 

 

   

Am zweiten Tag der Frauenbewerbe bei der Junioren-EM in Zagreb (CRO) musste Christian Längle vom KSV Götzis in der Klasse bis 48 kg gegen die Russin Milana Dadasheva trotz starker Gegenwehr eine 0:1 und 0:4 Punkteniederlage hinnehmen und schied aus dem Turnier aus.

 

Es bleibt der gute 5. Platz von Martina Riegler zu dem wir Nationaltrainer Benedikt Ernst recht herzlich gratulieren.

 

 stark.fair.clever.

 


Toni Marchl und Michael Wagner nach starken Kämpfen ausgeschieden
23-06-2012 Zagreb (CRO)

  

 

 

Anton Marchl
A.C. Wals / 60 kg

  Michael Wagner
RSC Inzing / 74 kg

 

   

Trotz harter Gegenwehr mussten die beiden griechisch römisch Ringer des ÖRSV am ersten Tag die Segel streichen.

 

Toni Marchl (A.C. Wals) unterlag in der Klasse bis 60 kg dem Lokalmatador und Kadetten-EM dritten, Kristian Simatic, mit 0:1 und 0:6 nach Punkten und verletzte sich dabei.

Der 2. Vertreter des ÖRSV, Michael Wagner (RSC Inzing), unterlag dem deutschen Halbfinalisten Pascal Eisele hauchdünn mit 0:1 und 0:1 nach Punkten.

 

Natioanltrainer Walter Walcher sagte, dass bei den beiden der Einsatzwille stimmte und er zufrieden war.

 

 

Die ÖRSV-Delegation, an der Spitze Vize-Präsident Mag. Klaus Draxl und Sportdirektor Heinz Ostermann, hoffen auf eine gute Auslosung für die beiden austehenden Kämpfe im griechisch römischen Stil.

 

Morgen zum Abschluss der Junioren-EM sind für den ÖRSV noch Stefan Steigl (KSV Götzis) bis 66 kg und Daniel Gastl (RSC Inzing) bis 84 kg im Einsatz.

Der ÖRSV wünscht Stefan und Daniel für morgen alles Gute !!!

 

 stark.fair.clever.

 


Kadettenturnier in Subotica (SRB)
22. - 24.06.2012 Subotica (CRO)

  


 

Als letzter Test vor den Kadetten-Europameisterschaften stand für zwei unseres EM-Aufgebotes ein internationales Turnier in Subotica (SRB) im Wettkampfkalender.

 

Gesamter Bericht . . .

Bericht & Foto: Mario Schindler (Nationaltrainer)

 

 stark.fair.clever.

 


Sensationeller 5. Platz von Daniel Gastl bei Junioren-EM
24-06-2012 Zagreb (CRO)

  

 

 

Stefan Steigl
KSV Götzis / 66 kg

  Daniel Gastl
RSC Inzing / 84 kg

 

   

Nach dem Auftaktsieg gegen Zoltan Keri mit 1:0 und 2:1, besiegte Daniel Gastl vom RSC Inzing in der Klasse bis 84 kg, in Runde zwei Raido Litmaie (EST) mit 0:4, 1:0 und 2:0 nach Punkten. Im Viertelfinale gewann Daniel gegen Fabio Parisi (ITA) mit 0:1, 1:0 und 3:0 nach Punkten. Im Halbfinale unterlag er dann nach spannenden Kampf dem späteren Europameister Samruk Kozduk (RUS) mit 0:1 und 0:1 nach Punkten. Im Kampf um die Bronzemedaille unterlag er Roberti Kobiashvili (GEO) in zwei Runden mit 0:2 und 0:3. "Es war heute eine sehr starke Leistung von Daniel", freuten sich Nationaltrainer Walter Walcher und Sportdirektor Heinz Ostermann.

 

Auch der zweite Starter des ÖRSV, Stefan Steigl vom KSV Götzis, bot in der Klasse bis 66 kg eine starke Leistung. In der ersten Runde gewann er gegen Rado Sumaitis (LIT) mit 6:0 und 4:3 nach Punkten. Im Achtelfinale unterlag Stefan den späteren 3. Martin Kosla (POL) mit 0:1 und 0:4 nach Punkten.

 

Mit zwei 5. Plätzen und einem starken Auftritt des gesamten Teams verabschiedet sich der ÖRSV aus Zagreb und dankt Sportdirektor Heinz Ostermann, den Nationaltrainern Wolfgang Muttenthaler, Walter Walcher und Benedikt Ernst, Masseur Markus Kreidler sowie Kampfrichter Karl-Heinz Reiner für die guten Leistungen.

 

 stark.fair.clever.

 


"World Sports Festival"
06.-08.07.2012 Vösendorf (AUT)

  

       Bereits zum siebten Mal fand heuer das "World Sports Festival" in Vösendorf (AUT) statt. Erstmals entsendete der ÖRSV alle verfügbaren Kaderathleten, Kadetten & Junioren beider Stilarten. Letztlich waren es 18 Sportler, die von den Nationaltrainern Tamas Zoltan, Ralf Zentgraf und Mario Schindler betreut wurden.

Das Team reiste bereits am Donnerstag nach Steinbrunn, wo auch genächtigt und eine Trainingseinheit absolviert wurde.
 
Gesamter Bericht . . .
Kampflisten
Endergebnis
 
Bericht: Mario Schindler (Nationaltrainer)
Ergebnislisten: Rupert Brandauer
 
 
 stark.fair.clever.
         

"Gran Premio de Espana"
05.-14.07.2012 Madrid (ESP)

  

       An dieser Maßnahme nahmen ausschließlich AthletInnen, welche durch die hervorragenden Erfolge von 2011 vom Team Rot-Weiss-Rot unterstützt werden.

Das Team reiste am 04-07-2012 unter der Leitung von Nationaltrainer Benedikt Ernst zu diesem internationalen Turnier an. Anreise und Akkreditierung verliefen ohne Probleme und das Team konnte sich voll und ganz auf den Wettkampf konzentrieren.
 
Gesamter Bericht . . .
 
Bericht: Benedikt Ernst (Nationaltrainer)
 
 stark.fair.clever.
         

Freistilringer waren ohne Chance
18-07-.2012 Katowice (POL)

  


 

  
Das die Trauben bei der Kadetten-Europameisterschaft im freien Stil der Männer hoch hängen hat man gewusst. "Die ersten Lehrjahre sind sicher die schwersten", sagten Jugendsportwart Max Außerleitner und Nationaltrainer Tamas Zoltan zum Auftritt der vier Athleten des österreichischen Ringsportverbandes in Katowice (POL).
 
Alle vier Ringer des ÖRSV, Anjin Schedler (-50 kg / URC Wolfurt), Martin Hartmann (-53 kg / KSK Klaus), Robert Seiwald (-58 kg / SU Bad Vigaun) und Elias Pajantschitsch (-76 kg / KSV Götzis), konnten ihre Auftaktkämpfe nicht gewinnen und schieden aus. Trotzdem wird man den Weg weiter verfolgen um den Anschluss nicht zu verlieren. Die Mannschaft ist noch relativ jung und hat sicher Erfahrung gesammelt.
         
 stark.fair.clever.
         

Sabrina Seidl holt bei der Kadetten-EM sensationell die Bronzemedaille
19-07-2012 Katowice (POL)

  

 

 

Janinne Kessler
KSK Klaus / 43 kg

Victoria Schindler
URC Mörbisch / 49 kg
Kathrin Mathis
KSV Götzis / 56 kg
Sabrina Seidl
A.C. Wals / 65 kg

 

     

Der österreichische Ringsportverband nimmt im Olympiajahr eine sensationelle Fahrt auf und schließt mit den Kadetten an die erfolgreichen Ergebnisse in der Allgemeinen Klasse sowie der Juniorenklasse an. Die zum Ziel gesetzten Top 10 und Top 5 Platzierungen konnten bereits heute bei weitem übertroffen werden.

 

 

Die Kadetten-WM 8. des vorjahres, Sabrina Seidl vom A.C. Wals, holte in der Gewichtsklasse bis 65 kg sensationell die Bronzemedaille. Sie gewann zum Auftakt gegen Vivien Szaraz (HUN) mit 3:1 und 1:0 nach Punkten. Im Viertelfinale konnte Sabrina Nicoletta Losita (ITA) mit 1:0 und 2:0 nach starken Kampf bezwingen. Im Halbfinale unterlag sie Elis Manolova (BUL) auf Schulter und kämpfte im Kampf um die Bronze gegen die Vize-Europameisterin des Vorjahres, Luzie Manzke (GER) und gewann in drei Runden mit 1:0, 0:4 und 1:1 nach Punkten. Nationaltrainer Franz Holzer und Jugendsportwart Max Außerleitner tanzten vor Freude und feierten den großen Erfolg der jungen Walserin. Es ist die zweite Medaille im Jubiläumsjahr des ÖRSV nach Amer Hrustanovic beim Olympia Qualifikationsturnier und der fünfte Sieg im sechsten Duell gegen die Ringergroßmacht Deutschland.

Aber auch die restlichen Ringerinnen boten eine sehr starke Leistung. Victoria Schindler (URC Mörbisch) konnte in der Gewichtsklasse bis 49 kg ihren Auftaktkampf sensationell in drei Runden gegen Galya Anachkova (BUL) mit 1:3, 1:1 und 2:1 gewinnen. Viktoria verlor den Viertelfinalkampf gegen Noemi Szenttamsi (HUN) auf Schulter, doch ihre erste Top Ten Platzierung hat sie sicher in der Tasche, zu der ihr der österreichische Ringsportverband recht herzlich gratuliert.

Auch die beiden anderen Vertreterinnen des ÖRSV haben sich wacker geschlagen. Janinne Kessler (KSK Klaus) bis 43 kg verlor zum Auftakt gegen Nina Salahoui (FRA) mit 0:3 und 1:1 nach Punkten. Kathrin Mathis (KSV Götzis) unterlag der Ungarin Ramona Galambos knapp mit 0:1 und 0:1 nach Punkten.

 

Der österreichische Ringsportverband gratuliert Nationaltrainer Franz Holzer und Jugendsportwart Max Außerleitner recht herzlich.

 

 stark.fair.clever.

 


Frauen-Power bei der Kadetten-EM in Katowice
20-07-2012 Katowice (POL)

  

 

 

Alisa Dravits
URC Mörbisch / 52 kg
8. Platz

Magdalena Ragginger
A.C. Wals / 60 kg
11. Platz
Lisa Neumaier
A.C. Wals / 70 kg
7. Platz

 

   

Die junge Frauen-Mannschaft des österreichischen Ringsportverbandes hat in Polen alles übertroffen was möglich war. Am 2. Tag nach dem sensationellen Abschneiden der Kolleginnen konnten wieder drei Top Ten Platzierungen errungen werden. Das ganze Team hat sich hervorragend präsentiert.

Den Anfang machte die junge Mörbischerin Alisa Dravits bis 52 kg, die mit einem Paukenschlag begonnen hatte und gegen Dani Ivanova (BUL) auf Schulter gewinnen konnte. Im Viertelfinale unterlag sie nach starken Kampf der Polin Nataly Kubakty mit 0:1 und 0:4 nach Punkten. Alisa belegt am Ende den hervorragenden 8. Platz.

Die junge Walserin Magdalena Ragginger kämpfte in der Gewichtsklasse bis 60 kg gegen Laman Gurbanova (AZE) stark, verletzte sich aber beim Stand von 2:4 in der 1. Runde und musste verletzt aufgeben.

Der dritten Ringerin des ÖRSV, Lisa Neumaier vom A.C. Wals bis 70 kg, hat man im Vorfeld die wenigsten Chancen eingeräumt und sie hat allen bewiesen, dass sie zurecht nominiert wurde. Da staunte auch Vater Georg Neumaier nicht schlecht als seine Tochter in der 1. Runde Tatziana Paulatschenko (BLR) mit 2:0 und 3:0 besiegen konnte. Im Viertelfinale verlor Lisa gegen Gel Gulash (TUR) nach starken Kampf mit 1:3 und 3:4 nach Punkten. Mit dieser Leistung holte sie die 5. Top-Ten-Platzierung für den ÖRSV. Lisa belegt am Ende den hervorragenden 7. Platz.

 

Gratulation zur großartigen Team-Leistung an Nationaltrainer Franz Holzer und seinem Team, dass einen hervorragenden Job gemacht hat.

 

 stark.fair.clever.

 


Georg Prillinger ausgeschieden
21-07-2012 Katowice (POL)

  

 
Georg Prillinger
ASKÖ Leonding
   
Am 1. Tag der Gr-röm Bewerbe bei der Kadetten-EM in Katowice (POL) bot Georg Prillinger (ASKÖ Leonding) eine sehr starke Leistung.
Gegen den 2-fachen Kadetten-Europameister Murad Mammadov (AZE) verlor er nach starken Kampf mit 5:6 und 0:6 nach Punkten. Da Mammadov das Finale erreichte, kämpfte Georg in der Hoffnungsrunde gegen den starken Georgier Temuri Kvatchadze und verlor 0:1 und 0:6 nach Punkten.
Nationaltrainer Mario Schindler kann trotzdem mit dem Abschneiden seines Schützlings sehr zufrieden sein, es war sein erster großer internationaler Auftritt und Georg hat keineswegs enttäuscht.
 
 stark.fair.clever.
         

Christoph Burger nach starken Kampf ausgeschieden
22-07-2012 Katowice (POL)

  

 
Christoph Burger
A.C. Wals
   
Der letzte Vertreter des österreichischen Ringsportverbandes bei der Kadetten-Europameisterschaft in Katowice (POL) im Gr-röm Stil, Christoph Burger vom A.C. Wals (-63 kg), hat das Auftaktduell gegen den 3. der Kadetten-EM von 2011 Riccardo Abbrescia (ITA) nach starken Kampf mit 0:1 und 0:2 Punkten verloren.

Nationaltrainer Mario Schindler war mit der Einstellung und dem Kampfgeist der beiden Gr-röm Youngsters sehr zufrieden. Beide können noch 2 Jahre im Kadetten-Bereich antreten und sie werden uns in Zukunft sicher noch viel Freude bereiten.

Die Kadetten-EM ist Geschichte und der ÖRSV hat seine Ziele bei weitem übertroffen und mit der Bronzemedaille von Sabrina Seidl den Aufwärtstrend und den Weg, der vor 4 Jahren eingeschlagen wurde fortgesetzt.
 
Ein Dank gilt Jugendsportwart Max Außerleitner, den Nationaltrainern Zoltan Tamas, Franz Holzer und Mario Schindler, sowie der guten Seele des Verbandes Masseur Marcus Kreidler für ihren hervorragenden Einsatz. Zum Verschnaufen haben aber Ringer und Trainer keine Zeit, ein High-Light jagt das andere. Nach dem Olympia-Auftritt von Amer Hrustanovic am 6. August findet am 23. August die Kadetten-WM in Baku (AZE) und Anfang September die Junioren-WM in Pattaya (THA) statt.
 
Der österreichische Ringsportverband ist auf die gezeigten Leistungen und auf die gute Zusammenarbeit sehr stolz.
 
 stark.fair.clever.
         

10th World University Championship
02.-07.10.2012 Kuortane (FIN)

  


 

  
In der Zeit vom 02. bis 07. Oktober 2012 fand in Kuortane (FIN) die 10. Weltmeisterschaften der StudentInnen statt, an denen sich weit über 200 StudentInnen aus aller Welt beteiligten. In Kuortane befindet sich ein Sportinstitut und ein Sportgymnasium, an dem vor allem die Nachwuchsleute geschult werden.

Das kleine Austria-Team bestand aus der Athletin Stephanie Maierhofer (63 kg) und den Athleten Alwin Geiger sowie Franz Ronacher. Organisation und Betreuung lagen in den Händen von Prof. Dr. Bruno Hartmann. Eine wesentliche Unterstützung erfuhr das Team durch Uni-Sport-Austria und hier soll Hr. Mag. Manfred Pfeifer ein Dank ausgesprochen werden.

Die Anreise erfolgte über Zürich - Stockholm und Vaasa und auf der Rückreise gab es einen Zwischenstop in . . .

Gesamter Bericht

Bericht: Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann
         
 stark.fair.clever.
         


Österreichischer Ringsportverband Startseite
Termine

1. Springwater-Ringer-Bundesliga Finale 2017

Termin: 25.11.2017 19:30 Uhr

1. Finale

KSK Klaus - A.C. Wals





Mehr lesen...

 

Neuigkeiten

1.Springwater Ringer-Bundesliga Finale 2017

                            Vorschau         25-11-2017               Wie auch schon im Vorjahr treffen dieses Jahr wieder der KSK Klaus und der A.C. Wals im Finale der 1.Springwater Bund...


Mehr lesen...

 

Newsletter
Das kostenlose ringkampf.at Newsletter Angebot informiert Sie über aktuelle News und Fakten aus der Welt des Ringkampfes.



 

Hauptsponsoren