. .

Internationale Ergebnisse

2010

Amer Hrustanovic gewinnt international gut besetztes A-Weltcup Turnier

31-01-2010 Crèteil (FRA)

 

Amer Hrustanovic (Mitte) 

 

Österreichs Mittelgewichtler Amer Hrustanovic vom A.C. Wals konnte an diesem Sonntag einen ganz großen Erfolg verbuchen. Er gewann das renomierte französische "Christo Lutte Turnier" in der Gewichtsklasse -84 kg. Das F.I.L.A. Turnier das der Französische Ringsport-Verband in Créteil (ca. 15 Kilometer von Paris entfernt) zusammen mit der „Union Sportive de Créteil“ ausgerichtet wurde war für 100 erfolgreiche internationale Greco-Ringer ausgeschrieben und wurde, international üblich, mit einer Gewichtstoleranz von +2 kg ausgetragen.

Da die Österr. Nationalmannschaft  beim Kaderturnier in Wals am Start war, vertrat nur Mittelgewichtler Amer Hrustanovic (84 kg + 2 kg) vom  A.C. Wals Österreichs Farben beim Weltcup, der sich in dem Turnier mit einer erstklassigen Leistung präsentierte. Seinen 1. Kampf gewann Hrustanovic gegen den Italiener Vincenzo Scibilia sicher in 2 Wertungsrunden mit 3:0 und 1:0 Punkten. Scibila erreichte immerhin den 16. Platz bei der Europameisterschaft des vergangenen Jahres. Im 2. Kampf trat der Franzose Igor Balaur (WM-Fünfter des Jahres 2003) verletzungsbedingt nicht an, so dass Hrustanovic automatisch ins Halbfinale einzog. Dort traf er auf den Schweizer Murat Argin – der Mittelgewichtler ist auf der internationalen Bühne mit einem 8. Platz bei der EM 2008 ebenfalls kein Unbekannter. Auch er musste sich der bestechenden Form Hrustanovics geschlagen geben, der beide Runden mit zwei knappen 1:0 Wertungen für sich verbuchen konnte und damit ins Finale einzog.

Ein schweres Los erwartete ihn dann mit dem in Monaco eingebürgerten Rumänen Adrian Mocano. Konzentriert erkämpfte Österreichs Olympia-Hoffnung in der 1. Runde ein 1:0 musste aber die 2. Runde unglücklich mit einem 3:3 abgeben, nachdem der Monegasse die letzte Wertung schreiben konnte. In der 3. Runde holte Hrustanovic erneut einen 1:0 Rundenerfolg und sicherte sich damit den Titel bei dem international renomierten Weltcup A-Turnier.

Hannes Haring, Olympia-Stützpunkt-Leiter-Salzburg, war von der Leistung seines „Schützlings“ begeistert: „Amer hat absolut routiniert gekämpft und zeigte eine ganz starke Leistung. Das Finale war eine ganz knappe Geschichte, aber er hat verdient gewonnen. Sportdirektor Heinz Ostermann will den Ball natürlich flach halten, aber in dieser Form kann Amer auch bei der Europameisterschaft in Baku Ende April etwas erreichen. Wir sind sehr  zufrieden.“

Amer Hrustanovic wird nach dem Turnier die anschließende Woche in einem Trainingslager mit der französischen Nationalmannschaft im Trainingszentrum Insep in Paris trainieren. Für das „Taschengeld“ ist in Frankreich auf alle Fälle gesorgt: Wurde der 1. Platz doch mit anerkennenden Preisgeldsumme von 500 Euro vergütet.

Bericht: ÖRSV / Andreas Wittenzellner (awi)


6. Rang durch Maierhofer Eva-Maria in der Kategorie bis 72kg

05.-06.02.2010 Colorado Springs (USA)

 

Eva-Maria Maierhofer 

Eva-Maria Maierhofer (re) im Kampf gegen die Weltmeisterin des Jahres 2005 Iris Smith  (USA)

 

An diesem Weltklasseturnier beteiligten sich 94 Ringerinnen aus 12 Nationen (AUT, CAN, CHN, CZE, ESP, GER, IND, KOR, NOR, PUR, SCO und die USA) Unter den Athletinnen sah man zahlreiche Welt- und Kontinentalmeisterinnen der vergangenen Jahre.

 Von den drei Österreicherinnen konnte vor allem die Jüngste – Eva-Maria Maierhofer – mit einer sehr guten Gesamtleistung aufwarten. Sie gewann 2 Kämpfe und bezog gegen Weltklasseringerinnen knappe Niederlagen. Sie wurde Sechste in diesem Weltklassefeld.

Stephanie Maierhofer konnte nach einer knappen Punkteniederlage einen Schultersieg gegen die Amerikanerin Louive L. erzielen und verlor anschließend gegen Carlsson aus den USA – Junioren Vizeweltmeisterin 2009 - nach Punkten. Die Amerikanerin nahm Revanche für ihre Niederlage beim NYAC Turnier im November 2009.

Marina Gastl wurde unter ihrem Wert geschlagen. Ihr gelang gegen die Chinesin Dan Li eine herrliche Schleuder – der Schultersieg wurde ihr durch die Schiedsrichter verwehrt und im weiteren Kampfverlauf verlor sie dann durch einen KHS auf Schulter. Auch im zweiten Kampf lag sie gegen die Amerikanerin in der ersten Runde bereits mit 2:1 in Führung, ehe sie durch eine Unachtsamkeit auf Schulter verlor.

Gesamter Bericht

Bericht & Foto: Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann


Marina Gastl holte beim Weltcup-Turnier in Kiev die Bronzemedaille

20.-21.02.2010 Kiew (UKR)

 Marina Gastl

Nach dem Weltcup-Turniersieg bei den Männern durch Amer Hrustanovic holte die WM 5. Marina Gastl vom RSC Inzing beim Weltcup-Turnier in Kies vom 20.-21.02.2010 den hervorragenden 3. Platz. Sie besiegte im 1. Kampf Olga Dmukhovska aus der Urkaine auf Schulter. Im 2. Kampf besiegte Sie ihre Nationalmannschaftskollegin Eva Maria Maierhofer ebenfalls auf Schulter. Im Halbfinalkampf musst Sie gegen die spätere Turniersiegerin Ekaterina Bukina aus Russland eine knappe Punkteniederlage in 2 Runden mit 0:1 und 0:1 hinnehmen. Im Kampf um den 3. Platz besiegte Sie Nataliya Palamarchuk aus der Urkaine mit 1:0 und 2:0 nach Punkten. Nationaltrainer Vitaly Markotenko war mit der Leistung von Marina sehr zufrieden und bestätigte, dass der Aufbau Richtung EM stimmt.

Eva-Maria Maierhofer vom KSV Götzis konnte nach einem 3:0 und 5:0 Auftaktsieg gegen Khristyna Kaufmann aus der Urkaine und einer Schulterniederlage gegen Marina Gastl den 8. Platz belegen.

Ihre Schwester Stefanie Maierhofer vom KSV Götzis belegte nach einer 0:6 und 0:2 Punkteniederlage gegen Maryana Kvaytkovska aus der Urkaine den 10. Platz.

Bericht: Vitaly Markotenko (ÖRSV-Nationaltrainer)


„Yes he can“: Amer Hrustanovic in den USA

03-03-2010

ÖRSV-Olympiahoffnung reist zur EM-Vorbereitung ins Obama-Land

Die österreichische Staatsmeisterschaft in der allgemeinen Klasse am vergangenen Wochenende war nur Durchgangsstation für Amer Hrustanovic vom A.C. Wals: 3 Siege, jeweils ohne Punktverlust sicherten dem Ausnahmeathleten überlegen den Titel im Gr.Röm. Stil Mittelgewicht (- 84 kg) und zeigten seine nationale Dominanz.

Unmittelbar nach der Meisterschaft war Hrustanovic in die USA aufgebrochen, nachdem sich der Aufenthalt durch das Schneechaos in den Vereinigten Staaten mehrfach verzögert hatte. Der ÖRSV-Ringer wird sich im USOEC (United States Olympic Education Center) Trainings Center in Marquette/Michigan auf die diesjährige Europameisterschaft im April vorbereiten. „Wir haben schon im vergangenen Jahr bei der WM-Vorbereitung mit dem Training in den USA gute Erfahrungen gemacht“ benennt ÖRSV Sportdirektor Heinz Ostermann die Gründe für den Gang über den großen Teich.

 

Training mit dem Weltmeister

Die USA hat für die griechisch-römischen Ringer zwei Leistungszentren geschaffen, in denen die besten Ringer unter professionellen Bedingungen trainieren – Colorado Springs und Michigan. „Michigan ist Neuland für Amer, aber das dürfte kein Problem sein“ erwartet Ostermann keine „Eingewöhnungsschwierigkeiten“.

Das Leistungszentrum in Michigan wird von Dennis Hall geleitet, der mit einem Weltmeistertitel und drei Olympiateilnahmen mit einer Silbermedaille (Atlanta 1996) und unzähligen nationalen Titeln auf eine imponierende persönliche Erfolgsbilanz verweisen kann. „Mein Ziel als Trainer ist es, dass unsere Athleten die besten Kämpfer der Welt schlagen können“ verweist der Erfolgsringer und –trainer auf seine persönlichen Trainingsziele. Hrustanovic sollte von diesem enormen technischen Wissen und Ehrgeiz profitieren können.

Es gibt aber noch weitere Gründe, die Hrustanovic in Abstimmung Sportdirektor Ostermann veranlasst haben, die Vorbereitung nicht in einem Auslandstrainingslager in Ungarn oder Russland vorzunehmen: „Klar, wenn er mit seinen direkten Konkurrenten unter der Beobachtung ausländischer Nationaltrainer trainiert, werden seine Stärken und Schwächen natürlich von seinen potentiellen EM-Gegnern analysiert. Das können wir hier vermeiden“ nennt Ostermann die Gründe, die alle Beteiligten zu dem Schritt in die USA veranlasst haben. Vorteilhaft sei auch, dass Trainingsinhalte und -dosierung (Umfang und Intensität) auf der ÖRSV-Seite im Gleichklang mit der amerikanischen Seite seien.

Dabei trainieren die Amerikaner auch zeitlich mit den gleichen Prioritäten. Während die ÖRSV Zielrichtung die Europameisterschaft Mittel April ist, haben die amerikanischen Sportler die Panamerikanischen Spiele Ende April als Höhepunkt vor den Weltmeisterschaften. „Das Timing passt“ ist auch aus dem A.C. Trainerstab zu hören.

„Natürlich setzen wir gemeinsam alles daran, dass die Vorbereitung und dann hoffentlich auch die Wettkämpfe für Amer und natürlich auch die anderen Ringer optimal sind“ weist ÖRSV Vize-Präsident Josef Schnöll darauf hin, dass der ÖRSV (Team-Rot-Weiss-Rot) und der A.C. Wals,  die Kosten des Trainingsaufenthalts gemeinsam schultern.

Die Rückkehr nach Österreich wird für den 9. April erwartet. Hrustanovic wird nach einem kurzen Aufenthalt in Wals mit den weiteren ÖRSV-Teilnehmern am 15. April nach Baku (Aserbaidschan) zur Europameisterschaft reisen.

Bericht: ÖRSV / Andreas Wittenzellner (awi)


2. Golden Grand Prix Turnier in Klippan

08-03-2010 Götzis (AUT)

 

 Martina Kuenz - 2. Platz

Silber für Kuenz Martina – Bronze für Gastl Marina

Das ORSV?Frauenteam konnte sich bei diesem Weltklasse?Turnier, an dem sich 250 Ringerinnen aus 23 Nationen beteiligten, zum Teil recht gut in Szene setzen. Das Turnier der Kadettinnen begann bereits am Freitagabend und endete am Samstag. Das Turnier der Frauen begann am Samstagnachmittag und das Finale fand am Sonntagvormittag statt. Das Team wurde von Vitaly Markotenko, Franz Holzer und Dr. Bruno Hartmann betreut. Als Schiedsrichter war Stefan Lins mit von der Partie.

Die Unterbringung des Teams erfolgte in Appartements und das Essen bekamen wir in der Sporthalle. Die Veranstaltung war sehr gut organisiert und alles klappte bestens. Das Team blieb auch beim anschließenden Trainingscamp, an dem sich Ringerinnen aus Schweden, Japan, USA und vielen anderen Nationen beteiligten.

Gesamter Bericht

Bericht & Foto: Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann


4 Medaillen der österreichischen Kadettenmannschaft beim Int.Turnier in Esztergom (HUN)

13.-14.03.2010 Esztergom  (HUN)

Die österreichische Kadettennationalmannschaft reiste zum 1.Qualifikationsturnier für die EM im August nach Esztergom (Ungarn). Unter der Leitung der beiden Trainer Hannes Lienbacher und Mario Schindler war die Ausbeute der insgesamt 7 Athleten mit 4 Medaillen überaus erfolgreich. Bereits am Freitag erfolgte per ÖRSV Bus die strapazierte Anreise.

Am Turnier beteiligten sich 203 Ringer, darunter die Nationalmannschaften aus der SVK, CZE, CRO, SERB und AUT, sowie Vereinsmannschaften aus Finnland und Ungarn.

Gesamter Bericht

Bericht: Mario Schindler


3. Platz von Philipp Crepaz beim Int. Turnier Larnaca (CYP)

19. - 21-03-2010 Larnaca (CYP)

Das Turnier nimmt einen außerordentlich guten Platz im Wettkampfkalender innerhalb der EM-Vorbereitung, zwei Wochen nach der ÖM und eine Woche vor dem EM Abschlußlehrgang in Schifferstadt, unter der Leitung von Alexander Leipold, vom 28.03.bis 02.04.2010 ein.

Die Turnierstärke war, was Nationen und Einzelsportler anbelangt immer noch einige Grade zu anspruchsvoll, es konnte aber unserem gewünschten Turniercharakter (Test/Überprüfung und Aufbau) gerecht werden.

Gesamter Bericht

Bericht: Heinz Ostermann (ÖRSV-Sportdirektor)


Zwei internationale Schweizer Meisterinnen durch Mehmedovic und Riegler

27-03-2010  Brunnen (SUI)

 

ÖRSV-Damen-Nachwuchsteam 

 

Die Anreise erfolgte mit den Vereinsbussen des A.C. Wals und des KSV Götzis und dem kleinen ÖRSV PKW. Als Trainer und Betreuer fungierten Holzer Franz und Dr. Bruno Hartmann. Die Videoaufnahmen besorgte Peter Dorina, die auf Grund einer Erkrankung ein ärztliches Startverbot bekam. Die Veranstaltung selbst wurde gemeinsam mit den Greco-Schweizer-Meisterschaften in der Allgemeinen Klasse auf 3 Matten ausgetragen. Die Organisation war hervorragend und man sah in beiden Stilen ausgezeichneten Ringsport.

Gesamter Bericht

Bericht & Foto: Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann


Int. Matura Mihaly Gedenkturnier (Gr-röm) für Junioren in Budapest

10-04-2010 Budapest (HUn)

Ein Teil der österreichischen Juniorennationalmannschaft unter der Leitung von Bundestrainer Peter Kosmata und Mario Schindler startete beim  internationalen Matura Mihaly Gedenkturnier in Budapest. Insgesamt 190 Ringer aus 14 Nationen( FIN, NOR, CZE, SVK, CRO, SERB, BUL, SLO, LTA, LTU, FRA, ITA, HUN, AUT) standen dabei auf der Matte.

Gesamter Bericht

Bericht: Peter Kosmata / Mario Schindler


EM Baku (AZE) - Philipp Crepaz hat sich wacker geschlagen!

13-04-2010 Baku (AZE)

Philipp Crepaz 

Nach einem Freilos in der 1. Runde musste Philipp Crepaz in Runde 2 gegen den amtierenden Weltmeister Denis Tsargush aus Russland antreten. Philipp kämpfte sehr stark und konnte die Niederlage mit 0:2 und 0:3 in Grenzen halten. Da Tsargush ins Finale kam, musste Philipp in der Trostrunde gegen den Kadetten Europameister von 2006 den Türken Batuhan Demircin antreten. Auch in diesem Kampf kämpfte Philipp eine sehr starke erste Runde und verlor 2 Sekunden vor Schluss mit 0:1 nach Punkten. In der 2. Runde riskierte Philipp alles und verlor die Runde mit 0:5.

Sportdirektor und Cheftrainer Heinz Ostermann war trotzdem von der Leistung her sehr zufrieden. Er hat wacker gekämpft und die ihm übertragenen Aufgaben erfüllt. Für seine erste Europameisterschaft kann der österreichische Ringerverband zufrieden sein.

  ÖRSV- Heinz Ostermann / Baku (AZE)



Marina Gastl holt 5. Platz bei der EM in Baku (AZE)

16-04-2010 Baku (AZE)

Marina Gastl

Marina Gastl vom RSC Inzing holt den 5. Platz bei der Ringer EM in Baku (AZE) bis 72 kg im freien Stil. Nach einem Schultersieg in der 1. Runde gegen Maria Müller aus Deutschland musste Marina in der 2. Runde gegen die Vize-Weltmeisterin von 2009 Roxana Iancolovici aus Rumänien antreten und gewann nach 2 Runden mit 1:0 und 3:0 nach Punkten. Im Halbfinale musste Sie gegen Ekatarina Bukina aus Russland (Vize Weltmeisterin 2007) kämpfen und verlor knapp in 2 Runden mit 0:1 und 0:1. Im Kampf um Bronze traf Sie wie bei der WM im Vorjahr auf Mader Unida aus Spanien und verlor nach spannenden Kampf, wobei sie die 1. Runde noch mit 1:0 für sich entscheiden konnte, in der 2. Runde auf Schulter.

Die Medaille war wieder zum greifen nahe aber trotzdem hat Marina einen starke Leistung geboten. Frauenbundestrainer Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann und ÖRSV-Sportdirektor Heinz Ostermann sind sich einig, es hat nicht viel gefehlt und Marina bestätigte wieder, dass sie in der Weltspitze angekommen ist. Der österreichische Ringsportverband gratuliert Marina zum 5. Platz.

Nicht nach Wunsch lief es für Stefanie Maierhofer vom KSV Götzis bis 63 kg. Sie verlor nach einem Freilos in der ersten Runde gegen die Griechin Agoro Papavasiliou mit 0:1 und 0:1 nach Punkten.

ÖRSV - Heinz Ostermann / Baku (AZE)


Matthias Kathan ausgeschieden!

17-04-2010 Baku (AZE)

Matthias Kathan 

Nicht nach Wunsch verlief der Auftakt der Männer im Gr-röm Stil bei den Europameisterschaften in Baku (AZE). Matthias Kathan musste sich in der ersten Runde dem Griechen Gievgeni Pentorets mit 0:2 und 0:3 in zwei Runden geschlagen geben. Da der Grieche nicht bis ins Finale vorstoßen konnte, blieb für Matthias der Weg in die Hoffnungsrunde versperrt.

ÖRSV- Heinz Ostermann / Baku (AZE)


Amer Hrustanovic wieder knapp gescheitert

18-04-2010 Baku (AZE)

Amer Hrustanovic

Wieder knapp gescheitert ist Amer Hrustanovic (A.C. Wals) an einer Top 5 Platzierung bei den Ringer Europameisterschaften in Baku (AZE). Nach einem Freilos in der 1. Runde bis 84 kg besiegte er in der 2. Runde den Serben Petar Balo mit 1:0 und 1:0 in 2 Runden. Im Viertelfinale wartete kein geringerer als der Vize-Weltmeister von 2009 der Franzose Melonin Noumonvi aus Frankreich, gegen den Amer ganz knapp mit 0:1 und 0:1 in 2 Runden unterlag. Da Noumonvi im Halbfinalkampf gegen den Weltmeister Aluca (TUR) verlor war für Amer der Weg in die Hoffnungsrunde versperrt geblieben.

Sportdirketor Heinz Ostermann und Bundestrainer Peter Kosmata sagten, dass es nicht mehr lange dauern kann bis Amer in die Top 5 vorstossen wird. Die EM Vorbereitung hat gestimmt, der Aufbau in Richtung Olympia London 2012 liegt voll im Plan. Jetzt heißt es die Fehler analysieren und nach einer Woche Pause die Weichen für die WM im September Richtung Moskau zu stellen.

Der österrerichische Ringsportverband kann nach dem 5. Platz von Marina Gastl und guten Leistungen der anderen Ringer(innen) die Heimreise antreten.

ÖRSV- Heinz Ostermann / Baku (AZE)


3. Platz für Stefan Toth in Porec (CRO)

24-04-2010 Porec (CRO)

Insgesamt fünf Athleten der österreichischen Juniorennationalmannschaft unter der Leitung von Andreas Sommer als Delegierter und Trainer Mario Schindler kämpften bei der Adria Trophy in Porec (CRO) um die EM-Qualifikation. Das Starterfeld umfasste 75 Ringer aus 10 Nationen (BUL, MDN, BIH, HUN, SVK, CZE, SERB, SLO, CRO, AUT ).

Gesamter Bericht

Bericht: Mario Schindler


Bayern-Pokal (Frauen)

24-04-2010 Nürnberg (GER)

 

 

 

Am Samstag wurde der diesjährige Bayern-Pokal in Nürnberg ausgetragen. Die Veranstaltung war hervorragend organisiert und zügig abgewickelt. Erstmals fand dieses Turnier im Frühjahr statt und diente dem ÖRSV zur Orientierung hinsichtlich der Qualifikation für anstehende größere Turniere. Leider war dieses Turnier nicht so stark besetzt, wie in den vergangenen Jahren. Dennoch gab es einige tolle Einzelergebnisse, die ein wenig Aufschluss zur Leistungsfähigkeit unserer Athletinnen gaben.

Weiter lesen . . .

Bericht & Foto: Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann


Platz 3 für Georg Marchl beim Grand Prix „DANUBE CUP“

09-05-2010 Bratislava (SVK)

      Georg Marchl

Die österreichische Juniorenmannschaft reiste am 07-05-2010 zum Grand Prix „DANUBE CUP“ nach Bratislava (SVK). Unter der Leitung von Trainer Zoltan Tamas waren vier ÖRSV-Athleten am Start.

In der Gewichtsklasse -66 kg konnte der Walser-Ringer Georg Marchl den 3. Platz erringen. Bei diesem Turnier beteiligten sich 63 Ringer aus sechs Nationen (SVK, GER, CZE, POL, HUN, AUT). Unterbringung und Verpflegung waren gut . . .

Gesamten Bericht lesen

Bericht: Zoltan Tamas (ÖRSV-Trainer)


Fuchsreiter und Anzengruber gewinnen Turnier in Tschechien

15-05-2010 Hodonin (CZE)

 

Trainer M.Schindler mit D.Anzengruber & St.Fuchsreiter 

 

Beim internationalen Kadettenturnier in Hodonin (CZE) bei dem sich 140 Ringer zum Großteil aus Vereinsmannschaften aus BEL, SVK, HUN und CZE beteiligten, waren die beiden Kaderringer Stefan Fuchsreiter und Daniel Anzengruber eine Klasse für sich.

Gesamten Bericht lesen . . .

Bericht & Foto: Mario Schindler


Int. Brandenburgcup

15-05-2010 Luckenwalde (GER)

 

ÖRSV-Team Luckenwalde 2010 

 

An diesem Turnier welches am 14. und 15. Mai 2010 in Luckenwalde (GER) ausgetragen wurde, beteiligten sich 123 Ringer aus 11 Nationen. Die Nationenwertung gewann GER vor RUS, BUL, POL, AUT, SVK, UKR, SUI, LTU, AUS und CZE.

Der ÖRSV nahm mit Maximilian Außerleitner, Sandro Punzo (beide A.C. Wals), Niklas Dravits (URC Mörbisch) und Dominic Peter (URC Wolfurt) teil. Auf Vereinskosten fuhr vom A.C. Wals noch Tahir Eskil mit. Betreut wurden diese vom Nachwuchs-Nationaltrainer Wolfgang Muttenthaler  und als Kampfrichter fungierte Hermann Heiss.

Gesamten Bericht lesen . . .

Bericht & Foto: Wolfgang Muttenthaler


Qualifikationsturnier für die Jugend-Olympiade in Singapur

19.-24.05.2010 Poznan (POL)

 

Die Anreise erfolgte individuell zum Flughafen München von wo aus es direkt nach Poznan ging. Die Delegationsleitung zusammen mit Masseur und Freistil-Team reiste bereits am 19.05.2010 an. Die Griechisch-römisch-Mannschaft bzw. Mädchenmannschaft folgte jeweils einen Tag später. Die Unterbringung der Mannschaften erfolgte im schönen Novotel direkt im Zentrum der Stadt.

Mit der Verpflegung konnte man durchaus zufrieden sein. Frühstück gab es im Novotel, während das Mittag- und Abendessen im Hotel Olimpia direkt gegenüber der Wettkampfstätte stattfand. Hier gab es aufgrund der Terminfestlegungen der Wettkämpfe die Problematik, dass man die „Essenszeiten“ teilweise nicht einhalten konnte.

Gesamten Bericht lesen . . .

Bericht: Max Außerleitner (ÖRSV Jugendsportwart)


12. Austrian Ladies Open

12-06-2010 Götzis (AUT)

 

 

v.l.n.r.: Eugen Kathan, Werner Huber, Siegi Stemer, Bruno Hartmann, Nikola Hartmann, Reinold Hartmann, Diethmar Burger;

 

Die 12. Austrian Ladies Open, die an diesem Wochenende vor zahlreichem Publikum in der Sporthalle der Neuen Mittelschule in Götzis ausgetragen wurden, waren in vielerlei Hinsicht ein sportliches High-Light der Extraklasse. Regierende Welt- und Europameisterinnen zeigten ihr Können und man sah wirklich guten Ringsport.  Die beiden Bronzemedaillen durch Gastl Marina bis 72kg bei den Frauen und die Bronzemedaille von Kuenz Martina sind ein überaus erfreuliches Ergebnis aus österreichischer Sicht.

Gesamten Bericht lesen . . .   /  Sportbericht

Ergebnisliste Frauen  /  Ergebnisliste Kadetten

Bericht: Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann / Foto: Ender Tari


Kadetten- und Junioren-Turnier

13-06-2010 Martigny (SUI)

 

 

An diesem Turnier welches in der Heimatstadt von Fila Präsidenten Raphael Martinetti ausgetragen wurde, beteiligten sich 11 Nationen.

Der ÖRSV startete mit den Kadetten Maximilian Ausserleitner (A.C. Wals), Stefan Hartmann  (KSK Klaus), Dominic Peter (URC Wolfurt), Sandro Punzo  (A.C. Wals), sowie den Junioren Georg March (A.C. Wals), Philip Gutensohn (KSK Klaus) und Marco Punzo (A.C. Wals).

Betreut wurden diese vom Natinaltrainer Geza Katona  und Nachwuchs Nationaltrainer Wolfgang Muttenthaler. Als Kampfrichter war Mohammad Noei mit von der Partie.

Gesamten Bericht lesen . . .      

 Bericht & Foto: Wolfgang Muttenthaler

Florian Marchl wird 3. beim Großen Preis von Baden Würtenberg

12-06-2010 Baienfurt (GER)

 

Florian Marchl - 3. Platz beim GP v. Baden Württemberg (GER) 

 

Florian Marchl gewinnt nach 4 Siegen beim Großen Preis von Baden Württemberg in Baienfurt bis 74 kg den 3. Platz. Nationaltrainer Walter Walcher war mit der Leistung von Florian sehr zufrieden und stellte fest, dass die Vorbereitung Richtung Junioren-Europameisterschaft in Samokov (BUL) stimmt.

Die weiteren ÖRSV-Athleten Alwin Geiger, Stefan Schwital, Tomislav Matic und Kevin Frank kämpften gut mit, konnte aber keinen Sieg verbuchen.

Bericht: Walter Walcher


Daniel Gastl gewinnt in Serbien

26-06-2010 Subotica (SER)

 

 

Als letzter Test vor den Kadetten Europameisterschaften stand für drei Athleten unseres EM Aufgebotes ein internationales Turnier in Subotica (Serbien) im Wettkampfkalender. Dabei gingen insgesamt 93 Ringer aus 12 Nationen (SWE, DEN, GRE, GER, POL, SVK, CZE, CRO, SER, HUN ,MDN) an den Start. Die Ringer Stefan Steigl, Philip Häusle, Daniel Gastl sowie der Delegationsleiter Benedikt Ernst reisten bereits am Donnerstag nach Steinbrunn, um keinen großen Reisestrapazen ausgesetzt zu sein.

Gesamten Bericht lesen . . .

Bericht & Foto: Mario Schindler


Martina Riegler (KSV Götzis) holt 5. Platz für den österreichischen Ringsportverband

03-07-2010 Samokov (BUL)

 

Martina Riegler - 5. Platz Junioren-EM (li) 


5. Rang für Martina Riegler - ein knappes Scheitern an der Medaille. 7. Rang für Laura Raffler - Mit diesen beiden Platzierungen belegte das kleine österreichische Frauen-Nationalteam mit 10 Punkten den 15. Rang in der Nationenwertung (24 Teams).

Gesamten Bericht lesen . . .     /     Nachtrag

Bericht & Foto: Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann


Tapfer gekämpft aber nicht gewonnen

05-07-2010 Samokov (BUL)

 

Alwin Geiger 

 Florian Marchl

 Kevin Frank

Alwin Geiger (66 kg)

Florian Marchl (74 kg)

Kevin Frank (84 kg)

Florian Marchl (A.C. Wals) bis 74 kg hatte zum Auftakt der Männerbewerbe im Gr-röm Stil den Titelverteidiger Nalgiev Bilan (RUS) zum Gegner und verlor mit 0:4 und 0:2 nach Punkten. Da Nalgiev überraschen im Halbfinale gegen Jersgren (SWE) mit 6:0, 0:1 und 0:1 verlor blieb auch Florian der Weg in die Hoffnungsrunde versperrt.

Tapfer gekämpft haben die beiden restlichen Vertreter des ÖRSV bei der Junioren Europameisterschaft in Samokov (BUL). Alwin Geiger (KSK Klaus) in der Klasse bis 66 kg musste in der 1. Runde eine knappe 0:1und 0:1 Niederlage gegen Sebastian Brandström (SWE) hinnehmen. Sein Mannschaftskamerad Kevin Frank bis 84 kg vom (URC Mörbisch) unterlag Serob Grigorian (RUS) mit 0:2 und 0:2 nach Punkten. Da beide Gegner nicht das Finale erreichten war für beide ÖRSV Ringer nach dem 1. Kampf Endstation.

Nationaltrainer Walter Walcher sagte, dass alle Ringer tapfer gekämpft haben, in Hinblick auf die Junioren-Weltmeisterschaft die in 2 Wochen in Budapest (HUN) stattfindet muss aber noch ein Gang zugelegt werden.


11. Platz für Florian Marchl

20-07-2010 Budapest (HUN)

Florian Marchl

Bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Budapest (HUN) belegte Florian Marchl (A.C. Wals) in der mit 37 Teilnehmern besetzten Klasse bis 74 kg den 11. Platz. Nach einem Freilos in der 1. Runde besiegte Florian in Runde zwei Kiyas Esenov (Turkmenistan) mit 1:0 und 1:0 nach Punkten. In der 3. Runde besiegte er Erik Int (Estland) ebenfalls mit 1:0 und 1:0. Im Viertelfinale musste er gegen den überlegenen Weltmeister Roman Vlasov (Russland) antreten und verlor den Kampf mit 0:3 und 0:4 nach Punkten. Da Vlasov das Finale erreichte kämpfte Florian in der Hoffnungsrunde gegen Jonas Bossert aus der Schweiz. Die erste Runde gewann Florian mit 1:0 nach Punkten, Runde 2 ging ebenfals mit 0:1 an Bossert, so musste die 3. Runde entscheiden und Florian riskierte alles und verlor mit 0:3 nach Punkten. Bei einem Sieg hätte er um die Bronzemedaille gekämpft, so blieb der undankbare 11. Platz. Trotzdem waren Sportdirektor Heinz Ostermann und Nationaltrainer Mario Schindler mit der Leistung von Florian zufrieden.                        


Geiger und Frank in der Vorrunde bzw. Hoffnungsrunde ausgeschieden

21-07-2010 Budapest (HUN)

 

 

Alwin Geiger

 

 Kevin Frank

 

 

Alwin Geiger

 

Kevin Frank

 

Nicht nach Wunsch verlief der zweiteTag der Junioren Weltmeisterschaft in Budapest (HUN) für den österreichischen Ringsportverband.

Alwin Geiger (KSK Klaus) kämpfte in der Klasse bis 66 kg (Gr-röm) tapfer gegen den 3. Der Kadetten-EM, Timo Badusch (GER) und unterlag knapp mit 0:1 und 0:2 nach Punkten.

Kevin Frank (URC Mörbisch) stand in der Klasse bis 84 kg (Gr-röm) gegen den 3. der Junioren-WM des Vorjahres, Artur Aleksanyan (ARM), auf verlorenem Posten und unterlag deutlich mit 0:6 und 0:6 nach Punkten. Da Aleksanyan das Finale erreichte konnte Kevin in der Hoffnungsrunde gegen Johan Kvarnmark (SWE) antreten, fand aber auch in diesem Kampf nicht das richtige Rezept und verlor den Kampf mit 0:5 und 0:6 nach Punkten.


Chance vertan – kein Sieg für das ÖRSV-Frauen-Jun-Team  

26-07-2010 Budapest (HUN)

 

Der ÖRSV entsandte zu diesem Großereignis Mehmemdovic Sanela (48kg), Riegler Martina (55kg) und Raffler Laura (59kg). Betreut wurden die Athletinnen von Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann.

Die Anreise am 20. Juli erfolgte mit dem KSV Bus und nach 9-stündiger Fahrt erreichte das Team die Wettkampfstätte und die Unterkunft. Zu dieser Zeit waren auch die Wettkämpfe der Greco-Ringer im Gange und wir konnten die beiden letzten Kämpfe von Florian Marchl beobachten. Unterkunft und Verpflegung im Hotel Arena waren hervorragend – die WM war ausgezeichnet organisiert

Gesamten Bericht lesen . . .

Bericht: Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann


Stefan Hartmann holt 1. Top-Ten Platz für den österreichischen Ringsportverband!

03-08-2010 Sarajevo (BIH)

Stefan Hartmann

Zum Auftakt der Kadetten-Europameisterschaft im Freien Stil in Sarajevo/Bosnien haben die beiden Vorarlberger Nationalkaderringer sehr stark gerungen.

Stefan Hartmann (KSK Klaus) konnte bis 50 kg nach einem Freilos in der 1. Runde in Runde 2 gegen H. Kowalik (Polen) mit 1:4, 1:0 und 3:2 in 3 Runden gewinnen. Gegen den starken Türken Uzun Nebi musste Stefan eine 0:4 und 0:2 Niederlage hinnehmen, da der Türke nur das Halbfinale erreichte war für Hartmann Endstation. In der Endplatzierung erreichten Stefan den guten 10. Platz!

Dominic Peter (URC Wolfurt) zog auch in Runde 1 ein Freilos und musste in Runde 2 gegen Milkov Miroslav aus Bulgarien antreten und verlor in 3 Runden mit 0:2, 2:1 und 2:3 nach Punkten. Auch Milkov verlor im Halbfinale so war auch für Peter Endstation, aber in der Endabrechung konnte er den 14. Platz belegen. 

Nationaltrainer Wolfgang Muttenthaler sagte: "Es habe nicht viel gefehlt". Beide Ringer haben einen guten Wettkampf geliefert, das letzte Quentchen Glück war nicht auf unserer Seite.


Maxi Außerleitner wieder unter den Top 10

04-08-2010 Sarajevo (BIH)

Maxi Außerleitner

Der SSM-Schüler Maxi Außerleitner holte am 2. Tag der Kadetten-EM in Sarajevo/Bosnien die 2. Top-10-Platzierung für den österreichischen Ringsportverband.

Der Sohn von Jugendsportwart Max Außerleitner (A.C. Wals) gewann in der 1. Runde bis 46 kg im freien Stil gegen den starken Ringer aus Weißrussland Artsom Kalmykou in 3 Runden mit 0:1,1:0 und 7:2 nach Punkten. Im Viertelfinale musste er gegen den späteren Finalisten Georgi Vangelov (Bulgarien) eine knappe 0:2 und 0:2 Niederlage hinnehmen. In der Hoffnungsrunde bezog er leider gegen Ivan Zamfirov (Moldavien) eine 0:4 und 0:4 Niederlage in 2 Runden. Im Endklassementbelegte Maxi den 9. Rang.

Der 2. Ringer Sandro Punzo (A.C. Wals) hatte ein sehr schweres Los. In der 1. Runde zog der den späteren Finalisten Khalil Zubairov (Russland) und musste eine klare 0:6 und 0:6 Niederlage hinnehmen. In der Hoffnungsrunde kämpfte Sandro sehr stark gegen Bogdan Barbarosh (Ukraine) und verlor in 2 Runden mit 1:3 und 2:4 nach Punkten. Marco belegt im Endklassement den 13. Platz.

Jugendsportwart Max Außerleitner und Nationaltrainer Wolfgang Muttenthaler können mit den Leistungen zufrieden sein. 2 Platzierungen unter den Top-10 waren das Ziel und das haben sie erreicht.

 

Morgen beginnen die Frauenbewerbe - für den ÖRSV im Einsatz

-56 kg Sabrina Seidl (A.C. Wals)


Sabrina Seidl überzeugte bei Ihrer ersten Europameisterschaft

05-08-2010 Sarajevo (BIH)

 Sabrina Seidl

Zum Auftakt der Frauenbewerbe bei der Kadetten-EM in Sarajevo (BIH) kämpfte Sabrina Seidl vom A.C. Wals bei ihrem ersten Internationalen Wettkampf sehr stark.

In der 1. Runde zog sie ein Freilos, in Runde zwei musste sie gegen die starke Bulgarin Marina Hristova antreten die sie in drei Runden mit 0:4, 2:0 und 5:3 in einem sehenswerten Kampf bezwang. Im Viertelfinale kam es zum Kampf gegen die Türkin Nur Gudul die in der ersten Runde Viktoria Shulgina aus Russland besiegte. Sabrina kämpfte wieder großartig und unterlag mit 0:1 und 0:1 nach Punkten. Beide Runden wurden im Clinch entschieden, da es nach der regulären Kampfzeit 0:0 stand. Da Gudul im Halbfinale scheiterte war der Weg in die Hoffnungsrunde für Sabrina versperrt geblieben.

Trotzdem war der Auftritt der jungen Walserin großartig. Mit etwas mehr Routine wäre sogar der Poolsieg möglich gewesen, urteilte Jugendsportwart Max Außerleitner und Frauentrainer Franz Holzer. Am Ende belegte Sabrina den hervorragenden 9. Platz.

Der österreichische Ringsportverband kann mit den bisher gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein.


Christina Längle hat sich tapfer geschlagen

06-08-2010 Sarajevo (BIH)

Am zweiten Tag der Kadetten-EM der Frauen hat sich Christina Längle (KSV Götzis) wacker geschlagen.

In der 1. Runde musste sie gegen die  starke Ringerin Anna Vetoshkina (RUS) kämpfen und unterlag nach starker Gegenwehr mit 0:2 und 0:4 nach Punkten. Christina hat bei ihrem ersten internationalen Auftritt die Erwartungen des Verbandes erfüllt. Damit sind die Frauenbewerbe zu Ende und Jugendsportwart Max Außerleitner und Trainer Franz Holzer haben mit dem 9. Platz von Sabrina Seidl die Erwartungen erfüllt. Vor den morgen beginnenden Männerbewerben in Gr-röm Stil hält der österreichische Ringsportverband bei 3 Top-Ten-Platzierungen.


Sensation bahnt sich an !!!

07-08-2010 Sarajevo (BIH)

Am ersten Tag der Gr-röm Bewerbe bei der Kadetten-EM in Sarajevo (BIH) hatten die beiden Ringer aus Götzis Stefan Steigl und Philipp Häusle den guten Trend der schon die ganze Woche anhält  fortgesetzt.

Philipp Häusle (-69 kg) besiegte in der ersten Runde Daniel Tsekeridis (GRE) mit 7:2, 0:1 und 1:0 nach Punkten. In Runde 2 verlor er nach risikoreichen Kampf gegen Cestlavis Besteins (LET) auf Schulter. Philipp belegt am den den 12. Platz.

Stefan Steigl (58 kg) verlor in der 1. Runde gegen den Kadetten-EM 3. des Vorjahres Tejchman aus Polen nach starken Kampf mit 0:1 und 0:4 nach Punkten. Stefan belegt den 20. Platz..

 

Der 3. Ringer, Daniel Gast vom RSC Inzing, der am heutigen Tag im Einsatz ist, kämpft am Abend um die Bronzemedaille in der Klasse -85 kg.


5. Platz für Daniel Gastl

07-08-2010 Sarajevo (BIH)

Daniel Gastl

Daniel Gastl (RSC Inzing) holt den 5. Platz bei der Kadetten-EM in Sarajevo (BIH)! Nach den grandiosen Auftaktsiegen in der 1. Runde gegen Nomi Huovinnen (FIN) mit 3:0 und 1:0 und in der 2. Runde gegen Szymon Roszkowski (POL) mit 2:1 und 1:0 sowie in der 3. Runde gegen den starken Ringer aus Azerbaijan Hare Chopsiev mit 3:0 und 1:0 musste Daniel im Halbfinale gegen den späteren Europameister eine knappe 0:1 und 0:1 Niederlage hinnehmen.

Im Kampf um die Bronzemedaille gegen Rana Kobiashvili fehlten nur Sekunden zum Rundengewinn und Daniel verlor nach spannenden Kampf mit 0:1 und 0:2 nach Punkten.

Jugendsportwart Max Außerleitner und Nationaltrainer Walter Walcher sind sich einig, dass Daniel in der Weltspitze angekommen ist und in Zukunft dem österreichischen Ringsportverband noch viel Freude bereiten wird. Auf die ersehnte Männer-Medaille muss man noch ein bisschen warten, aber die Zeit wird kommen.


Tapfer gekämpft aber dennoch verloren

08-08-2010 Sarajevo (BIH)

 

Am letzten Tag der Kadetten-EM in Sarajevo (BIH) haben die letzten 3 Vertreter des österreichischen Ringsportverbandes wacker gekämpft, aber dennoch sprang kein Sieg heraus.

Bis 46 kg hatte Anton Marchl (A.C. Wals) in der 1. Runde ein Freilos, in der 2. Runde musste er gegen den späteren Finalisten Kovacs Bence (HUN) antreten und verlor nach spannenden Kampf mit 0:1 und 0:2 nach Punkten. In der Hoffnungsrunde verlor Toni in 3 Runden gegen Ioannis Kessidis (GRE) mit 0:1. 3:0 und 0:1 nach Punkten, wobei er in der letzten Runde vom Kampfrichter benachteiligt wurde. Bei einem Sieg wäre er im Kampf um die Bronze-Medaille gestanden. Toni belegte am Ende den 11. Platz.

Bis 54 kg verlor Stefan Fuchsreiter in der 1. Runde gegen Gytis Sabutis (LIT) nach harten Kampf mit 0:3 und 0:1 nach Punkten. Am Ende blieb der 20. Platz.

Der letzte Vertreter des ÖRSV bis 63 kg Daniel Anzengruber (ACV Innsbruck) kämpfte stark und verlor gegen Michail Kosla (POL) mit 0:1 und 0:3 nach Punkten. Daniel belegte den 24. Platz.

 

Eine spannende Woche geht für den österreichischen Ringsportverband zu Ende. Alle RingerInnen haben tolle Leistungen gezeigt und Österreich sehr gut vertreten. Für die gute Nachwuchsarbeit bekam unser Betreuerteam von anderen Nationen Glückwünsche. Der österreichische Ringsportverband kann beruhigt in die Zukunft blicken.


Beide ÖRSV-Ringer bei der Militär-WM in Lathi (FIN) ausgeschieden

15-08-2010 Lathi (FIN)

 

Nicht nach Wunsch verlief die Militär-WM in Lathi (FIN) im Gr-röm Stil für den österreichischen Ringsportverband. Alwin Geiger (KSK Klaus) verlor in der 1. Runde bis 66 kg gegen Liang Ming (CHN) mit 0:1 und 0:1 nach Punkten.

Auch Amer Hrustanovic (A.C. Wals) bis 84 kg verlor bereits in der 1. Runde gegen Marian Mihalik (SVK) in drei Runden mit 0:1, 1:0 und 0:1 nach Punkten und schied aus.

Bundestrainer Peter Kosmata war mit den gezeigten Leistungen nicht zufrieden und sagte, dass es bis zu WM in Moskau (RUS) noch viel zu tun gibt.


Martina Kuenz holt den 5. Platz für den österreichischen Ringsportverband bei der 1. Jungend-Olympiade in Singapur

16-08-2010 Singapur (SGP)

 

 

 

Der Aufwärtstrend der Erfolge des österreichischen Ringsportverband geht weiter. Nach den tollen Ergebnissen bei den Kadetten-Europameisterschaften in Sarajewo (BIH) holte Martina Kuenz (RSC Inzing) bei der 1. Jugend-Olympiade in Singapur (SGP) den tollen 5. Platz bis 70 kg im freien Stil. Nach einer Auftaktniederlage in der 1. Runde gegen Dorothy Yeats (CAN) mit 0:1 und 0:2 nach Punkten konnte Martina gegen Zsanett Nemeth (HUN) einen 2:0 und 2:0 Sieg erringen. In der 3. Runde musste Martina gegen Karyna Stankova (UKR) eine 0:1 und 0:2 Niederlage hinnehmen.

Im Kampf um Platz 5 konnte Martina Suzan Saeed (POL) mit 1:0 und 2:0 bezwingen und so den hervorragenden 5. Platz belegen.

Der österreichische Ringsportverband gratuliert Martina Kuenz für die tolle Leistung, die Sie trotz Verletzungsproblemen erbracht hat. Gratulation auch an Frauen-Bundestrainer Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann für die professionelle Vorbereitung.


Turniersieg für Kuenz Martina beim Beach-Wrestling-Bewerb in Singapur

21-08-2010 Singapur (SGP)

 

 Martina Kuenz

 

Martina zeigte sich in diesem neuen Ringkampfstil als beherzte Kämpferin, die auch in taktischer Hinsicht alles richtig machte. Sie besiegte im ersten Kampf die Neuseeländerin Ford Tayla mit 2:0 nach Punkten und im Finale besiegte sie neuerdings die Ungarin Nemeth Zsanett wiederum klar mit 2:0 Punkten.

Kazarian S. und Robin D. leiteten diesen von der FILA ausgeschriebenen Bewerb, der am schönen Silosa Beach zur Austragung gelangte. Für uns war es jedenfalls eine tolle Erfahrung und es machte auch den WettkämpfernInnen richtig Spass, sich in dieser neuen Disziplin zu messen.

Bericht & Foto: Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann


Nikola Hartmann wurde in "Hall of Fame" aufgenommen

06-09-2010

 Nikola Hartmann

Beim Weltkongress der FILA wurde am Sontag Abend unsere 5-fach Welt- und Europameisterin Nikola Hartmann (KSV Götzis) in die „Hall of Fame“ des Ringer Weltverbandes der Fila aufgenommen. Es ist der Dank für eine jahrelange Erfolgreiche Karriere der österrischen Ausnahmeringerin. Sie ist im Frauenringsport erst die 5. Athletin die in die „Hall of Fame“ aufgenommen wurde.

Der österreichische Ringsportverband gratuliert Nikola recht herzlich!!!

  Bericht & Foto

Lukas Hörmann hat sich wacker geschlagen

06-09-2010 Moskau (RUS)

 Lukas Hörmann

Zum Auftakt der Ringer-Weltmeisterschaft in Moskau (RUS) hat sich Lukas Hörmann sehr wacker geschlagen. Der 21-Jährige Sportstudent vom KSV Götzis hat gegen den routinierten EM 7. 2010 David Vala (TCH) in 3 Runden mit 1:0, 0:1 und 0:2 verloren. Lukas hat tapfer gekämpft und sich in den letzten Monate sehr gut entwickelt waren sich Sportdirektor Heinz Ostermann und Bundestrainer Peter Kosmata einig. Da Vala den Durchmarsch zum Finale nicht schaffte war für Lukas Endstation. Lukas belegte am Ende den 24. Platz unter 34 Startern.


Amer Hrustanovic (A.C. Wals) nach toller Leistung 12.

07-09-2010 Moskau (RUS)

 Amer Hrustanovic

Amer Hrustanovic (A.C. Wals) holt für den österreichischen Ringsportverband bei der Ringer-WM in Moskau den ausgezeichneten 12. Platz.

In der mit 40 Startern stark besetzten Gewichtsklasse bis 84 kg im Gr-röm Stil zog Amer in der 1. Runde ein Freilos. In der 2. Runde besiegte er Duan Ning (CHN) in 2 Runden mit 1:0 und 3:0 nach Punkten. In der 3. Runde verlor Amer gegen den starken Bulgaren Hristov Marionov mit 0:1 und 0:2 nach Punkten. Da der Bulgare bis ins Finale vordrang konnte Amer in der Hoffnungsrunde wieder antreten, sehr zur Freude des österreichischen Betreuerteams. Amer besiegte in der Hoffnungsrunde Arthur Omarov (TCH) mit 1:0 und 3:1 nach Punkten. Jetzt wartete der Lokalmatator und Weltmeister Alexsey Mischin aus Russland wo Amer im Moskauer Hexenkessel nach starken Kampf hauchdünn mit 0:1 und 0:1 unterlag. Mischin holte im nächsten Kampf souverän die Bronzemedaille. Amer belegte in der mit 40 Startern stark besetzten Klasse den ausgezeichneten 12. Platz!!!

Sportdirektor Heinz Ostermann und Bundestrainer Peter Kosmata sind stolz auf die Leistung ihres Schützlings. Jetzt gilt es die Fehler zu analysieren um im nächsten Jahr die Qualifikation für die Olympischen Spiele in London 2012 zu schaffen. Damit sind die Männerbewerbe im Gr-röm Stil zu Ende.

 Bericht BT Peter Kosmata

Stefanie Maierhofer nach straken Kampf ausgeschieden

09-09-2010 Moskau (RUS)

 Stefanie Maierhofer

Nach dem Ausfall von Marina Gastl (RSC Inzing) kämpfte unsere einzige Vertreterin bei der Ringer WM in Moskau, Stefanie Maierhofer (-63 kg / KSV Götzis) sehr wacker, musste aber in der 1. Runde gegen Maria Teresa Mendez (ESP) eine knappe Niederlage mit 1:3 und 2:4 hinnehmen. Da Mendez das Finale nicht erreichte, war für Stefanie in der 1. Runde Endstation.

Frauen-Bundestrainer Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann meinte, es habe nicht viel gefehlt und sie hat sich wacker geschlagen, jetzt muss man Richtung London 2012 hart weiter arbeiten. Die Frauenbewerbe sind für den österreichischen Ringsportverband damit zu Ende.


Philipp Crepaz in der 1. Runde ausgeschieden

12-09-2010 Moskau (RUS)

 Philipp Crepaz

Kein gutes Los zog der einzige Vertreter des österreichischen Ringsportverbandes bei der Ringer WM in Moskau im freien Stil bis 74 kg.

Philipp Crepaz (A.C. Wals) musste gegen den Ex-Europameister und WM 3. Suren Markosyan (ARM) eine 0:3 und 0:5 Punkteniederlage hinnehmen. Da Markosyan das Finale nicht erreichte war für Philipp in der 1. Runde Endstation.

Nationaltrainer Geza Kantona und Sportdirektor Heinz Ostermann waren sich einig, Philipp Crepaz kämpfte im Rahmen seiner Möglichkeiten, aber die Trauben hängen im freien Stil sehr hoch. Trotzdem muss der eingeschlagene Weg weiter fortgesetzt werden, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Für Sportdirektor Heinz Ostermann geht die WM-Woche zu Ende und er möchte sich bei den Bundestrainern Peter Kosmata (Männer), Geza Kantona (Freistil) und Prof. Mag. Dr. Bruno Hartmann (Frauen) sowie Physiotherapeut Mirko Eichhorn für den Einsatz bedanken. Jetzt gilt es die WM zu analysieren um die Weichen für die Olympiaqualifikation 2011 zu stellen. Die Stimmung, Motivation und der Einsatz stimmen auf jeden Fall im Nationalteam.


Trotz guter Vorbereitung kein Erfolg für Stephanie Maierhofer 

Sep. 2010 Moskau (RUS)

 

Stephanie Maierhofer 

 

Das ÖRSV-Team bestand dieses Mal aus einer einzigen Athletin - Maierhofer Stephanie - nachdem sich Gastl Marina beim Golden Grand Prix-Turnier in Baku im Juli eine Verletzung im Brustbein-Schlüsselbein-Bereich zugezogen hatte, die einen Start von Marina letztendlich verhinderte. Als Trainer fungierte Prof. Mag. Dr. Hartmann Bruno und als psychologische Betreuerin war MMag. Fetz-Hartmann A. vor Ort.

Gesamter Bericht . . .



Österreichischer Ringsportverband Startseite
Termine

Springwater 1. Bundesliga 2017

Termin: 23.09.2017 19:30 Uhr

Vorrunde
AC Hörbranz - KSV Götzis
URC Wolfurt - ACV Innsbruck
KG Hötting/Hatting - A.C. Wals Juniors
KSV Söding - A.C. Wals

Austragungsorte


Mehr lesen...

 

Neuigkeiten

Benjamin Greil belegt den 13. Platz bei der Kadetten-WM

10-09-2017 Athen (FIN)        
   
    
Mit dem 13. Platz von Benjamin Greil (RSC Inzing) im Freien Stil bis 76 kg und guten Leistungen sind die Kadetten Weltmeisterschaften in Athen (Griechenland) Geschichte.

Am letzten ...


Mehr lesen...

 

Newsletter
Das kostenlose ringkampf.at Newsletter Angebot informiert Sie über aktuelle News und Fakten aus der Welt des Ringkampfes.



 

Hauptsponsoren